Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Freunde stellen die frische Beziehung über die Freundschaft

Cinne

Aktives Mitglied
Ich lerne gerne neue Menschen kennen und bin da sehr offen.

Immer Mal wieder haben sich in der Vergangenheit Freundschaften aufgebaut. Ich hab hier jedoch ein Muster entdeckt. Viele habe ich schon nach wenigen Monaten wieder verloren, weil sie plötzlich jemanden kennenlernt haben und diese Person über alles gestellt haben. Geplante Reisen/Verabredungen wurden dann einfach gecancelt oder man ging davon aus, dass man diese zu 3. macht.

Ich habe vollstes Verständnis für alle, die in der Anfangszeit ihre Zeit mit dem Partner verbringen möchten, ich freue mich für sie. Ich bin selbst Vergeben und absolut nicht neidisch.

Leider wird dies nie kommuniziert, da läuft der WhatsApp Kontakt einfach stetig aus und geplante Verabredungen werden einfach vergessen.

Mich enttäuscht solch ein Verhalten und macht mich traurig. Ich renne da auch niemandem hinterher, merke aber, dass für mich die Freundschaft eine andere Priorität hatte. Ich hätte mir Kommunikation vorher gewünscht.

Ich möchte gerne versuchen mich in diese Menschen hinein zu denken und verstehen, warum sie so handeln.

Könnt ihr mich hier dran teilhaben lassen?

Wünsche mir aber auch Tipps, wie ich dieses Muster durchbrechen kann.
 

dr.superman

Aktives Mitglied
beim ersten Male hatte ich das noch akzeptiert, dass die partner wichtiger waren, aber wenn das öfters vor kam,
habe ich mit diesen Freunden nur noch was zu machen, wenn sie sich aktiv gemeldet haben.
dann hatte sich das meist erledigt.

Die Antwort hast Du Dir doch schon selbst gegeben:

andere Prioritäten.
 

Regis

Aktives Mitglied
Ich denke, der Grund ist der, dass diese neuen Freundschaften noch keinen so großen Bestand haben. Vielleicht würde es Dir helfen, besser zwischen echten Freunden und Bekanntschaften zu trennen.
 

Binchy

Sehr aktives Mitglied
Hallo, ich denke auch, dass manche Menschen Bekannte und manche Freunde sind und manchmal werden aus Freunden dann Bekannte, mit denen man ab und an mal was macht, aber wo die Beziehung nicht so tief ist. Man würde einen Bekannten nicht um 3 Uhr nachts anrufen, wenn man jemanden braucht, einen guten Freund aber schon.

Vielleicht kannst Du einerseits mehr Leute kennenlernen, um mehr Auswahl zu haben. Und andererseits in deinen bestehenden Beziehungen vielleicht deutlicher kommunizieren, was Du möchtest.
Manchen Menschen ist das nicht so bewusst, wie sehr sie Freundschaften schleifen lassen, aber wenn man ihnen vielleicht klar sagt, dass man enttäuscht ist und auf dieser Basis das für einen keine Freundschaft mehr ist, dann weckt sie das vielleicht auf.
 

Cinne

Aktives Mitglied
Hallo, ich denke auch, dass manche Menschen Bekannte und manche Freunde sind und manchmal werden aus Freunden dann Bekannte, mit denen man ab und an mal was macht, aber wo die Beziehung nicht so tief ist. Man würde einen Bekannten nicht um 3 Uhr nachts anrufen, wenn man jemanden braucht, einen guten Freund aber schon.

Vielleicht kannst Du einerseits mehr Leute kennenlernen, um mehr Auswahl zu haben. Und andererseits in deinen bestehenden Beziehungen vielleicht deutlicher kommunizieren, was Du möchtest.
Manchen Menschen ist das nicht so bewusst, wie sehr sie Freundschaften schleifen lassen, aber wenn man ihnen vielleicht klar sagt, dass man enttäuscht ist und auf dieser Basis das für einen keine Freundschaft mehr ist, dann weckt sie das vielleicht auf.
Tatsächlich kommuniziere ich dies sehr häufig vorher schon, bzw es ist Gesprächsthema. Und im aktuellen Fall wurde mir da halt auch zugestimmt, sodass ich da auch drauf vertraut habe.

Mehr Leute kennenlernen ist halt gerade so ein Thema, mit corona. Ich bin da eher vorsichtig. Aber ich werde es auf jeden Fall in Angriff nehmen.

für die Zukunft habe ich mir vorgenommen, auch im freundschaftlichen Bereich die Dinge langsam angehen zu lassen. Ich glaube das ist auch besser.
 

Knirsch

Aktives Mitglied
Tatsächlich kommuniziere ich dies sehr häufig vorher schon, bzw es ist Gesprächsthema. Und im aktuellen Fall wurde mir da halt auch zugestimmt, sodass ich da auch drauf vertraut habe.
Schön und gut, aber man kann doch in einer Freundschaft nicht erwarten, dass mündliche Verträge über zukünftiges Verhalten in Zusammenhang mit noch nicht kennengelernten Partnern oder Partnerinnen nach bestimmten vereinbarten Regeln läuft. Die Leute wissen doch teilweise noch gar nicht wie sie auf eine Beziehung, Verliebtheitsphase reagieren und erst Recht nicht wie der Partner oder die Partnerin drauf ist. Außerdem ist es ganz natürlich, dass sich jede Beziehung verändert, wenn eine neue, elementare Beziehung hinzukommt. Das ist doch ein ähnliches Dilemma, wie das der Schwiegereltern, die sich beschweren, dass nun Sohn oder Tochter nicht mehr jeden Sonntag beim Essen erscheint, wohl vergessend, dass auf der anderen Seite ebenfalls eine Familie steht, die an dem Paar zieht und diese sehen will und sich der Freundeskreis im besten Fall verdoppelt. Wenn man dann den Partner oder die Partnerin nicht auch zu Feiern, Verabredungen mitbringen kann, wie soll das rein organisatorisch gehen? Jeder lebt sein eigenes Leben und man schläft halt im gemeinsamen Bett?
Verstehe mich nicht falsch. Ich war auch immer total befremdet, wenn eine Freundin plötzlich zum vertraulichen Tratsch ohne Vorwarnungen den neuen Typen mitgebracht hat, der dann ähnlich peinlich berührt am Tisch saß. Oder wenn Menschen einfach nicht erscheinen und dann Stunden später absagen, weil sie irgendwie mit Partner oder Partnerin was Besseres zu tun hatten und ihr Handy nicht finden konnten. Aber das ist einfach grundsätzlich unhöfliches Verhalten.

Wenn aber die Reisen rechtzeitig gecancelt werden, dann ist doch alles in Ordnung. Man muss Freundschaft eben als etwas Flexibles sehen. Wenn du einen Unfall hast, dann geht das Leben auch nicht weiter wie vorher. Wenn man einen neuen Job hat, hat man vielleicht auch weniger Zeit. Wenn irgendwann Kinder da sind, kann man froh sein, wenn man sich überhaupt je wieder sieht. Prioritäten verändern sich und das bei jedem anders. Niemand kann dir zuverlässig vorher sagen, was passiert, wenn dies oder jenes in sein Leben tritt. Vor allem, wenn es Menschen sind. Nur weil bei dir die Prioritäten gleich geblieben sind, heißt das ja nicht, dass andere das auch garantieren können. Auch kurze Freundschaften sind etwas wert.
 

Cinne

Aktives Mitglied
Schön und gut, aber man kann doch in einer Freundschaft nicht erwarten, dass mündliche Verträge über zukünftiges Verhalten in Zusammenhang mit noch nicht kennengelernten Partnern oder Partnerinnen nach bestimmten vereinbarten Regeln läuft. Die Leute wissen doch teilweise noch gar nicht wie sie auf eine Beziehung, Verliebtheitsphase reagieren und erst Recht nicht wie der Partner oder die Partnerin drauf ist. Außerdem ist es ganz natürlich, dass sich jede Beziehung verändert, wenn eine neue, elementare Beziehung hinzukommt. Das ist doch ein ähnliches Dilemma, wie das der Schwiegereltern, die sich beschweren, dass nun Sohn oder Tochter nicht mehr jeden Sonntag beim Essen erscheint, wohl vergessend, dass auf der anderen Seite ebenfalls eine Familie steht, die an dem Paar zieht und diese sehen will und sich der Freundeskreis im besten Fall verdoppelt. Wenn man dann den Partner oder die Partnerin nicht auch zu Feiern, Verabredungen mitbringen kann, wie soll das rein organisatorisch gehen? Jeder lebt sein eigenes Leben und man schläft halt im gemeinsamen Bett?
Verstehe mich nicht falsch. Ich war auch immer total befremdet, wenn eine Freundin plötzlich zum vertraulichen Tratsch ohne Vorwarnungen den neuen Typen mitgebracht hat, der dann ähnlich peinlich berührt am Tisch saß. Oder wenn Menschen einfach nicht erscheinen und dann Stunden später absagen, weil sie irgendwie mit Partner oder Partnerin was Besseres zu tun hatten und ihr Handy nicht finden konnten. Aber das ist einfach grundsätzlich unhöfliches Verhalten.

Wenn aber die Reisen rechtzeitig gecancelt werden, dann ist doch alles in Ordnung. Man muss Freundschaft eben als etwas Flexibles sehen. Wenn du einen Unfall hast, dann geht das Leben auch nicht weiter wie vorher. Wenn man einen neuen Job hat, hat man vielleicht auch weniger Zeit. Wenn irgendwann Kinder da sind, kann man froh sein, wenn man sich überhaupt je wieder sieht. Prioritäten verändern sich und das bei jedem anders. Niemand kann dir zuverlässig vorher sagen, was passiert, wenn dies oder jenes in sein Leben tritt. Vor allem, wenn es Menschen sind. Nur weil bei dir die Prioritäten gleich geblieben sind, heißt das ja nicht, dass andere das auch garantieren können. Auch kurze Freundschaften sind etwas wert.
Ich erwarte gar nicht, dass alles nach Plan läuft, mich stört eher diese fehlende Kommunikation. Ich nenne dir mal 2-3 Beispiele, vielleicht kannst du mir dann besser helfen? Oder den ein oder anderen Tipp geben.

Hatte mit einer Freundin einen wochenendtrip fest gebucht. Sie hat kurz vorher ihren Freund kennengelernt. Sie war das ganze Wochenende ununterbrochen am Handy und richtig mies gelaunt. Ich hatte das Gefühl, dass sie lieber mit ihm die Zeit verbracht hätte. Am letzten Tag (freitags-Sonntag) wollte sie dann ganz spontan um 7 Uhr aufbrechen um zurück zu fahren, damit sie mit ihm den Tag verbringen kann. Wir hatten bei der Planung ausgemacht, dass wir so viel Zeit wie möglich sonntags verbringen wollen und ich hatte mir eine Rückreise für den späten Abend gebucht. Hab mich dann auf 12 Uhr umgebucht und sie gebeten mich auf dem Heimweg direkt am bhf raus zu lassen. Sie konnte nicht verstehen, dass ich mir total unerwünscht vorkam Und genervt war. (Hab ihr versucht meine Sicht zu erklären.) Das war das Ende der Freundschaft. Wir hatten noch eine weitere Reise geplant und da kam dann schon in dem Kurzurlaub, dass ihr Freund dann mitkommt und sie vorher anreisen und ich nachkommen könne. Hab das dann für mich gecancelt.

Für Freundin Nr.2 gab es auch nur noch das Thema Partner, nichts anderes mehr. Es ging ununterbrochen nur noch um das Thema man. Hab ihr gesagt, dass mir auch andere Themen wichtig sind. Schwups Freundschaft beendet.

Und Freundin Nr. 3 sagte mir noch, dass er nicht der Mann ist, mit dem sie sich eine Zukunft vorstellen kann und dass sie den Kontakt beendet. Unser Kontakt wurde immer weniger, hab gar nicht mehr an diesen Typen gedacht. Ich fragte sie zwischendurch nochmal nach einem Treffen. Kam keine Antwort drauf.
Wochen später schrieb sie mir, dass sie zusammen sind. Hätte mir gewünscht, dass sie mir gesagt hätte, dass sie sich doch wieder regelmäßig treffen. Wir hatten vorher täglich Kontakt und dann einfach von jetzt auf gleich nichts mehr.

Ich habe mich für alle drei gefreut, dass sie in einer Beziehung sind. Bin selbst auch glücklich Vergeben.

Die Zeiten waren auch sehr schön mit allen. Aber so ein Abbruch tut mir ziemlich weh und ich brauche immer ewig, bis ich das für mich verarbeitet habe.

Und ich frage mich, hätte ich etwas anders machen können?
 
Zuletzt bearbeitet:

Binchy

Sehr aktives Mitglied
Also das klingt nicht nach wirklich tiefen und engen Freundschaften. Die beendet man eigentlich nicht gerade mal eben, weil man einen Partner hat oder wenn man mal was kritisches zu hören bekommt.

Vielleicht waren das eh eigentlich mehr oberflächliche Freundschaften?
 

Cinne

Aktives Mitglied
Also das klingt nicht nach wirklich tiefen und engen Freundschaften. Die beendet man eigentlich nicht gerade mal eben, weil man einen Partner hat oder wenn man mal was kritisches zu hören bekommt.

Vielleicht waren das eh eigentlich mehr oberflächliche Freundschaften?
Dafür dass wir täglich Kontakt hatten? Und regelmäßig telefoniert haben?

In Zukunft versuch ich eher aus Bekanntschaften Freundschaften aufzubauen.
 

Binchy

Sehr aktives Mitglied
Na ja - das klingt nach engem Kontakt, aber vielleicht haben diese Freundinnen nicht den selben Begriff von Freundschaft wie Du gehabt.

vielleicht ist es auch ein trauriges Zeitphänomen, dass auch Freundschaften, wie so vieles, oberflächlicher geworden sind und man sie dann auslaufen lässt oder ghostet.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Santino Das Thema "Meine Freunde sind das Allerletzte" Freunde 0
L Freunde finden Freunde 22
H Es geht immer nur um meine Freunde Freunde 18

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben