Anzeige(1)

Feindseelige Nachbarin

Mauii

Aktives Mitglied
Hallo,

ich glaube meine Nachbarin hasst mich... bin ganz geknickt gerade. Ich kam eben nachhaus und hatte von einer Nachbarin (A) einen Zettel im Briefkasten, wonach sie seit Freitag ein Paket für mich bei sich habe und mich nun mehrfach nicht angetroffen habe, weshalb sie es bei meiner anderen Nachbarin nebenan (B) deponiert habe. Ich hatte umgekehrt auch schon mehrfach bei Nachbarin A geklingelt, habe sie aber leider auch verpasst - wir waren wohl nie gleichzeitig zuhause.

Nun ist es so, dass meine Nachbarin nebenan (A) eine alte Dame ist, die mich bei jeder Gelegenheit ganz fies und langatmig kristisiert. In ruhigem Tonfall, aber mit so ernsthaft bösen Worten und dann so langatmig und unnachgiebig, dass ich mir das sehr zu Herzen nehme. Eben gerade wieder so eine Schimpftirade wegen des Paketes... Ich hätte ihr doch vor zwei Jahren (da gab es eine ähnliche Situation) erzählt ich sei eigentlich bei der Packstation angemeldet, da hätte ich wohl gelogen! Es sei unmöglich und rücksichtslos meine Nachbarn wiederholt mit Paketen zu belästigen, wenn ich immer nicht zuhause sei und ich solle mich bei Nachbarin A auch entschuldigen gehen, da dies auch eine alte Dame wäre und nun meinetwegen so viel Aufregung gehabt habe... Das ginge so mit mir nicht weiter, etc etc. Es klang auch so, dass ich jetzt befürchte, dass Nachbarin B Nachbarin A nun vielleicht gegen mich aufgehetzt hat...:(:(

Tatsächlich BIN ich auch bei der Packstation angemeldet!! Nur hat der Paketbote offenbar nicht immer Lust das Päckchen extra wieder mitzunehmen und dorthin zu bringen, sondern klingelt eben lieber sofort bei den Nachbarn. Und sooo oft bekomme ich nun auch wieder keine Pakete - wie gesagt, das letzte Mal, dass diese Nachbarin etwas für mich angenommen hat, ist zwei Jahre her! Zudem würde ich eigentlich auch denken, dass sie doch einfach kein Paket für mich anzunehmen brauchen, wenn sie halt nicht möchten.

Ehrlich, ich verstehe nicht wieso Nachbarin B mich so hasst... teils habe ich sie (wie immer) freundlich im Hausflur gegrüßt und sie schwieg mich nur mit einem giftigen Blick der herablassend von oben bis unten wanderte an. Mittlerweile habe ich schon Angst ihr zu begegnen, so angespannt ist die Situation - teils drehe ich nochmal eine Runde ums Haus wenn ich sie an der Tür sehe, weil ich dann lieber nicht in den Hausflur gehen mag. Zudem hat sie täglich fast ununterbrochen ihren Fernseher auf dröhnender Lautstärke - ich höre alles und es nervt sehr. Trotzdem mag ich mich nicht bei ihr beschweren, weil ich fürchte, dass die Gesamtsituation dann noch unangenehmer und ihre Aversion gegen mich noch größer wird. Ich selbst bin wirklich ruhig, rücksichtsvoll, mache weder Lärm noch Dreck. Doch irgendwie findet sie immer etwas.... Das letzte Mal regte sie sich auf, dass ich, nachdem die Reinigungskräfte das Treppenhaus (1x wöchentlich) geputzt hätten, meinen Fußabtreter (den diese an die Wand stellen) danach immer zu lange nicht zurück an seinen Platz legen würde. Somit sei klar erkennbar, dass ich oft länger nicht zuhause sei und ich würde somit einen Einbruch provozieren und Gefahr ins Haus bringen... Sie lässt mich dann mit solchen Kleinigkeiten gar nicht mehr in Ruhe, sondern fährt fort und fort wie schlimm das sei. Sie macht auch immer Anspielungen, dass sie nicht gut heißt wie selten ich zuhause wäre. Letzteres kann ich als Berufstätige und im Schichtdienst aber kaum ändern. Zudem habe ich ja daneben auch noch Hobbys etc. Es scheint so als komme ich ihr deshalb irgendwie unseriös vor? Oder ist das ein Generationen Ding (sie ist etwa 78 bis 84 Jahre alt schätze ich, - also denkt sie vielleicht für eine junge Frau gehöre es sich nicht allein zu leben und so viel unterwegs zu sein? Jedenfalls traue ich mich auch nicht sie bei ihren Tiraden zu unterbrechen und Kontra zu geben, da sie eben schon so alt und gebrechlich wirkt und ich wie gesagt außerdem die Lage nicht noch verschlimmern will.

Wie würdet Ihr Euch an meiner Stelle zukünftig verhalten? Ich möchte echt nicht, dass die Situation noch schlimmer wird, weiß aber ehrlich gesagt nicht an welcher Stelle ich wirklich etwas falsch gemacht hätte und somit auch nicht was ich ändern könnte... :confused::confused::confused:
 

Anzeige(7)

Shevone

Mitglied
Hallo Mauii!

Wie du bereits sagtest: Doch irgendwie findet sie immer etwas..

Wenn du keine Pakete mehr bekommen würdest und deinen Fußabtreter eine Minute später an den rechten Platz legen würdest, sie würde trotzdem noch etwas finden.

Es gibt so viele Menschen, die einfach um des Meckerns willens meckern und andere "tyranisieren", besonders in der älteren Generation. Viele sind einsam und haben niemanden mit dem sie reden, geschweige denn etwas machen können. Und wenn man nichts zu tun hat, sucht man sich eben was.

Wer eignet sich da besser, als die Frau von neben an, die noch jung ist und was erleben kann?
Meiner Meinung nach hasst sie nicht dich als Person. Wenn sie tatsächlich etwas hassen sollte, dann die Tatsache, dass du eben noch jung und agil bist und was erleben kannst.

Noch nie was von "Altersbosheit" gehört? Trifft mit Sicherheit nicht auf alle zu, aber mit dem Alter gibt es einige die immer verbitterter werden. Das darfst du dir nicht so zu Herzen nehmen.

Hier ein tolles Zitat der "Ärzte":

Lass die Leute reden und hör ihnen nicht zu.
Die meisten Leute haben ja nichts Besseres zu tun.
Lass die Leute reden bei Tag und auch bei Nacht.
Lass die Leute reden, das ham die immer schon gemacht.

Und das ist wahr, sie hat wahrscheinlich einfach nichts besseres zu tun und du bist leider ihr Opfer.

Wenn du möchtest, kannst du versuchen vernüftig mit ihr zu reden, aber ich prophezeie dir, dass es nichts bringen wird.
In meiner Hitzköpfigkeit würde ich mit Sicherheit Kontra geben. Da ich mich aber eine zeitlang jeden Tag beruflich mit solchen Menschen auseinander setzen musste, weiß ich mittlerweile, dass es eigentlich so gut wie nie etwas bringt.

Wenn sie das nächste Mal loszetert: Einfach nett lächeln, umdrehen, weggehen.
 

yayas

Mitglied
ich hatte auch mal so ne gräßliche schrulle nebenan wohnen.
selber hätte ich mich sicher auch ewig nicht gewehrt.
die is ja schon so alt,gebrechlich was weiß ich...
aber als meine kinder anfingen,lieber solange draußen im regen zu stehen bis sie außer sicht war,als sich rein zu trauen.ich mich ,wenn ich sie zu schulschluss im treppenhaus wusste, schon hinter der tür bereit stellte um meine kinder gleich in empfang nehmen zu können bevor sie sie angiftet,
und ein freund meines sohnes(erste klasse)so große angst vor der bösen hexe(nicht als schimpfwort sondern ernst gemeint)hatte und uns nicht mehr besuchen kommen wollte,wurde ich zur furie.
ab da war dann relativ schnell ruhe.sie merkte ich geb contra und hat ihre unverschämtheiten sein gelassen.

nunja,es brauchte schon drei heftige auseinandersetzungen,bei denen ich mich auch bei der hausverwaltung beschwerte.
wie gesagt,hätte sie sich auf mich beschränkt ,hätte ich mirs wohl auch ewig gefallen lassen.
zuviel rücksicht ist nicht gut.

sag ihr doch nächstes mal.leben sie ihr leben,ich lebe meines.dreh dich um und geh rein.
solchen leuten sollte man nicht auch noch freundlich nickend zuhören.
angst vor ihr hast du ja jetzt schon ,ins haus trauen tust du dich auch fast nicht.
kanns noch schlimmer werden?

yayas
 

Katzenfräulein

Aktives Mitglied
Ältere Leute die aus Frust ihre Nachbarn schikanieren scheint es wie Sand am Meer zu geben. Erst heute hat mir eine ältere Dame (so Mitte 70) von ihrer Nachabarin (wohl selbes Alter) erzählt, von der sie seit Jahren schikaniert wird, Lügen über sie verbreitet, wegen Belanglosigkeiten gleich die Polizei ruft und weiteren Kapriolen...Anwaltsschreiben und Anzeigen folgten. Mir tat diese Frau wirklich leid.

Letztes Jahr hatte ich auch das Vergnügen mit so einem tyrannischen Rentner, der sich auf der Straße lautstark beschwerte ich hätte mein Auto nicht korrekt geparkt (Auto stand korrekt). Als ich merkte, dass Reden nix nutzte, hab ich mich umgedreht und bin einfach gegangen. Er war zuerst vollkommen verdutzt, brüllte mir aber noch irgendwas hinterher von wegen er würde die Polizei rufen und es würde mich 20 Euro kosten...
Tja, passiert ist nix und er hat sich auch nicht weiter sehen lassen.
 

noche

Aktives Mitglied
Hallo,

Mittlerweile habe ich schon Angst ihr zu begegnen, so angespannt ist die Situation - teils drehe ich nochmal eine Runde ums Haus wenn ich sie an der Tür sehe, weil ich dann lieber nicht in den Hausflur gehen mag.
Hallo ?!

Du wohnst (auch) da.

Zwingt sie niemand, für irgendjemand Pakete anzunehmen. Für die Zusteller ist es natürlich einfacher, wenn sie es bei Nachbarn abgeben können. Aber Annahmeverpflichtung seitens der Nachbarn besteht nicht. Lieferung in die Packstation pfeffern ist für DHL eigentlich einfacher und billiger - bei Bestellungen Rechnungsadresse PLUS Lieferadresse extra angeben(Packstation). Hab das Problem mit den Lieferungen von online-Bestellungen anders gelöst - laß es mir auf meine Arbeit schicken. Qird wahrscheinlich nicht bei jedem Arbeitgeber machbar sein...

Ändert nix dran, daß Du 'nen kleinen giftigen Hausdrachen anne Backe hast.

Je mehr Du nachgibst, desto mehr rücken die Dir auf die Pelle. Mangels eigenen Lebens drängen sie sich in das von anderen Leuten.

Gebrechlich hin, alt her - Grenzen ziehen, knallhart und kristallklar.

Sie müssen Deine Packchen nicht annehmen. Sie dürfen Deine Fußmatte anfassen. Sie können sich auf richtig Tanz gefaßt machen, wenn sie nochmal die rote Linie überschreiten.
 
M

Mea

Gast
Naja, sind wir mal ehrlich ;), bei Lieferung an Packstation gibt man doch gar nicht seine persönliche Adresse an, sondern die der Packstation, woher soll DHL wissen, wo du wohnst...

Sag halt deiner Nachbarin, dass sie für dich keine Pakete mehr annehmen soll, wenn er dich zuhause nicht antrifft, dann deponiert der Paketdienst diese in der Postfiliale und du kannst sie dort abholen.

Ich versteh gar nicht, warum die alte Dame sie überhaupt angenommen hat, wenn es sie so nervt.
Da ist sie doch selbst schuld.
 

Mauii

Aktives Mitglied
Naja, sind wir mal ehrlich ;), bei Lieferung an Packstation gibt man doch gar nicht seine persönliche Adresse an, sondern die der Packstation, woher soll DHL wissen, wo du wohnst...

Sag halt deiner Nachbarin, dass sie für dich keine Pakete mehr annehmen soll, wenn er dich zuhause nicht antrifft, dann deponiert der Paketdienst diese in der Postfiliale und du kannst sie dort abholen.

Ich versteh gar nicht, warum die alte Dame sie überhaupt angenommen hat, wenn es sie so nervt.
Da ist sie doch selbst schuld.
Hallo!

Es ist so, dass ich bei der Packstation registriert bin, zugehörige Karte und PIN habe. Sich gezielt Pakete an die Packstation schicken zu lassen ist jedoch bei Bezahlung der Ware mit Paypal nicht möglich - da darf die Lieferadresse nicht von der Rechnungsadresse abweichen. Dennoch kann DHL die Sendungen, wenn ich nicht da bin, in die Packstation legen. Tun sie ja teils auch und dann bekomme ich eine an der Packstation scannbare Barcode-Benachrichtigungskarte. Aber wie gesagt, ich bin jetzt auch nicht die Expertin und bestelle auch nicht alle 5 Minuten etwas. Zumal ich als Nachbarin es ja umgekehrt auch nicht schlimm finde mal eine Sendung für meien Nachbarn anzunehmen. Würde ich das nicht wollen, lehne ich es dem Paketboten gegenüber eben ab und fertig. Ich verstehe da ehrlich gesagt nicht was so schlimm daran ist... Meine Nachbarin hat ja gestern ein riesen Drama daraus gemacht und mir praktisch gesagt ich sei die Rücksichtslosigkeit in Person, es sei ja so unverschämt etc...
 

Mauii

Aktives Mitglied
Auch noch einemal herzlichen Dank an Euch alle für Eure Antworten!

Ja, das alte Menschen teils so giftig werden können habe ich natürlich auch schon gehört und teils erlebt... sie nehmen in Alltagsdingen auch alles viel wichtiger und tragischer als unsereins - manchmal glaube ich das liegt daran, dass in ihrem leben kaum noch etwas passiert, weshalb dann wohl jegliches kleine Vorkommnis gleich doppelt groß erscheint. Eine Freundin von mir ist allerdings Altenpflegerin und obwohl sie demnach viele Jahre Erfahrung und ein dickes Fell hat, erzählt sie mir teilweise auch, dass ihr die Anfeindungen einiger alter Menschen wieder sehr nahe gingen.

Bei meiner besagten Nachbarin ist es auch so, dass sie überhaupt nicht senil wirkt oder einfach "wild durch den Hausflur pöbelt", sondern sie hat eine sehr perfide, wirklich verletzende Art wenn sie mich "angiftet" - gerade weil sie recht redegewandt und scheinbar ruhig im Tonfall ist... dafür aber umso langatmiger, dramatisierender und gemeiner. Deshalb ging mir das gestern auch so nah, obwohl ich es, rational betrachtet, sicher besser wissen und sie nicht so ernst nehmen sollte. Es ist aber auch blöd, wenn man sich im eigenen Zuhause (dazu gehört ja auch das Wohnhaus und die Nachbarschaft ansich) so angefeindet fühlt... Da ist immer so eine unangenehme Spannung. Höre ich, dass meine Nachbarin gerade den Hausflur betritt und ich wollte eigentlich auch gerade raus, dann warte ich lieber noch einige Minuten hinter der Tür um ihr ja nicht zu begegnen. Oder umgekehrt laufe ich lieber bei Wind und Regen noch eine Runde ums Haus, wenn ich sie gerade rein gehen sah. Das ist schon eine bescheuerte Situation unter Nachbarn. Eigentlich frage ich mich da nur wieder wieso eigentlich einige Menschen anderen so mutwillig und sinnlos das Leben schwer machen müssen und so auf Streit aus sind... Statt dass man einfach harmonisch, in Frieden und nett nebeneinander lebt. Zumal meine Nachbarin ohnhin schon recht einsam zu sein scheint.

Gestern war am Gepäckträger eines Fahrrades vor unserem Haus ein Zettel der Vermietungsgesellschaft. Darauf stand das Fahrad stünde da nun schon viel zu lange in dem Ständer und werde offenbar nicht genutzt, möge daher umgehend entfernt werden, sonst werde dies zwangsweise und kostenpflichtig durchgeführt. Da die Vermietungsgesellschaft ein riesiges Unternehmen mit vielen tausend Wohnungen ist, glaube ich kaum, dass sie von allein das Fahrrad oder wie lange genau es da steht bemerkt haben kann... Offenbar hat da also auch jemand aus unserem Haus, ohne dass dieses eine Fahrrad irgendwem schaden würde, den Besitzer angeschwärzt. Nett so unter Nachbarn und ich frage mich WIESO??
 
S

Schmetterlingsflattern

Gast
wann ich wie zu hause bin,geht keinem was an und wen sie es wichtig findet, das eine einbruchsicherung da ist,lol...soll sie die matte selbst wieder hinlegen. und post muss sie eben nicht annehmen, würde ich ihr alles so sagen.

interessant finde ich dein eigenes verhalten,weil du kein stres willst,hälste die klappe und gehst eher nochmal ne runde,als das du sie treffen könntest? find ich krass...ich mein das man kein bock auf solche leute hat,verstehe ich,aber da würde ich mir doch nicht noch unannehmlichkeiten wegen solchen bereiten.

augen zu und durch.
wenn du da mal passende worte sagen würdest,eben nru einmal sagen,das geht sie nicht an oder machen sie die tür halt nicht auf, für den paketboten oder ähnliches, denke ich wirste schon deine ruhe haben ;)

du machst dir echt unnötige sorgen und ein prob daraus finde ich. nimmst ja ihre probs an..
 
C

Christine22

Gast
Ich würde mich auf's Wesentliche beschränken. Z.B.: "Bitte, nehmen Sie keine Pakete für mich an, wenn Sie das stört"
- in freundlichem Ton - und weitergehen, auch dann, wenn die Dame noch etwas zu sagen hat. Zunächst wird sie sich vielleicht noch mehr reinhängen, aber wenn Du sie auf Dauer auflaufen lässt.....
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben