Anzeige(1)

Bereit zu Sterben aber kann es nicht

Jacy Eva

Mitglied
Hallo liebe Community
Ich wende mich nochmal Hilfesuchenden an euch weil ich es nicht mehr aushalte. Ich habe vor zwei Jahren eine abhängige Persönlichkeitsstörung diagnostiziert bekommen und bin seitdem in therapeutischer Behandlung. Seit einem Monat gehts mir wieder richtig scheiße habe oft seelische Schmerzen die meinen ganzen Körper erkalten lassen ,wegen jeder zwischenmenschlichen scheiße Fang Ichs heulen an - ich kann nicht mehr meine Schmerzgrenze ist erreicht und es gibt für mich nichts mehr was ich noch erleben will ,ich hab für mich abgeschlossen ich will nicht mehr leben. Warum ich mich den nicht einfach umbringen kann ? Weil ich meiner Mutter diese Schmerzen nicht antun kann das hätte sie nicht verdient. Ich möchte nicht oben im Himmel sein und von dort sehen müssen wie sie wegen mir leidet an meinem Grab steht und zusammenbricht.
Aber ich kann auch nicht mehr leben mir zerreist mein Herz ,ich halt diese Schmerzen nicht mehr aus ,das Gefühl allen zu viel zu sein
Das ist eine scheiß Zwickmühle
........
 

Anzeige(7)

Jacy Eva

Mitglied
Nein in ner Klinik war ich noch nicht ,das würde ich nicht schaffen die Nächte weg von meinen Liebsten

Ich habe zweimal wöchentlich ne Therapiesitzung und ich hab auch schon deutliche Fortschritte gemacht letzen Sommer zum Beispiel ging es mir blendent also zumindest die meiste Zeit und der leidenssruck war wesentlich weniger und jetzt wieder diese scheiße -.-
 

Harle

Aktives Mitglied
Warte erst mal , wie es wird, wenn der doofe Winter wieder vorbei ist.

Du willst deine Lieben nicht für einen Klinikaufenthalt verlassen, aber permanent durch aus dem Leben scheiden ?

Du solltest dir mehr Hilfe holen, was du hast hat ja schon viel gebracht, aber du solltest das volle Potential der Möglichkeiten ausschöpfen - dann wird es hoffentlich dauerhaft so wie im letzten Sommer - zumindest häufiger.

Wünsche dir alles Gute!
 

apeter

Aktives Mitglied
Depressionen und Ängste sind sehr gut behandelbar mit der richtigen Mischung aus Theraphie und Medikamenten. Man kann sie absolut so in den Griff kriegen, das Du ein normales, gutes Leben führen kannst. Was Du jetzt gerade entsetzliches erlebst ist ein temporärer Zustand, der vorbei gehen wird - versprochen.

Der Grad Deiner Erkrankung hört sich aber ehrlich gesagt nicht so an, als ob Dir eine wöchentliche Sitzung beim Psychologen alleine helfen würde. Deine seelischen Schmerzen sind eine Stoffwechselstörung im Gehirn, die auch direkt behandelbar ist.

Es gibt ausgezeichnete Medikamente, mann muss allerdings die richtigen finden. Es gibt auch Medikamente gegen akute Angst- und Depressionsattacken, die sehr gut helfen.

Wenn es nicht besser wird wende Dich direkt und ehrlich an Deine Familie/Deinen Arzt und sag ihnen das, damit Dir mehr/anders geholfen wird. Du hilfst niemanden wenn Du alle im Glauben lässt "wird schon wieder" und heimlich leidest. Auch eine stationäre Theraphie würde ich an Deiner Stelle in Betracht ziehen. Zu Hause zu warten bis Du einen Nervenzusammenbruch hast hilft Deinen Lieben auch nichts, mal direkt und böse gesagt.

Gute Besserung!
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben