Anzeige(1)

Habe den Schritt zum Anwalt gemacht

Ellie

Mitglied
Hallo zusammen
So langsam weiß ich mir keinen Rat mehr ...

Ich hole kurz aus, damit Ihr mich vielleicht verstehen könnt.
Wie aus anderen Beiträgen von mir schon zu lesen ist, bin ich seid 2006 von dem Vater meiner Tochter getrennt. Jetzt 2008 wurde er von meinem Anwalt dazu gezwungen Unterhalt zu zahlen, was er die ganze Zeit nicht gemacht hat. Das was er macht ist, die kleine an seinen Wochenenden zu nehmen weil es irgendwo seine Pflicht ist, mehr nicht.
So jetzt ist es so, das er versucht mich schlecht zu machen wo es nur geht.
- Er ruft in der Schule an und erkundigt sich, wie weit seine Tochter in der Schule ist oder ob es schwierigkeiten gibt. Der Grund, ICH würde ihn jede Aussage diesbezüglich verweigern.
- In der Schule sagt er auch das seine Tochter es nicht gut bei mir hat da ich sie vernachlässigen würde und nichts an Ihre Entwicklung setze.
Dies und einiges mehr hat die Schule meiner Tochter mir berichtet da man die Umstände kennt.
Ich war geschockt, denn noch NIE hat er in der Schule angerufen geschweige denn mich danach gefragt. Einmal hat er mit der klein Hausaufgaben gemacht und meine Tochter kam weinend nach Hause da er eine andere Art von lernen hat, dies hat die kleine auch Kinder psychologen erzählt.
Ich habe in der Schule drum gebeten ihm keinerlei Auskümpfte mehr zu geben, leider geht das nicht da er auch das Sorgerecht hat.
Gleich am nächsten Tag war ich bei meinem Anwalt und ich wollte das Sorgerecht einklagen.
Bei dem WOLLEN ist es dann auch geblieben, denn mein Anwalt sagt, vor Gericht würde ich damit nicht durch kommen. Ich habe betohnt das ich das Besuchsrecht NICHT einschrenken möchte sondern es geht mir um das wissen ....

Man sagt doch zum wohle des Kindes :(
Psychologen haben meine Tochter befragt und es kamen die Sätze das sie Angst hat mit Papa zu lernen oder das Papa immer schimpft wenn ich was falsch schreibe. Viele sachen deuten darauf hin das dies NICHT zum wohle des Kindes ist
und vor Gericht würde dies nicht durch kommen ?????

Ich bin verzweifelt und überfragt :(
 

Anzeige(7)

Das er dich in der Schule schlecht macht ist irklich ne Frechheit!
So ähnliche Situationen kenne ich auch zu genüge...:mad:

Ich schimpfe ehrlich gesagt auch viel zu oft mit meinen Kindern,aber deswegen nimmt man mir auch nicht das Sorgerecht ab
 

Ellie

Mitglied
abend auch

und leider, nein das reicht nicht aus - "strenge" Kindererziehung ist kein Grund gegen das gemeinsame Sorgerecht - und schon gar nicht, wenn es sich lediglich um den Bereich Schule dreht.

Aber du bemerkst den Widerspruch nicht'?
auf der einen Seite, er kümmert sich nicht, auf der anderen Seite ruft er in der Schule an und zeigt Interesse an seiner Tochter, was du ihm verwehren willst und ihm gleich das Sorgerecht entziehen willst.
Dich schlechtmachen würde ich mit einem Anwalt ihm verbieten lassen, nicht wegen dir *fg* sondern weil er damit euer gemeinsames Kind manipuliert und wenn man jedem Elternteil das Sorgerecht entziehen würde, der gegen den anderen manipuliert, dann hätten wir 200 % mehr Alleinsorgeberechtigte. Das passiert auf sehr unterschiedliche Weise, selbst wenn man vor dem Kind mit anderen spricht, telefoniert oder einfach nur sauer ist.

Versuch es mit einer gemeinsamen Lösung, wenn nötig beantrage über das Jugendamt einen Mediator - oder versuch es einfach von dir aus. Du kannst aus den bisher genannten Gründen nichts machen, er ist der Vater und er bleibt der Vater.

herzliche Grüße

Hallo :)
Danke für Deine Antwort, aber ich glaube ich war nicht ausfürlich genug ^^
Der Vater meienr Tochter hat sich noch NIE um irgendwas gestört was die kleine bertifft, erst jetzt diesen Monat wo er gezwungen wurde Unterhalt zu zahlen, den er seid 2006 NICHT gezahlt hat, jetzt fängt er damit an und das hat mit kümmern nichts zu tun, das sagte auch mein Anwalt.
Er sieht das auch eher so, das er nun richtig sauer auf mich ist wegen dem Unterhalt, das er jetzt die Register zieht und mich schlecht machen will, dies sagte ja auch die Schule darum haben die mich ja auch angerufen. Nur müssen sie ihm ja Auskunft geben :(
Das ist meiner Meinung nicht gut für die kleine da er sehr komische Methoden hat vor der klein zu treten :(
Auch das habe ich alles schwarz auf weiß, hm.
Der Kontakt soll da sein zwischen meiner Tochter und ihm, ich habe da noch nie nein gesagt, denn SIE kann nichts dafür das wir nicht mehr zusammen sind. Nur da er sich seid 2006 nicht einmal für irgendwas interessiert hat, bin ich der Meinung muss er jetzt nicht anfangen, zumal das KIND das auch nicht will.

 

Ellie

Mitglied
Das er dich in der Schule schlecht macht ist irklich ne Frechheit!
So ähnliche Situationen kenne ich auch zu genüge...:mad:

Ich schimpfe ehrlich gesagt auch viel zu oft mit meinen Kindern,aber deswegen nimmt man mir auch nicht das Sorgerecht ab
Also ums Sorgerecht an sich ging es mir ja nicht, sonst hätte ich das schon 2006 machen oder versuchen können, nur dies ist der einziege Weg um das er keine Auskunft bekommen würde. Gäbe es einen anderen Weg hätte ich diesen gewählt, aber den gibt es nicht.
Er hat NICHT nur mit ihr geschimpft ......

Ich glaube das es für Außenstehende schwer zu verstehen ist was ich hier versuche zu beschreiben, aber ich weiß es auch nicht besser zu beschreiben.
Meine Tochter möchte an den Wochenenden zu ihm, klaa da kann sie alles soweit OHNE grenzen machen, ist ja toll für ein Kind und ich verstehe auch das sie da dann Spaß hat, aber sie sagt auch ganz klaa OHNE Schultasche will sie da hin. Dies erwähnte sie auch in der Schule ....
Ich wurde befragt und schnell kamen Terapeuten zur Schule ....
Darum sage ich ja, ich habe einiges schwarz auf weiß, aber dennoch reicht das nicht :(
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben