Anzeige(1)

Goldpreis und Krisensicherung

Pandoralight

Mitglied
Hallo ihr lieben,

da sich ja derzeit viele Sorgen um ihr Geld und Anlagen etc. machen habe ich mir gedacht ich nehme euch mal ein bisschen davon und erkläre euch was ihr dagegen tuen könnt. Natürlich weiß ich nicht ob sich die Lage wirklich so schlimm ist und noch schlimmer wird, doch bei den Dingen die gerade über all auf der Welt passieren lässt einen anders über die Sache denken.

Wie ihr der Überschrift entnehmen könnt soll es hier ein bisschen darum gehen wie ihr euch bestmöglich auf die Krise vorbereiten könnt, nicht das ihr eines Morgens aufwacht und alles ist weg. Mein Tipp: Legt mind 1/4 eures Vermögens in Gold und nochmal 1/5 in Silber an. Ich würde an eurer Stelle aber noch damit warten, denn laut Statistiken und Programmen wird vermutet, dass der Goldpreis die nächsten Monate noch deutlich nach unten manipuliert wird, auf max 500-600 Dollar pro Unze. Ein Traumpreis für Gold oder? Also Geduld wird sich auszahlen, aber dann solltet ihr auch genug flüssiges Geld haben um kaufen zu können. Ich würde euch empfehlen Münzen zu kaufen. Barren sind vor allem als Zahlungsmittel nicht so schön. Hier könnt ihr Analysen und aktuelle Informationen zum Finanzmarkt bekommen: Martin Armstrong (Armstrongeconomics.com) - Nachrichten zum Thema "Martin Armstrong (Armstrongeconomics.com)" | PROPAGANDAFRONT
Aktueller Goldpreis und Verlauf: Aktuelle Kurse Gold und Silber

Das ist natürlich nur ein Teil von der Krisenvorbereitung. Wer z.B. in der Stadt lebt sollte sich mit anderen zusammenschließen und einen Garten etwas außerhalb der Stadt kaufen um diesen zu bewirtschaften um dadurch Selbstversorger zu werden. Aber ihr könnt natürlich auch so euch zusammenschließen denn jeder kann etwas anderes gut doch ihr solltet damit anfangen auch die Aufgaben zu verteilen und den Ernstfall ähnlich wie die Feuerwehr einmal zu proben. Erste Hilfe sollte auch wieder aufgefrischt werden genauso wie ein kleiner Vorrat an Medikamenten sowie Genussmittel die auch im Tauschhandel gerne gesehen sind.

Wem das alles zuviel ist dann solltet ihr euch mind einen Survival Rucksack zulegen in dem das wichtigste zum Überleben vorhanden ist und auch Selbstverteidung kann von Vorteil sein. Viele von euch werden vielleicht lachen doch das soll euch helfen einen Anhaltspunkt zu finden damit ihr nicht unvorbereitet in die Krise rutscht wie die meisten Europäer es wahrscheinlich tuen werden.

Danke fürs lesen
LG Pandoralight
 

Anzeige(7)

Ondina

Sehr aktives Mitglied
Was hat dich so aufgeschreckt?

Und GsD. das ich meinen Wäschevorrat habe den ich im Ernstfall in was Essbares eintauschen kann, das habe ich von meiner Mutter welche den Krieg miterleben musste.
 
W

Windlicht

Gast
Und wenn's gaaaanz schlimm wird: Haltbare Lebensmittel incl. Katzenfutter, um ein paar Monate überbrücken zu können.
Riet mir dieser Tage eine Freundin (Finanzwesen).
 

Eisherz

Aktives Mitglied
Und wenn's gaaaanz schlimm wird: Haltbare Lebensmittel incl. Katzenfutter, um ein paar Monate überbrücken zu können.
Riet mir dieser Tage eine Freundin (Finanzwesen).
... das Thema Vorratshaltung "predigt" die Kirche seit Jahrhunderten ... das ist vielen Menschen auch heutzutage ein geläufiger Begriff ... Und ich weiß auch davon, obgleich ich keiner Religion angehöre ...
 

Ondina

Sehr aktives Mitglied
Einen Vorrat für die Katzen anlegen das ist eine Gute Idee, ich kann im Ernstfall hungern da habe ich kein Problem mit, aber meine zwei Scheißerle brauchen ihr regelmäßiges Futter, die dürfen auf gar keinen Fall hungern.
 

brandonf.

Aktives Mitglied
Wenn man nicht nur über finanzielle Krisen nachdenkt, sollte man auch an ausreichend Waffen denken.
Der schönste Garten und Vorräte nützen mir nichts, wenn der nichtvorsorgende Nachbar aus dem Schützenverein mir den Kopf wegschießt.
 
B

Blackjack

Gast
Wenn man nicht nur über finanzielle Krisen nachdenkt, sollte man auch an ausreichend Waffen denken.
Da wo Waffen sind, sinkt die Überlebenschance rapide. Und wenn man sich schon wegen Nahrungsmitteln gegenseitig umbringt, dann werden auch Leute aus anderen Gründen ins Gras beißen. Mit knurrendem Magen ist das klare Denkvermögen und die Moral nicht besonders ausgeprägt. Sobald der Erste stirbt wird es aus Rache, Paranoia und besonders Misstrauen schnell zu weiteren Toten kommen.
 

Natascha74

Aktives Mitglied
Der schönste Garten und Vorräte nützen mir nichts, wenn der nichtvorsorgende Nachbar aus dem Schützenverein mir den Kopf wegschießt.
Keine Sorge, unter 2 Promille treffen die nicht :D
Aber du hast recht, man kann zu Waffen stehen wie man will. In einer echten Krise würden jene überleben, die sich und ihre Familie verteidigen können.

Wobei man nicht in Panik verfallen darf. Ein derartiges Horrorszenario, in dem Menschen in Europa ums Überleben kämpfen müssen, würde im Vorfeld sehr lange Schatten werfen.
Die Weltwirtschaft ist vernetzt bis ins letzte Detail. Würde sie aus irgendeinem Grund kippen, wäre in Europa, USA, Kanada, Japan und Australien noch alles in Ordnung, während Afrika im Chaos versinkt und verhungert.
Hier ist keine Hungersnot gemeint wie man sie leider von diesem Kontinent kennt, sondern das Ende des gesamten Kontinents. Man würde versuchen, den Zusammenbruch "auszulagern".
Die Weltwirtschaft würde sie, die keine Finanzkraft haben, zuerst opfern während unsere Regale noch voll sind.
 
W

Windlicht

Gast
Es genügt ja schon, wenn man urplötzlich nicht mehr an sein Geld kommt und nicht genug zu essen für sich oder z.B. seine Katzen im Haus hat. So manches Mütterlein in Griechenland ist vielleicht damit überrascht worden.
In diesen Zeiten Vorratshaltung (wozu ich keine kirchlichen Ratschlãge brauche) oder Tauschmittel in bestimmtem Umfang Zuhause zu haben, ist also sicher nicht schlecht. Und wenn es nur zur Beruhigung ist.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben