Anzeige(1)

Entstelltes Gesicht, Mobbingopfer

Anzeige(4)

NotreDame

Mitglied
Hallo.

Seit ich etwa 9 Jahre als war leide ich unter meinem Aussehen. Ich war immer extrem klein (deutlich unter 1,70) & hatte schon immer ein hässliches bzw. unschönes Gesicht. In der Schulzeit wurde ich deshalb auch schon immer gemobbt. Wenn ich auf die Straße gegangen bin kamen regelmäßig dumme Sprüche von völlig fremden Leute bezüglich meines Aussehens (zB "der ist aber hässlich"). Nicht unbedingt direkt zu mir gesprochen, aber so reden die Leute untereinander & ich kriege es oft genug mit. Letzteres ist heute immer noch so.

Auch werde ich konstant angestarrt und von fremden Leuten beim Vorbeigehen ausgelacht. Ist natürlich nicht immer klar, dass sich Gelächter auf mich bezieht, aber da ich regelmäßig von fremden Leuten wegen meines Aussehens beleidigt werde (bzw. Thema deren Gespräche bin), liegt es Nahe.

Leider bin ich wirklich hässlich, heißt: Ich kann nichts dagegen tun. Ich bin hochintelligent, habe einen tollen Charakter, gute Frisur, muskulöser Körper, reine Haut, Klamotten sind auch ok. (Fast) alles was man am Aussehen optimieren kann, habe ich getan. Natürlich könnte man noch kleine Sachen machen (Nasen OP, Zahnspange), aber das würde jeweils mehrere Tausend Euro kosten und ich glaube nicht, dass es das Hauptproblem lösen würde: Meine ultra missratene Kopf und Gesichtsform.

Jetzt könnte man sagen, dass Aussehen ja nur eine Nebensache ist, dass dumme Sprüche einen nicht interessieren sollten, aber die Wahrheit ist: Dass unabhängig von diesen Floskeln MEINE Lebensqualität dadurch so stark eingeschränkt ist, dass ich eigentlich auch keine Lust habe weiter zu leben.

Es bleibt auch nicht dabei, dass ich mehrmals täglich respektlos behandelt werde & mich wie ein Außerirdischer fühlen darf. Durch meine Hässlichkeit habe ich es schwer soziale Kontakte zu knüpfen. Die meisten Menschen wollen mit hässlichen Menschen nichts zu tun haben und sobald ich mal Leute kennen lerne, die scheinbar über mein Aussehen hinweg sehen, haben die aber auch wieder andere Freunde, die mich wiederum nicht in der Gruppe haben wollen.

Auch denken die Leute, dass ich sie nicht mag bzw. unsympathisch bin, weil ich nicht lächel oder lache. Wenn ich es doch mal mache, merke ich richtig wie die anderen Leute angewidert/geschockt sind, denn mein Gesicht sieht dann erst Recht richtig grässlich aus. Deshalb habe ich mir das auch irgendwann angewöhnt immer möglichst emotionslos auszusehen. Aber dadurch entsehen ja wieder andere Probleme..

Ich hoffe es gibt hier zufällig leute, die das gleiche Problem haben. Ich denke auch schwerbehinderte (zB Rollstuhlfahrer, dicke Menschen) stehen vor ähnlichen Herausforderungen, zumindest in abgeschwächter Form. Was ist euer "Plan" bzw wie richtet ihr euer Leben ein, damit ihr nicht mehr unter eurem Aussehen/Behinderung leiden müsst? Wie kann man trotz eines ekelhaften Aussehens sinnvoll mit anderen Menschen interagieren?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Anzeige(7)

toinoi

Aktives Mitglied
Warum ist dein Gesicht "entstellt"?

Deine Darstellung klingt so, als würde ein absoluter Härtefall vorliegen. Sorry, das sprengt gerade meine Vorstellungskraft.
Gibt es in einem solchen "Härtefall" nicht ein Entgegenkommen der Krankenkassen, bezüglich chirurgischer Korrektur?
Entschuldige meine naiven Fragen.
 

NotreDame

Mitglied
Warum ist dein Gesicht "entstellt"?

Deine Darstellung klingt so, als würde ein absoluter Härtefall vorliegen. Sorry, das sprengt gerade meine Vorstellungskraft.
Gibt es in einem solchen "Härtefall" nicht ein Entgegenkommen der Krankenkassen, bezüglich chirurgischer Korrektur?
Entschuldige meine naiven Fragen.

Ich hatte ja keinen Unfall, und wurde nicht entstellt, sondern ich wurde so geboren. Eine Analogie wäre zB ein Kleinwüchsiger. Da gibt es auch kein Entgegenkommen bezüglich Beinverlängerung.

Und wie gesagt: In meinem Fall würden Operationen entweder nichts bringen, oder ich müsste wirklich viele, teure Operationen machen & das kann ich mir momentan nicht vorstellen. Ich habe gar nicht die Kraft mich auch noch mit so einem Thema zu beschäftigen.
 
S

SabineTine

Gast
Mein Freund hat durch einen Unfall auch ein relativ unschönes Gesicht. Um es beim Namen zu nennen: Er ist relativ hässlich. Das weiß er auch. Er überspielt das mit Humor indem er selber Witze über sein Äußeres macht. Das kommt bei anderen Menschen sehr gut an. Er ist aber auch generell ein witziger Typ der immer für Stimmung sorgt und andere zum Lachen bringt. Da fällt ihm das nicht so schwer.
 

toinoi

Aktives Mitglied
Wie mein Vorredner stelle ich auch fest, dass dein Selbstwertgefühl dennoch in Bereichen, die nicht das Aussehen im Gesicht betreffen, nicht zerstört ist. Ich würde mich einfach eben auf meine Qualitäten konzentrieren.
Wenn ich Leute lästern hören würde, dann würde ich, falls der Rahmen dazu gegeben ist, ein (auf)klärendes Gespräch suchen oder mir mit Bildern weiterhelfen, wie ich mich von solchen Äußerungen distanzieren kann. Mir eine Tarnkappe imaginär vorstellen, die mich vor der Negativität dieser Leute trennt. Denn wenn du zu lange in der Verletzung bleibst, zieht dich das zu sehr runter.
Langfristig wäre es wünschenswert, dass Menschen lernen, einen anderen nicht seines Aussehens wegen auszugrenzen.
Ich wünsche dir, dass du Anschluss findest bei Menschen, die nicht so oberflächlich sind. Und Kraft, die Lästermäuler zu ignorieren.

PS.: Du scheinst noch in einem Alter zu sein, wo die Gleichaltrigen noch sehr im Außen sind. Mit zunehmendem Alter ändert sich das ein wenig. Wenn du aufgrund deiner hohen Intelligenz in entsprechenden Kreisen verkehrst, wird sich das Ganze auch etwas entspannen. Denn dort zählen andere Werte. Denk doch mal an
Stephen Hawking, der wegen seiner Krankheit auch keine Schönheitspreise gewonnen hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jord

Namhaftes Mitglied
Und wie gesagt: In meinem Fall würden Operationen entweder nichts bringen, oder ich müsste wirklich viele, teure Operationen machen & das kann ich mir momentan nicht vorstellen. Ich habe gar nicht die Kraft mich auch noch mit so einem Thema zu beschäftigen.

Was raubt dir zur Zeit deine Kraft? Du bist also ca. 20 Jahre alt. Die Schulzeit liegt hinter dir? Gemobbt wurdest du in der Vergangenheit? Welchen Weg beschreitest du aktuell?
 

NotreDame

Mitglied
Wie mein Vorredner stelle ich auch fest, dass dein Selbstwertgefühl dennoch in Bereichen, die nicht das Aussehen im Gesicht betreffen, nicht zerstört ist. Ich würde mich einfach eben auf meine Qualitäten konzentrieren.
Wenn ich Leute lästern hören würde, dann würde ich, falls der Rahmen dazu gegeben ist, ein (auf)klärendes Gespräch suchen oder mir mit Bildern weiterhelfen, wie ich mich von solchen Äußerungen distanzieren kann. Mir eine Tarnkappe imaginär vorstellen, die mich vor der Negativität dieser Leute trennt. Denn wenn du zu lange in der Verletzung bleibst, zieht dich das zu sehr runter.
Langfristig wäre es wünschenswert, dass Menschen lernen, einen anderen nicht seines Aussehens wegen auszugrenzen.
Ich wünsche dir, dass du Anschluss findest bei Menschen, die nicht so oberflächlich sind. Und Kraft, die Lästermäuler zu ignorieren.

PS.: Du scheinst noch in einem Alter zu sein, wo die Gleichaltrigen noch sehr im Außen sind. Mit zunehmendem Alter ändert sich das ein wenig. Wenn du aufgrund deiner hohen Intelligenz in entsprechenden Kreisen verkehrst, wird sich das Ganze auch etwas entspannen. Denn dort zählen andere Werte. Denk doch mal an
Stephen Hawking, der wegen seiner Krankheit auch keine Schönheitspreise gewonnen hätte.

Danke.

So intelligent wie Stephen Hawking bin ich sicher nicht. Ich habe nur sehr gute Noten im Studium, aber werde nie in der Lage sein irgendeine relevante, wissenschaftliche Entdeckung zu machen. Deswegen werde ich wohl nie in Kreise kommen, in denen das Aussehen unwichtig ist. Solche Kreise gibt es in der "echten" (=außeruniversitären) Arbeitswelt nicht.
 

NotreDame

Mitglied
Was raubt dir zur Zeit deine Kraft? Du bist also ca. 20 Jahre alt. Die Schulzeit liegt hinter dir? Gemobbt wurdest du in der Vergangenheit? Welchen Weg beschreitest du aktuell?
Ich studiere.

Was mir die Kraft raubt:

Mich in der Öffentlichkeit/in Gesellschaft aufzuhalten, der Fakt, dass ich nicht gut kommunizieren kann, dass ich ständig Angst habe wieder gemobbt zu werden, aber auch wenn ich Einsam bin macht es mich traurig und zieht Kraft. Jedes mal wenn ich das Haus verlasse stehe ich komplett unter Strom & das in jeder einzelnen Sekunde.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
    @ Lustikuss01: Peter mach mir keine Konkurrenz :LOL:

    Anzeige (2)

    Oben