Anzeige(1)

Dringend Hilfe! Gewalttätiger Vater bedroht und verfolgt mich und meine Mom!!!

Louc-Any

Neues Mitglied
Hai, (weibl. 16 Jahre)

ich hab ein riesen Problem und kann gar nicht mehr ruhig schlafen, das passiert und ist schon passiert:

Meine Mutter will sich scheiden lassen, damit ist die ganze Familie dagegen. (Fam. mütterlicher Seite)
Ich habe eine Weile bei meinem Vater gelebt, bzw. im Haus indem ich aufgewachsen bin.
Meine Mutter hat MS (Multiple Sklerose) und war ging deswegen häufig zur Therapie, die Ärzte haben gemerkt das sich ihr Zustand verschlechtert hat und meinen sie solle in ein Frauenheim gehen, hat sie auch gemacht. Nach spätestens 3 Wochen hat sie gemerkt, dass ihr Zustand sich durch mein Vater verschlechtert und anderen Aspekte die dazu beigetragen haben, dass sie sich scheiden lassen will. Mein Vater hat erfahren das meine Mom die Scheidung will, bekam Stimmungsschwankungen und wurde Aggressiv, für mich war das kein Problem, ich kenn ihn nicht anders, damit bin ich aufgewachsen: Aggressivität und die Schnauze halten. Mit einer Sache kam ich aber nicht klar: Ich bin in der 10 Klasse einer Realschule, die ich schon seit 5 Jahren besuche. Mir ist meine Zukunft sehr wichtig! Sollte das meinem Vater eigntl. nicht genauso wichtig sein? Naja jedenfalls hat er mich gezwungen jeden Tag (und das ist keine Übertreibung) morgens, mittags, abends, ich solle meine Mom anrufen und ihr sagen mir ginge es nicht gut und sie soll heim kommen (Mein Vater weiß, dass meine Mutter sofort kommen würde, wenn es mir oder meinem 18 J. Bruder schlecht ginge! So wichtig, wies meinem Vater egal ist!)
Aber das habe ich nie getan, wenn meine Eltern oder ein Elternteil die Scheidung will, dann sollen die Eltern, ihr eigene Kinder daraus halten und auch nicht als Mittel zum Zweck für die Scheidung nutzen! Das hatte meine Mutter meinem Vater auch gesagt, er solle keinen Druck auf mich ausüben, weil ich die Zeit jetzt brauche, Prüfungen habe, Präsentationen halten und eine Ausbildung finden muss. Ich habe ihm ständig gesagt, dass ich keine Nerven habe und mir danach nicht den Kopf zerbrechen muss und das sie selber wissen müssen, ob sie miteinander leben möchten oder nicht. Irgendwann (und das ist gar nicht mehr lange) bin ich auch weg und habe mein eigenes Leben, am Ende müssen sie miteinander leben können. Aber das müssen sie selber wissen, außerdem ist das für mich Lügen, manipulieren und überreden nur weil ich die einzige Kontaktperson meiner Mutter bin.
Offensichtlich sieht mein Vater das nicht so! Das letzte Mal als ich ihm das gesagt habe, ist er Aggressiv geworden, hat mich nach vorne geschuckt, mich angebrüllt hat mich und mein Bruder aus dem Haus geworfen und ist auf mich losgegangen. Das 2. Schlimmste was er mir angetan hat: Ich war patzig zu ihm er ist mit dem Stuhl auf mich losgegangen ich lag in der Ecke und er hat mich am Hals gepackt. Meine Mutter versuchte dazwischen zu gehen. Das war nicht das erste Mal: Als ich 5 war, bekam ich häufig Schläge mit einem Gürtel, stellt euch ein kleines Kind vor, mit 5 J. wie unschuldig und zierlich, was kann ein Kind so schlimmes angestellt haben um mit einem Gürtel gepeitscht zu werden? Oder mein Bruder er war 16, mein Bruder hatte was getrunken, wegen den Familiären Umständen. Mein Vater hatte ihm das Oberteil ausgezogen und ihn am ganzen Körper ausgepeitscht, er war so rot, mein Bruder hat kein Ton gesagt, nicht geweint kein Schmerz gezeigt. Wie könnte ihm das nicht wehgetan haben? Ob seelisch oder körperlich? die peitschenden Töne waren nicht zu überhören, meine Mutter weint heute noch über diesen Tag. Mit 13 hat er mir, mit der Faust ins Gesicht und im Bauch ständig geschlagen, weil ich mit einem Jungen nach Hause gelaufen bin. Aber das ist nicht das, was mir an diesem Tag am meisten weh tat (und heute noch), das schlimmste was er getan hatte: als meine Mutter nach Hause kam, hat er so getan als sei nichts passiert. Er stand an der Heizung und hat mich umarmt. Er hat so getan als hätte dieser Moment nicht existiert. ich habe ihr erst, vor einer Woche davon erzählt. Aber am Tag als er aggressiv wurde, (weil ich ihm gesagt habe; Ich muss unbedingt lernen, ...) bin ich abgehauen zu meiner Oma. (war nicht meine beste Idee) Bei ihr tobte mein Vater trotzdem weiter. Er ist auf mich losgegangen, weil meine Mutter mir wegen der Schule einen Laptop gekauft hatte. Er hat mich angebrüllt und mir ist der Krage geplatzt als er meine Mutter als Geldgeil bez. Ich habe ihm sagen wollen: Du hieltest es nicht für Nötig, Nein! Du hast mich raus geworfen obwohl du wusstest wie wichtig dieses Jahr für mich ist, obwohl du wusstest ich brauche für meine Prüfungspräsentationen Internet! und du hast ein Recht mir zusagen, 16 Jahre lang hast du mir geholfen, inwieweit? Mit Schläge? Du hieltest es mehr für Nötig dir ein 500€ Handy zu kaufen und mir wenn du mich schon rausschmeißt, kein Internet besorgst. Sagst mir, du dürftest dir nach 20 Jahren auch mal was gönnen und mir nicht einmal bei meiner Bewerbung helfen wollen. Für wenn sind wir immer nach Israel gegangen? Um deine Familie zu sehen? Niemand von uns ist da freiwillig hingegangen! Du hieltest es mehr für nötig, nach meinem Rauswurf, mein Cousin (der 20 Jahre ist, kein Abschluss und kein Bock auf Schule hat) in mein Zimmer einziehen zulassen. Das wollte ich ihm alles sagen, aber er hat mich angebrüllt, Halts Maul, … und wollte wieder auf mich losgehen. Ach und, mein Vater gibt mir die Schuld an der Scheidung.
Soviel zu meinem Vater, kommen wir zum Problem: Jetzt ist auch noch mein Opa gekommen, meine Mutter hat eine Wohnung gefunden, sie hat Angst, dass ich dem Druck von 4 Männern nicht stand halten könnte und ich dann ganz alleine gegen sie bin. Jetzt wohn ich seit 5 Wochen hier, war seit die Ferien zu Ende sind nicht in meiner Schule, weil mein Vater, meine Oma, mein Opa und mein Bruder (mein Bruder wird auch unterdrückt, sowie ich unterdrückt wurde) in der Schule schon entdeckt wurden. Der Schulleiter wurde alarmiert und meine Mutter lässt mich solange nicht wieder in die Schule gehen, bis mein Opa wieder ins Ausland geht (er hat eine 2. Frau und 3 Kinder, die im Ausland leben). Er selbst ist jetzt seit 4 Wochen wieder da und hat eigntl. vor, bald wieder zu gehen. Die Schule werde ich nicht mehr wechseln können und wollen es sind nur noch 2 Monate, dann gehen die schrftl. Prüfungen los und ich habe freiwilligen Unterricht, solange sollte ich doch Problemlos in den Unterricht können? Mein Vater sucht meine Mutter schon seit dem Tag, seit er weiß sie will die Scheidung. Die Scheidung läuft bis September. Zwischen mir und meiner Mutter ist die ganze Situation angespannt. Das belastet mich sehr von allen Dingen ihr Pessimismus: indem sie mir ständig sagt, wenn man dich erwischt nimmt er dich mit… Ich hab davon die Nase voll, von ihrem Pessimismus und ihrem Misstrauen.

Was soll ich tun? Soll ich zum Jugendamt gehen und das erzählen? Wer soll mir das glauben? mein Vater verleugnet sowieso alles, das hatte er doch schon an dem Tag getan als er mich vermöbelt hat wegen einem Jungen!
Nicht einmal meine Verwandten glauben mir, sie tun alle so, aber sie wissen die Wahrheit!
Kann ich nichts machen, dass er mich und meine Mom in Frieden lässt? Darf er sie überhaupt verfolgen?
Indirekt sabotiert er doch meine Berufliche Zukunft,
(Indem ich nicht in die Schule kann, das mein letztes Jahr ist und alle meine Bewerbungen daheim noch laufen und ich da Briefe bekomme, außerdem habe ich ihn mal darum gebeten, das er eine Bewerbung zu seinem Vorgesetzten bringt weils billiger ist, und er sieht es nicht ein, er hat uns doch schon 16 Jahre lang geholfen. Komisch! laut Gesetzt ist er mein Vormund bis ich 18 bin) das darf er doch auch nicht? Habt ihr ne Lösung für das alles?

PS. Außerdem, wollt meine Mutter ihn schon mal verlassen (ist schon länger her) er hat sie eingesperrt und ihr den Schlüssel weggenommen.


Diejenigen, die ihren allg. Real-Abschluss gemacht haben, (oder machen) wissen was verlangt wird und wie die ganzen Prüfungspräsentationen aufgebaut sind. Wir sind mitten im Halbjahr und es sind nur noch 2 Monate bis ich schrftl. Prüfungen habe. Es ist allgemein Bekannt wie fatal ein Schulwechsel im Prüfungshalb Jahr ist. Ich will und werde die Schule nicht wechseln wollen, immerhin setzte ich doch nicht meine Noten und somit meine Zukunft aufs Spiel! Wem will ich erklären, weshalb ich so schlechte Noten bekomme? Der weiterführenden Schule? Oder den ganzen Firmen? die lassen mich doch nicht mal zum Vorstellungsgespräch!!!


Ich hoffe ihr konntet mir helfen, ich kann nicht mehr schlafen und will unbedingt wieder in die Schule. Bitte, ich brauche dringend Hilfe.
 

Anzeige(7)

Melliplex

Aktives Mitglied
Hast Du das schonmal gepostet, kommt mir bekannt vor:confused:

Da gibt es nur eines: Wende Dich unverzüglich ans Jugendamt, dort wird Dir weitergeholfen. Du kannst dann in ein Jugendwohnheim oder anderes,das wird Dir aber gesagt.

Wenn Du nicht selbst handelst, wird leider nichts passieren.

Viel Kraft!
 

Löwenmähne95

Aktives Mitglied
Oh je! Habe selbst letztes Jahr meinen Realschulabschluss gemacht, das war echt eine harte Zeit! Gerade in der letzten Zeit vor den Prüfungen werden wichtige Dinge noch einmal wiederholt und für Spät-Zünder (wie mich) kann das sogar ausschlaggebend sein!
Was glaubst du denn, was passiert, wenn dein Vater oder dein Großvater dich findet? Würden sie sich verschleppen? Es hat doch sicher einen Grund, warum es deiner Mutter so wichtig ist, dass sie dich nicht erwischen!
Ich würde auf jeden Fall das Jugendamt informieren und den Schulleiter, den Schulseelsorger (habt ihr sowas?) oder den Lehrer deines Vertrauens anrufen, damit die auch wirklich verstehen warum du fehlst! Sonst bekommst du definitiv Probleme, steht im Zeugnis unter Bemerkungen oder kostet dir sogar den Realschulabschluss (den Fall gab es an meiner Schule mit einem Schulschwänzer)!
Ich verstehe nicht viel von Gesetzen, Verboten und sonstigen Rechten, aber vielleicht solltet ihr euch einen Anwalt zulegen! Wenn ich es richtig gelesen habe, dann hat dein Vater das Sorgerecht? Vielleicht kann man da aus rechtlicher Sicht etwas machen. Dann darf er sich dir vielleicht nicht mehr nähern, oder sonst wie bedrohen. Die Taten könnte man ihm doch sicher irgendwie nachweisen (dein Bruder hat doch sicher viel gesehen)!
Hast du in deinem Freundeskreis jemanden, der dich beschützen könnte? Ist dein Großvater dir überlegen?

Ich hoffe du kommst so schnell wie möglich aus dieser Situation raus und machst deinen Abschluss!

Ganz liebe Grüße,
Löwenmähne
 

Eva1992

Neues Mitglied
Ich denke leider auch, dass Du ohne das Jugendamt nicht weiterkommst. Du solltest so schnell wie möglich dorthin und druck Dir ruhig das, was Du hier geschrieben hast aus. Es hiflt Dir vielleicht, dass Du erzählen kannst und nichts vergisst. Schreib Dir auch mögliche andere Vorfälle in Ruhe auf und nimm das mit. So sehen die beim Jugendamt auch, dass es wirklich ernst ist und Dir wichtig ist. Vielleicht ist ja Dein Bruder bereit, Dich zu dem Gespräch zu begleiten und berichtet dann auch über seine Erlebnisse? Ich bin mir sicher, dass er nicht möchte, dass Du länger bei Deinem Vater sein musst und ihm schutzlos ausgeliefert bist.

Für Deinen Abschluss drück ich Dir die Daumen. Aber wichtiger ist jetzt gerade, dass Du das alles schaffst und überhaupt eine ruhige Atmosphäre schaffen kannst fürs Lernen.
 

Louc-Any

Neues Mitglied
Erst einmal Danke für die schnellen Antworten und die Zeit die ihr euch genommen hat.
Zu meiner jetztigen Situation ich lebe bei meiner mutter jetzt, niemand weiß wo wir sind. aber wir leben noch im selben Bundesland und in einer amderen großstadt. Mein Vater wurde auch schon 2x mal in der Schule besichtigt und meine Mutter ist ihhm schon häufig begegnet im Auto. Ich möchte auch eine normale Atmospäre zum lernen aber meine Lehrer (die bescheid wissen, und diese 5 Wochen "Urlaub" ermöglicht haben) würden es pflegen wenn ich die Schule wechsle, um andere Mitschüler nicht zu gefährden und um meiner Willen, damit ich nach der Prüfung nicht Angst ahben muss sobald ich aus dem Gebäude komme mein Vater steht in der Ecke. Solange er Mitspracherecht an meinem Sorgerecht hat besteht die gefährdunhg das er mich mitschleppt und an einer seiner neffen zu verheiraten. Ich denke nicht das mein Bruder das machen wird, immerhin wird er selbst auch unter Druck gestetz und lebt auch noch bei meinem Vater. Meine ganze Familie wäre dann gegen ihn. Ich war auch schon beim JUgendamt aber die können mir auch nicht helfen niecht einmal das jugendheim will mich nicht aufnehmen, ich würde dort auch die anderen gefährden. Und ja ich versteh das ganze sytem hier nicht und bin ein neuling, daddurch endstand die peinlichkeit das wahrscheinlich 3x abgeschickt zu haben. :/
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben