Anzeige(1)

Freundin will Abstand von mir - Ist es aus???

Benji84

Mitglied
Hallo Zusammen! Ich bin männlich 31 Jahre alt und bin wegen meiner aktuellen Beziehung total am Ende.

Meine depressive Freundin will Abstand von mir haben, das sie meinte es Ihr zuviel, wenn wir jeden Tag zusammen sind. Dabei war sie es die immer wollte, dass ich bei Ihr bin und nun ist es ein Problem für sie. Ich bin total verwirrt.

Naja ich hab ihr gesagt nimm dir Zeit bis es dir besser geht und melde dich wenn du wieder kannst. Dazu habe ich gesagt, dass ich immer für sie da bin, wenn sie Hilfe benötig. Jedoch habe ich die Befürchtung, dass sie sich ans Singleleben gewöhnt.

Nun ja, jetzt haben wir seit 6 Tagen keinen Kontakt mehr, was total ungewöhnlich für mich ist. Ich muss ständig an Sie denken. Darüber hinaus habe ich irgendwie das Gefühl dass es aus ist, was mich total fertig macht.

Dennoch sagte Sie, dass sie mich in Ihrem Leben braucht. Sie hat jedoch des öfteren von Trennung gesprochen, da sie denkt sie sei nur eine Belastung für mich. Ich hab das doch jedes mal abgestritten.
Ich weiss net ob ich mich dennoch bei Ihr melden oder warten soll?

Was würdet Ihr mir raten, was ich tun soll?

Ich weiss net ob sie in der Lage ist bzw. die Kraft hat mir zus schreiben, aufgrund ihrer Depressionen. Ich hab totale Angst keine Antwort zu bekommen oder abgewiesen zu werden.

Wir sind/waren 2,5 Jahre zusammen.

Danke für Antworten im Voraus!
Mfg,
Bernhard
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Mancher mit Depression braucht besonders viel Nähe, ein anderer Ruhe und Abgrenzung.
Aber mit dem Gefühl, da ist noch jemand...
Je nach Stärke der Depression, kann Empathie verloren gehen.
Deine Freundin kann nicht nachfühlen evtl., wie es Dir mit dieser Zurückweisung geht.
Aber sie hat Dir gesagt, sie braucht Dich in ihrem Leben.
Mein Vorschlag, schreib ihr, dass Du jederzeit für sie da bist.
Da es ihr evtl.an Kraft/Motivation fehlt, sich zu melden, schlag ihr doch vor, dass Du Dich jeden zweiten oder dritten Tag kurz bei ihr meldest, um zu hören, wie es ihr geht und ob sie mit Dir sprechen möchte.
Wenn sie damit einverstanden ist, ist es wichtig, dass Du das strikt dann einhältst.
Vielleicht ist das eine Möglichkeit für Euch.
 

mikado92

Aktives Mitglied
Hat denn deine Freundin professionelle Hilfe?

Ich denke dein Angebot für sie da zu sein war richtig.
Vielleicht braucht sie nun wirklich zeit für sich und etwas Abstand.

Ich verstehe daß dir das schwer fällt, aber vielleicht ist Ruhe und Abstand gerade das Beste für sie.
 

Benji84

Mitglied
@mikado92: Soweit ich weiss hat sie noch keinen Therapieplatz.
Sie arbeitet im Moment auch nicht, da es zuviel für sie ist. Sie ist aufgrund der Depressionen krank geschrieben. Sie ist den ganzen Tag nur daheim guckt Fern oder ist am PC.

Als wir noch zusammen waren war ich immer für sie da und habe immer Vorschläge gemacht was zu unternehmen, damit sie mal aus dem Alltag rauskommt. Ich hab wirklich viel für sie getan und stehts Ihr Rücken gestärkt. Ich habe noch nie für ne Frau mich so aufgeopfert. Aber irgendwie scheint das alles nichts mehr wert zu sein.

Ich hab nur die Befürchtung sie wird nie auf meine Hilfe zurück kommen, da sie keine Belastung für mich sein will. Das war auch oft der Grund warum sie sich trennen wollte.
 

mikado92

Aktives Mitglied
Na wenn sie krank geschrieben ist wird es schon nicht ganz harmlos sein.

Das du etwas mit ihr unternehmen wolltest u.s.w. ist sicher nicht schlecht und war von dir gut gemeint. Das wird sie auch bemerkt haben. Nur ob das gerade das richtige für sie war, ist halt die frage.

Man darf eben nicht vergessen daß eine richtige depression eine krankheit ist die einer behandlung durch Profis bedarf.
Ein gute Laune tag wird das problem nicht lösen.

Ich an deiner Stelle würde mich vielleicht beraten lassen bzw. mich mit der thematik befassen um herauszufinden, wie du ihr am Besten helfen kannst und auch, wie du besser damit umgehen kannst.
 

birdie

Mitglied
Also, wenn es mir schlecht so schlecht wie ihr ginge, hätte ich vielleicht nicht die Kraft mich an ihrer Stelle bei Dir zu melden, auch, wenn ich es bräuchte oder wollte. Deswegen würde ich an Deiner Stelle immer mal (alle 2-3 Tage vielleicht) nach ihr hören, vielleicht ja auch nur kurz, nur, um sicher zu gehen, dass sie Dich nicht doch sehen/hören/fühlen möchte und Dich nicht fragen kann.
Außerdem hilft es Dir vielleicht auch, sie nicht so zu vermissen. Gib sie noch nicht auf. Das, was sie da gerade erlebt wird ja hoffentlich irgendwann auch mal wieder aufhören.
Alles Gute!
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Auch, wenn sie Depressionen hat, kann sie dich nach einer 2 1/2 jährigen Beziehung nicht im ungewissen lassen und so mit dir umspringen.
Du hast genügend Rücksicht auf sie genommen und musst auch mal an dich denken.
Diese, mal hüh und dann wieder hot geht auch an deine Sustanz.
Sie kann nicht von dir erwarten, dass du in der Warteschleife verharrst, bis sie mal wieder deine Nähe braucht. Du bist doch nicht ihr Hampelmann. Für professionelle Hilfe ist ein Therapeut zuständig und nicht du.

Warte noch einige Tage und dann verlange von ihr eine klare Ansage, damit du weißt, woran du bei ihr bist.
 

inn3B

Aktives Mitglied
Da habt ihr wirklich ein sehr komplexes und schwierig zu lösendes Problem.

Nehmen wir mal an, es liegt alles nur an ihrer Depression:
Hierbei ist es überhaupt sehr schwer jegliche Aussagen von ihr ernst zu nehmen.
Fakt ist, ein Mensch mit Depressionen weiß in der Regel selbst nicht was er will und was gut für ihn ist.
Depressionen verleiten jemanden dazu, Dinge aufzugeben, zu meiden und allem aus dem Weg zu gehen.
Dass Sie Dich nun abstößt, ist schon fast typisch für ihr Krankheitsbild.

Sie wird ihre Entscheidung auf Abstand wohl hauptsächlich in emotionaler Hinsicht gefällt haben.
Weil sie denkt, mehr Luft zwischen euch wäre am besten.
Hier liegt aber das Problem. Denn man kann nicht wissen:
Ist ihre Entscheidung aus reiner Vernunft heraus gefällt oder zwingen ihre Depressionen sie zu dieser Entscheidung ?

Ihr habt beide diese Entscheidung getroffen OHNE ihre Erkrankung in den Mittelpunkt zu stellen.
Aber genau das solltet ihr. Ihr solltet euch zusammensetzen und das Problem in Hinsicht ihrer Erkranung diskutieren.
Was wäre tatsächlich die beste Lösung ? Nicht aus ihrem Affekt oder ihrer Stimmungslage heraus ?
Ihr solltet darüber reden welchem Ziel euer Vorgehen nachgehen soll. Was wollt ihr beide durch den Abstand zueinander erreichen ? Will Sie die Beziehung retten wie Du ? Wie kommt ihr zu diesem Ziel ? Ist der bisherige Plan tatsächlich der Zielführende ?

Ihr steht jetzt beide da, es steht dieses Riesenproblem im Raum und keiner weiß wie er noch zu dem anderen steht und was er tun soll und was er nicht tun darf.
Du weißt nicht, wie Du wieder an Deine Freundin rankommen sollst und sie ist ihren Depressionen wahrscheinlich ausgeliefert, verzweifelt und weiß auch nicht, wie sie der Lage Herr werden soll.
Wenn die Situation so aufrechterhalten wird, dann ist eure Beziehung zum Scheitern verurteilt.
Deswegen ist es ganz wichtig, dass ihr euch zusammensetzt, euch eure Ängste beichtet, eure Gefühle und auch müsst ihr zusammen an einem Strang ziehen und einen Plan austüfteln.

Ich würde Dir vorschlagen, dass ihr dieses Gespräch so timet, dass sie zu dem Zeitpunkt möglichst klar im Kopf ist und gerade nicht von ihren Depressionen befallen ist.
Dann kann auch sie klar denken. Depressionen sind ein Teufelszeug. Unterhaltet euch, wenn der Dämon der Depression gerade nicht hinsieht.
Wenn sie klar denken kann, kann sie ihre Erkrankung auch aus der Distanz analysieren und weiß in der Regel, was sie wirklich braucht damit es ihr besser geht. In akutem Zustand ist das meist nicht möglich.

So werdet ihr auf die bestmögliche Lösung kommen.
Viel Glück.
 

inn3B

Aktives Mitglied
Auch, wenn sie Depressionen hat, kann sie dich nach einer 2 1/2 jährigen Beziehung nicht im ungewissen lassen und so mit dir umspringen.
Du hast genügend Rücksicht auf sie genommen und musst auch mal an dich denken.
Diese, mal hüh und dann wieder hot geht auch an deine Sustanz.
Sie kann nicht von dir erwarten, dass du in der Warteschleife verharrst, bis sie mal wieder deine Nähe braucht. Du bist doch nicht ihr Hampelmann. Für professionelle Hilfe ist ein Therapeut zuständig und nicht du.

Warte noch einige Tage und dann verlange von ihr eine klare Ansage, damit du weißt, woran du bei ihr bist.
Stimmt generell schon.
Aber das große Problem von Depressionen ist, dass die leidende Person oft völlig tatunfähig ist.
Depressionen sind ein verfluchtes Teufelszeug. Da kann man tausendmal über Pflichten etc. diskutieren.
Man kann eine Depression, wenn sie denn schwer genug ist, schon fast mit einem Komapatienten vergleichen.
Dieser würde sich wahrscheinlich auch nicht so verhalten wollen wie er es tut, aber er ist durch seine Krankheit dazu gezwungen.
Fakt ist, dass sie sich wahrscheinlich einfach momentan nicht bei ihm melden KANN. Das ist schwer zu begreifen, wenn man noch nie selbst an einer Depression erkrankt ist. Aber sie ist wahrscheinlich tatsächlich nicht dazu imstande, auch wenn diese Aufgabe so einfach erscheint. Das hat nichts mit "nicht Wollen" oder geringem Anstand zu tun. Das wäre momentan so, als würde man einem Querschnittgelähmten vorwerfen, dass er nicht aufsteht.

Vorwürfe bringen nichts, und vor Allem hat es gar keinen Sinn, einem depressiven Menschen Aufgaben aufzuerlegen.
Denn damit läuft man in eine Sackgasse.
Sie wird sich vielleicht sogar gar nicht mehr melden. Auch wenn es nicht in ihrem Interesse liegt.
Wenn der TE nun darauf beharrt, dass sie sich melden muss, dann wars das. Weil sie krankheitsbedingt nicht dazu in der Lage ist.
 

karlo_one

Aktives Mitglied
Sie arbeitet im Moment auch nicht, da es zuviel für sie ist. Sie ist aufgrund der Depressionen krank geschrieben. Sie ist den ganzen Tag nur daheim guckt Fern oder ist am PC.

Das ist ja nicht gerade das Beste bei Depressionen.
Ich hab die Erfahrung gemacht das so etwas diese enorm verstärken kann.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben