• Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Deppressiv, Depression

D

Dark

Gast
Hallo,
bei mir herrscht Chaos. Ich weis nicht mehr was ich tun soll. Hab niemanden mit dem ich dadrüber Reden kann, weil ich einfach keine Freunde, geschweige denn eine Freundin habe. Das musste ich leider mit einen Schlag bemerken:
Hatte für meinen 18Geb. (vor ca. 3,5 Monaten) viele "Freunde" eingeladen, und sogar eine Band organisiert und einen Techniker, hab für ausreichendes leibliches Wohl gesorgt.>>>>>>>>Alleine der Bandleader war ein guter Kumpel ich denke, dass er mich nie anlügen oder versetzten würde, er hatt eine ausbildung zum Psychotherapeuten abgebrochen, er ist Mit-Leiter eines Jugendkreises in dem auch ich bin.<<<<<<<<25 "Freunde" waren eingeladen, alte und neue Schulkollegen, Vereinsmitglied, und Verwandte. Als dann der Bandleader fragte ob er vor 4 Personen einen Stundenauftritt machen soll, wurde mir klar, dass kein weiterer mehr kam. Die Band hatt dann noch ein paar "anhänger" der Band angerufen und eingeladen. Das war so peinlich. Seit dem ist mir klar, dass ich nie einen richtigen Freund oder eine richtig gute Freundin hatte, das waren alles nur nebenher Bekanntschaften wahrscheinlich aus ihrer Perspektive. Seit dem hatt sich sovieles verändert, konnte nicht mehr schlafen, kein appetit mehr gehabt, wenn ich 1 bissen gegessen habe wurde mir schlecht und ich war satt, weis nicht mehr was ich tun soll (seit Ferien), schlafe Tagsüber statt nachts, kann keine Helligkeit mehr haben und habe den Drang mich selber zu verletzen. Hätte um ein Haar dieses Jahr nicht geschaft und hätte dann damit keinen Abschluss. Bin jetzt 4 Tage Tag und Nacht alleine, d.h. Eltern Urlaub, Bruder auf Festival. Dass, mit dem Geburtstag war nur der absolute Knaller, kurz danach musst ich mich zusammenreißen damit ich zur keiner "kurzschlussreaktion" komme und vielleicht was unüberlegtes mache.
Manchmal wenn ich Nachts im Bett liege und überlege kommt mir manchmal der Gedanke: "Warum hast du es nicht durchgezogen?!"

Depressionen hatt ich schon vorher, blos nicht in diesem Ausmaß.

@ Forenleiter: Wenn was den Regeln dieses Forums, in diesen Text bricht, dann bitte ausbessern.

MfG Dark
 

Anzeige(7)

Zitronengelb

Aktives Mitglied
Hallo,
ich denke, dass deine Depression der Casus cnaxus ist. Die solltest du m.E. zuerst anpacken. Wenn du es nicht alleine schaffst, dann mit psychotherapeutischer Hilfe.
Viel Erfolg!
 
D

Dark

Gast
@Zitronengelb
Sorry aber dafür fehlt mir einfach die Kraft, ich kann nur sehr schlecht einfach zu jemanden hin gehen und dem mir mein leben ausbreiten.


@DyingSoul
Genau das kränkt mich zurzeit auch, wenn ich immer dieses lachen vom mein bruder und seinen Kollegen höre, des tut dann so weh, wenn einen immer wieder klar wird, dass man nie richtige lebensfreundschaft hat und unfähig ist eine aufzubauen.

Des ist bei mir die Regel: Alles was ich in die Hände nehme zerbricht.

ich hab noch nie etwas vollented oder fertig gemacht. :(

Hab da noch so ein Anliegen nebenbei, weis nicht ob das hier her passt:

Also es gibt da schon jemanden, von der ich sozusagen was will, und ich denke sogar dass sie auch was von mir will, blos wie gesagt habe ich keine Ahnung und ich kann mich auch schlecht unterhalten. Ich denk noch so ein Stilles treffen und Sie denkt ich wäre irre. Ich kann manchma über nichts reden, da fällt mir einfach nichts ein. Was sind denn so gesprächsthemen bei so einem Treffen?? Und wie soll ich so einen Abnd gestalten welche Art von Filme? überhaupt filme? ... lol ich hoffe ich beanspruche hier niemanden zu arch.

Dann auch noch eine weitergehende Frage: Kennt ihr entspannungsmöglichkeiten oder bewegungen. Denn ihr müsst wissen ich bin extrem faul, da kann auch ein block rausholen mir zu antstrengend sein. Selbst zu einen anruf an so einer Teleseelsorge hab ich kein Mut.


Ich Hoffe ich überrenne euch damit nicht.

MfG Dark
 

Dark

Mitglied
Das hast du meinem Vater zu verdanken. z.B. ich bekomm in der schule mal wieder ne gute Note, werde von meinem Vater abgeholt, erzähle ihm davon. Zitat: "Gut, gut! Du musst mehr dich auf den Hosenboden hocken und lernen..." und des geht immer so weiter, jedesmal lenkt er immer ins negative.

Oh man gings mir vorhin schlecht wo ich des Thema verfasst habe, hab gezitter und musste sogar ma ktzen, owhohl ich noch nichts gegessen oder getrunken hatte, und die nacht nicht geschlafen hab.

Habt ihr irgendwie ne Idee wie ich das Verlangen nach Ritzen bzw. SSV mindern oder irgendwie stoppen kann.

Danke!

MfG
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

eine Depression ist ein biochemisches Ungleichgewicht im Gehirn das dir sämtliche Kraft raubt und an sich ist dieses Ungleichgewicht relativ einfach und schnell mit einer medikamenösen Therapie zu beheben. Wenn man zu lange wartet gewöhnt sich das Hirn an diesen unnormalen Zustand und es wird immer schwieriger davon wieder runterzukommen...die Krankheit manifestiert sich. Kämpfe dagegen, greife rechtzeitig ein!
Autoaggression ist eine ernstzunehmende Verhaltensstörung, die aber ebenfalls therapierbar ist. Nur musst du natürlich leistungswillig genug sein dass für dich zu TUN. Diese Arbeit kann dir niemand abnehmen und du hast an sich keine Wahl: entweder du tust sie oder lässt es und bleibst weiter krank, wirst noch kränker bis du total zusammenbrichst und deine Depressionen sich so richtig festgefressen haben, dass du Jahre oder Jahrzehnte brauchst um wieder hochzukommen.
HANDLE also rechtzeitig und fang an dir selbst zu helfen indem du fachkundige Hilfe suchst und annimmst. Das ist mein RAtschlag.
Du solltest es dir wert sein bei deiner Gesundheit keine halben Sachen zu machen sondern engagiert ranzugehen.
Mach nicht den Fehler in Selbstmitleid zu verfallen und deine Krankheiten zu funktionalisieren...also Krankheit zu benutzen um Aufmerksamkeit zu kriegen..in diese Falle/Sackgasse stolpern extrem viele psychisch Kranke. Wichtig ist es dass es Klick bei dir im Kopf macht und du erkennst, dass du verantwortlich bist für all das was du erlebst und erleidest...oder auch nicht indem du dir Hilfe suchst und hart daran arbeitest weg von dem Leid und den psychischen Störungen zu kommen.
Du bist der Architekt deines Lebens: bau also dein Leben Schritt für SChritt auf.

Aber offenbar zeigst du (was oft typisch ist für psychische Erkrankungen) keine Einsicht und verweigerst Hilfe anzunehmen. Damit ist dein Leben so wie es ist = beschissen. Es sei denn du wirst noch vernünftig und gehst schleunigst zu einem Psychiater oder bei akuter Depression in eine Klinik und machst dann ambulant kombiniert mit Psychotherapie weiter.

Deine Grundhaltung insbesondere zu dir selber ist verbesserungsbedürftig. Du solltest in Therapie an dir arbeiten und einen neuen Ansatz für dich suchen.

Zudem deinen Alltag in einigen Punkten ändern, viel unter die Leute, viel Sport machen, null Drugs (Drogen, Alkohol sind Mitauslöser und Verstärker psychischer Störungen!), Arbeiten, geregelte Tageststruktur etc. FAlls du das selber noch nicht hinkriegst lass dich durch Therapeuten anleiten, erstellt nen Plan, halte dich daran. Seelenhygiene ist total wichtig, d.h. mit Freunden oder zumindest mit einem Therapeuten einmal die Woche offen über ALLES reden..sonst wird man krank, depressiv.

Internet ersetzt eine Therapie (die du bei Autoaggression und Depression jedoch brauchst!) nicht und kann dir auch keine konkrete Lebenshilfe geben...lediglich ein paar Tipps. Internet ersetzt auch echte Sozialkontakte und Gespräche mit Mitmenschen nicht. Internet könnte isolieren und auch ein Mitauslöser von Depressionen sein, also dieses Medium bitte umsichtig benutzen und aufpassen, dass du den Anschluss an die REalität nicht verpasst.

Ich drück dir die Daumen!
Tyra

Habt ihr irgendwie ne Idee wie ich das Verlangen nach Ritzen bzw. SSV mindern oder irgendwie stoppen kann.
das kann dir nur ein Therapeut sagen, der dich ein wenig besser kennt und weiss wo deine Auslöser liegen etc...nochmals: Internet kann dir hier wenig helfen. Du bist ernsthaft psychisch erkrankt und solltest fachärztliche Hilfe annehmen..alles andere wäre recht unverantwortlich.
Generell wirst du in der Therapie lernen wie du deinen inneren Druck auf gesündere Weise abbaust...mit viel Sport, mit täglicher Seelenhygiene, also indem du mit Freunden redest, mit einer verbesserten = realitätsangepassteren Erwartungshaltung etc...das geht nicht von heute auf morgen und wird harte Arbeit für dich, die du am besten gleich beginnen solltest. Guck dich mal bei dir vor Ort um nach Psychiatern und Psychologen.

Genügend Mut und auch Leistungsbereitschaft musst du schon aufbringen...sonst geht leider gar nix...die Faulen bestraft das Leben..sie gehen unter...das sind die Fakten...kümmer dich erstmal um die Depression bei guter Medikation verliert sich die typische Antriebsschwäche oft auch schnell....und dann musst du zusehen in Schwung zu kommen und zu bleiben. Jeder muss da seinen eigenen Weg finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dark

Mitglied
Tyra, ich muss mich bei dir wirklich bedanken, du hast mir die Augen geöffnet. Ich hab folgendes vor. Ich geh heut abend mal wieder in den Jugendkreis, das ging eben nicht mehr weger Fahrschule, muss ich halt mal ausfallen lassen. Ich werde mein Zimmer mal wieder aufräumen und putzen, um mal wieder klar denken zu können.

Guck dich mal bei dir vor Ort um nach Psychiatern und Psychologen.
weis nicht ob das mit dem Zitat gefunzt hatt...

Also, ich wohne ziehmlich auf dem Land, es gibt eine Psychotherapeutin hier, und naja, ich war schonma deswegen bei ihr, vor 2-3jahren ca., die hatt mir wenig geholfen in dem sie alles abgestempelt auf den Stress geschoben hatt, nur weil ich einmal von Stress gesprochen habe, ich werde es vorerst ohne probieren, auch ohne medi, weil ich schon sowiso viele nehmen muss (geburtsfehler). Außerdem würde das meine Mutter belasten und wenn es meiner Mutter nicht gut geht gehts mir erst recht nicht gut, und das kann sie nur schwer überdecken. deshalb versuche ich, dass erstmal alleine (bzw. mit Freunden). Ich hab z.B. auch schon mitbekommen, das eine Freundin (bei meinen Bruder) alles verändern kann. Und ich denke dass ich meinen ganzen MUT zusammenfassen werde mich heute richtig durchduschen werde und mich heut abend im Jugendkreis mal so an sie ranschmeißen werde, versprechen kann ichs mir ja selber nicht.
Der nächste Schritt ist, dass ich mit meiner Banknachbarin in der 4. Ferienwoche (bayern) in heidepark soltau 3 tage gehe, ist aber rein freundschaftlich...
Nächster Schritt ist dann die schule, ich muss mich halt da auch zusammenraffen und wieder gescheit lernen. Und wenn alles nichts hilft dann kann ich ja immernoch mich selber einweisen sozusagen...

Trotzdem vielen Dank Tyra
 
Zuletzt bearbeitet:

Dark

Mitglied
Danke!

Ich möchte nochma allen Danken die mir geholfen haben.

Ich fühle mich zwar nur schwach besser, aber evtl. wirds noch....


Damit möchte ich eigentlich diesen Thread schließen, falls aber jemand noch was hinzufügen möchte, des soll dies tun.;)
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
Hallo nochmal,

generell finde ich es gut, dass du Einsicht zeigst und vor hast aktiv zu werden. Sich Dinge vornehmen und dann umsetzen sind aber manchmal zweierlei paar Schuhe.
Wenn du merkst dass es ohne therapeutische Hilfe nicht so gut klappt brichst du dir keinen Zacken aus der Krone mal diese Hilfe anzunehmen. Ruhig mal andere Menschen was für dich tun lassen!
Bei akuten Depressionen kommt man manchmal um eine (ggf nur leichte) Medikamentation nicht herum.
Generell sollte man natürlich gucken wie man auf Dauer ohne Medis auskommen und stabil bleiben kann. Aber wenn es nicht ohne geht sollte man halt in den sauren Apfel beissen und rechtzeitig eine medikamentöse Therapie einleiten.
Guck da mal wie es bei dir läuft und wenn du zu schwach drauf bist rechtzeitig zum Psychiater.

Gut gegen Depressionen ist es auf jeden Fall in Bewegung zu bleiben, viel Sport zu machen oder wie du es vorhast unter die Leute zu gehen..auch wenn es anfangs schwerfällt, man unsicher ist...um Zeit wird man da sicherer und es macht dann sogar Spass.
Neben den Aktivitäten aber auch gucken wie du mal so richtig ausspannen kannst...Stress abbauen kannst, zur Ruhe kommst zwischendurch. Genügend Schlaf ist wichtig eine gute Ernährung ist wichtig.
Achte ein wenig auf dich, übernimm die Verantwortung für deine Gesundheit, tu dir Gutes, dann kommst du schon auf Kurs, da bin ich mir sicher.

Ich wünsche dir dabei weiterhin viel Erfolg!
Tyra
 

Dark

Mitglied
Ich kann einfach zu keine Psychiater/Psychologen/Klinik gehen weil, is ja klar mei Mutta mitbekommen würde, und wenn die dann noch Mitleid hat und leidet, und sie wird darunter leiden, leide ich noch mehr weil ich mir dann immer vorwürfe und schuld gebe.

Deswegen lass ich se denken mir gänge es gut.
Hatte heut schon wieder streit mit meiner Familie, nach dem Essen.
3 vs 1. Und vor 9 Tage 5 vs 1, da waren Verwandte da. Ich wäre heut voller wut im bauch beinahe vom nem Felsen gefallen, oder auch gesprungen, ich wollte einfach Weg von hier. Habs dann ned getan, bin mit dem Fahrrad zurückgefahren und hab gsagt ich war ne Runde drehen. (Falls Regelverstoß bitte abändern).
Ich denke aber sieh hatten was geahnt, weil ich danach mit Eis und verwöhnung empfangen wurde.
Morgen hatt mein Vater geburtstag (55) und da kommt meine oma mit der ich mich vor 9 Tagen mitgestritten hatte. Ich geh ihr einfach aus den weg. Schlimmste is die bleibt paar Tage.

Wo ich jetzt wieder klar bin, ist mir aufgefallen, dass ich, nur weil ich wütend war, solche Dinge getan hätte. Mir gehts jetzt wieder gut, bin eig. grad ned ma depri.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tyra

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

ich finde es ein wenig feige so zu tun als ginge es dir gut um Eigenverantwortung zu vermeiden. Mit dieser Haltung wirst du deine Depressionen auf Dauer nähren und vergrößern. Ich würde mir das also ggf. nochmals überlegen.

Unkontrollierte Wut könnte ggf. aus Depression entspringen..ich würde das sicherheitshalber mal fachärztlich checken lassen.

Ich denke deine Mutter würde viel mehr unter deiner Unehrlichkeit leiden und wenn sie erfährt, dass du ihr nicht einmal so viel vertraust dich ihr anzuvertrauen und ihr zu sagen wenn es dir schlecht geht etc.
Das Mitleid deiner Mutter ist ihr Problem mit dem sie auch gut klarkommen kann..ich würde das nicht zur Ausrede nehmen nix Konkretes gegen ggf. richtige Depressionen zu tun.
Auf Dauer solltest du lernen offener zu deiner Mutter zu sein und wegzukommen von den Heimlichtuereien. Denn nicht ehrlich zueinander zu sein zerstört auf Dauer jede Beziehung. Sprich also mit deiner Mutter über deine Probleme!

Tyra

P.S ich lese gerade du bist 18..also müsste deine Mutter an sich nicht mitbekommen wenn du zu einem Arzt oder Therapeuten gehst...stimmt also nicht deine Auslegung! Zumindest ambulant könntest du jederzeit ne Therapie beginnen..

Fragen: weswegen streitet ihr denn so? Wegen was hast du dich mit deiner Oma an die Köppe gekriegt?

Ein bissel übertrieben (ggf krankheitsbedingt) finde ich deine Reaktion und Wut...weswegen kann man so wütend werden dass man sein Leben über die Klippe werfen will? Es mag JETZT gerade mal alles gut sein..aber wenn du da nicht nach den Ursachen guckst und Wege findest demnächst mal anders zu reagieren sehe ich da eher schwarz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Trauer oder Depression? Trauer 5

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Oben