Anzeige(1)

Bitte dringend um Antwort

jojoo

Mitglied
Kann man sich nur für eine Nacht in der Psychatrie einweisen lassen ? (Freiwillig)
Ich hab gelesen das man alleine oder mit einer andern Person in einem Zimmer kann. Und da ich nicht alleine sein kann, weil ich dann nur am zusammen brechen bin und Selbstmordgedanken habe, frag ich mich ob dass geht wenn ich Nachts da hingehe und mich einweisen lasse und dann mit einer andern Person aufs Zimmer komme und nächsten Tag wieder gehen kann bzw Abend ? Ich meine die schicken mich doch nicht weg wenn ich an den Tod denke und micb schon oft selbst veerletzt habe oder ?
 

Anzeige(7)

S

seele28

Gast
Wenn du akut selbst oder fremdgefährdet bist, kannst du einfach so dich in eine Klinik einweisen lassen. Gehst einfach in ein Krankenhaus das eine psychiatrische akutstation hat und sagst dein Anliegen. Die müssen dich nehmen. Da brauchst du auch kein Einweisungsschein vom Arzt oder eine bestätigung von der Krankenkasse. Denn du machst dort ja keine Therapie, sondern gehst zum Schutz auf eine geschlossene Station. Da braucht es keine Zusage von der Krankenkasse.

Um deine andere Frage zu beantworten. Klar wirst du in einem Mehrbettzimmer untergebracht. Und sicherlich nicht nur in einem zweibettzimmer. Es gibt in solchen geschlossenen Stationen immer ein Überwachungszimmer mit Kamera oder auch mit einer Glasscheibe, wo nebendran gleich ein Schwesternzimmer ist. So können sie immer durch die Glasscheibe schauen, ob alles in Ordnung ist. Meistens sind diese Zimmer mit 3 bis 6 Betten ausgestattet.

Ob du am nächsten Tag wieder gehen kannst, hängt von deinem Zustand ab. 24 Stunden müssen sie dich dort behalten, auch gegen Zwang. Falls du dann gehen willst, aber die Ärzte der Meinung sind, das dein Zustand es noch nicht zulässt, können sie auch einen Richter einschalten und der prüft dann ob du gehen kannst oder nicht. Also so ganz einfach ist es nicht mit wieder gehen. Natürlich wenn du wirklich nicht mehr suizidal bist und soweit stabil, kannst du nach 24 Stunden sicherlich die Klinik wieder verlassen. Aber ganz im ernst, das ist meistens nicht so. Oft dauernd solche Phasen, bis es einen wieder gut geht.

Ich hab vieles schon erlebt, manche Kliniken waren total in Ordnung, aber die meisten, waren schlimm. Ich schreibe jetzt nur von geschlossenen Stationen. Inerhalb von 24 Stunden durfte ich noch nie gehen. Mein kürzester Aufenthalt waren glaub vier Tage. Da wollte ich auch eigentlich nur eine Nacht bleiben, aber dann wurden es doch vier. Das war mein erster Aufenthalt. Und mein längster waren über 15 Wochen. Da hatten die mir auch mit Richter usw. gedroht. Also stelle dich mindestens auf eine Woche ein.

Lg Seele28
 

jojoo

Mitglied
Vielen Dank für die Antwort.

Kann man sa auch eigentlich Besucht werden und wenn ja wie lange ?
Und ich hab gelesen zb beim Virchow Klinikum, dass man auch sein Handy odwr Tablet mit nehmen darf?
 
S

seele28

Gast
Vielen Dank für die Antwort.

Kann man sa auch eigentlich Besucht werden und wenn ja wie lange ?
Und ich hab gelesen zb beim Virchow Klinikum, dass man auch sein Handy odwr Tablet mit nehmen darf?
Zum Besuch: Das ist in jeder Klinik verschieden. Auf einer Akutstation(geschlossene Station), ist Besuch nach meiner eigenen Erfahrung jeden Tag zu bestimmten Besuchszeiten erlaubt. Da auf solchen Stationen keine Therapie statt findet, sind die Besuchszeiten auch länger. Auf Psychosomatischen Stationen bzw. Therapiestationen sind die Besuchszeiten recht kurz und immer erst abends unter der Woche. Aber es geht ja hier um eine geschlossene akutstation, da denke ich kannst du sicherlich auch Besuch bekommen. Aber gibt auch Kliniken, da gibt es am Anfang Besuchssperre. Und das selbe gilt auch für Handy und Tablet/Laptop. In manchen Kliniken ist es erlaubt, in manchen wiederum nicht. Auf der Akutstation, wird dir sowieso alles weg genommen, mit dem du dich gefährden könntest. Auch Handy und Laptop. Ladekabel, shampoo, duschgel, rasierer(sowieso), selbst die Schnürsenkel von deinen Schuhen kann man dir weg nehmen. :rolleyes: Ja die sind dort schon sehr streng und vorsichtig. Manchmal durfte ich Handy behalten, manchmal nicht. Aber wie gesagt da ist jede Klinik anders.

Du hast gelesen das man dort auf eine Akutstation Handy und Tablet mit nehmen darf? :confused: Waren es Erfahrungsberichte oder selbst von der Klinik geschrieben? Das letzte kann ich mir nicht vorstellen, außer es war eine offene psychosomatische Station. Aber die nehmen dich gar nicht, da du selbstgefährdet bist. Am besten wäre es, wenn du den Notruf wählst, die wissen dann, wo sie dich hinbringen. Selbst in irgendeine Klinik gehen wäre vermutlich falsch, dau du anscheinen nicht genau weißt wo du überhaupt hin must. Es gibt für deinen wohnort eine Klinik die für dich zuständig ist. Da must du erst einmal schauen.
 

jojoo

Mitglied
Ich habe es auf der website im virchow klinikum hab ich das gelesen. Da stand ess man selbst mitnehmen kann mp3 player buecher tablet handy usw

Und was war denn eigentlich an den Kliniken si schlimm?
 
S

seele28

Gast
Ja die Klinik, aber die hat vermutlich viele Stationen. Du kannst alles mit nehmen, aber ob du es dort behalten kannst, ist eine andere Frage. Außerdem frage ich mich gerade, wieso du dich diese Dinge frägst. Wenn es dir so schlecht geht und du Angst hast dir was anzutun, da frägt man sich nicht ob man sein Handy und Tablet mit nehmen kann. Außerdem willst du doch sowieso nur eine Nacht bleiben...

Also wenn es dir wirklich so schlimm geht, dann mach dich jetzt auf den Weg oder ruf den Notdienst an und frag vorher nach, wo, in welches Krankenhaus du must. Denn nicht jedes Krankenkhaus in deiner nähe nimmt dich auf. Es hängt davon ab, ob die eine geschlossene akutstation haben und ob die im Einzugsgebiet liegt. Daher frag lieber vorher telefonisch nach. Da kannst du ganz einfach den Notdienst oder auch 112 anrufen. Zu Not kannst du auch die Polizei anrufen. Die helfen auch gerne...:rolleyes: Nein im Ernst hatten erst hier im betreuten Wohnen ein Beratungsgespräch, was man in solchen Krisenfällen tun sollte. Da war auch die Aussage, man solle die Polizei anrufen. Kann man tun, sind nur nicht so nett. Was du auch tun kannst, dich an eine Krisenstelle wenden. Es gibt auch immer in der Nacht Krisenstellen an die man sich wenden kann. Z.B. im Krankenhaus in der Notaufnahme gibt es auch immer einen Psychiater der Nachtschicht hat und auch mit solchen kann man reden. Der kann auch weiteres veranlassen. Vielleicht bittest du auch einen Freund oder Verwandten dich zu begleiten oder so.

Was an die Klinikaufenthalten schlimm war? Das wäre zu viel zu schreiben und würde dich evtl. nur abschrecken. Wie gesagt jede Klinik ist anders. Ich hab die schlimmsten erfahrungen in München gemacht. In BW geht es auch nicht gerade besser zu, aber da war ich nur in einer Klinik die nicht toll war. Aber die Akutstation gibt es mittlerweile nicht mehr. Gott sei Dank. :rolleyes: Ich denke die Horrorgeschichten sind berechtigt, aber nicht überall. Ich habe vieles selbst miterlebt, bei anderen und auch bei mir...das sind keine Zustände dort.
 
S

seele28

Gast
Und warst du jetzt in einer Klinik? Nach deinem anderen Thread hier zu urteilen, anscheinend nicht...dann war es auch nicht so schlimm? Wäre schön wenn du dich hier noch einmal melden würdest...finde es immer schade, wenn man Threads eröffnet, aber keine Reaktion oder Antwort mehr kommt. Da ist mir meine Zeit und Hilfe auch zu schade...
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben