Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Depression, weiß nicht mehr weiter

G

Gelöscht 120089

Gast
Ich weiß ehrlich nicht mehr wie ich noch weitermachen soll...
Seit Jahren leide ich unter Depressionen und PTBS. Dazu bin ich nicht in der Lage Geschehnisse zu verarbeiten, d.h schlimme oder villeicht auch nur unangenehme Erlebnisse vergesse ich einfach nicht und jede Erinnerung an diese erlebe ich wieder, als ob ich mich wieder in der Vergangenheit befinde.
In meiner Schule war ich ein Mobbingopfer. Dieses Mobbing zog sich teils auch ins Kinderheim, in dem ich lebte. Ich schätze dadurch habe ich eine gewisse Angst vor anderen Menschen entwickelt...
Dazu kommt, dass ich mich mittlerweile nicht mehr aus dem Haus traue, da ich mich für mein Aussehen schäme.
Ich habe eine Hormonkrankheit und hab mir damals durch eine Esstörung nicht nur den gesamten Stoffwechsel zerschossen sondern litt auch sehr unter einem JojoEffekt.
Jetzt wiege ich mittlweile ca 100kg, esse sber am Tag nicht mehr als 800kcal um das Gewicht wenigstens halten zu können, da ich zunehme sobald ich mal bei 1000kcal bin.
Ich war bei Ärzten...
Ich führe sogar ein Essenstagebuch, in dem ich alles, was ich zu mir nehme notiere, abwiege und die entsprechenden Kcal angebe.
Doch immer wieder glaubt man mir nicht und ich habe so Sprüche bekommen wie, ich würde doch sicher heimlich was essen und es nicht notieren, oder man glaubt mir nicht das ich tatsächlich so gesund esse wie ich es angebe.
Ich versuche es aktuell bei einem Stoffwechselzentrum doch da hab ich Ende November erst einen Termin erhalten....

Ich bin jetzt 25 und bin noch in der Ausbildung.
Ich dachte das ich es schaffen würde, dass alles besser wird, wenn ich erstmal eine Ausbildung hätte. Es ist auch mein Traumberuf.
Doch irgendwas habe ich ja an mir, dass ich wieder ausgegrenzt werde.
Ich ertrag das alles einfach nicht mehr.
Ich bin jetzt bereits die ganze Woche krank, da ich es nicht mehr schaffe hinzugehen.
Jeden morgen mach ich mich fertig, doch dann wird mir entweder kurz vor dem Verlassen der Wohnung oder spätestens auf den Weg hin alles zu viel und ich breche zusammen und bekomme heulkrämpfe. Es fühlt sich an, als ob ich innerlich einfach ausgebrannt bin.
Durch das Versagen wird meine Depression nur schlimmer und der Selbsthass führt zur Selbstverletzung.
Zuletzt war ich ein Jahr in Therapie. Doch man hörte mir nicht einmal zu, durft nicht über meine Gefühle sprechen da der Therapeut streng seine Behandlung durchziehen wollte. Die Therapie hat natürlich nichts gebracht.
Ich versuche es erneut bei Therapeuten doch keiner hat Plätze frei wodurch ich erstmal paar Monate auf der Warteliste stehe.

Mittlerweile frag ich mich, ob es sich überhaupt noch lohnt weiter zu machen...
Der einzige Grund, warum ich überhaupt noch hier bin, ist weil ich sehr gläubig bin...
Aber so langsam verliere ich die Hoffnung, dass es jemals besser wird.

Entschuldigung für den langen Text und dass ich mich so ausheule... Ich weiß einfach nicht mehr weiter.
Ich fühle mich so im Stich gelassen.
 

Anzeige(7)

Binchy

Aktives Mitglied
Hallo,

das tut mir leid, dass es Dir so schlecht geht.

Ich denke, dass wenn der Stoffwechsel so kaputt ist, dass man dann auch von ganz wenig Kalorien noch zunimmt bzw. nicht abnimmt, habe ich auch schon gelesen. Du hast offensichtlich keine gute Ärzte. Daher würde ich weitersuchen nach einem Ernährungstherapeuten, der von der Krankenkasse bezahlt wird. In der Regel bezahlt das dann entweder die Krankenkasse oder gibt einen Zuschuß, da würde ich dann mit dem Hausarzt drüber reden, dass er Dir da eine entsprechende Bescheinigung stellt.

Ich weiß nicht, welche Form der Therapie Du gemacht hast. Nicht jeder Therapeut ist gut und nicht jede Therapieform ist passend für einen. Könntest Du darüber auch mit Deinem Hausarzt reden, so dass er das Ganze etwas dringender macht?

Du bist in der Ausbildung, wie lange musst Du noch machen, bis Du fertig bist? Wäre ev. danach ein stationärer Aufenthalt in einer Klinik eine Möglichkeit?
 

Addi

Mitglied
Hast du einen guten hausarzt, dem du dich anvertrauen kannst? Vielleicht wäre eine medikamentöse Hilfestellung gerade jetzt im Akutfall von Nöten.

Dass ein Therapeut mal nicht zu einem passt, kommt doch öfter mal vor. Welche Therapieform war es? Evtl. wärst du in einer Traumatherapie besser aufgehoben. Besprich das alles mit deinem Hausarzt. Bedenke aber auch, dass Therapie echte Arbeit ist und man sich drauf einlassen muss. Medikamente können den Prozess auch nur unterstützen, aber nicht ohne Therapie heilen. Den Popo muss du schon noch alleine hochbekommen.
 

dreampudelchen

Aktives Mitglied
Welche Ausbildung machst du denn?

Schade, dass du bisher nicht den richtigen Therapeuten für dich gefunden hast, aber ich finde es toll, dass du es weiter versuchst. Trotz der Fehlschläge und langen Wartezeiten.

Mittlerweile frag ich mich, ob es sich überhaupt noch lohnt weiter zu machen...
Der einzige Grund, warum ich überhaupt noch hier bin, ist weil ich sehr gläubig bin...
Aber so langsam verliere ich die Hoffnung, dass es jemals besser wird.
Es lohnt sich.
Es gibt viele Leute, die in ihrem Glauben Hoffnung finden und davon getragen werden. Man darf dabei nur nicht vergessen, dass auch ein starker Glaube von Rückschlägen begleitet werden kann und sollte trotz der Rückschläge an der Hoffnung festhalten.
 
G

Gelöscht 120117

Gast
Hi TE,
ich leider seit Jahrzehnten unter Depressionen und habe gelernt, mit ihnen zu existieren.
Aber bei dir höre ich eher raus, dass du unter deiner Essstörung leidest.
Hast du schon mal an einen Aufenthalt in einer entsprechenden Klinik gedacht?
 
G

Gelöscht 120089

Gast
Hast du einen guten hausarzt, dem du dich anvertrauen kannst? Vielleicht wäre eine medikamentöse Hilfestellung gerade jetzt im Akutfall von Nöten.

Dass ein Therapeut mal nicht zu einem passt, kommt doch öfter mal vor. Welche Therapieform war es? Evtl. wärst du in einer Traumatherapie besser aufgehoben. Besprich das alles mit deinem Hausarzt. Bedenke aber auch, dass Therapie echte Arbeit ist und man sich drauf einlassen muss. Medikamente können den Prozess auch nur unterstützen, aber nicht ohne Therapie heilen. Den Popo muss du schon noch alleine hochbekommen.
Ich war bei einem Verhaltenstherapeuten. Es wurde versucht mich Medikamentös einzustellen, doch da ich nichts richtig vertragen habe bzw. mir es noch schlechter ging, hat man sich schließlich dagegen entschieden.
Ich werde mal nach einem Therapeuten schauen, der Traumatherapie anbietet
 
G

Gelöscht 120089

Gast
Hi TE,
ich leider seit Jahrzehnten unter Depressionen und habe gelernt, mit ihnen zu existieren.
Aber bei dir höre ich eher raus, dass du unter deiner Essstörung leidest.
Hast du schon mal an einen Aufenthalt in einer entsprechenden Klinik gedacht?
Ich habe leider schreckliche Angst vor einem stationären Aufenthalt. Eine Art Tagesklinik würde ich machen, doch das ließe sich nicht mit der Ausbildung vereinbaren.
 

Eva

Aktives Mitglied
weil ich sehr gläubig bin...
Bist du Christ? Liest du in der Bibel? Bist du schon mal bei einem Seelsorger gewesen?

dass auch ein starker Glaube von Rückschlägen begleitet werden
Das kann ich bestätigen. Wenn ich ein akutes Problem habe, oder Sorgen, oder mich über etwas furchtbar ärgere, oder, oder...lese ich noch zusätzlich etwas oder höre noch eine Predigt mehr. Das ist natürlich alles nicht so einfach, wenn man berufstätig ist.

Ich könnte noch einiges dazu schreiben, weiß aber nicht, ob es erwünscht ist @Pawsitivity ?
 

KleineElfenFee

Mitglied
Hallo...

Das liest sich sehr traurig.
Und du brauchst unbedingt Hilfe.
Eine Klinik würde dir einiges bringen. Und du kannst in Ruhe Kraft sammeln.
Wie ist es denn. Wenn die klinik in der Nähe wäre ?
Als ich in einer Klinik war. Hat mir der Anschluss von Menschen. Die das selbe fühlen, Probleme teilen und nicht mehr allein mit allem da stehen. Sehr geholfen.
Wovor hast du Angst?

Dein Leben ist nicht zu Ende. Aber du hast viel erlebt. Was du nicht verarbeiten kannst.
Und das macht die Probleme.

Wende dich an einen Arzt. Mach dir Gedanken, ob eine Klinik in Frage kommt. Manche nehmen mit einer Einweisung und einem Bericht auf. Ohne lange Anträge stellen zu müssen.
Akut Kliniken gibt es auch, die sofort aufnehmen.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft.
Geb nicht auf. Es wartet noch ganz viel schönes auf dich....

Alles Liebe
KleineElfenFee
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    SFX hat den Raum betreten.
  • @ SFX:
    Ah, ein Gast!
    Zitat Link
  • @ SFX:
    Hallo Gast!
    Zitat Link
  • (Gast) pummel:
    Hallo :)
    Zitat Link
  • @ SFX:
    Na? Was treibst du hier? :D
    Zitat Link
  • (Gast) pummel:
    Wollte mal so umschauen ^^ du?
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Freeway91 hat den Raum betreten.
  • @ Dishonor:
    Tach
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Freeway91 hat den Raum verlassen.
  • @ Dishonor:
    Man, geht mir dieses Ghosting hier auf die Nerven. Da wundert einen nix mehr
    Zitat Link
  • @ SFX:
    👻
    Zitat Link
  • @ Dishonor:
    Grusel
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    CranberrySoft hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Dishonor hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Gast cashew hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Gast pummel hat den Raum betreten.
  • (Gast) pummel:
    Hallo jemand hier ?
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Dishonor hat den Raum betreten.
  • @ Dishonor:
    Hattest du hier eigentlich mal ein, sagen wir, einstündiges Gespräch?
    Zitat Link
  • @ Dishonor:
    So, jetzt reicht’s, hier kam ja heute gar nix in den Räumen zustande. Nacht, ihr Geister, die ich nicht rief…
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben