Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

erwachsen werden ?

C

celeste

Gast
,wie geht das ? was muß ich tun ? tyra ,du hast so fürchterlich recht . ich bin 12 jahre alt ,denn da bin ich gestorben .der schmerz war zu groß . mein körper ging weiter , nur meine seele nicht .+jetzt weiß ich nicht wie + was ich tun muß .das merkwürdige ist nur ,das ich viel verantwortung am arbeitsplatz getragen habe ,war in leitender position + bin dann abgestürzt .+ die vergangenheit hat mich eingeholt .ich durfte nicht trauern .+ jetzt ,----was nun .
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Mit 12 (im übertragenen Sinne) hast du schon 2/3 von 18 erreicht. Also müsste dir das weiterhelfen, was bis dahin schon geholfen hat.
 
C

celeste

Gast
stimmt werner ,
mir hat mein wissen bis zum12 ten lebensjahre sehr weitergeholfen , bis zum 24 ten lebensjahr habe ich dinge erlebt ,die manche menschen in ihrem ganzen leben nicht erleben brauchten .ich kann gut existieren ......nur hänge ich emotional hinterher .da ich bis dato die emotionen abgeschaltet habe .ich bin ein fürchterlicher mensch .+ habe auch angst vor dem erwachsenwerde ,was auch immer das ist .
 
C

celeste

Gast
keine ahnung , ich bekomme kein gefühl für mich -keine verbindung zur rationalität ,ich habe immer das gefühl ,ich schwebe + knall gleich auf den boden .ich sehe die realität ,die welt + bin erschüttert .das ist gefühl für andere ,aber keins für mich .+ somit meint mein körper mir schmerz zuzuführen ,damit ich mich spüre .....+ wenn ich erwachsen bin ,kann ich vielleicht den schmerz vergessen + fühlen ..........aber was ?
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Es ist schwer, etwas Neues, eine Veränderung, zu erreichen, wenn man keine Vorstellung davon hat, wie es sein wird, NACHDEM das eingetreten ist. Vor allem kann man nicht merken, wenn man bereits kleine Fortschritte in diese Richtung macht.

Mein Tipp daher: Achte auf kleine Unterschiede und Abweichungen zum "Problemmuster" - baue ein "Lösungsmuster" auf, auch wenn das am Anfang vielleicht nur aus einer Minute am Tag besteht. Aber diese eine Minute kann der Kristallisationspunkt für alle weiteren Fortschritte werden.

Das "Erwachsenwerden" kommt ja nicht irgendwie als Naturgewalt über dich - sondern du bist mit im Spiel, definierst, was gut für dich ist in dieser Richtung, beobachtest, wann es geschieht und was dein Beitrag dazu ist. Und dann machst du "mehr davon", wenn dir danach ist.

Du könntest natürlich auch einfach sagen "ich bin okay so wie ich bin, inklusive schwächerer emotionaler Kompetenzen" und keine weiteren Ansprüche an dich zulassen oder stellen.

Mir scheint fast, du läuft einem "Minus" hinterher, das auch eine "schwarze Null" (geschäftsdeutsch für weder-plus-noch-minus) sein könnte. Bestimmt hast du in den letzten Jahren/Jahrzehnten andere Kompetenzen entwickelt, die ebenso wertvoll sind wie das, was dir jetzt (noch) fehlt.
 

Tuesday

Aktives Mitglied
Hey,

von dem Tripp kommst du mal ganz schnell wieder runter!

Lass dich von niemandem so klein machen!!!

Du bist eine erwachsene Frau. Eine einfühlsame, kluge und erfahrene Frau. Ich will dir was sagen, Celeste, eine Tyra kann dir nicht das Wasser reichen. Du hast so viel erlebt, überlebt. Du musstest mit Situationen klar kommen, da wären die meisten Leute schon bei einer abgedreht.

Du hast eine Stärke in dir, das ist unglaublich!

Aus deinen Worten spricht so viel Erfahrung. Du hast den Leuten so viel zu geben. Du bist eine Persönlichkeit. Celeste ist Celeste. So selbstverständlich für sich zu stehen, das gefällt mir und das bewundere ich auch. Und dieser Mut sich so zu zeigen, wie du bist, hier deine Gefühle so offen zu legen, das mag ich sehr an dir. Und gleichzeitig überstrahlst du nicht, lässt alle anderen so stehen, wie sie sind. Was für eine Leistung! Ich lerne gerade so viel von dir. Bist meine Meisterin.

Ich weiß, dass du sehr verletzt bist, dass du Angst hast, dass du dich einfach nur verstecken möchtest. Keine Sorge, ich sehe das auch. Aber das bist nicht du. Das sind alte Muster. Und ich weiß, du hast die Kraft, aus diesen Mustern auszubrechen.

Da ist ein kleines Mädchen in dir. Sie ist es, die du momentan ganz stark fühlst. Und dieses innere Kind braucht ganz viel Liebe. Und du kannst ihm diese Liebe geben. Du hast so viel Liebe zu geben. Warum nicht auch diesem armen kleinen Mädchen, das so sehr verletzt wurde?

Lass dich bitte nicht in alte Muster ziehen. Du bist nicht klein. Du bist verletzt. Das ist ein ganz großer Unterschied. Und Himmel noch mal, du hast das verdammte Recht verletzt zu sein!

Aus diesem Teufelskreis kannst du nur dann entfliehen, wenn du dich annimmst. Es ist okay, dass es weh tut. Es ist okay, dass du eine Essstörung hast. Es ist okay, dass du Panikattacken hast, dass du oft nicht aus dem Haus gehen kannst, dass du dich am liebsten nur noch verstecken möchtest.

Kennste das? Man urteilt nicht über Menschen, in dessen Schuhe man nicht tausend Meilen gegangen ist. Also, woher will jemand wissen, dass er in deiner Situation sich nicht genauso die Seele aus dem Leib kotzen würde? Es ist verdammt einfach zu sagen, nun reiß dich mal zusammen, du benimmst dich ja wie ein kleines, dummes Kind. Hat ja keiner erlebt, was du erlebt hast.

Du bist eine sehr mutige Frau, Celeste, vor der ich großen Respekt habe. Und du lässt dich bitte nicht in alte Muster drängen und runterziehen. Sonst komm ich persönlich bei dir vorbei und tritt dir in den Hintern! ;):cool:


Tuesday
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Nö...warum soll man "erwachsen" werden ?

Aus WAS willst Du ERwachsen,rauswachsen?
Es reicht,wenn man reif genug ist..wenn es drauf ankommt.

Sei doch mal so frei innerlich und laß das Klischeedenken!

Pfff...okay,kann jeder halten wie er will...wirkliche Jugend hält ewig.
Es gibt nur ganz wenige Situationen,wo man "ernst und gemessen" sein sollte..es ist eine Frage der Einstellung...Du bist doch maximal DIR Rechenschaft schuldig oder auch nicht-- es ist doch kein MAKEL,wenn man "nicht abgeklärt "ist...oder versteh ich Dich falsch?

Gelassenheit hast Du jetzt schon.
Du bemerkst das nur nicht offenbar.

(Du hast Dinge hinter Dir gelassen,überlebt.)

Micky
 
T

Truth

Gast
,wie geht das ? was muß ich tun ? tyra ,du hast so fürchterlich recht . ich bin 12 jahre alt ,denn da bin ich gestorben .der schmerz war zu groß . mein körper ging weiter , nur meine seele nicht .+jetzt weiß ich nicht wie + was ich tun muß .das merkwürdige ist nur ,das ich viel verantwortung am arbeitsplatz getragen habe ,war in leitender position + bin dann abgestürzt .+ die vergangenheit hat mich eingeholt .ich durfte nicht trauern .+ jetzt ,----was nun .
Ich schließe mich meinen Vorschreibern an. Was heißt Erwachsen werden? Du bist es schon lange - Das biologische Wachstum deiner Fähigkeiten hat stattgefunden. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass du am Arbeitsplatz Verantwortung tragen konntest/kanst. Wir haben viele Seiten, liebe celeste. Das ist das Verwirrende. Uns macht so Vieles aus. Wir können stark sein und Verantwortung übernehmen, während wir uns innerlich schwach und unfähig fühlen. Da kämpft die Biologie gegen das Erlebte und Abgespeicherte. Du bist erwachsen - erwachsen aus deiner Vergangenheit, die dich geprägt hat und Spuren hinterlassen hat. Alles ist normal nur nicht offensichtlich.

Liebe Grüße
Truth
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
Hi,

habe erst gerade diesen thread hier entdeckt....und da ich im ersten Post von dir angesprochen wurde hier noch einmal mein Rat dir therapeutische Hilfe zu suchen. Du schriebst in einem anderen thread, dass du dir immer viele Sorgen um andere, aber nie genug Sorgen um dich selbst machst. Diese Haltung solltest du ein klein wenig ändern.

Ich stimme Tuesday zu, du bist eine Persönlichkeit, aber solange du krank in der Seele/Psyche bist nutzt dir das leider sehr wenig und bis dahin kannst du leider auch wahrscheinlich Tyras oder sonstigen das Wasser noch nicht reichen...könntest du aber sicherlich, wenn du anfängst an dir zu arbeiten und in deiner Seele mal per Therapie gründlich aufräumen würdest. Generell finde ich Vergleiche wer wem das Wasser reichen kann oder nicht natürlich blöd..jeder hat seine Stärken und seine Schwächen und so wie ich was von dir lernen könnte in einigen Punkten könntest du was von mir lernen in einigen Punkte...niemand ist perfekt und wir alle verändern uns ja ständig, lernen dazu und entwickeln uns weiter.

Es steckte eine Menge Potenzial in dir, aber mit einer ungünstigen und ungesunden Haltung kontaminierst du eventuell die guten Eigenschaften in dir. Diese Worte stammen von meiner damaligen Therapeutin...Das war bei mir eine zeitlang auch nicht anders....bis ich dann per Therapie einige kleine notwendige Korrekturen vorgenommen habe. Ich traue dir durchaus zu das genauso gut wie ich hin zu bekommen ;)
Aber dazu müsstest du den Mut fassen mal aus deiner soziophobischen Ecke ein wenig raus zu kommen und den Schritt in eine ernsthafte Therapie zu wagen.

Du bist ein lebendiger Mensch und keineswegs damals mit 12 Jahren gestorben...derzeit ist allenfalls die Verbindung von Gefühlen zu deinem Verstand blockiert und diese Blockade muss einfach weg, weg, weg damit du dich wieder als ganzer (und nicht nur als halber) Mensch spüren kannst.

Du schreibst von einem SChwebezustand und der Angst jeden Augenblick auf den Boden krachen zu können...dagegen hilft an sich nur eines: dein Ich als festen Halt aufbauen, lernen dir mehr zu vertrauen und zu zu trauen.

Tuesday hat Recht damit dass du lernen solltest dir selbst mehr Liebe und Beachtung zu schenken....das mag derzeit noch ungewohnt sein, aber per Verhaltenstherapie könntest du das schrittweise lernen. Das wäre sehr wichtig für dich.

Der Schmerz zeigt dir dass du existierst und das dein System irgendwo gestört ist derzeit...du fühlst den Schmerz und denkst ggf. ich habe Schmerzen, also bin ich. Und aus Angst dass wenn der Schmerz geht du selbst nicht mehr existierst bleibt der Schmerz?
Aus Angst vor dem was du ggf. fühlen könntest ist dir der Schmerz als Puffer/Ablenkung lieber?
Keine Ahnung...deine innere Logik ist da halt ein wenig durcheinandergeraten. Das kann bei jedem mal passieren...wichtig ist dann nur zu gucken wie man ggf ein klein wenig ändert/korrigiert um nicht zu sehr aus der Spur zu geraten.

Viel Erfolg dabei!
Tyra
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben