Anzeige(1)

Freundin hat Stress; "Funkstille"

G

Gast

Gast
Hallo liebe Forumsgemeinde.

Ich habe meine Freundin vor drei Jahren kennengelernt. Wir sind dann nach kurzer Zeit zusammengekommen. Zusammen in eine Wohnung gezogen, dort über ein Jahr gemeinsam gewohnt, ehe ich aufgrund meines Studiums in eine andere Stadt ziehen musste. Wir sind schon im Mai diesen Jahres auseinandergezogen, um uns an eine räumliche Trennung zu gewöhnen.

Wir haben viel durchgemacht. Anfang des Jahres hatte ich eine kurze Affäre, was ich ihr gesagt habe. Sie wollte mich dann verlassen, ich habe sie aber nicht aufgegeben und die Affäre beendet. Davor stand ich 2-3 mal kurz davor, sie zu verlassen, weil ihr Umgang sehr anstrengend war.

So hart das klingt: die Geschichte Anfang des Jahres, so schlimm sie auch wahr, hat uns enger zusammen geschweißt. Wir haben klare Richtlinien für unsere Beziehung aufgeschrieben und den Umgang miteinander stark verbessert. Die Gefühle wurden von beiden Seiten aus wieder viel intensiver und wir sind in die fernbeziehung gegangen mit dem Gedanken, das zu schaffen.

Wir sehen uns mehrere Wochenenden im Monat. Der Umzug war Mitte September. Ich war kurz vor dem Studium einige Tage bei ihr, sie in den Schulferien einige Tage bei mir. Letztes Wochenende war ich bei ihr. Wir hatten am Samstag einige Differenzen (es gibt einige Punkte, in denen sie mir das Gefühl gibt, dass ich nicht wertgeschätzt werde), dennoch gab es die Tage vorher sehr intensive Liebesbekundungen per SMS, Voicemail und Telefonat. Sie ist ein aufrichtiger Mensch, für den Affären nicht in frage kommen. Unsere Beziehung hat ein hohes standing bei ihr, weil sie Probleme mit ihrem Selbstbewusstsein hatte und in Beziehungen immer verlassen wurde (obwohl sie mit ihren 21 wahnsinnig attraktiv ist).

Am Samstagabend wollte ich dann mit ihr schlafen. Sie hat mich abgeblockt, weil sie geschafft sei. Mich hat das sehr verletzt. Für mich als Mann ist Sex etwas sehr schönes, meiner Freundin so nah sein zu können ist das größte für mich. Da spielen bei mir ganz viele Gefühle mit. In der Konsequenz habe ich mich dann im Bett von ihr weggedreht. Ich bereue das im Nachhinein sehr und weiß, dass es nicht richtig ihr gegenüber war. Aber ich bin leider auch nur ein Mensch...

Ihre aktuelle lebenssituation beinhaltet ein Praktikum im Rahmen ihrer Erzieherausbildung, sowie ein Nebenjob (~30-50h pro Monat). Sie wohnt in einer WG und muss dort viel machen, weil die Mitbewohner schrecklich faul sind. Kurzum: sie hat Stress.

Montagabend erhielt ich aus heiterem Himmel eine SMS, in der sie einen abstand mir gegenüber bis Freitag, wo sie mich wieder besuchen wollte, verlangte. Sie müsse über viele Dinge nachdenken und brauche dazu Ruhe und abstand. Ich bin erstmal aus allen Wolken gefallen. An unseren, ja vor allem ihren Gefühlen, habe ich keinerlei Zweifel. Dafür kam vor dem Wochenende zu viel Initiative von ihr aus. Am Dienstag morgen hatten wir noch ein kurzes Telefonat, in dem ich erfuhr, dass sie sich selbst in letzter Zeit stark vernachlässigt habe und depressive Verstimmungen gehabt hätte. Ich habe davon wenig mitgekriegt. Sie bekam von mir liebevolle Nachrichten, kleinere Gesten usw. Ich habe sie da niemals unter Druck gesetzt, wenn sie mal nicht antworten oder telefonieren konnte.

Was mir sehr spanisch vorkommt: sie meinte auf Nachfrage meinerseits, dass ich mir "einen Kopf machen müsste". An den Gefühlen habe ich keinerlei Zweifel. Andere, die uns zusammen gesehen haben, auch nicht. Wir haben durch meine tat Anfang des Jahres auch gelernt, miteinander reden zu können, wenn es Probleme gibt. Dennoch habe ich am Wochenende offensichtlich ihr Fass zum Überlaufen gebracht. Dass sie mich, den Mann, den sie wahnsinnig liebt, als (vermutlich) stressventil (=abstand) nutzt und die Beziehung in frage stellt, verstehe ich nicht. Am telefon hat sie auch geschluchzt. Und ich habe ihr gesagt, dass ich sie liebe und sie mir, dass sie es auch täte...

Liebe Community: helft mir! Was geht in meiner Freundin vor? Ich halte es für sehr abwegig, dass sie mich verlässt und dafür extra 3 Stunden Freitag nach der Arbeit zu mir fährt. Sie meinte auch, dass wir dann über alles reden würden. Dennoch verunsichert sie mich mit ihren Aussagen. Mein Herz hängt wahnsinnig an dieser Frau. Ich habe mir schon viele Notizen gemacht, mit denen ich ins Gespräch gehen möchte. ZB für Sie da sein, wenn es ihr schlecht geht. Das ganze gemeinsam mit ihr durchstehen. Das ist für mich selbstverständlich, denn sie war auch immer für mich da, wenn etwas war. Trotzdem habe ich angst. Ob nun gerechtfertigt oder nicht... Aber ich verstehe sie in dieser Situation überhaupt nicht.
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
vielleicht hat sie deinen seitensprung noch nicht verarbeitet und jetzt kommt bei ihr eine spätreaktion.
was macht dich so sicher, daß sie immer noch tiefe gefühle für dich hat?
 
G

Gast

Gast
Stress kann manchmal dazu führen, dass einem jeglicher Kontakt zu viel wird, auch der zum Partner. Und dann kommen vielleicht alte Wunden auch wieder zum Vorschein.

Letztendlich kann man hier aber nur raten, von daher warte ab, was sie Dir bei Eurem Gespräch sagt.
 
R

reto772002

Gast
Was in ihr vorgeht, weiss ich als Mann nicht so genau, aber ich empfehle dir ihr bis Freitag Zeit zu geben und ihr dann,in einem passenden Moment mit zu teilen, dass sie doch das nächste Mal mit dir reden soll, wenn sie depressive Züge spürt, denn du kannst nur da sein für sie wenn sie dir kommuniziert wo sie Schwierigkeiten hat.

Liebe Grüße

Reto
 
K

kasiopaja

Gast
Irgendwie hat man das Gefühl es ginge immer nur um Dich und Deine Gefühlslage und ob es Dir passt oder Dir zu anstrengend wird oder Du Sex haben kannst , oder , oder oder.......

Vielleicht hat sie davon einfach genug.
 
R

reto772002

Gast
Irgendwie hat man das Gefühl es ginge immer nur um Dich und Deine Gefühlslage und ob es Dir passt oder Dir zu anstrengend wird oder Du Sex haben kannst , oder , oder oder.......

Vielleicht hat sie davon einfach genug.
Ja klar geht es um ihn und seine Gefühlslage, Kasiopaja, er ist ja der, der seine Sichtweise beschreibt. Oder meinst du er schreibt zu ichbezogen?

Bin bemüht auch dich zu verstehen Kasiopaja.

Dankeschön

Reto
 

kiablue

Aktives Mitglied
Wenn ich in eine Depression rutsche, dann ist alles anders. Und vor allem möchte ich dann auch nicht kommunizieren, keine Hilfe, ich will dann nur Rückzug und meine Ruhe und mich nicht dafür entschuldigen müssen, dass es mir geht wie es mir geht.

Und wie es hier schon stand, zu viel Stress kann tatsächlich dazu führen, dass die Gefühlswelt auf Eis gelegt wird, das passiert automatisch und bei Depression sowieso. Wenn Du sie dann ständig nervst, weil Du Sicherheit brauchst, was ich auch gut verstehen kann, dann zieht sie sich eher noch weiter zurück und wird es nicht unbedingt als Hilfe sehen oder als ein Du bist für sie da. Es reicht ihr, wenn sie das weiß. Sie hat jetzt anscheinend einfach nicht die Kapazität, Dich einzubeziehen. Und ich glaube, Sex hat sie gerade gar nicht auf dem Schirm.

Wenn sie wirklich ne Depression hat oder auf dem Weg ist, dann solltest Du Dich vielleicht über diese Krankheit gut informieren. Da geht es nicht mehr wirklich um Wollen, sondern um Können und alles wird nur noch mit enormer Kraftanstrengung geschafft.

Und zu viel Stress führt letztlich auch da hin.
Und ganz nebenbei - pass auch gut auf Dich auf.

Lieben Gruß, kiablue
 
K

kasiopaja

Gast
Ja klar geht es um ihn und seine Gefühlslage, Kasiopaja, er ist ja der, der seine Sichtweise beschreibt. Oder meinst du er schreibt zu ichbezogen?
Klar. Er schreibt nur ichbezogen.

Er hat sie betrogen und dann überlegt er sie zu verlassen, weil sie hinterher so "anstrengend" ist.

Bitte?

Er ist beleidigt, dass sie keine Lust auf Sex hat , dreht sich zur Seite und beachtet sie nicht mehr weil ja seine Gefühle verletzt sind.

Von ihren Gefühlen lese ich nicht viel oder dass diese in Betracht gezogen werden.

Hallo?

Geht es noch ichbezogener?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Ich bezogen war ich vorher. Nach meinem Seitensprung war nix mit Schluss machen. Dazu habe ich gestanden und alle Konsequenzen getragen.

Warum so sicher wegen Gefühlen? Weil sie mit entsprechende Nachrichten geschickt hat. Und mir gegenüber so war. Das hat auch nix mit Naivität zu tun, es gibt Ein Ausmaß an Gefühlen, das man nicht vortäuschen kann. Und das legt sie an den Tag.

Dass sie nicht mit mir über Gefühle redet, ist halt komisch. Wir haben über alles geredet. Den Seitensprung haben wir an sich überwunden. Da gab es Mai/Juni nochmal ne Zeit, wo sie sich zurückerinnert hat und mir gegenüber komisch war, aber das haben wir geregelt gekriegt.

Wir kriegen im Gegensatz zu den meisten Beziehungen Kommunikation hin. Über alles. An sich...
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Oder meinst du er schreibt zu ichbezogen?
Meine ich ebenfalls.

Er ist ja sogar so von sich überzeugt ,dass er wahnsinnig geliebt wird und sich gar nicht vorstellen kann, dass ihre Gefühle umgeschlagen sind. Mehr Ego geht ja wohl nicht mehr.

@TE du wirst bis Freitag warten müssen. Wenn sie meint, dass du dir einen Kopf machen musst, dann wird sie dir einige unangenehme Dinge zu sagen haben.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

G
Antworten
7
Aufrufe
991
G
R
Antworten
4
Aufrufe
857
G
Antworten
8
Aufrufe
1.899
GastVerzweifelt
G
G
Antworten
3
Aufrufe
702
G

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben