Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Hilfe, Leseaversion!!!

G

Gast

Gast
Ich bin des Lesens mächtig, sonst könnte ich hier nicht schreiben. Es gibt aber ein riesiges Problem, was mir schon im Studium geschadet hat: Ich kann nur unter riesigem Zwang lesen!

Im Studium musste ich zum Lesen immer wieder verschiedene Orte ausprobieren, weil ich bei den Texten nach einer Seite einschlief und/oder träumte. Sehr oft schaffte ich nicht einmal einen Absatz. Ich versuchte, privat Romane oder ähnliches zu lesen auch Sachtexte. Nichts ging, egal kurz der Text war. Es kam extrem schnell Unlust und Frust und das hat mich unter Druck gesetzt. Mein Körper wollte alles, nur nicht lesen. Setzte ich mich zum Beispiel in die Bibliothek, bekam ich sofort Hunger. Setzte ich mich in einen lauten Raum, träumte ich. Las ich im Zimmer, kam beides oder noch die Müdigkeit.

Hinzu kommt, dass ich keine günstige Körperhaltung finde. Alles wird nach Sekunden unbequem. Mein Hals fühlt sich normal an, wenn ich lese, aber bei gewissen Kopfhaltungen (wenn ich nicht lese) werde ich auch müde. Heute habe ich so viele Bücher, die ich lesen möchte und teilweise brauche ich das auch, um mich fortzubilden. Aber es geht nicht. Erst wenn jemand neben mir sitzt, gelingt es einigermaßen und dann auch sehr schnell. Aber ich befürchte, dass das nur der Anfangseffekt ist (so wie wenn man sich vornimmt, weniger zu essen und das nur zwei Tage schafft).

Mich hat es so sehr eingeschränkt, dass ich den Master nicht machen kann. Eine Zeit lang ging ich zu Ärzten und Therapeuten wegen dem Verdacht auf ADHS oder ähnliches. Stellte sich heraus, meine Konzentrationsfähigkeit ist ziemlich gut. Und in der Schule war ich immer eine der besten Vorleserinnen. Ich schaffe es manchmal nicht, mir wichtige Dokumente durchzulesen, wobei das vielleicht noch andere Gründe hat. Sachen fürs Berufsleben, für die ich sonst hunderte von Euro zahlen müsste, könnte ich einfach nachlesen, aber geht nicht!!! Ich habe einen Job gefunden und muss mich dringend vorbereiten es gab dazu einen perfekten Text, aber ich habe es immer noch nicht angefangen.

Schiebe ich auf oder habe ich eine Macke oder was ist das? Wie kann ich dagegen vorgehen?
 

Anzeige(7)

Der_um_den_Baum_tanzt

Aktives Mitglied
Schiebe ich auf oder habe ich eine Macke oder was ist das? Wie kann ich dagegen vorgehen?
Unabhängig davon, dass Du diese Angelegenheit mal mit einem Fachmann besprechen solltest, also mit Jemandem der in der Lage ist diesen bedingten Reflex auszuschalten oder umzuleiten, hat es mir insbesondere im Studium wenn ich etwas eingehend zu lernen hatte sehr geholfen, dies auch "eingehend" zu tun, also in Bewegung, beim Gehen.

Sollte es Dir möglich sein die Texte einscannen zu können, kannst Du sie mit einem entsprechenden Programm in eine MP3 o.ä. umwandeln und sie Dir vorlesen lassen.
 
G

Gast

Gast
Das mit dem Vorlesen habe ich ausprobiert und es geht. Aber ich habe kein OCR oder wie das heißt. Und für hunderte von Seiten ist das zeitaufwändiger als das Lesen oder Überfliegen selbst. Zumal ich viele englische Texte hatte, die ich manchmal abgleichen musste wegen der seltsamen Aussprache.

Mit dem Studium hat es wahrscheinlich schlagartig angefangen. Ich habe in der Schulzeit privat nicht gelesen, höchstens mal Comics. Das war aber eher eine Bequemlichkeit und weil TV interessanter war. Jetzt gibt es ein anderes Problem.
 

bird on the wire

Aktives Mitglied
Die Idee vom Baumtänzer finde ich gut. Es gibt doch so viele techn. Hilfsmittel inzwischen, daß man das best. irgendwie umwandeln kann. Oder zur Not vorlesen lassen. Damit wäre dir für den konkreten Text, den Du aktuell brauchst ja schon geholfen.

Ansonsten würde ich auch an Bewegung denken. Hilft es Dir vielleicht, wenn Du nicht vermeintlich passiv liest, sondern Dir Notizen machst, Stichwörter rausschreibst etc. Das Lesen also mit Aktivität verbindest? Wenn Du gut vorliest - hast Du mal versucht, Dir selbst laut vorzulesen? Oder Texte aufzunehmen?
 
R

Rabenfeder

Gast
sind Deine Augen mal auf Kurzsichtigkeit, Hornhautverkrümmung o.ä. geprüft worden in den letzten Jahren? Mit einer Sehschwäche ermüden die Augen beim Lesen ganz schnell und man nimmt komische Haltungen ein, um die Fehlsichtigkeit auszugleichen, was dann wieder auf den Rücken geht. Wenn Du das nächste Mal bei einem Optiker vorbeiläufst und es gerade nicht eilig hast, lass die doch mal deine Augen überprüfen... (kostet nicht viel bzw. ist manchmal sogar für lau)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben