Anzeige(1)

Der Wunsch nach eine Katze

Italyana

Mitglied
Ich hatte schon sehr lange den Wunsch, mir eine Katze zu kaufen und war schon immer in den Glauben, das ich nie gegen Katzen Allergisch bin. Warum? Weil mein Körper in gegenwart zu Katzen, sei es einen Halben oder ganzen Tag, noch nie Probleme machte. Auch jetzt bin ich noch im Glauben, das ich es nicht bin. Doch ich habe nichts zu entscheiden, sonden der Körper. Jedenfalls habe ich mich heute, auf Katzenallergie testen lassen und es stellte sich herraus, das ich eine habe. Zwar minimal, aber wer weiß, ob dies noch schlimmer oder nie wirklich eine Reaction in mein Körper auslöst, wenn ich mir doch eine kaufen würde. Es ist eine 50 zu 50 Chance.

Ich finde es nur schade, das mein Wunsch, dank meines Körpers (Allergie) zerstört wird. Ich habe mich schon so an den Gedanken gewöhnt, eine Katze zu haben, das ich diesen nicht wieder wegbekomme. Klar soll man sich nicht zuviel darein steigern, aber man muß sich ja auch vorher darauf vorbereiten, oder? Schließlich sind Tiere keine Gegenstände. Klar muß ich mich jetzt damit abfinden, aber es zieht mich dennoch komplett runter.

Man sagt doch immer, man soll nicht so schlecht über sich oder allegemein denken und das der Glaube zählt. Das dies nur leere Wörter sind, beweißt es.

Hat denn jemand, auch solch eine Erfahrung machen müßen oder den Wunsch nach einer Katze, aber kann sie nicht haben bzw kaufen?
 

Anzeige(7)

SamuelBlack

Mitglied
Du wirst nicht auf die Katze an sich allergisch reagieren, nicht einmal auf die Haare. Eine Katzenhaarallergie zu haben bedeutet, auf ein bestimmtes Enzym im Speichel der Katze zu reagieren. Dieses Enzym bildet aber nicht jede Katze, wenn auch die meisten.

Dazu solltest Du Deinen Hausarzt noch einmal befragen. Es wäre somit also möglich, trotz bestehender Katzenallergie die Katze über den Tierarzt auf dieses Enzym testen zu lassen und Dir somit dennoch eine Katze anzuschaffen.
 

Italyana

Mitglied
Du wirst nicht auf die Katze an sich allergisch reagieren, nicht einmal auf die Haare. Eine Katzenhaarallergie zu haben bedeutet, auf ein bestimmtes Enzym im Speichel der Katze zu reagieren.
Ich habe schon viel darüber gelesen und glaube mir, auch dies heute angesprochen. Natürlich gibt es auch einige Katzen, da sind diese (symtome?) nicht so ganz spürbar. (Bengalkatze usw) Aber hier auch ist es nicht zu 100 Pro sicher. Ich meine, ich merke es ja schon an meiner normalen Allergie (Sommer) wie hart es sein kann und lass mal im Harten Fall, es soweit kommen, das ich kaum noch Luft bekomme. Es gibt auch, aber das ist erst in 2 Jahren, ein Impfstoff, was Allergier hilft. Aber ob dies wirklich bei allen funktioniert, ist eine frage für sich. Darunter solltest du auch nicht vergessen, das jeder Körper anderst reagiert.

Jedefalls meinte er heute auch, es wäre ratsam sich keine zu kaufen.
 

SamuelBlack

Mitglied
Das hängt nicht von der Rasse ab, natürlich gibt es da eine Neigung. Die Frage ist, wie viele Allergene das einzelne Tier tatsächlich produziert. Aber das musst Du entscheiden. Generell ausgeschlossen ist die Katzenhaltung mit einer Katzenallergie nicht und Deine scheint, wenn ich den Eingangsbeitrag betrachte, darüber hinaus auch nicht extrem ausgeprägt zu sein.

Hier würden sich nun ohnehin die Ärzte in die Wolle bekommen, ob eine Disposition dem Allergen gegenüber zuträglich oder nicht zuträglich wäre. Ein gewisses Risiko verbleibt, aber im Fall der Fälle kann man sich schon einmal überlegen, wie man damit umgehen würde.

Natürlich ist es auch teuer ein Tier vor Anschaffung entsprechend testen zu lassen - keine Frage.
 

Yang

Aktives Mitglied
Mir geht es leider ganz genau so.
Ich hätte auch so gerne ein Katze.
Da ich aber auch auf Katzen allergisch reagiere, geht das leider nicht.
Bei mir setzt sofort starker Hustenreiz und Niesen ein, manchmal so heftig, dass sich auch meine Augen röten.
Ich habe sogar schon darauf reagiert, wenn meine Freundin nur ihre Katze auf den Arm hatte, bevor ich sie traf.
Es sind nur bedingt die Katzenhaare, es ist der Speichel der Katzen, der diese Allergie auslöst.
Eine Möglich um diese Allergie zu überwinden wäre die Einnahme von Medikamente oder auch eine Hyposensibilisierung.
Es ist aber nicht sicher, ob diese ewig hält. https://allergiecheck.de/allergie-allergie-behandlung/hyposensibilisierung
 

Yang

Aktives Mitglied
Wenn ich gegen Schmusetiere allergisch wäre, würde ich die Allergie unbedingt bekämpfen.
Wie gesagt, das geht nur bedingt und es gibt keine Garantie dafür.
Und ein Tier ist kein Wegwerfartikel, wenn es mit der Allergiebekämpfung nicht klappt, dann ein Tier wieder abgeben zu müssen, ist nicht so einfach.
 

Italyana

Mitglied
Mir geht es leider ganz genau so.
Ich hätte auch so gerne ein Katze.
Da ich aber auch auf Katzen allergisch reagiere, geht das leider nicht.
Bei mir setzt sofort starker Hustenreiz und Niesen ein, manchmal so heftig, dass sich auch meine Augen röten.
Sowas könnte bei mir auch auftreten, aber das kann man nie vorher wissen. Auch können "nicht" Allergiker, irgendwann auf eine Katze allergisch reagieren.

Eine Hyposensibilisierung.
Genau das hat er mir auch vorgeschlagen, aber das würde Jahre dauern und hier ist auch nicht sicher, inwieweit dies anspringt.

Wenn ich gegen Schmusetiere allergisch wäre, würde ich die Allergie unbedingt bekämpfen.
Ich formuliere das mal mit meinen Worten: Eine Allergie hast du immer, du kannst sie nur soweit behandeln, das man damit Leben kann. Aber sie zu bekämpfen geht nicht. (Jedenfalls habe ich das so verstanden, das du meinst, das du alles daran setzt sie los zu werden)

Natürlich ist es auch teuer ein Tier vor Anschaffung entsprechend testen zu lassen - keine Frage.
Das käme auch noch dazu. Ich kenne auch niemanden, der eine Katze hat. Auf jedefall bin ich dir dankbar.
 

Italyana

Mitglied
Vor einigen Monaten gab es im TV einen Bericht, wonach man die Katze impfen kann, sodass die Stoffe, die die allergischen Reaktionen beim Menschen auslösen, blockiert werden. Das Tier selbst trägt dabei keinen Schaden davon.

Hier steht auch was dazu:
https://www.forschung-und-wissen.de...ergie-fuer-katzen-bald-auf-dem-markt-13373273
Das ist das, was ich schon in mein 2 Beitrag erwähnt habe. Dennoch danke.

Mir geht es leider ganz genau so.
Ich hätte auch so gerne ein Katze.
Was ich dich noch fragen wollte: Wie gehst du damit eigendlich (Seelisch) um? Ich meine, das dein Wunsch doch auch groß sein muß, du aber nicht wirklich etwas dagegen machen kannst.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben