Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Burn out!

shadowsoul21

Mitglied
Hallo,

Ich habe vor mehr als einem Jahr meine ausbildung zur Altenpflegehelferin beendet! Habe diesen Beruf angefangen, weil er mich erfüllt hat, weil ich spass daran hatte oder habe.....
ich arbeite seit gut einem Jahr in einem Altenheim und zusätzlich in der privatpflege....Habe also 2 Jobs mit 120 std o mehr im Monat.... Muss jedes we Arbeiten und habe nur 1 Tag im Monat frei!
Mein Problem ist, das dass alles zu viel ist und ich nicht mehr weit vom burn-out entfernt bin!Bin immerzu erschöpft gehe nach der Arbeit immer schlafen, bin unruhig, habe schlafprobleme......
Kennt sich jemand mit burn-out aus?Oder hatte es hier Jemand?Wie komme ich da raus?Habe riesen Probleme "Nein" zu sagen wenn es ums einspringen geht mache ich auch öfter Doppelschicht....
freue mich ber Antwort....:(
 

Anzeige(7)

ohlalala

Neues Mitglied
Vorsicht!

mein mann hatte einen burnout. lange wussten wir nicht
was es ist, damals war burnout noch nicht so, ja wie soll
ich sagen, häufig anzutreffen.
die symtome sind wohl sehr unterschiedlich. er hatte
ständig herzrasen, atemnot, konnte nicht einschlafen...
die symtome wurden immer schlimmer, es kamen zum
schluß panikatacken und fobien dazu.
wir sind von einem arzt zum anderen, dachten erst er
wäre wirklich evtl. herzkrank oder hätte astma.
erst nach ca. 1 jahr nachdem immer mehr dazu kam,
dachten wir an burnout.

tja, jetzt willst du wissen was geholfen hat und wie es
ihm geht.

es geht ihm fantastisch, er hat alles wieder
in den griff bekommen, nur kleine panik vor staus auf
der autobahn sind übriggeblieben.

er hat sein berufliches umfeld komplett verändert
(er ist selbstständig, insofern ein einfaches es selbst
zu steuern). das alleine war aber nicht der auslöser
für seine genesung. er hat eine auszeit von 6 wochen
genommen, von allem. 6 wochen im 'urlaub'.
die ersten 2 wochen schien alles beim alten, und er
wollte schon wieder zurück, da er auch mich und
sein umfeld vermisste. doch er hielt durch und siehe
da....
nun achtet er auf jeden noch so kleinen vorboten von
überarbeitung, damit ihm soetwas nicht mehr passiert.

ich weiß, leider kann sich solch eine auszeit nicht jeder
erlauben (leisten), aber ich denke, das prinzip ist
erkennbar. raus aus der mühle, soviel entspannung
wie möglich, sonst wirst du irgendwann sowieso gezwungen,
aufgrund deiner gesundheit, nicht mehr so weiter zu machen.

ich glaube das mit dem burnout ist wie bei jedem anderen
seelischen notstand: man hat 'SICH' vergessen bei dem
ganzen. warnsignale sagen einem 'PASS AUF DICH AUF'.

hoffentlich gibt es irgendwie für dich eine möglichkeit
etwas weniger zu arbeiten und dir auszeiten zu gönnen.
 

Polux

Aktives Mitglied
Hallo shadowsoul21,
du vermutest, dass du nicht mehr weit von einem burn-out entfernt bist.
... burn-out entfernt bin!
Ein burn-out, also 'Ausgebrannt sein' heißt: bis ins Unendliche versuchen, etwas zu erreichen, ohne dass der gewünschte Effekt eintritt.

Daher wird bei 'Stress' inzwischen auch zwischen negativem und positiven Stress unterschieden. 'Nur' viel Arbeit führt nicht zum burn-out, ... wenn die Arbeit ein Gefühl der Erfüllung gibt. Fehlt aber etwas im Leben das durch viel Arbeit nicht erreicht werden kann wird die Arbeit mit der Zeit immer weniger befriedigen. Und man wundert sich, dass die Arbeit (die einem ja immer Spaß gemacht hat) auf einmal keinen Spaß mehr macht.

Vielleicht wäre es also für dich eine Möglichkeit mal darüber nach zu denken was dir in deinem Leben fehlt. Wenn du das weißt kannst du versuchen es zu bekommen.
Erfolg. Polux
 

ParadiseAngel

Aktives Mitglied
Hallo shadowsoul21,

erstmal Gratulation zu deiner Berufswahl. Da hast du dir einen wunderschönen, erfüllenden aber auch einen an die psychische und physische Grenze gehenden Beruf ausgewählt.

Um den Begriff Burn out zu erklären würde es viel Zeit brauchen, da man nicht jeden Erschöpfungszustand als Burn out bezeichnen kann. Wenn du aber mehr darüber wissen möchtest dann schau dir diesen Link im Internet an. Da wird sehr ausführlich auf die komplette Bandbreite des Syndroms eingegangen.

http://www.das-burnout-syndrom.de/start.htm

Das du nach mehr als einem Jahr das Gefühl des ausgebrannt sein fühlst wundert mich kein bisschen. Denn du schreibst ja selber, dass du zu deinem normalen Dienst noch in der Privatpflege arbeitest. Zusätzlich kannst du auch nicht NEIN sagen wenn es um die Vertretung einer Kollegin geht.

Einen Tag im Monat frei zu haben ist eindeutig zu wenig, das hält kein Organismus auf Dauer ohne schwere Nebenwirkungen aus. Wenn du diesen Beruf weiter ausführen willst wirst du lernen müssen mehr auf dich und deine Bedürfnisse zu achten.

Wenn du weiterhin die erste Anzeichen deines Körpers überhörst wirst du über kurz oder lang bald selber Hilfe benötigen!

Ich möchte dir gerne dieses Buch ans Herz legen. Vielleicht kann es dir dabei helfen aus der Spirale auszubrechen!

Das neue BUCH: "Burn-out, wenn Frauen über ihre Grenzen gehen"

Alles Gute und viel Erfolg beim Umsetzten deiner Ziele.

ParadiseAngel
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben