Anzeige(1)

gedanken

lostsoul

Mitglied
es gibt so viele dingen die mir durch den kopf gehen, dass ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll...
bin ich ein schlechter mensch?
warum mögen meine freunde mich?
wieso passieren immer wieder dinge in meinem leben, die mich an allem zweifeln lassen?
wieso muss ich immer versuchen anderen zu gefallen?
warum hab ich nicht eine familie die hinter mir steht und einem liebe und geborgenheit gibt?
warum hatte ich noch nie eine beziehung die länger als ein halbes jahr ging?
warum liebt mich keiner?
wieso nerven mich manche menschen einfach nur?
wieso bin ich einfach SO?
das ist nur ein kleiner teil von fragen die mir ständig durch den kopf gehen. es gibt tage an denen alles gut scheint und dann gibt es wieder tage an denen ich im bett liege, wie heute, nachdenke, weine und mich frage wieso man auf dieser welt überhaupt noch leben sollte. ich hab so ein hohen anspruch an menschen und freundschaften, dass die meisten einfach kläglich scheitern. ich bin einsam aber schiebe immer wieder andere von mir weg. aus angst verletzt zu werden? ich weiß es nicht. ich möchte einfach nur glücklich sein und mir nicht ständig so viel gedanken machen müssen. ich denke manchmal darüber nach wie es wohl wäre, wenn ich meinem leben ein ende setzen würde. würden dann vielleicht einige aufwachen und sehen wie es mir geht/ging? wenn ich genau wüsste, danach sehen zu können was passiert, würde ich es tun. wieso gibt es menschen die so glücklich scheinen, so unbeschwert durchs leben gehen. und dann gibt es wieder diese menschen wie ich...ich fühle mich manchmal so gefangen. ich kann nicht so sein wie ich wirklich bin. die meisten menschen wollen dieses verstellen ja leider auch. wenn dich jemand fragt "wie geht es dir" dann wollen sie nicht hören: nicht so gut, weil........ nein, sie wollen das du sagst: alles gut, danke! wer interessiert sich denn heutzutage noch für den menschen der hinter all dem steckt? alles wird schnelllebiger und oberflächlicher. ich will nicht sagen, dass ich ein perfekter mensch bin. aber die meisten menschen sind einfach so ignorant. jetzt merke ich gerade wie ich von traurigkeit zur wut komme. manchmal denke ich auch, dass ich traurig sein muss. ich glaube ich kann gar nicht einfach nur glücklich sein. ich weiß gar nicht genau wie ich all das was ich denke aufschreiben soll. ich hab manchmal so merkwürdige gedankensprünge...aber egal, ich will mir einfach mal alles von der seele schreiben. ich bin auch in therapie. allerdings weil ich ein problem mit vertrauen aufbauen habe. aber irgendwie verstelle ich mich dort auch. ich weiß aber nicht, wie ich meiner therapeutin all meine gedanken erzählen soll. ich muss sie in dem moment, wie jetzt, loswerden und nicht ein paar tage später. dann ist das gefühl dazu weg und die gedanken einfach nur noch wörter, die mir dann total sinnlos und verrückt vorkommen. ich könnte noch so viel jetzt schreiben aber ich hab ja alle zeit der welt...also sage ich jetzt erst einmal gute nacht!
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Ich stimme denen gedanken über die frage "wie geht s dir" völlig überein. Ich habe mich auch die letzten Wochen viele Gedanken darüber gemacht. Da es mir nicht sehr gut ging. Immer wenn ich gefragt wurde wie es mir ginge, sagte ich gut, denn wer will den schon mein Leid immer hören. Die meisten wollen doch nur hören, das es einem gut gehe. Ich hasse dieses Lügen. Nur damit sich die anderen keine Gedanken machen müssen etc. Wie oft habe ich gedacht, nein mir gehts es nich gut, aber zusagen jaa mir gehe es gut, is viel leichter für die Umfeld gewesen.
 

lostsoul

Mitglied
hallo gast ;)

ja, leider ist es heutzutage so, dass sich immer weniger menschen für andere interessieren...

was für sorgen hast du? wieso geht es dir nicht gut?

Lieben Gruß, lostsoul
 

ithink

Aktives Mitglied
Als ich deinen und auch den Beitrag von GAST gelesen habe, hatte ich plötzlich einen Gedanken, den ich euch gerne mitteilen möchte.

Ihr beklagt euch darüber, dass heutzutage alles so verlogen, egozentrisch, kalt usw. ist. Ihr liegt rum, grübelt, dreht euch um euch selbst. Ist es nicht so, dass all dieses Gegrübele aufhören würde, wenn ihr nicht mehr darüber nachdenkt wer sich um euch kümmert, wie es euch geht, wie ihr bei anderen ankommt und warum, sondern vielmehr damit anfangt, euch um andere zu kümmern? Um andere, die wirklich eure Hilfe gut gebrauchen könnten. Es gibt so viele Möglichkeiten...fangt etwas an und alles könnte sich ändern.
 

lostsoul

Mitglied
hallo ithink.

erst einmal vielen dank für deinen beitrag.

ich muss sagen, du hast natürlich recht mit dem was du geschrieben hast. du hast geschrieben:

"Um andere, die WIRKLICH eure Hilfe gut gebrauchen könnten."

sorry, aber ich finde es nicht gut, dass du damit sagst, dass ich keine hilfe gebrauchen kann. ich hab einen beitrag über meine gedanken verfasst. aber damit nicht erzählt, was auch ich für probleme habe.

und woher willst du wissen, dass ich nicht für andere menschen da bin? ich bin immer für meine mitmenschen da und kümmer mich auch um deren probleme.

bin etwas aufgewühlt über das was du geschrieben hast. nicht WEIL du es geschrieben hast, sonder weil du es geschrieben hast, ohne mich zu kennen.
 

Darkday

Mitglied
Ich denke, dass man aber trotzdem manchmal diese grübeleien hat. diese gedanken sind eben manchmal einfach da. wenn man sich um die probleme anderer kümmert, werden es auch irgendwie die eigenen. das heißt nicht, dass ich deswegen keinem helfe. ich bin sehr hilfsbereit und helfe, wo ich kann. aber bei mir ist es so, dass ich mir dann auch mit gedanken über diese probleme mache, weil sie irgendwie auch ein teil von einem selbst werden, weil man sich damit beschäftigt.
ich denke es gibt nur noch sehr wenige menschen, die wirklich von ganzem herzen erhlich sind und auch wirkliches interesse an den problemen anderer haben. ich habe in meinem umfeld meine familie. natürlich interessiert es sie, wie es mir geht... aber an freunden habe ich nur wenige WIRKLICHE, WAHRE freunde, die es interessiert, wie es einem geht. man muss heutzutage eben einfach aufpassen, wem man vertraut, sonst kann man ganz leicht auf die nase fallen.
 

lostsoul

Mitglied
ich denke, dass diese menschen, die immer für andere da sind, sich um probleme von anderen kümmern können ohne dabei an sich zu denken, einfach mit sich, sprich mit ihrem körper, geist und seele, im einklang sind.
das bin ICH leider nicht.
ich wäre froh einer dieser menschen zu sein. mir nicht ständig solche gedanken machen zu müssen.
manchmal gibt es auch zeiten in denen es mir gut geht, ich diese gedanken "abstellen" kann. aber dann, ein paar wochen oder tage später, ist alles wieder da. manchmal sogar in einem noch größeren ausmaße...
 

ithink

Aktives Mitglied
hallo ithink.

Hallo Unbekannte (siehe unten)

erst einmal vielen dank für deinen beitrag.

Gern geschehen :)

ich muss sagen, du hast natürlich recht mit dem was du geschrieben hast.

Aha. Soso.:rolleyes:

du hast geschrieben:

"Um andere, die WIRKLICH eure Hilfe gut gebrauchen könnten."

sorry, aber ich finde es nicht gut, dass du damit sagst, dass ich keine hilfe gebrauchen kann. ich hab einen beitrag über meine gedanken verfasst. aber damit nicht erzählt, was auch ich für probleme habe.

Du hättest es auch so

"Um andere, die wirklich EURE Hilfe gut gebrauchen könnten."

interpretieren können. Nimm einfach einmal an, dass ich dir helfen, nicht dich angreifen will.

und woher willst du wissen, dass ich nicht für andere menschen da bin? ich bin immer für meine mitmenschen da und kümmer mich auch um deren probleme.

Habe ich nicht gewußt, woher denn auch. Aber da du ja schreibst, ich hätte recht mit dem was ich schrieb, kann es ja gar nicht so falsch sein, oder? Wie und wo engagierst du dich denn?

bin etwas aufgewühlt über das was du geschrieben hast. nicht WEIL du es geschrieben hast, sonder weil du es geschrieben hast, ohne mich zu kennen.


Ähem, unter dieser Prämisse würde es prinzipiell wenig Sinn machen überhaupt in diesem Forum zu posten, da sich hier die meisten untereinander nicht kennen, denn wenn du MICH kennen würdest, dann wüßtest du, dass ich damit bestimmt nicht vorhatte, dich in einen "aufgewühlten" Zustand zu versetzen.

Ich z.B. arbeite ehrenamtlich an der "Tafel", einer örtlichen Initiative zur Verpflegung von Obdachlosen und wenn die Zeit es erlaubt helfe ich in einem naheliegenden Seniorenstift den älteren Herrschaften bei Amtsgängen, Einkäufen etc. aus. Es macht mir Freude und lenkt mich ein wenig von mir selbst ab. Daher die Idee.
 

lostsoul

Mitglied
ja, sorry...

hab mal wieder nicht nach dem prinzip, erst denken dann reden/schreiben, gehandelt...

ich fühl mich leider immer sehr leicht angegriffen und beziehe immer alles persönlich auf mich...

ich finde es gut, dass du dich sozial engagierst. ich hatte mir auch schon einmal überlegt, dass ich gerne bei dem projekt "balu und du" mitmachen würde. das ist wie in anderen orten das projekt "große schwester oder bruder". aber ich habe zum beispiel angst, dass ich wieder in ein tief fallen könnte und dann meinen schützling nicht mehr zur seite stehen könnte.

du sagst, dass du dich damit etwas von dir selbst ablenkst. das möchte ich z. b. gar nicht. ich möchte ja gerne auf eine art und weise zu mir selber finden.

ich weiß, dass ich manchmal dinge sage/schreiben, die widersprüchlich sind.

lieben gruß, die unbekannte ;)
 

lostsoul

Mitglied
jetzt fühle ich mich gerade total schlecht, weil ich mal wieder sowas unüberlegtes geschrieben habe :(

denke dann immer, dass ich es gar nicht verdient habe, dass man mir hilft oder für mich da ist. ich will auch kein mitleid haben. ich möchte einfach nur das es mir gut geht.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
I suizid gedanken bitte helft Ich 6
F Was zählt im Leben wirklich? Kann/soll man sich von Gedanken lösen? Ich 39
Lustikuss01 Meine Gedanken und ich. Ich 4

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben