Der Suizid meiner Mutter

Anzeige(7)

Daoga

Urgestein
Das schafft ein Schlafwandler. Selbstmörder gehen aber eher den letzten Weg auf die leichte Weise und zwängen sich nicht "würdelos" irgendwo durch. Gibt es in diesem Zimmer - oder darüber - auch breitere Fenster, oder direkt nebenan, irgendwo wo sie von keinem Familienmitglied gesehen oder gestört werden würde? Gibt es einen Balkon oder etwas anderes, von wo das Springen leichter gewesen wäre?
 

Werwiewas

Aktives Mitglied
Liebe Scorpio, das tut mir wirklich leid, was passiert ist. Wie alt seid ihr denn, du und dein Bruder?

Suizid ist deshalb so schrecklich, weil man denkt, man hätte helfen können oder irgendwas machen, um es zu verhindern.

Das ist aber meistens nicht so.

Mir fällt da grad eine Geschichte eines Freundes ein. Sein Bruder war schwer depressiv und auch in Behandlung. Irgendwann schien es ihm dann viel besser zu gehen, er sagte das auch, letztendlich aber wohl nur, um seine Angehörigen in Sicherheit zu wiegen, und brachte sich um. Er wollte nicht mehr reden und keine Hilfe mehr. Er hatte abgeschlossen, so traurig das ist.

Bei deiner Mutter ist es noch unverständlicher, weil sie ja anscheinend keine Anzeichen von Depressionen zeigte. Erklärungen wirst du vermutlich keine mehr bekommen.

Ich kann dir nur raten, deine Pläne weiterzuverfolgen, also Ausbildung machen usw.

Werdet ihr jetzt bei deinem Vater leben?
 

Blaumeise

Namhaftes Mitglied
Als ich das las, dachte ich auch eher an Schlafwandeln als an Selbstmord. Aber darauf wird man wohl eh keine Antwort mehr bekommen. Mein aufrichtiges Beileid, Lady Scorpio.
 

Lady Scorpio

Mitglied
Liebe Scorpio, das tut mir wirklich leid, was passiert ist. Wie alt seid ihr denn, du und dein Bruder?

Suizid ist deshalb so schrecklich, weil man denkt, man hätte helfen können oder irgendwas machen, um es zu verhindern.

Das ist aber meistens nicht so.

Mir fällt da grad eine Geschichte eines Freundes ein. Sein Bruder war schwer depressiv und auch in Behandlung. Irgendwann schien es ihm dann viel besser zu gehen, er sagte das auch, letztendlich aber wohl nur, um seine Angehörigen in Sicherheit zu wiegen, und brachte sich um. Er wollte nicht mehr reden und keine Hilfe mehr. Er hatte abgeschlossen, so traurig das ist.

Bei deiner Mutter ist es noch unverständlicher, weil sie ja anscheinend keine Anzeichen von Depressionen zeigte. Erklärungen wirst du vermutlich keine mehr bekommen.

Ich kann dir nur raten, deine Pläne weiterzuverfolgen, also Ausbildung machen usw.

Werdet ihr jetzt bei deinem Vater leben?
Ja. Wir sind sofort aus der Wohnung ausgezogen. Keiner von uns hielt es dort noch weiter aus.
Danke für das Beileid
 

Daoga

Urgestein
Vielleicht hilft es gegen die Schuldgefühle, eher von einem unbeabsichtigten Unfall infolge Schlafwandeln als von einem bewußten Selbstmord aufgrund Depressionen auszugehen. Du solltest dieses Szenario auf jeden Fall mal durchdenken. Vor unvorhersehbaren und nicht selbst provozierten Unfällen ist nämlich niemand sicher. Jeder kann rein theoretisch mal schlafwandeln, und jedem kann rein theoretisch ein abstürzendes Flugzeug auf den Kopf fallen.
 

Vindobona

Aktives Mitglied
Es gibt eine affektive Krankheit,die
innert sehr kurzer Zeit so enden kann.
Diese Krankheit ist die,dass man quasi
gar nicht mehr zum klaren Denken kommt!
Oft bei Depressionen oder anderer
psychischer affektiven "Attacken."
Es tut mir sehr leid,mein Beileid!
Schuld gibt es keine,und das solltest
Du nie vergessen.
Vielleicht hilft Dir eine Therapie?
 

einmalig50

Mitglied
Mein tiefstes Beileid Lady Scorpio,

Deine Mama hatte sicher Probleme von denen du und deine Familie nichts gewußt habt. Sie war sehr wahrscheinlich depressiv. Ein gesunder Mensch tut sich so was nicht an, sondern versucht einen Ausweg zu finden. Etwas hat sie ganz arg belastet und sie hat keinen Ausweg mehr gefunden um es sich zu erleichtern.
Was ganz sicher ist, ist das deine Mama dich lieb hatte und wenn sie nicht so verzweifelt gewesen wäre, würde sie dir so etwas nie antun!
Ich bin eine Mama mit Sorgen die meine Familie nur teilweise kennt, und meine Tochter keine Ahnung davon hat. Ich war manchmal auch so verzweifelt, bin es immer noch, wegen der Scham eine Verliererin zu sein, die anderen nur weh getan hat. Deine Geschichte hat mich sehr betroffen und ein bischen wach gerüttelt. Und wegen dir tut es mir so Leid das ich je an so ein Ende dachte.
Du bist ein Engel, der die Geschichte geschrieben hat um andere zu retten... mich. Ich danke dir.
Glaube mir, wenn ich dir sage, das deine Mama dich gerne glücklich sieht. Du sollst dein Leben so leben wie du es für dich richtig hälst. Deiner Mama wäre es das wichtigste das du selber Glücklich bist!

Ich wünsche dir ein schönes Leben!
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
    Oben