Anzeige(1)

Behinderungsstatus aberkennen lassen , geht das?

J

JanekSunber

Gast
Hallo zusammen.

Mein ehemaliger Betreuer hat wohl ohne mein wissen einfach so einen Behinderungsgrad festlegen lassen.

So langer Rede kurzer Sinn:
Ich hab nie mit irgendeinem Arzt drüber gesprochen, trotzdem hier offenbar einen 50% Grad. Primär hat der Betreuer das zum Kündigungsschutz eingebaut.

Ih selber stehe vor meinen Prüfungen im April, also kurz vor der Bewerbungsphase. Ich habe nei einen Ausweis oder so geholt,. weil ich dieses Ding nicht brauche. Nun sollte ich den grad aberkennen lassen.

Frage: wie mach ich das?
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Wie man das wieder los wird: Keine Ahnung.

Eine Bekannte hatte auch eine festgestellte Schwerbehinderung wegen Diabetes+Epilepsie. Das hat sie einfach nie irgendwo angegeben oder gesagt. Fertig. Wusste der Arbeitgeber auch nichts von. So konnte sie zwar keine extra-Urlaubstage nehmen und musste ihren Ärztemarathon immer so erledigen, aber sie hatte Angst, dass Arbeitgeber sie nicht einstellen wollten, wenn sie das erfahren hätten.
 

Katrin1964

Aktives Mitglied
Kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber was solls. Es ist ein langer Kampf, bis du mal diesen Grad wieder bekommst. Wenn du es wegen der Jobsuche machen willst, brauchst du diesen ja nicht angeben . Sei froh, das du diesen hast, wegen Kündigungsschutz. Ins Bewerbungsschreiben, kommt das ja nicht rein, das du einen Behinderungsgrad hast, versteh deinen Aufwand deswegen nicht. Ich wäre froh , wenn ich diesen hätte. Hatte Hirninkakt, phychische Erkrankungen , Hauterkrankungen, Wirbelsäulen arthrose und bekomme trotzdem nur 40% .
Wenn du diesen nicht haben willst, das Versorgungsamt , streicht dir den wieder.
 
J

JanekSunber

Gast
Es geht halt darum, dass hier Wierderaufnahme bei der Bundeswehr ansteht ( übers AA gefördert) und da kann ich das nicht gebrauchen.......?

Streichen die das so einfach? Die meinten vorher da müsste ich mich wieder Ärztlich Untersuchen lassen ect um das Weg zu bekommen.
 
L

Lebensdeserteurin

Gast
Hallo,

ich habe das hier dazu gefunden: https://www.myhandicap.de/recht-behinderung/schwerbehindertenausweis/abgeben/
Dieser Antrag (auf Neufeststellung) geht an das Versorgungsamt deiner Stadt / deines Landkreises.

Nun, ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich so easy geht... Aber auf jeden Fall ist, auch wenn tatsächlich Schwerbehinderungen vorliegen, niemand dazu verpflichtet, den GdB festsetzen zu lassen und einen entsprechenden Ausweis zu besitzen. Deshalb sollte es eigentlich auch nicht schwierig sein, einen vorhandenen Ausweis wieder aberkennen oder zumindest den GdB herunterstufen zu lassen (auf einen Grad unter 50%, denn schwerbehindert gilt man erst ab diesem und bekommt den Ausweis).

In dem Antrag nennst du deine behandelnden Ärzte, die dann um Stellungnahme gebeten werden. Eventuell erfolgt noch ein Gutachten seitens des Versorgungsamtes von einem unabhängigem Arzt. Es gilt hier festzustellen, dass deine Erkrankung / Behinderung dich weniger oder gar nicht mehr einschränkt.

An deiner Stelle würde ich erstmal herausfinden, wie es um deinen GdB überhaupt steht, indem du den Betreuer oder das Versorgungsamt kontaktierst.

Thema Arbeitgeber und Schwerbehinderung: http://talentplus.de/arbeitnehmer-b...rt_was_nun/Information_Arbeitgeber/index.html
 
Zuletzt bearbeitet:
C

chrismas

Gast
Es wäre erst einmal zu klären, ob der Betreuer den Antrag überhaupt hätte stellen dürfen. Solange dieser in Bezug auf deine gesundheitlichen Dinge nichts mitzureden hat, darf dieser den entsprechenden Antrag hierfür auch nicht stellen.

Auch würde ich dir raten, deine Ärzte zu befragen, denn nur aufgrund des Antrages eines Betreuers bekommt man sicher nicht, mal eben so, einen GdB und hier wäre im Rahmen eines Neufeststellungsantrages dann ebenfalls möglich, dass du deinen Ärzten schlicht und ergreifend untersagst irgendwelche Befunde und ähnliches hinzusenden, so dass du diesen dann aberkannt bekommst (bei der Neufeststellung müsstest du dann nur eintragen, dass du wieder vollkommen Genesen seist).
 
J

JanekSunber

Gast
Langer Rede kurzer Sinn, wegen meiner Art und weil ich eben nicht wirklich Lange Jobs hatte ging man hier von einer dissozialen Persönlichkeitsstörung aus ( ICH BETONE HIER DAS GING).

Beweise dafür gab es nie, nur ständige Annahmen.

Ich bin aktuell im Gastro bereich angestellt ( seit 6 jahren zwar immer saisonmässig aber das ist ein anderes thema), zwar nur Minijobh und weiterhin im H 4 system drinnen aber was solls.

Aber ja, abgestempelt als so und so... ich finds einfach eine Schweinerei mir als Jungem Menschen gegenüber

Ich tu wenigstens was, dass aber dann als Persönlichkeiststörung auszulegen find ich recht grenzwertig. ( Damit wurde begonnen, weil ich mir mit 18 nicht gleich einen Job gesucht habe - damit hat alles angefangen).
Ich möchte das einfach weg haben, ich hab das vorher auch meinem Vater gesagt, der meinte nur, dass mir dann klar sein müsste sollte es mit der BW nicht klappen hätt e ich danach kein Anrecht auf weitere Förderung oder so.

Ist mir alles bewusst, ich will das einfach weg haben. Ich war nie eingeschränkt und bins auch nicht, aber dieses 08/15 denken geht mir einfach massiv auf die Nerven.
 
G

Gast

Gast
Also irgendwie kann ich den TE verstehen. Ich drück dir die Daumen das es mit der Abendrealschule weiterhin klappt. Allein weil du das ja machst und durchziehst sind hier schon mehrere beweise das du keine Störung hast. Du solltest so einen Thread aber nicht in FB teilen ich habe es gesehen und den link heute abend gespeichert. Geh weiter den weg den du gerade gehst.Am Ende wirst du den Lohn dafür bekommen. Ich habe deinem vater kürzlich gesagt ja du bist jetzt 28 und ja Ausbildung usw fehlt noch aber man sollte bei dir nicht immer die Niederlagen sehen sondern die Fortschritte. Du hast selbstständig in einem halben jahr den Führerschein gemacht dabei 0 Fehlerpunkte du hast selbstständig das mit der Schule angefangen und das erste jahr durchgezogen. Du bist die Betreuung losgeworden, vor der Überprüfungszeit. Du bist auf einem sehr guten Weg dafür das du ein frühes frühchen warst hast du massiv aufgeholt. Und bei entsprechender ausbildung kann ich dich schon in irgendeiner Tätigkeit bei der BW sehen. Du könntest sogar jungen leuten etwas beibringen. Und zwar wie man trotz aller wiedrigkeiten und Gegenstimmen für seine Ziele kämpft. Als Arbeiter an einem Fliessband oder Hilfskraft kann ich mir dich nicht vorstellen da bist du komplett unterfordert. Es ist ja ein wunder das du noch als Küchenhilfe arbeitest. Ich drück dir die Daumen und hoffe das du dein Lebensziel das seit du ein kleiner Junge warst immer das Militär war verwirklichen kannst
Gruss ein freund der deinen lebensweg schon lange verfolgt...........
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben