Anzeige(1)

Hat die Freundschaft noch einen Sinn?

Jaynka

Neues Mitglied
Hallo erstmal, das Thema beschäftigt mich schon ziemlich lange.
Es geht um meine beste Freundin, die ich seit neun Jahren kenne. Wie viele Freundschaften fing unsere auch in der Schule an und hielt noch, obwohl wir verschiedene Wege gegangen sind. Ich habe die Schule fortgesetzt (Hochschulreife nachgeholt) und sie begann eine Ausbildung. So hatten wir auch immer weniger Zeit füreinander und kamen damit eigentlich klar.
In letzter Zeit fehlt mir jedoch der Kontakt zu ihr. Ich bin gefühlt immer diejenige, die sie anschreibt, die nach einem Treffen fragt usw. und bekomme dann knappe Antworten oder es wird ganz ignoriert. Es ist nicht so, dass wir nicht schreiben, aber aus ihrer Seite kommt irgendwie nichts. Liegt womöglich daran, dass sie eher mit ihrem Freund schreibt, wofür ich auch Verständnis habe. So erwische ich mich jedoch immer wieder dabei, wie ich sie anschreibe oder Anrufe (da geht sie sowieso niemals ran), um dann jedesmal enttäuscht zu werden. Es mag komisch und sensibel klingen, aber es kränkt mich nur noch.
Dieses Jahr haben wir uns vielleicht zwei mal getroffen. Letztes Jahr war es auch nicht wirklich anders. Wir haben nur noch durch das Handy Kontakt zueinander und sie scheint damit kein Problem zu haben. Als ich im Krankenhaus war, kam sie mich auch nicht besuchen, sondern schrieb mit mir. Sie hatte eine downphase (hat sie öfter) und ich zeigte einfach Verständnis, dass sie nicht kommen kann.
Ich habe auch schon mit ihr geredet und auch sie war mal der Ansicht, dass wir an unserer Freundschaft arbeiten müssen. Doch es kam dann auch nichts weiter. Nur Pläne durch WhatsApp wie und was wir machen und das wars.
So weiß ich jetzt auch gar nicht mehr, ob das überhaupt noch eine Freundschaft ist.. sie will die Freundschaft nicht aufgeben, aber tut auch nichts dafür. Dann kommen wieder die Phasen, wo sie leicht depressiv ist und dann kann ich sowieso nicht über sowas mit ihr reden. Die Freundschaft will ich auch ungern aufgeben, da wir uns schon so lange kennen und sie meine einzige Freundin ist. Aber wie lange kann sowas denn noch halten? Ich weiß gar nicht wie wichtig ihr die Freundschaft ist und habe keine Lust mehr auf Absagen und Enttäuschungen.
Wie würdet ihr handeln?
 

Anzeige(7)

Yado_cat

Aktives Mitglied
Offensichtlich hat sie andere Prioritäten und du gehörst nicht dazu.

Es passiert oft, das Mädels ihren Bekanntenkreis aufgeben, wenn sie einen Freund haben.
Wenn dann wieder Schluss ist, haben sie niemanden mehr....

Auch Freundschaft hat ein Ablaufdatum, ich würde mir das an deiner Stelle nicht antun
und ihr hinterherrennen und weiter Energie verschwenden.

Such dir lieber Freunde, die die Mühe wert sind und deine Freundschaft zu schätzen wissen.

LG Yado
 

Vitali

Aktives Mitglied
Menschen kommen und gehen, selbst verändert man sich auch, es ist ein ständiger Wandel. auch äußere Einflüße gibt es, wie Partnerschaft oder Krankheiten und und und

wenn eine Freundschaft sich einseitig entwickelt hat und es dauerhaft bleibt, dann ist es an der Zeit sich zurück zu nehmen. du hast es angesprochen und Resultat ist keine Änderung. jemandem hienter her laufen, sollte man nicht.
 

Sophielinchen

Neues Mitglied
Hallo erstmal, das Thema beschäftigt mich schon ziemlich lange.
Es geht um meine beste Freundin, die ich seit neun Jahren kenne. Wie viele Freundschaften fing unsere auch in der Schule an und hielt noch, obwohl wir verschiedene Wege gegangen sind. Ich habe die Schule fortgesetzt (Hochschulreife nachgeholt) und sie begann eine Ausbildung. So hatten wir auch immer weniger Zeit füreinander und kamen damit eigentlich klar.
In letzter Zeit fehlt mir jedoch der Kontakt zu ihr. Ich bin gefühlt immer diejenige, die sie anschreibt, die nach einem Treffen fragt usw. und bekomme dann knappe Antworten oder es wird ganz ignoriert. Es ist nicht so, dass wir nicht schreiben, aber aus ihrer Seite kommt irgendwie nichts. Liegt womöglich daran, dass sie eher mit ihrem Freund schreibt, wofür ich auch Verständnis habe. So erwische ich mich jedoch immer wieder dabei, wie ich sie anschreibe oder Anrufe (da geht sie sowieso niemals ran), um dann jedesmal enttäuscht zu werden. Es mag komisch und sensibel klingen, aber es kränkt mich nur noch.
Dieses Jahr haben wir uns vielleicht zwei mal getroffen. Letztes Jahr war es auch nicht wirklich anders. Wir haben nur noch durch das Handy Kontakt zueinander und sie scheint damit kein Problem zu haben. Als ich im Krankenhaus war, kam sie mich auch nicht besuchen, sondern schrieb mit mir. Sie hatte eine downphase (hat sie öfter) und ich zeigte einfach Verständnis, dass sie nicht kommen kann.
Ich habe auch schon mit ihr geredet und auch sie war mal der Ansicht, dass wir an unserer Freundschaft arbeiten müssen. Doch es kam dann auch nichts weiter. Nur Pläne durch WhatsApp wie und was wir machen und das wars.
So weiß ich jetzt auch gar nicht mehr, ob das überhaupt noch eine Freundschaft ist.. sie will die Freundschaft nicht aufgeben, aber tut auch nichts dafür. Dann kommen wieder die Phasen, wo sie leicht depressiv ist und dann kann ich sowieso nicht über sowas mit ihr reden. Die Freundschaft will ich auch ungern aufgeben, da wir uns schon so lange kennen und sie meine einzige Freundin ist. Aber wie lange kann sowas denn noch halten? Ich weiß gar nicht wie wichtig ihr die Freundschaft ist und habe keine Lust mehr auf Absagen und Enttäuschungen.
Wie würdet ihr handeln?
Ich kenne das sehr gut.Das selbe passierte mir mit meinen beiden letzten besten Freundinnen.Ich war dauernd diejenige, die angerufen hat, geschrieben hat oder sich treffen wollte. Von ihrer Seite kam nie etwas. Genauso wie bei dir kam immer nur eine sehr knappe Antwort (wenn überhaupt). Ich war total ünglücklich.Ich wollte nichts mit anderen zu tun haben alles kam mir absolut falsch vor.Nach einiger Zeit wurde mir das aber zu doof und ich habe aufgehört anzurufen oder zu schreiben. Es ist ein befreiendes Gefühl ihr nicht permanent zu schreiben und ihr hinterherlaufen und die Freundschaft alleine zu tragen. Du wirst sehen wenn sie merkt dass nichts mehr von dir kommt dann wird sie dich anschrieben oder anrufen aber wenn nicht(so war das bei mir) dann tut sie es nicht und du musst damit klar kommen.Die ersten paar Wochen werden schwer aber du wirst merken du wirst glücklicher.Ich habe sehr an ihnen gehangen aber anscheinend lag ihnen nichts mehr an mir. Es ist total normal, man lebt sich auseinender.
 

Jaynka

Neues Mitglied
Ihr habt wohl recht.. loslassen wird das Richtige sein. Die Freundschaft, wenn man es so nennen kann, ist nun mal sehr einseitig und es belastet mich. So ziehe ich nun auch endlich den Schlussstrich. Nur habe ich die Befürchtung, dass sie es wahrscheinlich gar nicht ernst nehmen und mich wie immer einfach nur ganz normal anschreiben wird, als sei nicht passiert.
Bin mal gespannt was sie macht, da ich ab nächste Woche auf eine Sprachreise sein werde, wird sie mich sowieso erstmal nicht erreichen können. Und ich werde mich bei Möglichkeit auch nicht melden. So hat sie dann auch genug Zeit sich Gedanken über ihre Prioritäten zu machen.

Zum Thema neue Freundschaften; ich finde es extrem schwierig neue Menschen kennenzulernen. Zum einen bin ich eher eine schüchterne Person, die ihre Zeit braucht und zum anderen gibt es in meiner Gegend kaum Leute, die ich kennenlernen könnte. Hier kennt sowieso jeder jeden und auf Internetfreundschaften habe ich keine Lust.

Vielen Dank und liebe Grüße!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben