Anzeige(1)

Für Dipl.Arbeit viiiiiieeeeel zu wenig Zeit, wem gings ähnlich?

Saiphor

Mitglied
Ach Anna79,
du sprichst mir sowas von aus der Seele!!! Sitze gerade an meiner Bachelor, habe auch ein paar (viele) Daten auszuwerten, aber zum Glück deskriptiv. Trotzdem bin ich völlig mit den Nerven runter. sitze jetzt seit fast vier Monaten an dem blöden Teil (die Zeit der Prokrastination selbstverständlich abgezogen :rolleyes:) und mag nicht mehr.
Zum Glück (oder zu meinem Schrecken) ist jetzt aber die letze Woche angebrochen und ich muss noch 12 Seiten schreiben und dann alles verbessern, zusamenfassen, etc. ...
*seufz*
Schwanke zwischen Bangen und hoffen. Schaff ich's? Schaff ich's nicht? und will mittlerweile auch einfach nur noch irgendwie fertig werden und wenn ich am Abgabetag zum Dekanat kriechen muss!!!

Ich sende dir also einen Gruß von Leidensgenossin zu Leidensgenossin!!! Viel Kraft wünsche ich dir. CHAKKAAAAAA!!!
Wir schaffen das! :)
 

Anzeige(7)

Anna79

Mitglied
Morgen Saiphor!!!

Ja, Chakkaaaaaaa...ich hab noch 2 1/2 Wochen und gestern nix geschafft :( Jetzt gleich muss ich zum zahnarzt und kann dann erst gegen Mittag anfangen- hab ich die zeit wo meine Tochter bei Oma ist doch nich so dolle ausnutzen können. Tja, aber man wächst mit seinen Aufgaben, oder wie war das ?!;) Viel Spass heute noch beim Tippen!!!
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Mir gings ähnlich--erst keine Literatur bekommen ( da englischsprachige Fachlitaratur aus dem "westlichen kapitalistischem Ausland" war man von der Gnade der "Zuständigen" abhängig ) ,
dann noch ein staatlich unbeliebtes Thema (alternative Energie) ,
ein kleines Kind (fast 2J.) am Studienort , im Bauch das zweite Baby :) ....und einen "Partner" der nicht nur durch Ortsabwesenheit und mangelnde Unterstützung glänzte (es ging ja nicht um SEINE Glanzkarriere...),nein--
aus perversen Gründen begann selbiger,mir EXTREMSTEN DRUCK zu machen ("Du brauchst das" :mad: ).... DAS war MEIN Alptraum!

also... verlorene Kilos, ständige Übelkeit, Wut auf die "Literaturzuteiler", Ringen um System und Logik in der riesigen Arbeit, Brisanz der Formulierung der Ergebnisse (eine falsche Deutung und man wäre "sicher verwahrt worden" ), Rumschlagen mit den dämlichsten Widrigkeiten (PAPIER? private Tipp-Helfer ,Geheimtip für freie Bindekapazitäten, Tusche für die Sonderzeichen ,große Pappen für die Verteidigungsplakate ).........und das Kind wird hoffentlich nicht krank oder sonstwie krippenunfähig...*bbbrrr*

Abgabe mit durchgemachten Nächten -- den Zug zum Studienort grade so bekommen...bin damals NUR gerannt zu Zügen :D:D:D
Minuten vorher noch letzte Striche...
UFF! Die Verteidigung dann :);) paar Wochen später---mit nun sichtbarer Schwangerschaft (*kicher*--da guckten einige perplex)
...und...zwei durchzitterte Stunden mit der Vorstellung und Verteidigung der Diplomarbeit dann DOCH von einem sehr tollen Prof. ein Lob auf ganzer Linie.

DAS HATTE SICH GELOHNT! Hart erkämpft ,sehr hart.

Heute -- würde ich mich rechtzeitig von "Negativeinflüssen " trennen.
Das Schlimmste war der sadistische hämische nun "lange-schon-Ex" :cool:

Alle anderen Widrigkeiten bekommt man hin:
Pausen machen,auf Kulanz bauen (jeder Prüfer hatte mal DIESEN Streß!) , vor allem sich runterbringen durch sachliche Analyse der Lage: Wichtigkeitsliste,Verzettelung vermeiden, auch evl.zuerst die "Ergebnisdiskussion" hinskizzieren ... Ich war auch fix und "ferdch" !

Dir viel Glück und gute Nerven! *daumendrück*
Micky
 

Anna79

Mitglied
Hallo Micky!!
Schön von jemandem zu lesen der ebenfalls mit Kleinkind diplomiert hat. Mein lieber mann...das mit dem "Krankwerden" hat mich auch völlig erwischt. Alle 2 stunden wach nach dem Einschlafen weil halt gerade so ne schöne Grippe Zeit ist. Ich geh auf'm Zahnfleisch!!!! Ich finde ja inzwischen allein für den Versuch ein Diplom zu schreiben sollten Alleinerziehende (ob tatsächlich ohne Partner oder einfach nur ortsabwesend) nen Abschluss bekommen. ;)
Meine Statistiken und die allgemeinen Daten bringen mich gerade um...das wäre Arbeit für ein halbes Jahr, aber 2 Wochen müssen wohl reichen:D Kennst du dieses Gefühl des schmalen Grades zwischen Verzweiflung und völligem Gagawerdens?!? Ich wäre gerade ein passendes Objekt der Anschauung ;)
Was hast du am Tag der Abgabe gemacht?!? Das muss doch DIE Erleichterung schlechthin gewesen sein, oder?!?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben