Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Eltern verlassen

G

GastimHause

Gast
Aktuell lebe ich bei meiner Mutter, in einer Wohnung die sie von ihrer Arbeit und dem Geld, das mein Vater für meinen Unterhalt zahlt finanziert.
Da ich seit Jahren nicht mehr ehrlich mit meiner Mutter gesprochen habe und ihr nur so gut es geht den funktionierenden Sohn vorspiele, fühle ich mich mittlerweile eingesperrt hier. Nicht äußerlich, ich kann machen was ich will, werde unterstützt, alles super, aber innerlich.
Ich habe seit Jahren Selbstmordgedanken und Depressionen doch habe nie jemanden davon erzählt. Da es immer schlimmer wird würde ich wirklich gerne dagegen vorgehen und eine Therapie beginnen, doch ich will nicht, dass meine Mutter etwas davon mitbekommt.

Ich spiele schon länger mit dem Gedanken, alleine zu wohnen. Von dem Geld meines Vaters könnte ich mir wohl eine kleine Ein-Zimmer-Wohnung leisten, doch damit würde ich meine Mutter zwingen ebenso in eine kleinere Wohnung zu ziehen und würde sie wahrscheinlich sehr verletzen, da sie über die Trennung von meinem Vater sowieso noch nicht komplett hinweg ist und ihr diese Wohnung und Nachbarschaft viel Sicherheit gibt.

Es fühlt sich so an, als müsste ich so oder so irgendwann meine Mutter sehr verletzen. Entweder weil ich mich sehr von ihr löse, oder weil ich irgendwann nicht mehr mit den Selbstmordgedanken klarkomme und keine Therapie machen kann solange ich bei ihr wohne.

Falls es für die Antworten Bedeutung hat: Ich bin 18 und gehe noch zur Schule.
 

Anzeige(7)

B.Bee

Aktives Mitglied
Es gibt Möglichkeiten Therapien zu machen, die Deine Mutter nicht mitbekommt. Einzelsitzungen... Du bist in einer echten Zwickmühle und brauchst Unterstützung. Wenn Du mit Deiner Mutter nicht reden kannst, wie willst Du dann ausziehen? Wortlos Deine Koffer packen und weg? Ich glaube, das schmerzt Euch Beide sehr.
Wichtiger wäre, die Zähne zusammenzubeissen und tief Luft holen, den Schweinehund überwunden und Deiner Mutter zeigen, dass Du bereit bist für ein Gespräch. Sie wird Dir zuhören. Du musst Niemanden vorspielen, was für ein toller Sohn Du bist. Du bist es gewiss auch, weil Du Dir wichtige Lebensformen wichtig sind, die Du jetzt vermisst.
Ob Du besser klarkommst, wenn Du allein wohnst, mit den alltäglichen Arbeiten, die auf Dich zukommen?
Weisst Du, "ausreissen" bringt eh nichts, da damit die Probleme zwischen Dir und Deiner Mutter trotzdem bestehen bleiben und immer mit Dir gehen, egal, wo Du Dich befindest. Lösungen müssen her, evtl. fängst Du mit einer Therapie an? Ich wünsche Dir alles Gute!!!
 

Daoga

Sehr aktives Mitglied
Warum kannst Du mit Deiner Mutter nicht ehrlich reden? Herrscht bei Euch die Unfähigkeit einander zu verstehen, so daß man ständig aneinander vorbei redet, oder wirst Du in irgendeiner Form unter Druck gesetzt? Warum mußt Du "als Sohn funktionieren"? Das hört sich an, als wärst Du ein Elektrogerät und kein Mensch mit eigenen Bedürfnissen und Wünschen. Oder liegt es an der Trennung, daß Du bewußt oder unbewußt als gefühlsmäßiger Ersatz für Deinen Vater herhalten mußt? Ich habe den Eindruck, daß Ihr beide Probleme habt, nicht nur Du allein.
 
G

GastimHause

Gast
Hallo TE hier:
Einzelsitzungen sind leider keine Möglichkeit, da das ständige Pendeln in die nächste größere Stadt zu teuer ist und zu lange dauert. Ein kleiner Lichtblick ist, dass ich mir in etwa 6 Monaten wohl das Pendlen leisten könnte, und da ich es seit 24 Monate durchgehalten habe, sollten ein paar mehr im dunkeln auch keine Herausforderung sein.

Das mit dem Reden kam wohl ein wenig falsch rüber, ich kann schon mit ihr sprechen, aber nur solange es nicht um meinen Gemütszustand geht. Das wir uns oft auf der Sachebene auch nicht verstehen liegt nur an unterschiedlichen Weltbildern und einer Differenz im Bildungsniveau. Aber eigentlich verlaufen alltägliche Gespräche super seit sie gelernt hat, mich nicht auf meine Gefühle anzusprechen und es nicht mehr als ein paar Sätze sind.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • @ Herr Flug:
    Du kannst coden? Das hat mich schon immer sehr interessiert, aber mit Logik habe ich es nur bedingt...bin ehr der Typ Freigeist
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Ich kann etwas HTML und co. Aber eigentlich geht es eher um den COntent
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    ok, was für eine Art von Content schaffst du dennß
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Ich hab verschiedene Konzepte für Nischenseiten ausgearbeitet. Z. B. über Salzwasser
    Aquarien
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    Cool, ich verfolge schon seit einiger Zeit "Izzi" das ist ein YouTuber der sich auch ein Salzwasser-Aquarium eingerichtet hat, ich selbst überlege mir, ob ich Garnelen halten will
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Garnelen sind super
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Und echt Pflegeleicht
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    Genau deswegen dachte ich mir die für den Anfang, ist besser als zu kompliziert anzufangen
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Klar, wenn einem Garnelen nicht zu langweilig sind,... ist das eine gute idee
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    Passt schon, bin eh ehr der ruhige Typ, und für Biologie habe ich schon immer gebrannt, auch ne Ameisen-Farm würde ich mir in die Wohnung stellen^^
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    Was ist dein Ideales Haustier ?
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Ein Hund
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Erstens, gehe ich gerne Laufen
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Und zweitens, haben Hunde einfach nur ein wundervolles Wesen
    Zitat Link
  • @ malade90:
    bin aber eigentlich gegen Haustierhaltung, Tiere gehören in die Freiheit
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    Das kann ich so unterschreiben, aber ich wohne auf ca. 30 Quadratmetern, und bin zur Arbeitsstelle lange unterwegs, also leider keine guten Vorrausetzungen für das Tier....Laufen sollte ich trotzdem mal...aber dafür habe ich einen anderen Hund...einen Schweinehund der mich daran hindert Sport zu machen
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    malade90 meinte:
    bin aber eigentlich gegen Haustierhaltung, Tiere gehören in die Freiheit
    Naja, so ein domestiziertes Tier wie den Hund...ich denke nicht das der überleben würde, besonders die kleinen Rassen nicht
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Entsprechend sollten die kleinen gezüchteten gar nicht existieren
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    malade90 meinte:
    Entsprechend sollten die kleinen gezüchteten gar nicht existieren
    Zumindest die "Qualzuchten" nicht, da gebe ich dir Recht. Aber auf der anderen Seite denke ich, das einige Tiere mit den Menschen seit Jahrhunderten verbunden sind, und sich mit ihm auch entwickelt/verändert haben, Katzen wurden schon in Ägypten domestiziert. Pferde waren lange vor der Maschine unsere Begleiter usw. Ich denke wenn wir sie gut behandeln können manche Tiere gut mit uns auskommen
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    *alten Ägypten
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast helga77 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Soulmate2021 hat den Raum betreten.
  • @ Soulmate2021:
    Hallo zusammen
    Zitat Link
  • @ Soulmate2021:
    @ Herr Flug - du zeichnest auch gerne ? was zeichnest du denn ?
    Zitat Link
  • @ Soulmate2021:
    zum Thema Tierhaltung, ich war letzte Woche im Dehner. Als ich bei der Zooabteilung war fand ich es schon sehr schlimm, zu sehrn wie besonders die Vögel von einer zur anderen Stange "geflogen" sind. 😩
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben