Anzeige(1)

bitte wichtigt

dieeine

Mitglied
also zur vorgeschichte

hatte damals probleme mit der polizei mir wurde dadurch nicht erlaubt meinen führerschein fertig zu machen musste gestern zu einen psychologen der mir ein gutachten ausstellen soll das ich nicht drogensüchtig bin .

also ich war gestern dort dachte mir ich werde mit dem bissi reden müssen und das wars.
aber ich kam rein zu dem arzt redete ein bisschen und dann aufeinmal sagte er bitte bis auf die unterwäsche ausziehen er muss schauen ob ich einstichstellen habe aber wieso musste ich mich ganz ausziehen?? mein freund meinte so ein arzt hätte keine berechtigung dafür


könnt ihr mir helfen
 

Anzeige(7)

Leevje

Mitglied
hallo dieeine,

wenn es ein Arzt war, warum nicht. Allerdings sollte noch ne Hilfe im Raum sein. Damit schützen sich beide Seiten. Warst du denn alleine mit dem Arzt????
 

dieeine

Mitglied
ja war alleine der arzt war ziemlich alt und hat mich (vielleicht bilde ich mir das ein) mit einem lächeln gebeten mich bis auf die unterwäsche auszuziehen aber wenn er nur nach einstichen gesucht hat wieso reicht dann nicht ärmel hochkrämpeln
 
V

venia

Gast
Was Du da schilderst sollte wohl eher eine MPU sein...


Ablauf der MPU

Eine MPU, gliedert sich in 4 Teile. Dabei wird eine körperliche Untersuchung vorgenommen, ein Leistungstestverfahren durchgeführt, eine schriftliche Befragung vollzogen und in einem psychologischen Gespräch die Verkehrstauglichkeit überprüft. In diesen 4 Teilen der MPU soll festgestellt werden, ob der Betroffene seine Fehler eingesehen und seinen Zustand verbessert hat.

körperliche Untersuchung

Im Rahmen der körperlichen Untersuchung wird v.a. eine Blutuntersuchung und eine Untersuchung der Leberwerte vorgenommen. Dies soll darüber Auskunft geben, ob der Betroffene seinen eventuellen Alkohol- oder Drogenkonsum eingestellt hat. Eventuelle Auffälligkeiten, wie entsprechend hohe Blut- oder Leberwerte führen zwangsläufig zu einem Nichtbestehen der MPU!

Leistungstestverfahren

Im Leistungstestverfahren wird festgestellt, ob der MPU-Teilnehmer ausreichendes Reaktionsvermögen und andere im Straßenverkehr wichtige Anforderungen wie Konzentrationsvermögen oder auch Orientierungssinn vorweisen kann.

schriftliche Befragung
Im Rahmen der schriftlichen Befragung werden vorwiegend Fragen zur psychischen Verfassung, zur privaten und beruflichen Lebenssituation des MPU-Teilnehmers, über den derzeitigen Gesundheitszustand und über die Vorgeschichte des Teilnehmers erörtert, die zur Teilnahme an der MPU geführt haben. Hier sollte der Teilnehmer sehr präzise und kongruent darlegen können, ob sich seine Lebensweise und Einstellung geändert hat und wie er zu seinen vormaligen Straßenverkehrsverstößen steht. Ebenfalls werden allgemeine Fragen zum Verhalten im Straßenverkehr gestellt. In jedem Fall sollte hier immer sehr ehrlich geantwortet werden. Gerade über den körperlichen Gesundheitszustand und die Vorgeschichte des Teilnehmers sind die MPU-Psychologen sehr gut informiert, so dass leugnen oder lügen hier nicht weiterhelfen wird.

persönliches Gespräch mit dem Psychologen

Der abschließende und letzte Punkt im Rahmen einer MPU ist das persönliche Gespräch mit dem MPU-Psychologen. Hierbei wird der Psychologe mit dem Teilnehmer noch einmal über seine Delikte sprechen und versuchen eine möglichst objektive Prognose zu stellen, ob der Teilnehmer weiterhin eine Gefahr für den Straßenverkehr darstellt oder ob eine günstige Vorhersage getroffen werden kann. Auch hier wird sich der Teilnehmer schlecht vor den geschulten Augen und Ohren des Psychologen verstecken können, so dass ein ehrliches und an der Wahrheit bleibendes Auftreten sinnvoll ist.

Konsequenzen aus der MPU

Nur wenn alle Teile der MPU abgeschlossen sind und erfolgreich darauf hindeuten, dass die Einstellung, Lebensweise und das zu erwartende zukünftige Verhalten des MPU-Teilnehmers im Straßenverkehr eine erneute Berechtigung zum Führen eines Fahrzeuges erlaubt, kann der MPU-Prüfling ein erfolgreiches Bestehen erwarten.
Sollte die Begutachtung, der MPU negativ ausfallen, weil man seine Denkweise oder Einstellungen nicht ausreichend ändern konnte, weil man sich auf die MPU nicht gut vorbereitet hat oder weiterhin Alkohol und Drogen konsumiert, wird die Konsequenz sein, dass man seine Fahrerlaubnis nicht wieder erlangt.
Man muss schon einige Regeln beachten wenn man die Begutachtung der MPU positiv abschließen möchte. Auch können Vorbereitungsseminare zur Teilnahme an der MPU sinnvoll sein, worauf wir im folgenden eingehen wollen.
 

dieeine

Mitglied
was ich alles noch durchmachen muss um meinen führerschein zu bekommen weis ich gut bei mir ist das bissi anders als du es beschrieben hast (komme aus wien) muss nur zum psychologen , drogentest (Harn) und psychiater

meine frage war nur darf ein psychiater jemanden bitten sich auszuziehen aus einem für mich nicht ganz plausiblen grund

als ich das meinen freund erzählt habe ist er an die decke gegangen
 
V

venia

Gast
...in Deutschland sollte sich die Untersuchung auf das geschriebene beschränken................. Österreich?! - kein Plan
 
M

MilhouseVanHouten

Gast
meine frage war nur darf ein psychiater jemanden bitten sich auszuziehen aus einem für mich nicht ganz plausiblen grund

als ich das meinen freund erzählt habe ist er an die decke gegangen
Hallo,

nimm doch Deinen Freund mit zur Untersuchung. Ist für Dich und den Arzt entlastend. Geht das nicht?

Alles Gute.
 

dieeine

Mitglied
ja das man sich die nadel nicht nur in den arm geben kann weis ich soviel ich weis ist es so das du dir diese drogen intravenös geben musst und das geht nur arm und bein aber da reicht doch raufstrecken
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben