Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Essgeräusche am Arbeitsplatz

Terrorsquirrel

Neues Mitglied
Guten Morgen,

zuerst einmal: ich habe ein großes Problem mit Essgeräuschen. 'Normale' Essgeräusche kann ich noch ganz gut verkraften, aber sobald Begleitgeräusche wie Schnaufen dazukommen oder 30 Minuten lang ein Salat gegessen wird, fühle ich Verzweiflung und Agression zugleich.
Leider hatte ich bisher an fast jedem Arbeitsplatz das Pech, mit Kollegen zu arbeiten, deren Essverhalten und Manieren sehr zu wünschen übrig ließen (Leute, die ihr Obst auslutschten und sich nach dem Essen die Finger ablecken).

Jetzt habe ich wieder so eine Kollegin, die mich zurzeit einarbeitet. Sie isst nicht nur oft, sondern zieht das Essen auch in die Länge indem sie erst die eine Hälfte des Brötchens schmiert und daran 10-15 Minuten isst, dann die nächste Hälfte usw. Dabei schmatzt sie genüsslich und redet sich den Mund fusselig. Zusätzlich schnauft sie noch beim Essen und zieht dauernd die Nase hoch.

Ich bin mir bewusst, dass meine Störung nicht ihr Problem ist, aber ich kann mich kaum auf die Einarbeitung konzentrieren, weil sie dreimal am Tag 1 1/2 Stunden mit Essen beschäftigt ist. Ich komme generell nicht gut mit ihr klar, da ich sehr viel Zeit brauche um mit Leuten warm zu werden und meine Interessen nicht sofort durchsetzen kann. Sie ist das komplette Gegenteil, stets auf Angriffstellung und laut.

Ich verlasse nun jedes Mal den Raum, wenn die Verzweiflung zu groß wird, was aber auf Dauer keine Lösung sein kann.

Ich musste mir das einfach mal von der Seele schreiben, vielleicht hat ja jemand Ähnliches erlebt..

Liebe Grüße

Terrorsquirrrel
 

Anzeige(7)

SFX

Aktives Mitglied
Hallo,

das Problem ist real und überlaute Essgeräusche lösen auch in mir eine Art Wut gepaart mit Hilflosigkeit aus.

Mir hat immer geholfen, es ihnen einfach gleich zu tun. Laut schmatzen, kauend mit vollem Mund reden... Meine Geheimwaffe: Besorge dir einen Becher mit Strohhalm. Schlürfe minutenlang den letzten Rest aus. Das ist das ultimativ nervigste Geräusch und deine Kolleg_innen (M/W/D) werden sich auch zwei Tische weiter nicht mehr unterhalten können, geschweige denn telefonieren können!

Das verschafft mir zumindest etwas Genugtuung und zusätzlich werden die anderen ihr eigenes Essverhalten ganz automatisch selbst kritisch beobachten. Du wirst sehen, dann wird es sehr bald besser!

Sie werden dich mit abschätzigen Blicken strafen, die du dann jedoch bei nächster Gelegenheit erwidern kannst. Sprechen Sie dich darauf an, kannst du sagen: "Lass mich doch essen wie ich will! Du solltest dich mal selbst sehen und hören, wie du stundenlang in deinem Salat rührst und mir mit deinem Mettbrötchen ins Ohr schmatzt!"

Liebe Grüße,
SFX
 

Terrorsquirrel

Neues Mitglied
Danke für eure Antworten.

Ebenso laut zu essen kann ich - glaube ich - nicht... Wenn andere Leute dabei sind, versuche ich so leise wie möglich zu essen, damit ich niemanden mit meinen Geräuschen belästige.

Dank Corona ist der Pausenraum geschlossen und die Mitarbeiter sind angehalten an ihren Schreibtischen zu essen.
 
G

Gelöscht 118178

Gast
Dank Corona ist der Pausenraum geschlossen und die Mitarbeiter sind angehalten an ihren Schreibtischen zu essen.
Oje, das ist übel.
Ich wollte dir vorschlagen, zu den Essenzeiten woanders und alleine zu essen. Habt ihr unterschiedliche Essenspausen? Wie schafft deine Kollegin es die Hälfte ihres Arbeitstages zu essen?

Den Raum zu verlassen ist bei Anspannung eine gute Idee. Vielleicht kannst du die Zeit draußen nutzen um dich zu entspannen. Ein bisschen Bewegung, eiskaltes Wasser über Gesicht, Hände und Nacken laufen lassen, Sudoku lösen, Atemübungen, Fenster zählen...

Im Arbeitsraum selber kannst du dir vielleicht mit Kopfhörern und Ablenkung gegen die Geräuschkulisse helfen.
 

Terrorsquirrel

Neues Mitglied
Danke Fettgans, über Kopfhörer hatte ich auch schon nachgedacht. Die Frage wäre nur, wie das bei anderen ankommt. Der Geschäftsführer hat sein Büro direkt neben unserem, hier wird auch kein Radio gehört im Gegensatz zu allen anderen Abteilungen.

Und sie schafft es, da sie während des Essens weiterarbeitet.

Es hilft mir ja, den Raum zu verlassen und Luft zu schnappen oder mir kurz was auf dem Handy anzuschauen. Allerdings verlasse ich mittlerweile schon bis zu 10 Mal am Tag den Raum und ich arbeite nur Teilzeit. Irgendwann fällt das bestimmt auf :(

Sie leckt sich zudem die Finger um die Seiten in den von uns beiden zu nutzenden Ordnern besser umblättern zu können. :sick:

Je mehr ich schreibe, umso klarer wird eigentlich, dass ich hie auf Dauer nicht glücklich werde. Das ist nicht meine erste Abteilung in diesem Unternehmen und ich bin seit 6 Jahren hier.
 
G

Gelöscht 118178

Gast
Je mehr ich schreibe, umso klarer wird eigentlich, dass ich hie auf Dauer nicht glücklich werde. Das ist nicht meine erste Abteilung in diesem Unternehmen und ich bin seit 6 Jahren hier
Ja, das klingt wirklich übel. Alleine von den Beschreibungen vergeht's mir. Aber mach dir keine Vorwürfe wegen mir. Der Headliner hatte mich schon gewarnt. :D

Ich arbeite nicht und habe jetzt keine Ahnung ob es eine gute Idee wäre das Problem direkt anzusprechen. Oder ob der Chef da mal durchgreifen müsste? Unbeliebt macht man sich mit so einer Aktion schon.
 
S

SchwesterS

Gast
Hey.
Ich fühle mit Dir. Ein klarer Fall von Misophonie. :) So nennt man das. Misophonie, übersetzt: „Hass auf Geräusche“. Eine Form der verminderten Geräuschtoleranz gegenüber bestimmten Geräuschen.
Bei sind es Essgeräusche. Wenn meine Kollegin Müsli ißt, muss ich gehen. Pfirsiche und Äpfel übertreffen das aber.
Noch viel schlimmer aber ist bei mir aber Husten. Also nicht der 'normale' Husten. Sondern so... ich weiss nicht wie ichs beschreiben soll. So 'vom untersten Teil der Lunge', wenn Menschen so husten müssen, dass sie fast würgen. Wenn sie dann noch hochziehen und ausspucken! Da muss ich mich echt zurückhalten.

Liebe Grüsse
 

Zitronentorte

Aktives Mitglied
Das kann ich gut nachvollziehen. Ich hatte vor Jahren eine Kollegin direkt neben mir sitzen, die jeden Morgen eine Tupperdose voll Möhren mit hatte und diese dann genüsslich "knack, knack" neben mir verspeist hat. Ich hätte an die Decke gehen können! Gottseidank ging die Zeremonie nicht stundenlang, so dass ich auch mal ein paar Minuten in der Küche, auf der Toilette oder bei einem Kollegen zubringen konnte.
Die erste Idee, die mir beim Lesen kam, waren Kopfhörer. Und wenn es deswegen Diskussionen mit dem Chef geben sollte, kannst du ihm ja den Grund erklären.
Hast du ein gutes Verhältnis zum Chef? Dann könntest du das Thema ja mal ansprechen.
Die andere Variante wäre, die Kollegin direkt anzusprechen, aber da ist immer die Frage, wie kritikfähig jemand ist. Vielleicht kannst du es nett verpacken?
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Fühle mich am Arbeitsplatz sehr unwohl Beruf 12
J Intrigen am Arbeitsplatz Beruf 19
J Soll ich einen Arbeitsplatz Wechsel wagen? Beruf 12

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben