Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Feuchte Luft in der Wohnung?

dirketer

Mitglied
Guten Tag alle!

Ich weiß echt nicht woran es liegt, aber seit bestimmt einem Monat merke ich, dass die Luft bei mir in der Wohnung
richtig feucht ist. Ich lüfte jeden Tag einmal morgens komplett durch. Bodenheizung ist immer aus und auch sonst
gibt es nichts, was das verursachen kann.
Was kann das sein?
 

Andreas900

Sehr aktives Mitglied
Probleme mit Feuchtigkeit habe ich bei stark schwankenden Temperaturen, aber eigentlich nur im Sommer oder bei fallenden Temperaturen im Keller.

Bei den aktuellen Wetterbedingungen finde ich Feuchtigkeit sehr komisch. Hast du die Feuchtigkeit mal richtig gemessen? Gibt für wenig Geld Hydrometer. Ansonsten einfach mal beobachten wann die Feuchtigkeit ansteigt ob so vielleicht einen Zusammenhang zu finden.
 

Eva

Aktives Mitglied
Wenn es viel regnet, steigt auch die Luftfeuchtigkeit. Am Besten abends noch mal Durchzuglüften, und schauen, ob es besser wird.
 

minikita

Mitglied
Wenn es ein Neubau ist, dann kann das gut sein, dass man teilweise eine Luftfeuchtigkeit von 60 bis 70 hat, aber sowas legt sich dann nach ein paar Monaten, vielleicht musst du einfach abwarten.
Bist du dir aber sicher, dass du auch wirklich ausreichend lüftest?

Morgens und abends würde ich dann an deiner Stelle mal lüften und auch die Türen übreall öffnen.
 

wolkenreigen

Aktives Mitglied
dirketer
Die Luftfeuchigkeit messen ist wichtig, auch um Veränderungen feststellen zu können. Auf Hygrometern mit Zeiger ist meistens eine Skala, die den Bereich mit der normalen Luftfeuchtigkeit darstellt. Beim Lüften ist es wichtig, die Feuchtigkeit der Außenluft zu kennen. Wenn die Luft draußen feuchter ist als die Raumluft, kann man im Sommer keine Feuchtigkeit nach draußen transportieren. Im Internet findest Du Tabellen, die den Zusammenhang zwischen der Luftfeuchte und der Temperatur darstellen. Hat die Außenluft bei 10° C 80 % Luftfeuchte, so sinkt der Feuchtigkeitsgehalt, wenn sich die Außenluft im Raum auf z. B. 20° C erwärmt. Der Normalwert der Luftfeuchtigkeit im Raum liegt zwischen 50 bis 60 %. Zu trockene Luft wirkt sich negativ auf die Schleimhäute in der Nase und im Hals aus.
 

wolkenreigen

Aktives Mitglied
@ dirketer

Gibt es schon neue Erkenntnisse, eventuell könntest Du einen Zwischenbericht liefern, der könnte auch für Mitleser interessant sein, weil zu wenig Lüften oft von Vermietern ins Feld geführt wird. Nur wer sich auskennt kann solche Vorhaltungen entkräften.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Auf wie viel Grad muss man eine Wohnung heizen? Sonstiges 19
NightShadow Komische Geräusche in der Wohnung Sonstiges 38
H Psychisch kranke Menschen Wohnung? Sonstiges 8

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben