Anzeige(1)

Hilferuf einer verzweifelten Familie aus Österreich! Achtung langer Text!

Gerald

Neues Mitglied
Sehr geehrte Damen und Herren,

Dies ist eine Zusammenfassung der Situation meiner Familie hier in Österreich (unsprünglich von meiner Hompage)!

Bitte nehmt euch die Zeit und lest diese unterhalb geschilderte Zusammenung durch, denn es wird dringendst Hilfe gesucht!


Wir sind Opfer von Behörden in Österreich - Eine unglaublich aber wahre Geschichte!

Eine Mutter (Karin D., 45) aus Kärnten (Österreich) gibt an, dass ihre beiden Kinder (Gerald D., 23 und Manuel D., 15) in das System des "kriminell organisierten Gesundheitswesen" gewaltsam von der österreichischen Behörde getrieben wurde!

Beide Kinder (inklusive der Mutter) wurden jahrelang zwanghaft auf Pflegeplätzen oder psychatrischen Einrichtungen mit schwerst gesundheitsschädigender Medikamente und sexueller Gewalt geschädigt (besonders ihr älterer Sohn), doch den Behörden lässt diese Geschehnisse kalt, obwohl sie die Verursacher sind!

Die Mutter und ihr jüngerer Sohn, welcher mehr als 3 Jahren nicht zur Schule gehen durfte, sind derzeit in Wohngemeinschaften hier in Österreich (seit Februar und März 2007) gegen ihren Willen untergebracht und sie werden dort mit schweren Medikamenten "kaputt therapiert" (besonders die Mutter), jedoch werden sie immer wieder für kurze Zeit nach Hause beurlaubt!

Diese Ereignisse wurden ursprünglich von dem Vater des älteren Sohnes Ing. Bernhard H. (59) und seine "Hintermänner" veranlasst, der ihn schon seit Geburt an hasste, welcher auch starken Einfluss zu den Behörden hatte, um das Leben von seinem eigenen Sohn und das seiner Familie zu ruinieren!

Deshalb ist die ganze Familie im Mai 2000 nach Kanada geflohen (Toronto Umgebung) und erneut im September 2001 und beantragten dort Flüchtlingsstand, jedoch ohne Erfolg und wurden schliesselich fast alle im Jahr 2002 deportiert!

Der älterere Sohn (Gerald D.) kam erst im Juli 2003 zurück, da er eine höhere Schule (High School) dort besucht hatte mit sehr gutem Erfolg und würde noch ein weiteres Jahr für seinen Schulabscluss (Diplom) benötigen, jedoch die Kanadische Botschaft in Wien verbieten ihm die Einreise nach Kanada, obwohl er einen gültigen Reisepass besitzt sowie ein strafreies polizeiliches Führungszeugnis und Bürgschaft!

Sein Ziel ist es unbedingt wieder nach Kanada zurückzukehren, um seine Schulausbildung endlich zu beenden auf's Erste und dann später auch Erlaubnis um dort leben zu dürfen, zu erhalten!

Nebenbei im Juni 2007 wurde das Haus der Familie zwangsversteigert, wegen einer Heiratsfalle vom Sohn der Grossmutter (Kurt D., 49) mit seiner "Frau" (Nadja D., welche auch starken Einfluss zu den Behörden zu haben scheint), welche ungewollt kurzzeitig einzog und das Haus mit schweren Schulden belastete!

So musste die Grossmutter schnellstens eine Wohnung suchen, jedoch mit Erfolg!

Ausserdem noch, seit letzdem Jahr (2007) schickt das Bezirksgericht dem älteren Sohn (Gerald D.) immer wieder Ladungen oder Schreiben, wobei man ihn mit einer zwanghaften Sachwalterschaft belästigt, obwohl er ständig Rekurs geschrieben hat, welches auch später vom Rekursgericht bewilligt worden ist und wird jedoch weiterhin belästigt!

Bei fast allen Familienmitgliedern wurden zwanghaft fälschliche psychiatrische Gutachten gestellt, so damit sie alle endgültig endmündingt und in psychiatrischen Einrichtungen gesteckt werden (besonders der ältere Sohn (Gerald D.) ist nun in grosser Gefahr)!


Dieses grausame und unsagbare Leid der gesammten Familie darf auf keinen Fall anonym bleiben, denn Anonymität ist tödlich, welches auch bedeutet dass diese Familie nun in grösster Gefahr lebt!

Dies ist ein Hilferuf an die Öffentlichkeit!

Wie kann ich Hilfe erhalten?

Ich bitte euch höflichst, schreibt keine unangemessenen Beiträge (wie z.B. Beleidigungen, Anschuldigungen, Angriffe usw.), da dies die Forum-Regeln schwer verletzen könnten und müsste in diesen Fall unweigerlich die Admins und Moderatoren darüber informieren!


Vielen Dank für euer Verständnis!
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

D

Deichgräfin

Gast
Wie ihr Hilfe erhalten könnt,das kann ich euch auch nicht sagen.
Habe eure ganze Geschichte auf eurer HP gelesen.
Ist sehr verwirrend,da keinerlei Gründe angegeben werden,
warum eurer Familie so übel mitgespielt wird.

Die Angabe ,dass der Vater den Sohn hasst und Beziehungen
zu den Behörden hat, das reicht als Begründung nicht aus.Welcher Zweck steht dahinter?
Das Geschriebene ist für den Außenstehenden
absolut nicht nachzuvollziehen.
Obwohl es sehr ungewöhnlich erscheint,dass alle Familienmitglieder betroffen sind.

L.G.Karin
 
Zuletzt bearbeitet:

wuschl

Aktives Mitglied
wobei noch anzumerken wäre das eines der geschilderten medis ein völlig harmloses schlafmittel ist.also von grausamen medikamentengaben kann keine rede sein.
liest man die website genau durch so sind wohl alle menschen schlecht,so auch der farmer in canada der wollte das mama für den aufenthalt arbeitet.:eek:
xxxxxxxxxxxxxx
welchen sinn sollte es ergeben das die kanad.behörden sich mit den österr."verbrüdern" um eine familie zu tyranisieren????
schade ist nur das sich die familie xxxxxxxx nicht helfen lassen will und kann.dies ist die wirkliche tragödie in der geschichte
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben