Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Familäre Probleme, Geld, Ausziehen, Hilfe

Antonia062001

Neues Mitglied
Hallo:)
ich hab diese Seite entdeckt und starte jetzt gleich mal mit meinem Problem.
Ich hoffe, dass mir irgendwie geholfen werden kann.
Es ging vor einigen Jahren los, dass meine Mutter immer sagte ich sei zu mopsig oder dick. Anfangs hab ich normal gegessen und mir nicht viel draus gemacht, weil meine Freunde das Gegenteil behaupteten.
Einige Jahre später also jetzt wird es immer schlimmer. Jede Sekunde kommen kritische Bemerkungen und beleidigende Kommentare, wie Negaarsch , Schau dich doch mal an- wird dir da nicht schlecht??
oder sonstiges. Ständig werde ich verglichen, mit meinen perfekt dünnen Freunden oder Schwestern.
Ich habe vor einiger Zeit angefangen mir Süßigkeiten zu kaufen (war verboten oder wenn nur ein Würfel stück einer Schokolade am Tag) oder auch Mehlspeisen wie Nudeln etc.
weil es das einfach nicht zuhause gab(allerdings durfte ich mir nichts kaufen, wenn das aufflog hatte ich massenweise verbote)
Kühlschrank und Speisekammer sind seit Jahren bei mir immer zu gesperrt und ich darf mir alleine nicht mal was rausnehmen.

So hab ich immer mehr gegessen und mehr gekauft. War sogar in einer Klinik deswegen. Habe jetzt auch noch einen Therapeuten.
Ich halte es psychisch zu Hause nicht mehr aus. Ständig werde ich runtergemacht. Mein Therapeut meint, dass alles normal werden würde wenn ich ausziehe. Das wäre die einzige Möglichkeit. Privatssphäre habe ich auch nicht (meine Mutter durchwühlt den Müll und klebt die Kassenzettel, die ich kaputt gemacht habe wieder zusammen, um zu sehen ob ich mir was gekauft habe. Und durchsucht mein ganzes Zimmer, heute hab ich mein Zimmer abgesperrt- das wurde aber aufgemacht wo ich nicht da war.)
Wenn ich mal alleine sein möchte, wird das nicht respektiert.
Angeblich bin ich nur nett, wenn ich was brauche....
Ich mache eine Ausbildung (ist leider eine Privatschule) und kostet dementsprechend Geld. (260€)
Zug 88€ Im Monat für 5 monate lang
Und MVV 35,50€ im monat
Ich arbeite also neben her, grad dass ich es so schaffe das geld für die drei Sachen zusammen zu bekommen. Ich würde so gerne ausziehen. Nach München da wo meine Freunde sind und meine Ausbildung. Weg von Zuhause. Ein Neuanfang.
Wenn jemand Fragen hat, bitte schreibt. Ich hoffe ich konnte es so verständlich erklären alles...
 

Anzeige(7)

Daoga

Sehr aktives Mitglied
Deine Mutter braucht dringend eine Therapie, die ist doch nicht normal. Dein Therapeut hat Recht, daß Du Dich so schnell wie möglich vom Acker machen sollst. Gibt es keinen Weg, die Ausbildung evtl. mit staatlichen Beihilfen oder anders zu finanzieren? Privatschulen sind echt teuer, was ist das für eine Ausbildung, in der Pflege? Die gehört zu den Berufszweigen, wo man in der Ausbildung zuzahlen muß, aber da soll es auch rechtliche Änderungen geben, daß es zuzahlungsfrei wird. Evtl. solltest Du die Schule wechseln, wenn sie zu teuer ist.
Wie alt bist Du überhaupt, und könntest Du bei Deinen Freunden unterkommen, so daß wenigstens die Fahrkosten für den Zug wegfallen können?
 
G

Gelöscht 116310

Gast
Ja finanziell ist das in der Tat ein großes Problem. Gerade München ist ein viel zu teures Pflaster. Hast du keine Freunde wo du unterkommen könntest? Du musst unbedingt da ausziehen, sonst gehst du vor die Hunde. Was deine Mutter mit dir tut ist krank, so wie mein Vorredner es sagt.
 
F

Fasteinjonny

Gast
Deine Mutter braucht dringend eine Therapie, die ist doch nicht normal.
Therapie nütz nur dem ,der das selber will, das bringt Ihr nichts.
Du musst da raus, weg von der Mutter.
Geht das nicht, halte so lange aus bis du deine Beruf hast .
Geld verdienst und dann nichts wie weg.
München ist ein teures Pflaster, das wird da schwer mit wohnen:
Zum Ende des zweiten Quartals 2020 lagen die Angebotsmieten für Wohnungen* in der bayerischen Landeshauptstadt bei durchschnittlich etwa 16,92 Euro pro Quadratmeter und Monat.
Sind Kaltmieten, dann kommen ja noch die Nebenkosten dazu.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Deine Mutter ist sehr schwierig, sie wirkt psychisch krank.....du kannst sie nicht verändern.

Lass dich doch mal beraten wie du mit wenig Geld ausziehen kannst..z.B. bei Caritas.
Vielleicht kannst du ausserhalb von München ein WG Zimmer finden..da München extrem teuer ist.
In Bayern gibt es viele gute Ausbildungs- und Jobangebote.
 

marota

Aktives Mitglied
Hallo Antonia,

Hast du vielleicht als finanzielle Unterstützung schon einmal an Schülerbafög gedacht? Ich weiß allerdings nicht, ob dir dies auch genehmigt werden würde.

Viele Grüße
marota
 

Antonia062001

Neues Mitglied
Deine Mutter braucht dringend eine Therapie, die ist doch nicht normal. Dein Therapeut hat Recht, daß Du Dich so schnell wie möglich vom Acker machen sollst. Gibt es keinen Weg, die Ausbildung evtl. mit staatlichen Beihilfen oder anders zu finanzieren? Privatschulen sind echt teuer, was ist das für eine Ausbildung, in der Pflege? Die gehört zu den Berufszweigen, wo man in der Ausbildung zuzahlen muß, aber da soll es auch rechtliche Änderungen geben, daß es zuzahlungsfrei wird. Evtl. solltest Du die Schule wechseln, wenn sie zu teuer ist.
Wie alt bist Du überhaupt, und könntest Du bei Deinen Freunden unterkommen, so daß wenigstens die Fahrkosten für den Zug wegfallen können?
Ausbildung zur staatlich geprüften Gymnastiklehrkraft. Und
Ich bin 18. ja aber ich möchte niemanden zur Last fallen:/
 

Antonia062001

Neues Mitglied
Therapie nütz nur dem ,der das selber will, das bringt Ihr nichts.
Du musst da raus, weg von der Mutter.
Geht das nicht, halte so lange aus bis du deine Beruf hast .
Geld verdienst und dann nichts wie weg.
München ist ein teures Pflaster, das wird da schwer mit wohnen:
Zum Ende des zweiten Quartals 2020 lagen die Angebotsmieten für Wohnungen* in der bayerischen Landeshauptstadt bei durchschnittlich etwa 16,92 Euro pro Quadratmeter und Monat.
Sind Kaltmieten, dann kommen ja noch die Nebenkosten dazu.
Ich hätte für
Nächste Jahr sogar einen Platz in
Einer Wohnung bei einem guten Freund. 550) würde die kosten . Auch teuer aber nächstes Jahr ist noch lange hin
 

Morningstar

Aktives Mitglied
Mein Therapeut meint, dass alles normal werden würde wenn ich ausziehe. Das wäre die einzige Möglichkeit.
Da hat er wohl recht, dass es die einzige Möglichkeit ist. Ob es dann alles "normal" wird, weis man nicht, aber doch zumindest besser.
Wie man so hört, soll München in der Tat recht teuer sein. Musst du mal nach einem kleinen Appartment oder WG zimmer schauen Online oder in Aushängen), was du dir leisten könntest oder fragst mal bei Wohnungsgenossenschaften oder so, ob sie da was günstiges haben.
BaföG beantragt man beim BaföG Amt, musst du dich mal informieren:
Bekommst du Kindergeld? Wenn du ausziehst würde dir das zustehen, da beantragst du dann die Auszahlung an dich bei der Familienkasse.
Unter den Umständen die du beschreibst solltest du dich wirklich um einen Auszug bemühen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Familäre und eigene Probleme Familie 5
K Meine Mum hat Geld probleme Familie 5
A Extreme Probleme mit vater Familie 11

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Kleiner Löwe hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Frau Rossi hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben