Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Die Fragen des Lebens

S

scalary

Gast
Jeder stellt sich doch irgendwann diese Fragen: Wer bin ich, wo komme ich her, wo gehe ich hin was ist der Sinn der hinter dem ist was ich bin?
Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr euch diese Fragen schon gestellt? Habt ihr Antworten darauf gefunden?
Durch die unaufhörliche innere Nachforschung, die fragt «Wer bin ich?», wirst du dich selbst erkennen und dadurch Befreiung erlangen.
Ramana Maharshi, In: Große Meister Indiens, Jyotishman Dam (Hrsg.)

Ich habe diese Frage an mich gestellt und dadurch Befreiung erlangt. Doch was ist es diese Befreiung?
Jesus sagte: Die Wahrheit wird euch frei machen. Doch was ist die Wahrheit in dieser Welt? Ist sie durch diese Fragen zu finden?
 

Anzeige(7)

J

Jun

Gast
Hallo scalary,

nur um Missverständnissen vorzubeugen. Du schreibst:
Ich habe diese Frage an mich gestellt und dadurch Befreiung erlangt. Doch was ist es diese Befreiung?
Wie darf ich das jetzt verstehen? Bist Du bereits am Ende einer Reise und hast für dich befreiendes erfahren und die daran anschließende Frage ist nur noch an uns gerichtet, soll den Leser zum Nachdenken bringen? Oder ist alles ganz anders? :)
 

banalität

Mitglied
berechtigte frage... von jun ;)
aber generell finde ich, dass sich nur wenig menschen anscheinend mit diesen grundsätzlichen fragen des lebens auseinander setzen bzw. einfach irgendwann damit aufhören und sich im lebensfluss des "schaffe, schaffe, häusle baue" treiben lassen.
ich persönlich habe mir diese typischen fragen gestellt und diesbezüglich ein vages bild vor augen, kann aber nicht behaupten, dass es mich sehr befreit hat. ja, einerseits, finde ich, dass ich einen klareren blick habe, wofür ich sehr dankbar bin, aber andererseits hat die auseinanderstzung mit diesen grundthematiken eigentlich nur weitere fragen aufgeworfen und zwar die, wie ich mit einem breiteren sichtfeld ganz pragmatisch mit meinem 08/15-leben in der masse einer ignoraten gesellschaft klar kommen soll...
naja, gratulation zu deiner befreiung und ein kleines bisschen neid meinerseits ;)
 
D

Doctor Who

Gast
Jeder stellt sich doch irgendwann diese Fragen: Wer bin ich, wo komme ich her, wo gehe ich hin was ist der Sinn der hinter dem ist was ich bin?
Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr euch diese Fragen schon gestellt? Habt ihr Antworten darauf gefunden?
Durch die unaufhörliche innere Nachforschung, die fragt «Wer bin ich?», wirst du dich selbst erkennen und dadurch Befreiung erlangen.
Ramana Maharshi, In: Große Meister Indiens, Jyotishman Dam (Hrsg.)

Ich habe diese Frage an mich gestellt und dadurch Befreiung erlangt. Doch was ist es diese Befreiung?
Jesus sagte: Die Wahrheit wird euch frei machen. Doch was ist die Wahrheit in dieser Welt? Ist sie durch diese Fragen zu finden?
Glaube ich nicht, dass sich jeder diese Fragen stellt. Wenn dem so wäre, würde die Welt ganz anders aussehen. Für viele stellt sich eher die Frage, wie sie den nächsten Tag überleben oder in dieser Welt zu Recht kommen. Nun dafür, dass Du Befreiung erlangt hast, stellst Du noch viele Fragen. :D Wenn Du mit Dir selber glücklich bist, beglückwünsche ich Dich auf jeden Fall. Das ist doch schon sehr viel. Bei der Frage mit der Wahrheit hast Du glaube ich eine sehr wichtige Frage gestellt. In dieser Welt gibt es mehrere Wahrheiten, da es ja auch mehrere Blickwinkel und Bewertungen gibt. Für den einen schmeckt ein Schokoriegel gut, für den anderen ist es wegen des Zuckers das reine Gift. Und so weiter. Bleibt die Suche nach der Wahrheit. Ist diese wichtig? In einer Welt des Scheins, aber sicherlich. Die meisten Menschen akzeptieren das, was man ihnen vorsetzt als Wahrheit - ungeprüft. Also kannst Du im gewissen Sinne zur Marionette werden und bist nicht frei. Wenn Du dich selber und deine Umwelt aber in Frage stellst kannst Du e i n e r Wahrheit zumindestens näher kommen. Fragt sich nur, ob Du dann auch bereit bist, dann den Preis zu zahlen. :)
 

Marcus

Aktives Mitglied
Hallo Scalary!


Die Menschen haben eine Entwicklung genommen, die nicht sehr dienlich ist, die grundsätzlichen Fragen des Lebens zu beantworten.


Das Leben wird immer hektischer, schneller; alle sind mit allem vernetzt; aber um diese Fragen zu beantworten ist Ruhe, Einsamkeit und natürlich die innere Einkehr notwendig.


Mein Neffe, 16, fragte mich, was der Sinn des Lebens sei, und ich antwortete, daß es wenig Sinn mache, wenn ich ihm die Antwort darauf hinwerfe, obwohl man sie in einem Wort zusammenfassen kann.
Vielmehr müsse er selber darauf kommen, und wenn er eine Idee hat, können wir darüber sprechen.


Einen Begriff konsumieren ohne ihn zu verstehen, macht keinen Sinn und bringt somit auch keinen Nutzen für den Suchenden.


Ehrlich gesagt habe ich den Eindruck, daß sehr wenige Menschen Deine Fragen wirklich beantwortet haben wollen, weil es ihnen entweder zu anstrengend ist, sich damit zu beschäftigen, oder sie für sich eine schnelle Antwort gefunden haben und diese dann aber zu oberflächlich ist, als daß sie der Wahrheit nahe käme.
Persönlich kenne ich wohl niemanden, (falsch; einen gibt es wohl doch), der auch nur ansatzweise die Fragen des Lebens zu beantworten imstande wäre, und ich wüßte auch niemanden, der überhaupt ernsthaft danach fragt.


Sicher hat jeder seine subjektive Wahrheit, die aus dem individuellen Empfinden entsteht, aber außerhalb dessen gibt es auch noch die universelle Wahrheit und diese ist es, die gefunden werden will.


Das schöne ist, man kann sie finden und noch viel schöner ist, daß die Wahrheit einfach nur genial ist!


Wo komme ich her, wo gehe ich hin und was ist der Sinn hinter allem?
Diese Fragen stelle ich mir nicht mehr; ich habe die Antworten gefunden.
Das bedeutet, der Weg ist gefunden und das Ziel ist definiert; jetzt kann ich ihn gehen und mich auf meine eigene Entwicklung konzentrieren.


Anfangs habe ich immer versucht, meine Erkenntnisse mit anderen zu teilen, aber ich habe inzwischen gelernt, daß wirklich fast niemand ein Interesse an tieferen Wahrheiten hat und es machte mich stutzig und traurig, weil ich eher der Typ bin, der gerne lernt und Freude an der eigenen Entwicklung hat.


Stattdessen kenne ich Menschen, die sich seit 20 Jahren kein bisschen weiterentwickelt haben, auch obwohl sie selbst Erfahrungen gemacht haben, die ihnen die Augen öffnen sollten.........


Nun ja, wie sagte doch ein kluger Mensch:


„Wenn du aufhörst, zu werden, dann hörst du auf, zu sein!“


Oder so ähnlich.


Viele Grüße


Marcus
 

Zebaothling

Sehr aktives Mitglied
Sicher hat jeder seine subjektive Wahrheit, die aus dem individuellen Empfinden entsteht, aber außerhalb dessen gibt es auch noch die universelle Wahrheit und diese ist es, die gefunden werden will.


Das schöne ist, man kann sie finden und noch viel schöner ist, daß die Wahrheit einfach nur genial ist!


daß wirklich fast niemand ein Interesse an tieferen Wahrheiten hat


Ja leider ist dem so , da hast Du recht .

Glücklicherweise trifft man aber hier und da doch immer wieder mal einen oder mehrere, wo das nicht so ist , sondern die sich mit den Dingen und sich selbst wirklich auseinandersetzen , schön , wenn das so ist .

Schade wenn auch bei den Leuten der Organisationserhalt im Vordergrund steht und nicht die Wahrheitsfindung .

Manchmal trifft man aber auch unorganisierte wirklich wahrheitsliebende Menschen , die in ihrer Betrachtung des Lebens in Ehrfurcht vor der Fülle desselben und der zugrunde liegenden Ordnung mit klarem Verstand und gesundem Unterscheidungsvermögen die Wahrheit suchen und auch finden .

Glücklich macht es mich , wenn ich solche Menschen treffe , die sich nicht wundern das man sie hasst , sondern in ihrer vollen Täterschaft als Diener des Wortes ein Ja zu einem Ja machen und ein Nein zu einem Nein .

Der Rückzug vor den Plagiatsbefürwortern , führt aber auch zu einer Form von Einsamkeit , die ist aber so denke ich im Tausch für die Erkenntnis das kleinere Übel .



 
S

scalary

Gast
Hallo scalary,

nur um Missverständnissen vorzubeugen. Du schreibst:

Wie darf ich das jetzt verstehen? Bist Du bereits am Ende einer Reise und hast für dich befreiendes erfahren und die daran anschließende Frage ist nur noch an uns gerichtet, soll den Leser zum Nachdenken bringen? Oder ist alles ganz anders? :)
Ich bin am Ende einer Reise und am Ziel. Das kann ich durchaus so sagen. Es soll zum Nachdenken anregen bei denen die es auch wollen. Dieses geht über den freien Willen den jeder hat.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
N So viele Fragen aber keine Antwort. Warum ? Leben 7

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben