Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Freundschaft durch Angst zerstören?

TheMirks

Mitglied
Hi ich wollte euch mal Fragen.

Kann es sein das man durch Angst seine Freundschaft so sehr schädigen kann, das sie zerbricht?

Ich habe folgende Situation erlebt. Einer meiner Freunde zeigt kaum gefühle oder sagt nicht, das er mit jemanden gern befreundet ist. Das merken wir von selber meinte er. Da ich aber nun mal wissen wollte ob ich meine Zeit verschwende oder ob er wirklich gern mit mir befreundet ist habe ich Ihn am Wochenende darauf angesprochen und er hat mit mir gesprochen.

Aus dem Gespräch ist hervorgegangen, das er mich mittlerweile vermissen würde weil ich Ihm als Freund so wichtig geworden bin. Er ist sogar der überzeugung das wir länger oder sogar ein leben lang befreundet sein können.

Doch ich denke ich mach mir wie immer alles kaputt.
Wie gesagt es geht um denken!

Wenn meine zwei besten Freunde sich nicht melden an einem Tag oder mir auf eine Sms oder in Icq/Msn usw nicht zurückschreiben ist mein erster Gedanke. "oh gott der ist bestimmt sauer was habe ich falsch gemacht" oder wenn die zwei mal ohne mich weggehen, (Das machen sie eigentlich nur wenn sie bei den verwandten von einem Freund eingeladen sind weil die sich schon 8 Jahre kennen) denke ich direkt "Die zwei schliessen mich absichtlich aus die haben keine Lust mehr auf mich".

Dieses Problem habe ich dann meinem Kumpel auch offen geschildert bei der Aussprache am Wochenende, er war erstaunt und sagte das er das so nie gesehen hat und jetzt wüsste warum ich manchmal von hier auf jetzt schlecht drauf bin. Er sagte sogar "Guck mal wir haben so viel erlebt, du hast mir geholfen, ich dir und das schaffen wir auch noch! Dieses ewige Nachdenken kriegen wir auch weg"

Da war ich erst einmal richtig erstaunt wie er wirklich zu mir steht und dass das was er mir vorher erzählt hat wirklich ernst gemeint war.

Naja wie gesagt, der Abend war vorbei als sich dann unsere Heimwege trennten war ich wieder allein und ich dachte wieder zu viel. "Hat er das wirklich ernst gemeint oder wollte er nur eine ruhe?" Allein für so einen Gedanken könnte ich mir eine reinhauen weil es mich langsam nervt immer so zu denken obwohl es keinen Grund dazu gibt.

Deshalb will ich fragen ob ich durch diese Angst die Freundschaft zerstören kann? Weil diese zwei Freunde sind mir extrem wichtig und ich will nicht durch dieses doofe nachdenken alles kaputt machen.

Hat jemand irgendwelche tipps?

Mfg TheMirks
 

Anzeige(7)

karma

Aktives Mitglied
Wenn du aber deine Ängste nicht in den Griff bekommst, wirst du sie aber verlieren. Kein Freund ist tagtäglich und jederzeit einsatzbereit und es gibt auch ländgere Pausen dazwischen, wo man sich nicht sieht. Aber Freundsschaft ist etwas besonderes und nichts verpflichtendes. Man trifft sich gelegentlich oder zu bestimmten Zwecken und man pflegt sie ohne eine Bindung einzugehen.Versuche herauszufinden warum du so klammerst. Ist es nur bei deinen Freunden oder auch noch bei anderen Personen. Freundinnen, Eltern. Zügle dich bei deinen Hinterfragen des wieso oder weshalb und warum. Lasse jedem Freund seinen Freiraum und akzteptiere das auch keine Antworten kommen könnten. Sonst wirst du irgendwann ganz alleine da sitzten. Ohne Freunde.

Und noch eins auch ich habe Freunde und manchmal sehe ich sie jahrelang nicht aber es ist egal. Weil ich weiß das sie ihr eigenes Leben leben und wenn ich sie je brauchen würden, wären sie da.


Karma
 

TheMirks

Mitglied
Naja wie gesagt ich habe das mit denen Diskutiert und es ist eigentlich bei allen leuten so, die mir wichtig sind. Familie, Freunde, Freundin.

Aber naja ich war eigentlich beruhigt aber jetzt haben die sich alle eine xbox gekauft und spielen über xbox live und jetzt haben sie alle angst das ich mich langweile wenn die sich dann mal an einem abend verabreden um zu zocken.

Ich habe sie eigentlich so einegschätzt, das sind keine zockerkinder die den ganzen tag spielen aber einer von denen meinte ich müsste mir was einfallen lassen und mich nich von denen abhängig machen könnte sein das es nächste Zeit erst mal ans zocken geht. Es war zwar nett gemeint das sie an mich denken aber solang die dann spielen bin ich denen eh egal... sowas tut weh
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Im Buch "Anleitung zum Unglücklichsein" von Paul Watzlawick gibt es eine schöne Geschichte dazu, wie man sich mit "Denken" Dinge zerstören kann ...

"Ein Mann will ein Bild aufhängen. Den Nagel hat er, nicht aber den Hammer. Der Nachbar hat einen. Also beschließt unser Mann, hinüberzugehen und ihn auszuborgen. Doch da kommt ihm ein Zweifel: Was, wenn der Nachbar mir den Hammer nicht leihen will? Gestern schon grüßte er mich nur so flüchtig. Vielleicht war er in Eile. Vielleicht hat er die Eile nur vorgeschützt, und er hat was gegen mich. Und was? Ich habe ihm nichts getan; der bildet sich da etwas ein. Wenn jemand von mir ein Werkzeug borgen wollte, ich gäbe es ihm sofort. Und warum er nicht? Wie kann man einem Mitmenschen einen so einfachen Gefallen abschlagen? Leute wie dieser Kerl vergiften einem das Leben. Und dann bildet er sich noch ein, ich sei auf ihn angewiesen. Bloß weil er einen Hammer hat. Jetzt reicht´s mir wirklich. - Und so stürmt er hinüber, läutet, der Nachbar öffnet, doch bevor er "Guten Tag" sagen kann, schreit ihn unser Mann an: "Behalten Sie Ihren Hammer".

(aus P. Watzlawick: Anleitung zum Unglücklich sein.)"


Es lohnt sich also, auf seine Gedanken aufzupassen :)
 

TheMirks

Mitglied
Danke für diesen kleinen Auszug, aber leider wird diesesmal meine Angst ein bisschen bestätigt, die Freunde fokussieren sich grade eher auf spielen als auf anderes, ich hoffe das legt sich wieder da das Gerät grade neu ist... Erst nehmen sie mir meine Furcht und jetzt feuern sie unabsichtlich die Furcht wieder an. Mist ey das macht mich fertig.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheMirks

Mitglied
Ich habe mittlerweile mal mit einem meinen Freunde gesprochen. Sie finden ich mache mir zu viel gedanken und das stört sie. Wenn sie z.B in Icq schreben "Ich bin weg" dann frage ich "Wohin?" und sowas stört meinen Freund, er meint ich könnte ja ab und zu mal fragen wohin aber für Ihn kommt es rüber als wäre das ein Kontrollwahn obwohl ich das echt nicht so sehe.. aber Ich habe verstanden was sie stört und werde es ändern. Aber trotzdem ich fand das doof das man mich nicht sofort angesprochen hat, so staut sich doch alles erst wieder an.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Belastungen durch Freundschaft Freunde 9
C Freundschaft ausschleichen lassen? Freunde 3
J Freundschaft mit einem so jungen Mädchen? Freunde 7

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben