Anzeige(1)

Erfahrungen in Angstkliniken?

Xeaks

Aktives Mitglied
Hey zusammen,

ich überlege manchmal ob ich in eine Klinik gehe für Angststörung.
Je nachdem ob es relevant ist: Ich habe eine soziale Phobie sowie Angst vor beruflichen Situationen.

Hat jemand Erfahrung mit solchen Kliniken?
Kennt noch grobe Tagesabläufe und vor allem was ihr gut oder ggf. auch schlecht fandet?

Würde mich freuen was zu erfahren!

Grüßeli
Der Xeaks
 

Anzeige(7)

grisou

Aktives Mitglied
ich habe keine erfahrung mit klinik. ich kann da nicht abraten oder zuraten.


ich möchte nur sagen. mir hilft da sehr die ergotherapie. weil sie kommt eben in den alltag. wir haben jetzt vier stunden die woche. manchmal ist sie nur da. sitzt daneben wenn ich was mache. wir reden viel. sie hilft mir dinge erkennen. einkaufen geht sie immer mit mir. das muss ich echt lernen. ich habe viel geschrieben darüber in meinem thread.

ich habe außerdem eine bew-betreuerin. die macht auch solche dinge mit mir. vor allem behördensachen.

dann mache ich skillstraining an der klinik. das ist ambulant. das hilft mir ganz viel umgehen mit der angst. es gibt speziell dort auch eine gruppe für angst. ich kenne da nicht so den unterschied. weil ich bin ja erst mal im skillsttraining.

ich kann dir mehr schreiben wenn es dich interessiert. kannst gerne fragen. ich weiß nicht so genau ob du nun unbedingt in eine klinik willst und diese alternativen dazu kennst.

für mich ist eben: ich kann nicht weg wegen den beiden kätzchen. und außerdem. schön und gut wenn ich das alles lerne in der klinik. nur deswegen ist der alltag immer noch anders. ich glaube der weg kostet mehr kraft. weil klinik ist eben auszeit. weg sein von allem. muss jeder für sich wissen.
 

Xeaks

Aktives Mitglied
ich habe keine erfahrung mit klinik. ich kann da nicht abraten oder zuraten.


ich möchte nur sagen. mir hilft da sehr die ergotherapie. weil sie kommt eben in den alltag. wir haben jetzt vier stunden die woche. manchmal ist sie nur da. sitzt daneben wenn ich was mache. wir reden viel. sie hilft mir dinge erkennen. einkaufen geht sie immer mit mir. das muss ich echt lernen. ich habe viel geschrieben darüber in meinem thread.

ich habe außerdem eine bew-betreuerin. die macht auch solche dinge mit mir. vor allem behördensachen.

dann mache ich skillstraining an der klinik. das ist ambulant. das hilft mir ganz viel umgehen mit der angst. es gibt speziell dort auch eine gruppe für angst. ich kenne da nicht so den unterschied. weil ich bin ja erst mal im skillsttraining.

ich kann dir mehr schreiben wenn es dich interessiert. kannst gerne fragen. ich weiß nicht so genau ob du nun unbedingt in eine klinik willst und diese alternativen dazu kennst.

für mich ist eben: ich kann nicht weg wegen den beiden kätzchen. und außerdem. schön und gut wenn ich das alles lerne in der klinik. nur deswegen ist der alltag immer noch anders. ich glaube der weg kostet mehr kraft. weil klinik ist eben auszeit. weg sein von allem. muss jeder für sich wissen.
Hey,

nun ich bin mir ehrlich gesagt nicht mal sicher ob ich überhaupt in eine Klinik will/möchte. Ich habe halt schon seit einigen Jahren meine Probleme und ich will einfach da raus und oft gibt es Moment wo ich keinen Ausweg mehr sehe und denke mir, ich gehe in die Klinik. Ich habe keine Akuten Probleme, dass man mich wegsperren muss, dahinter sehe ich halt überhaupt keinen Sinn. Daher habe ich ja nach speziellen Angstkliniken gefragt wo meine Probleme gut behandelt werden.

Nun auch ich überlege bzw. der Plan zuvor war halt ob ich eine berufliche bezogene Ergotherapie mache und sicher habe ich auch das noch auf dem Schirm, dass Problem hier bei ist, dass ich zur Zeit einfach nicht Krankenversichert bin (lange Story) und ich mich das somit nicht aufschreiben lassen kann. Es kann sein, dass sich das in den nächsten Wochen ändert. Logisch für die Klinik bräuchte ich eh eine Krankenversicherung, war ja nur für mich erstmal zu Information zwecken.

Eine Amb. Betreuerin habe ich auch, die unterstützt mich ebenfalls in allen Lebenslage und Problemen.
Von diesen Skilltraining habe ich noch nie was gehört. Gut wie du schon sagt für mich wäre eher eine Angstgruppe was. Ich muss mich umsehen und ggf. mal rumhorchen.

Danke für deine Antwort!
 

grisou

Aktives Mitglied
Eine Amb. Betreuerin habe ich auch, die unterstützt mich ebenfalls in allen Lebenslage und Problemen.
Von diesen Skilltraining habe ich noch nie was gehört. Gut wie du schon sagt für mich wäre eher eine Angstgruppe was. Ich muss mich umsehen und ggf. mal rumhorchen.

Danke für deine Antwort!
gerne.

ich wünsche dass du das richtige findest.

das skillstraining ist auch teil vom angsttraining. es gibt da ein buch. mit dem arbeitet das thera-team in der gruppe.

interaktives skills training für borderline patienten, bohus/wolf im schattauer verlag

nicht wegen dem borderline stören lassen. man lernt da auch dinge für angst.
 
G

Gast

Gast
Gibt es auch in der Form von Tageskliniken:
Die Dauer der Behandlung richtet sich nach dem Behandlungsmodell.
Ist die tagesklinische Behandlung an eine vollstationäre Therapie angegliedert, liegt die Behandlungsdauer bei ca. 2 - 4 Wochen.
Ist bei keine vollstationäre Therapie notwendig und eine tagesklinische Behandlung vollkommen ausreichend, liegt die Behandlungsdauer dann bei ca. 4 - 8 Wochen.
Haben die meisten Kliniken angegliedert diesen Bereich.
Z.B in Hamburg:
Angststörung | Tagesklinik Hamburg
 

Bug

Neues Mitglied
Hey zusammen,

ich überlege manchmal ob ich in eine Klinik gehe für Angststörung.
Je nachdem ob es relevant ist: Ich habe eine soziale Phobie sowie Angst vor beruflichen Situationen.

Hat jemand Erfahrung mit solchen Kliniken?
Kennt noch grobe Tagesabläufe und vor allem was ihr gut oder ggf. auch schlecht fandet?

Würde mich freuen was zu erfahren!

Grüßeli
Der Xeaks[/QUOTE]


Hey könntest du denn Fortschritte machen?
ich habe auch große Probleme mit Ängsten an der Arbeit.vorallem mit den sozialen Ängsten.
würde mich freuen wenn du mir mal schreibst,

Gruß
 

Xeaks

Aktives Mitglied
Hallo Bug,

ich war letzendlich nie in einer Angstklinik. Habe über die Jahre Verhaltenstherapien gemacht und dieses Jahr im Feburar eine Tiefenpsychologisch fundierte Therapie angefangen.

Kämpfe immer noch sehr mit meinen Problemen und auch mehr als mir wohl lieb ist, doch über Kliniken kann ich dir dann nicht viel sagen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Lustikuss01 Erfahrungen gegenüber den Beginn der Beratung.. Therapie 3
Bumblebee* Erfahrungen mit Trimb? Therapie 6
tulpe Erfahrungen Traumatherapie EMDR +pv Therapie 7

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast PilzkopfHut hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Der Gast PilzkopfHut hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben