Anzeige(1)

Bin ich paranoid?

BlackPearl1

Neues Mitglied
Hey,
ich bin neu hier und bitte um Rat:
In letzter Zeit frage ich mich immer wieder ob ich paranoid bin, bzw. eine paranoide Persönlichkeitsstörung habe.
Um euch meine Geschichte zu erzählen muss ich etwas weiter ausholen:
Meine erste Beziehung war ein Dilemma. Ich wurde permanent erniedrigt, geschlagen und zu Praktiken gezwungen, zu denen ich aus freien Stücken nicht bereit gewesen wäre. Mir wurde eingetrichtert, dass ich an der ganzen Situation selbst die Schuld tragen würde. Würde ich ihn nicht so sehr provozieren, würde er mich nicht schlagen. Und das habe ich natürlich geglaubt...
Mal ein paar Beispiele um die Situation etwas zu verdeutlichen: wenn er am PC Sportspiele spielte musste ich mich nebendran setzen und ihn mit Fangesängen anfeuern. Habe ich mich geweigert wurde ich angeschrieen, oder er hat mir mit seiner Hand an meinen Kopf den Vogel gezeigt. Also seine Hand auf meine Stirn gehauen als würde er mir den Vogel zeigen [seltsam zu beschreiben].
Eine andere Situation war: wir haben uns (mal wieder) über irgendetwas gestritten während er am PC saß. Dann öffnet er ein Bild von mir und startet ein Programm und zerschießt mir das Gesicht während ich zuschaue...
Oder einmal habe ich versucht stark zu sein. Habe gesagt dass ich mich nicht mehr von ihm schlagen und erniedrigen lasse - was nur zu mehr Schlägen geführt hat.
Oder zu den Praktiken: er war nicht der sauberste Typ. Ich habe mich regelrecht vor ihm geekelt. Und irgendwann hat er Oralverkehr von mir eingefordert. Ich habe mich natürlich geweigert und gesagt ich wolle das nicht. Zu der Zeit gab es ein Mädchen das auch auf ihn stand und das war uns beiden bekannt (den Namen werde ich im Folgenden abändern und nenne sie fiktiver Weise "Anna"). Als ich mich also geweigert habe ihn oral zu befriedigen sagte er "Stell dir mal vor, Anna wäre jetzt auch hier und sie würde das machen. Dann wäre sie was Besseres als du. Würdest du das wollen?". Das Gleiche dann auch bei analen Praktiken. Gleiches Spiel nur kamen diesmal Schmerzen dazu. Ich habe währenddessen auch geweint aber das hat ihn nicht interessiert.
Ich wollte die perfekte Frau für ihn abgeben, weswegen ich alles über mich ergehen lassen habe.
Irgendwann habe ich meine Sachen gepackt als er nicht da war und bin gegangen. Am Telefon habe ich ihm gesagt, dass ich Schluss mache weil ich ihn nicht mehr liebe und mir klar geworden ist, dass ich ihn schon lange nicht mehr liebte. Er brach in Schluchzen aus und sagte er könne ohne mich nicht leben und würde sich jetzt sonst was antun [wofür er aber viel zu feige war, das wusste ich]. Ich habe aufgelegt und alles aus meiner Umgebung verbannt was mich an ihn erinnern könnte.
Später hatte ich eine zweite Beziehung. Insgesamt hielt sie 3 Jahre. Wir haben uns blind vertraut, konnten miteinander lachen und hatten eine nette Zeit. Aber wir haben uns auseinander gelebt. Ich wollte raus in die Welt und was erleben während er mehr der Stubenhocker war. Es gab mehrere Auseinandersetzungen [alle samt zivilisiert, in einem vernünftigen Ton. Ohne den anderen zu beleidigen.].
Und dann kam er... Ich hatte einen Nebenjob an der Tankstelle wo ich ihn kennenlernte. Ich habe gemerkt, dass ich romantische Gefühle für ihn habe und habe deswegen die Beziehung zu meinem damaligen Freund abgebrochen. Irgendwann kam ich dann auch mit "ihm" zusammen. Mittlererweile sind wir fast 7 Monate zusammen. Das ist noch nicht so lange aber ich wünsche mir aus tiefsten Herzen, dass das eine langfristige Beziehung ist [er wünscht sich das genauso].
Nun aber zu meinem Problem: Von Anfang an hat er klargestellt, dass er sich mit seiner Ex-Freundin im Guten getrennt hat und noch immer mit ihr befreundet ist. Am Anfang dachte ich "paperlapapp! sowas kann mir doch nichts anhaben!". Naja. Falsch gedacht.
Mein Freund und seine Ex-Freundin sind beide in einer Gruppe aktiv, die sich einmal die Woche trifft und 5-6 mal im Jahr ein Wochenende miteinander verbringt. Camping sozusagen. Sie hat ihren neuen Freund auch mit in der Gruppe und ich hätte auch Spaß daran, an dieser Gruppe teilzunehmen.
Allerdings habe ich das Gefühl, das ALLES was sie sagt gegen mich gemünzt ist. ALLES. Und auch wenn die anderen sprechen habe ich das Gefühl, dass sie sich alle gegen mich verschworen haben weil sie mich nicht dabei haben wollen.
Ich muss zugeben, ich bin auch ein recht eifersüchtiger Mensch.
Aber das Ding ist, aus irgendeinem Grund glaube ich meinem Freund nicht, dass er über sie hinweg ist. Er beteuert mir immer, und immer wieder, dass ICH seine erste Priorität über ALLEM bin und gegen alles ein Veto-Recht habe. Er hat gesagt, er wäre sofort bereit dazu, die Gruppe und den Kontakt zu seiner Ex-Freundin aufzugeben um mich glücklich zu machen. Aber das will ich nicht von ihm fordern. In meiner ersten Beziehung durfte ich auch mit niemanden befreundet sein. Einmal musste ich sämtliche männliche Freunde aus meiner Freundesliste eines sozialen Netzwerkes löschen... Und ich habe Angst, dass sich mein Freund irgendwann von mir so eingesperrt fühlt, wie ich mich damals gefühlt habe. Das habe ich ihm auch gesagt.
Ständig denke ich Gedanken wie "Denkt er an sie? Vermisst er sie? Wenn er von Sachen erzählt, die er erlebt hat als er noch mit ihr zusammen war, vermisst er diese Zeit? Wünscht er sich sie zurück? Bin ich nur ein Ersatz für sie?"
Ich weiß auch nicht, wie das mit den beiden auseinandern gegangen ist. Ganz am Anfang hieß es, er hätte Schluss gemacht. Dann hieß es, sie hätten es gemeinsam beschlossen. Dann hieß es auf einmal, SIE hätte Schluss gemacht. Ich weiß überhaupt nicht mehr was ich glauben soll!
Er hat gesagt, er wäre nicht über sie hinweg gewesen, bis er mich getroffen hätte. Aber irgendwie fällt mir das schwer zu glauben. Lange nachdem wir zusammen gekommen sind lag zum Beispiel sein Ring, den er von ihr bekommen hatte noch auf seinem Schreibtisch. Das Geschenkdöschen dafür lag noch in seinem Regal. Im Kleiderschrank hängt noch ihre Motorradjacke und im Nachtschrank lagen bis vor kurzem noch diverse Spielzeuge fürs Bett.
Er sagt er hätte komplett mit ihr abgeschlossen und würde nichts fühlen wenn er sie sieht, und freut sich für sie, dass sie nun mit ihrem neuen Freund zusammen ist und dass die beiden glücklich sind. Aber mir fällt das schwer zu glauben. Aber ich weiß auch nicht warum.
Einmal waren wir gemeinsam auf einem Festival auf dem seine Ex-Freundin und ihr Freund auch waren. Eine Nacht hatte es gewittert und er hat mehrere SMS bekommen. Am nächsten Morgen hab ich ihn gefragt warum denn sein Handy die ganze Nacht geklingelt hätte. Er hatte gesagt sein Vater hätte ihm gesagt wir sollen aufpassen weil ein Gewitter aufzieht. Mitten in der Nacht...
Im Laufe des Tages hat er mir dann gesagt, dass das eine Lüge war und dass seine Ex-Freundin ihm SMS geschrieben hätte. Dass sie Gewitter so sehr hasst... Ich frage mich warum zur Hölle sie das macht?! Sie will mich doch nur ärgern damit!! "Schau her, ich schreibe deinem Freund, meinem Ex-Freund SMS wie ich mich fühle" Womöglich schreibt sie auch noch so Sachen wie "Weißt du noch? Damals als [blabla]"!
Letztens haben wir uns zu Halloween auch mit der Gruppe getroffen und da stand halt die Frage im Raum ob ich nun auch mitmachen will oder nicht. Und irgendwann frägt sie quer über den Tisch "Willst du mitmachen, oder wie?!?!" Nur um mich einzuschüchtern!! Meine Antwort war "Prinzipiell schon...". Was auch stimmt. Im Prinzip würde ich dort total gerne mitmachen. Ich mag alle Leute total gerne und verstehe mich mit denen auch total gut. Aber da ist halt sie.
Ständig werden wir mit ihr konfrontiert. Deshalb weiß ich auch nicht, ob ich meinem Freund glauben soll, dass er über sie hinweg ist, wenn die ganze Sache nicht mal "ruhen" kann. Wir können nicht durch die Stadt fahren ohne ihr über den Weg zu laufen. Wir können nicht in ein Einkaufszentrum gehen ohne sie zu treffen...
Die Freundin seines Bruders hat mir auch letztens gesagt, dass sie froh ist, dass mein Freund nun endlich mal eine "nette und liebe" freundin hat, mit der man sich versteht. Selbst sowas versetzt mir einen Stich! Selbst die Tatsache, dass ich bei einigen Freunden und Verwandten meines Freundes besser aufgenommen werde als seine Ex-Freundin versetzt mir einen Stich!! Allein die Tatsache, dass es Erinnerungen an sie gibt, quasi. Ich kann damit irgendwie nicht umgehen...
Manchmal wünsche ich mir, mit meinem Freund ganz weit weg zu ziehen. Wo nichts mehr an sie erinnert und wir ganz allein von vorne anfangen können. Aber das geht nun mal nicht.
Ehrlich gesagt weiß ich auch nicht warum ich das hier schreibe...
 

Anzeige(7)

W

Wahrheit-Oder-Pflicht

Gast
Hallo BlackPearl1,

ich habe den Text von Dir teils gelesen, und teils überflogen.

Es scheint im allgemeinen so zu sein, dass Du sehr gerne eine Beziehung haben möchtest; süchtig nach einer Beziehung bist; Dir schlecht vorstellen kannst, alleine zu sein.

Dein Freund hat in seinem Kopf mehrfach noch die Exfreundin. Die hat wohl viel für ihn getan; und sich von ihm getrennt; sonst würde er wohl nicht so stark über sie sprechen.

Er nutzt es aus, dass sie wohl vieles getan hat für ihn, und zwingt dich so verbal zu unmöglichen Dingen.

Es gibt noch andere Menschen auf der Welt; die Dich auch anders behandeln werden.

Werde Dir selber klar, ob Du so etwas brauchst... denn vermutlich wird Dein Freund sich nach einem offenen und klärenden Gespräch mit Dir ähnlich verhalten wie bisher.
Es hat ihm ja Vorteile gebracht, wenn er Dir gegenüber so gewesen ist; du hast es alles mitgemacht, und Dir alles gefallen lassen.
 

das Gefühl

Aktives Mitglied
Hallo Blackpearl1,

ich habe mich auch gefragt, warum Du das hier schreibst. Weißt Du wieso ich mich das frage?
Weil Deine Überschrift die Frage war, ob Du paranoid bist. Und dann berichtest Du über soooo Schlimme Dinge, wie Du als moderne Sklavin gehalten wurdest um dann so ganz nebenbei darauf zu kommen, dass Du eifersüchtig bist.

Das Problem ist nicht, dass es mich irritiert, sondern dass Du unbewußt schon weißt, das Du da viel dringendere Dinge am Laufen hast als Deine Eifersucht, aber es so ganz nebenbei (so ganz harmlos) erzählst.

Deine Eifersucht ist nachvollziehbar, weil Du eine "Partnerbeziehung" (mir graust, das zu schreiben) hattest, in der DU nicht nur benutzt und auf das Schlimmste behandelt wurdest. Wie solltest Du denn Vertrauen zu Menschen finden?
Die Sache aber mit Deinem jetzigen Partner kannst Du nur regeln in dem Du mit ihm sehr ehrlich redest. Und ich würde ihn auch bitten, seiner Ex mitzuteilen, dass ihre negativen Äußerungen Dir gegenüber für ihn auch nicht akzeptabel sind. Da muss er schon zu Dir stehen.
Aber ganz ehrlich, sieh zu, dass Du Dir Hilfe suchst. Die Sache mit diesem Monster bekommst Du nicht alleine auf die Reihe. Da solltest Du, genau wie hier, mal bei Menschen auspacken, die Dir weiterhelfen können (Selbsthilfe, Beratungsgespräche). Er wird Dir ganz viel Vertrauen zu Menschen zerstört haben. Und paranoid bist Du nicht.
Ich wünsch Dir alles Gute
 
Zuletzt bearbeitet:

PocketMouse

Mitglied
Hallo,

wenn du paranoid bist sind das ganz schön viele.

Ich denke selbst oft das alle gegen mich arbeiten und über mich reden. Aber das ist ne sache die wir uns selber nur einreden.

Die sache mit deinem Freund verstehe ich gut.
Zur vorgeschichte muss ich sagen da sind dinge vorgefallen die nicht gut waren und da ist viel bei dir zerbrochen. Und das steht dir jetzt auch noch sehr im weg. D.H. du musst erstmal verstehen und aufarbeiten was da passiert ist. Das sachen gemacht wurden die du NIE wolltest. Machst du eine Therapie?

So die Sache ist die, entweder du redest mit Ihm so offen darüber wie mit uns, oder du lernst damit umzugehen. Oder du trennst dich. Hart gesagt aber nur diese dinge sind möglich.

Wie alt bist du? Wie alt ist er? Wie lange waren die Zwei vorher zusammen?

Gruß
Mouse
 

DevilMagic

Aktives Mitglied
Hallo BlackPearl.


Also ich für mich würde denken: Eine Persönlichkeitsspaltung oder eine persölichkeitsstörung hast du nicht.

Sicherlich ist vieles von dem was du schreibst aber durchaus als paranoid anzusehen, das ist aber nicht kranhaft!

Bei deiner Vorgeschichte brauch man sich wegen etwaiger Gefühle oder Empfindungen doch nicht wundern. Ich würde ehrlich gesagt auch nicht damit klar kommen stetig an irgendeiner Stelle die Ex vor mir zu haben. Das setzt einen regelrecht unter Druck.

Ich würde aber zumindest folgenden Kompromiss vorschlagen:

SmS austauschen: warum nicht? kann ein netter zeitvertreib sein aber dann um Himmels willen nicht nach 19 uhr und dann wenn es auch wirklich wichtig ist!

Die Gruppe zu der er geht: Ja klar sich zu arrangieren kann ganz positiv sein. Ein wochenende mit der Ex beim Camping? Auf gar keinen Fall.

Es ist ja nicht nur so das die Beziehung einsitig aufgebaut ist. Er will die beziehung genauso und dann kann er ruhig mal ein paar kompromisse eingehen und wenn er dich liebt versteht er das auch.

Du musst aber tränieren das sich nicht jedes Gespräch um dich dreht :) Ich selbst sage mir dann das ich für diese Leute nichtma ansatzweise interessant genug bin. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Ich glaube ich bin "Divers" Sexualität 4
M Hilfee!! Bin ich pädophil??:( Sexualität 8
L Bin ich schwul? Sexualität 15

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • T (Gast) Tianjin
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben