Anzeige(1)

Ballerspiele

uftg07

Mitglied
Hallo,

ich hoffe, mir kann jemand in meinem Gewissenkonflikt helfen.

Mein Sohn ist jetzt 12. Er war, bzw. oft ist es auch noch so, ein Ausenseiter. Er wurde in der Schule und in der Freizeit heftig gemobbt.
Dies besserte sich zum Glück, auch weil ich mich mit Schule und Eltern in Verbindung setzte. Es läuft jetzt viel harmonischer.

Trotzdem oder deswegen hab ich jetzt einen Gewissenskonflikt!!

Ich hab gestern mitbekommen, dass sich mein Sohn und dessen Freunde treffen, um "Counter Strike" nachzuspielen.
Zuerst war ich entsetzt. Bin ich auch eigentlich immer noch, andererseits hat bestimmt schon jeder mal als Kind "Krieg" gespielt, oder? Damals waren es halt Holzgewehre oder Erbsenpistolen.
Andererseits gab es damals aber auch keine Amokläufe...
Ich würde meinen Sohn als normal bezeichnen. Ist eher ein Bücherwurm und unsportlich.
Wenn er jetzt nach Hause kommt, ist er glücklich und fühlt sich akzeptiert.
Wir leben auf dem Land, und jeder Junge seines Jahrgangs (bis auf Zwei) spielen alle das gleiche.
Ich würde mir wünschen, viele Ratschläge von Euch zu bekommen.:cool:

lg uftg
 

Anzeige(7)

W

werdender Polizist

Gast
Wenn er sich jetzt wirklich akzeptiert fühlt und auch Freunde zum reden hat, der zusammenhalt der Familie stimmt, würde ich mir keine ernsten Gedanken machen, zwar ab und zu ein Auge traufwerfen, damit es nicht ausartet, aber sonst?
UNd ja, viele Jungen haben Cowboy und Indianer, Star Wars, Räuber und Polizist etc. gespielt mit Karnevalwaffen und anderen Dingen, wie Stöcke.

Es sollte halt alles im Gleichgewicht bleiben, dann gibt es keinen Grund zum Amoklauf in der Schule, zu Hause oder in der Stadt.

VG
 

maximilian

Aktives Mitglied
Hab grad ne Reportage gesehen. Nur jeder 8.te Amokläufer in den USA spielte PC-Spiele mit einschlägigen Gewaltdarstellungen, und laut neuesten Untersuchungen steigern die Spiele auch nicht die Aggression oder senken die Hemmschwelle.

Ich plädiere für Gelassenheit.
 
W

werdender Polizist

Gast
und laut neuesten Untersuchungen steigern die Spiele auch nicht die Aggression oder senken die Hemmschwelle.

Ich plädiere für Gelassenheit.

Dann macht das Militär irgendweinen Fehler, denn genau das ist ja ein Grund,warum sie solche Spiele (nicht CSS etc) spielen/zocken, damit die Hemmschwelle zum töten niedriger bei den Soldaten wird:confused:
Hast du vllt nen Link oderso parat für diese Aussage?

VG
 

maximilian

Aktives Mitglied
Ich hab ne Reportage gesehen auf 3sat, gerade vor ner halben Stunde ca.. Googel bitte mal selbst (wäre nett, im Zweifel mach ich es natürlich), die Reportage klang so als wären sich die neusten Forschungsergebnisse da einig.

Ich vermute, dass es nur bei vorgeschädigten Menschen (Soldaten,potentiellen Amokläufern), die eh schon über der Grenze sind, noch die letzten Hemmungen auflösen kann. Die Armee hat vllt. auch realistischer wirkende virtuelle Realitäten (so wie nen Flugzeugsimulator), kann sein, dass das dann besser wirkt.
 

Chaki

Aktives Mitglied
Hallo,

ich hoffe, mir kann jemand in meinem Gewissenkonflikt helfen.

Mein Sohn ist jetzt 12. Er war, bzw. oft ist es auch noch so, ein Ausenseiter. Er wurde in der Schule und in der Freizeit heftig gemobbt.
Dies besserte sich zum Glück, auch weil ich mich mit Schule und Eltern in Verbindung setzte. Es läuft jetzt viel harmonischer.

Trotzdem oder deswegen hab ich jetzt einen Gewissenskonflikt!!

Ich hab gestern mitbekommen, dass sich mein Sohn und dessen Freunde treffen, um "Counter Strike" nachzuspielen.
Zuerst war ich entsetzt. Bin ich auch eigentlich immer noch, andererseits hat bestimmt schon jeder mal als Kind "Krieg" gespielt, oder? Damals waren es halt Holzgewehre oder Erbsenpistolen.
Andererseits gab es damals aber auch keine Amokläufe...
Ich würde meinen Sohn als normal bezeichnen. Ist eher ein Bücherwurm und unsportlich.
Wenn er jetzt nach Hause kommt, ist er glücklich und fühlt sich akzeptiert.
Wir leben auf dem Land, und jeder Junge seines Jahrgangs (bis auf Zwei) spielen alle das gleiche.
Ich würde mir wünschen, viele Ratschläge von Euch zu bekommen.:cool:

lg uftg
also wir haben auch als Kinder mit tarnklamoten und Holzgewehr im Wald krieg gespielt.

Davon ist auch keiner Amok gelaufen oder auf die schiefe Bahn geraten.

Das ist ja wohl normal als junge Krieg zu spielen. Ich würde mir er Gedanken machen wenn er das nicht macht ;)
 
D

desira drake

Gast
hallo !

gelassen bleiben (counter strike spielen, macht keinen amokläufer aus, diese manifestiation beginnt schon viel früher und in ganz anderen bereichen) - aber

counter strike würde ich ihn aus prinzip nicht spielen lassen, das spiel ist meines wissens nach erst ab 18 freigegeben.

mein mann spielt das übrigens auch - hat wohl schon einigen seiner kollegen das leben gerettet *lach* er hat sich dabei dann nämlich entspannt und abreagiert *grins*

zeit am pc mit solchen spielen und auch anderen aktivitäten limitieren, wir haben frühjahr bzw. sommer, also raus

fußball spielen
fahrrad fahren
freunde treffen

lg

kitty
 
G

Gast

Gast
So lange die PC-Zeit nicht völlig überhand nimmt, finde dich einfach damit ab. Ein Großteil der Jugendlichen spielt Counter Strike oder ähnliche Spiele - meiner Meinung nach unbedenklich. Bei den Meisten legt sich das dann auch einige Zeit nach der Schule, weil es schlichtweg wichtigere und schönere Dinge im Leben gibt - nur als Teenager sieht man das halt doch noch etwas anders ;)

Da ist es viel schlimmer, wenn jemand der Außenseiter ist, gemobbt wird oder es in der Familie schief läuft. Sowas kann wirklich bleibende Schäden hinterlassen, dagegen sind Ballerspiele gar nichts.

Also schränke ihn da nicht ein, freu dich lieber, dass er Anschluss gefunden hat.
 
W

werdender Polizist

Gast
hallo !

gelassen bleiben (counter strike spielen, macht keinen amokläufer aus, diese manifestiation beginnt schon viel früher und in ganz anderen bereichen) - aber

counter strike würde ich ihn aus prinzip nicht spielen lassen, das spiel ist meines wissens nach erst ab 18 freigegeben.

mein mann spielt das übrigens auch - hat wohl schon einigen seiner kollegen das leben gerettet *lach* er hat sich dabei dann nämlich entspannt und abreagiert *grins*

zeit am pc mit solchen spielen und auch anderen aktivitäten limitieren, wir haben frühjahr bzw. sommer, also raus

fußball spielen
fahrrad fahren
freunde treffen

lg

kitty
Hallo kitty

CSS ist ab 16, aber er Spielt das, so wie ich es verstanden habe, nicht am PC sondern draussen mit seinen Freunden und spielt es dort nach, ergo sie sind draußen an der frischen Luft und Cowboy und Indianer wurden durch Terroristen und Sondereinsatzkommandos ausgetaucht:)
Die Kinder gehen halt mit der Zeit.


VG
 

uftg07

Mitglied
Danke Euch allen,

am PC spielt er keine Gewaltspiele, da hab ich ein Auge drauf. Ich bin froh, dass ich mir da wohl anscheinend nen Kopf mache.
Mein Mann sagt immer, ich wär der totale Kontrollfreak, aber man will ja alles richtig machen (geht eh nicht, ich weiss).
Ich denk bloss immer über alles nach und das ständig.

Klar hab ich meinen Sohnemann im Blick.
Ich hab ihn halt auch schon lange nicht mehr so glücklich gesehen.

Anscheinend ähnelt das Spiel unserem Räuber und Polizist - halt nur mit Softairwaffen.

lg
uftg
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben