Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Depression? und jetzt?

Herzchen:3

Mitglied
Hey,

ich habe schon seit längerem das Gefühl, dass irgendetwas nicht stimmt mit mir und würde selbst auf Depressionen tippen. Manchmal fühle ich nichts und doch gleich so viel. Sinnlosigkeit, unendliche Leere. Ich will nicht mehr reden, bin irgendwie traurig, die negativen Gedanken kreisen. Alles verliert an Wert, alles wird "egal".
Ich hab kein Bock, kein Bock irgendetwas zu tun, kein Bock Leute zu sehen, kein Bock rauszugehen
Ich könnte einfach nur in meinem Bett bleiben, essen und Musik hören. Musik ist das einzige, was mich noch in gewisser Weise rettet. Ich verstehe den Sinn des Lebens nicht, komme nicht klar damit, dass sich so viel verändert.
Manchmal möchte ich einfach nur schlafen, nicht leben, aber auch nicht sterben.

Es gibt Tage, da ist meine Stimmung ganz gut, ich denke, ich bekomme das alles wieder hin und vielleicht ist es gar nicht so schlimm, vielleicht rede ich mir das ein?

Schon oft habe ich überlegt zu einem Psychologen zu gehen, aber ich mag einfach nicht, deshalb schreibe ich hier.

Meine Fragen nun, meint ihr das ganze gleicht einer Depression? Und wie wird so etwas überhaupt behandelt, was macht man da?

Liebe Grüße und gute Nacht...<3
 

Anzeige(7)

Z

Zenny

Gast
Ich würde dir schon zu einem Therapeuten raten. Depressionen können so vielschichtig sein, da sollte man sich schon an einen Experten wenden.

Es gibt z.B. einen großen Unterschied zwischen einer "echten" und einer "unechten" Depression. Keine Sorge beide sind schon "echt". :rolleyes:

Bei der "echten" Depression ist es aber ein Ungleichgewicht deiner Hormone, da können nur Medikamente aushelfen. Und ja, sowas kann im Laufe des Lebens passieren und ist keine "Krankheit" die man von der Geburt an hat.

Bei der "unechten" sind es eben psychosomatische Auslöser, die auch wieder verschieden sein können.

Wahrscheinlich gibt es noch zig Untergruppen, bin da leider kein Experte, tut mir leid. :D

Das du keine Lust/Kraft für eine Therapie hast kann ich gut nachvollziehen. So geht es dir, mir und vielen anderen die unter Depressionen leiden wohl immer wieder.

Man hat eine große Unlust gegenüber allem, also auch dagegen sich Hilfe zu holen. Aber glaube mir, es lohnt sich!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Fragen zu Panikattacken und Depression Ich 1
S Steuer ich auf eine Depression zu? Ich 8
G Depression Ich 1

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben