Anzeige(1)

Berufsunfähigkeit

Anzeige(7)

Kannja

Aktives Mitglied
Ich habe mich mal nach so einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung erkundigt und die war echt teuer. Wenn also das der "normale" einzige Weg sein soll sich für den Fall krank zu werden absichern zu können, dann kann das leider nicht sozial gerecht sein. Denn es bedeutet ja einfach, dass jemand mit gutem Gehalt locker so eine Versicherung bezahlen kann, jemand mit einem niedrigen Einkommen aber nicht. wird letzterer dann krank und berufsunfähig, wird er für sein zuvor schlechtes Gehalt quasi noch doppelt bestraft.

Vorhin sah ich hier vor meiner Tür einen Rollstuhlfahrer der die Mülleimer durchwühlte wahrscheinlich um Pfandflaschen zu finden. Ich fand das sehr traurig und mir ging durch den Kopf, dass es doch nicht wahr sein darf, dass unsere Wohlstandsgesellschaft mit Schwachen und Kranken so umgeht. Dass man diese Menschen, denen es ohnehin nicht gut geht und die unverschuldet in Berufsunfähigkeit geraten, einfach sich selbst überlässt... am Existenzlimit. Gerade diese Kranken und Schwachen können sich doch auch am aller wenigsten selbst helfen, wenn sie so wenig bekommen, dass es kaum zum Leben reicht. Wirklich, das macht mich traurig.
 
L

Leopardin

Gast
Ich habe meine mit 18 abgeschlossen und zahle seitdem ca. 22 Euro.

Wenn, dann muss man das rechtzeitig abschließen; aber das wissen die Wenigsten.
 
C

chrismas

Gast
Naja, es heißt ja seit 2000 (glaube ich) Reha vor Rente. Sicher gibt es Einzelfälle, wo dann nichts mehr zu machen wäre, aber tendenziell bedeutet Berufsunfähigkeit doch nur, dass man in dem bisher ausgeübten Beruf nicht mehr weiterarbeiten kann und hier greift dann normalerweise die Rehabilitation mit Umschulung etc pp., so dass man eben zwar in den bisher ausgeübte Beruf nicht weiterarbeitet, aber eben einer anderen Tätigkeit nachgehen kann.

So ganz habe ich daher gestern den verlinkten Beitrag nicht verstanden, denn auch private Berufsunfähigkeitsversicherungen suchen mittlerweile exorbitant nach Fehlern, die der Versicherungsnehmer gemacht haben könnte und zahlen dann nicht.
 

Mustang

Aktives Mitglied
Das ist leider die private Wirtschaft. Es gibt in Unternehmen keinen Raum für Mitleid oder Menschenwärme. Die Versicherungsgesellschaften die so etwas haben werden von der Konkurrenz gnadenlos überrant. Übrig bleiben die in dieser Sendung genannten Gesellschaften, welche bei jedem Versicherungsfall noch das letzte Münzlein raushandeln.

Das ist ja auch der Grund warum sogar die Versicherungsberater die Berufsunfähigkeitsversicherung wieder zurück in öffentliche Hand sehen wollen. Es gibt einfach Dinge wie Wasserversorgung oder Ärzte-Grundversorgung, die nichts in privater Hand zu tun haben.
 
L

Leopardin

Gast
ich habe meine mit 18 abgeschlossen ;)

Ist ne allgemeine BUV für Schule, Studium und Akademikerstatus.

Dafür zahle ich aber auch nur 22 Euro jetzt ein und habe ca. 1300 BUV. Das ist jetzt nicht die Welt, vielleicht, aber ich kann das ja immer noch erhöhen, sobald ich meinen Verdienst erhöht habe.

Zum anderen kann ich die bei Selbstständigkeit genauso nutzen. Habe ich alles abgecheckt; weil ich bin ja hauptberuflich selbstständig jetzt.
 

CHOcell

Aktives Mitglied
Die Wenigsten wissen auch, dass eine solche Versicherung am Bedarf orientiert sein muss.
Für 22,-€ hast Du 1.300,- Rente abgesichert.:eek: Hut ab...
Klar. Bei Leuten, die sich schon mit 18 ernsthaft Gedanken um ihre Zukunft machen, lohnt sich das doch. Die zahlen Jahrzehnte ein und werden es wohl nie brauchen :) Guter Lockvogel. "So günstig kriegen sie es nie wieder! - Ja stimmt."
 
L

Leopardin

Gast
Die Wenigsten wissen auch, dass eine solche Versicherung am Bedarf orientiert sein muss.
Für 22,-€ hast Du 1.300,- Rente abgesichert.:eek: Hut ab...
na ja, wenn man das sehr früh abschließt?

Ich werde die, sobald die Selbstständigkeit erweitert ist, definitiv erhöhen.

Habe jetzt jemanden, der mit mir zusammenarbeitet - mir Kunden zuschanzt - und mir gleichzeitig meinen eigenen Geschäftszweig lässt. :) - der kriegt halt keine Leute, die so umfangreich arbeiten können wie ich. :D

Na ja, mir das schon wichtig, abgesichert zu sein. Ich hatte bereits Burnout und kämpfe nach wie vor damit --- aber für mich ist es tatsächlich besser, als Selbstständiger zu arbeiten, als ständig diesen Druck von irgendeinem Chef zu haben...
Die Auftragslage ist gut momentan.

Ich habe meine eigenen Kunden, dann diese Kooperationskunden und bin dazu im Wirtschaftslektorat tätig.
Dass ich im Monat keine Reichtümer kriege, ist das Eine, aber ich komme nächsten Monat vom Amt weg, schätze ich.

Wenn ich meine Therapieausbildung abgeschlossen habe, kann ich auch noch andere Stundensätze nehmen. ;) Und die Leute zahlen das in meinem Bereich auch.

Wenn die Kooperation mit dem Institut gut läuft, kann man dort über das Finanzielle auch noch mal verhandeln.

Ich kann es irgendwie nicht nachvollziehen, wie manche diese Versicherungen alle nicht haben können.
Nun habe ich BUV, Zahnzusatz, Rechtsschutz, private Haftpflicht - Hausrat zahlt mein Dad, wo ich wohne.
Ich habe alles, bis auf die BUV, schon mehrmals nutzen müssen. ;) - habe 2 Rechtsfälle am Laufen, die Zahnzusatz wird mir mehrere 1000 Euro bald zahlen müssen lol... und die private Haftpflicht musste ich wegen zweier Mietschäden auch schon in Anspruch nehmen.

Ich wäre finanziell absolut noch mehr am A****, wenn ich all das nicht hätte, und ich habe schon zur Genüge Schulden, durch Studium und Sanierung des Hauses.
 
L

Leopardin

Gast
Klar. Bei Leuten, die sich schon mit 18 ernsthaft Gedanken um ihre Zukunft machen, lohnt sich das doch. Die zahlen Jahrzehnte ein und werden es wohl nie brauchen :) Guter Lockvogel. "So günstig kriegen sie es nie wieder! - Ja stimmt."

Das weiß keiner so genau. Vielleicht muss ich die ja mal in Anspruch nehmen.

Ein guter Freund von meiner Kusine hatte gerade einen sehr schweren Unfall - der wird nie wieder richtig arbeiten können.

Und der hat nun keine solche Versicherung, d.h. muss dann wirklich zum Amt.


Ich wäre auch absolut bereit, mir die Scheiß-BUV durchzuklagen, wenn die nicht zahlen.
Für solche Fälle habe ich die Rechtsschutz. Die habe ich aber auch erst seit 1,5 Jahren. Früher haben mich so viele über den Tisch gezogen - das passiert mir heute nicht mehr. ;)
Ich habe die Rechtsschutz darüber hinaus aber auch aus beruflichen Gründen!
 

CHOcell

Aktives Mitglied
Okok, "die meisten" werden sie nie brauchen.
Es ist nunmal eine Menschengruppe, die sich Gedanken um die Zukunft macht, und selbstverschuldet wohl kaum in die BU reinrutschen wird. Und wenn sie mal straucheln, sind sie klug und kämpferisch genug wieder auf die Beine zu kommen - ohne berufsunfähig zu werden. Statistik - die meisten :D
Klar gibts Unfälle, dafür macht man die Versicherung dann ja auch für sich :)
Das war ja nur aus Sicht der Versicherer geschrieben. Lohnt sich halt.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben