Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Bald am Ende

G

Gast

Gast
Hallo, ich bin verheiratet seit Februar 2010. Jetzt wohne ich mit ihm zusammen aber ich bin bald am Ende.

Wir haben uns online kennen gelernt und wir waren total verliebt. Dann bin ich ihn besuchen gegangen und wir waren immer noch verliebt. Es gab zwar schon einige Schwierigkeiten, die wir allerdings beseitigen konnten (Er wollte GV, ich nicht, da ich bis zur Ehe warten wollte).

Da wir in zwei verschiedenen Laendern lebten, war es nicht einfach fuer uns. Wir kamen uns gegenseitig besuchen, auch nach der Heirat, da ich kein Visum hatte. Ich besorge ihm eins fuer Deutschland und wir blieben zehn Monate. Danach bekam ich endlich mein Visum und wir flogen in sein Land. Nun bin ich hier mit ihm und wohnen seit Oktober 2011 zusammen in einer Wohnung mit seiner Mutter zusammen.

Ich fand recht schnell einen Job, er hatte seine Muehe. Dann fand er einen, den er aber nach zwei Monaten wieder kuendigte, weil er sich mit einer Agentur in Verbindung setzte, die ihn fast taeglich anrief, um ihm Arbeit anzubieten. Da es fast nie moeglich war, direkt am naechsten Tag eine neue Arbeit anzufangen, hat er kurzerhand gekuendigt. Er bekam Arbeit, fuer die er antreten sollte. An dem Tag ging das Auto kaputt. Ich kam selber zu spaet zur Arbeit, aber zum Glueck ist mein Chef tolerant. Ich blieb einfach laenger und es war gegessen. Seine Mutter weigerte sich allerdings, meinen Mann zu seiner Arbeit zu fahren, obwohl das Auto repariert war (Es waere ja immer noch kaputt). Mich abholen und am naechsten Tag zu fahren war kein Problem. So verlor er den Job und wurde von der Agentur terminiert.

Jetzt sitzt er zu Hause herum und kuemmert sich um keine Arbeit.

Wir streiten uns normal, finde ich. Jedes Paar streitet. Wir haben uns aber auch angedroht. Klar, das ist nicht gut. Also hatten wir vereinbart, es nicht mehr zu tun und das Wort "Scheidung" nicht mehr zu erwaehnen. Ging auch ne ganze Zeit gut.

Ausserdem hab ich das Problem, dass ich die Meistverdienerin bin. Allerdings steht mir nie Geld zur Verfuegung. Ich hab ihn mal nach einem Dollar gefragt ($1) fuer den Notfall, damit ich mir halt eine Damenbinde kaufen kann. Er meinte: "Warum willst du 1 Dollar? Es ist nur ein Dollar." Und ich bekam ihn nicht bzw erst spaeter, nachdem er seinen Einkauf getaetigt hatte. Ich musste schon zwei mal bei einer Kollegin fragen, ob sie Geld hat fuer eine Binde, da meine Periode frueher kam als erwartet. Sehr peinlich. Dabei kauft er sich Montor ($400), Grafikkarte ($500) von dem Geld, was ich nach Hause bringe. Ich moechte nicht geldgierig klingen, das bin ich nicht. Aber ich finde, es gehoeren Prioritaeten gesetzt. Dieses Wochenende sind wir ausgegangen als Familie und es war ein teurer Trip. Jetzt weiss ich nicht, wie ich die aufkommene Miete und Nebenkosten bezahlen soll. Wenn ich ihm sage, dass mir die finanzielle Last fuer mich alleine zu gross ist, droht er mir mit Deportation. Ich kann nicht mal die Steuern machen, da der Dienst $10 kostet, die ich nicht habe. Fuehrerschein ist auch nicht drin, obwohl dieser fuer mich nur $40 kosten wuerde. Aber es ist immer Geld da fuer ein neues Rechnerteil und jetzt redete er wieder davon, sich eine neue Grafikkarte zuzulegen, da sein Monitor seine fast neue Graka nicht unterstuetzt. Um nochmals zu betonen, ich bin nicht geldgierig, ich finde nur es sollten Prioritaeten gesetzt werden. Erst das, was bezahlt werden muss, dann am Ende des Monats, das was bezahlt werden kann, ggf sparen. Am Anfang der Ehe stimmte er auch mit mir ueberein. Er sagte mir auch mal, dass er das an mir schaetzt, da ich gut mit Geld umgehe.

Ich bin chronisch krank und zur Zeit akut. Ich moechte mich immer ein bisschen ausweinen um Trost von ihm zu bekommen (Hatte dazu hier auch schon mal geschrieben, aber weiss das Thema nicht mehr). Ich sagte ihm ganz klar, alles was ich brauche in dem Moment ist eine Umarmung. Mehr nicht. Ich weiss nicht, ob ich zu viel verlangt habe. Naja es kam dazu dass er es ueber hatte. Ich nahm ein Medikament, Cortison, aber es machte mich super aggressiv. Es hat immerhin die Blutungen gestoppt. Ich hasse dieses Medi ueberaus und will es auch eigentlich gar nicht nehmen. Nur als ich Blut sah, wollte ich es sofort stoppen. Also nahm ich es und ich wurde leider leicht reizbarer. Er war sehr intolerant und hat gemeint: "Wenn du noch einmal ausrastest, gehst du zurueck nach Deutschland!" Das war Anfang Februar.

Ich setzte also das Medikament ab und blute jeden Tag bis heute. Er wiederholte seine Drohung Mitte Februar und in diesem Monat auch schon vier mal (gestern das letzte mal). Ich habe mich sehr bemueht, ihn nicht mehr anzuschreien und es ist mir auch gelungen. Gestriger Streit kam einfach so, weil er wohl depressiv ist. Ich weiss es auch nicht. Ich hab mich auch bei ihm entschuldigt, aber er hat seine Probleme mir zu verzeihen und es kann einige Tage dauern, bis er wieder normal mir gegenueber ist. Gestern drohte er mir mehrmals mit Deportation und Scheidung. Er schmiss mich technisch raus, aber ich ging nicht.

Hab mich schon einige Wochen vorher mit einer Freundin in Verbindung gesetzt, die mich aufnehmen wuerde, falls. Jetzt gestern hab ich ihr auch sofort bescheid gesagt. Ich haette direkt gestern bleiben duerfen, aber ich wollte noch mal sehen, ob ich mich mit ihm Versoehnen kann.

Allerdings musste ich den ganzen Tag warten, bis er mit seinem Videospiel zu Ende war und erst im Bett konnten wir reden. Er konnte mir nicht mal mehr sagen, ob er mich noch liebe. Ausserdem wuerden ihn einige Dinge stoeren. Zum Beispiel meine Krankheit (Ich hab viel Luft im Bauch und das stoert ihn, weil die Toilette direkt neben an ist. Ich mache das nie um ihn herum sondern geh auf die Toilette). Dann meinte er, er fuehle sich nicht mehr mit mir verbunden. Und er koenne mit seinem Kumpel besser reden als mit mir. Auf meine Frage, ueber was er denn reden moechte, wusste er nichts.

Ich bin 27, er 26 Jahre alt. Wir hatten vor einem Monat unser zweijaehrigen Hochzeitstag.

Wir muessten heute eigentlich einkaufen gehen, aber wegen unserem Trip (siehe oben) haben wir jetzt kein Geld. Meine Schwiegermutter hat auch keins (sie leiht sich jeden Monat von uns. $200 ist keine Seltenheit). Da sagte ich zu meinem Mann: "Wir muessen aber essen, bis naechsten Monat reicht unser Vorrat nicht". Er: "Ja dann essen wir halt nichts. Ich muss eh abnehmen, mir macht das nichts". Den Fakt, dass ich Untergewicht habe (krankheitsbedingt) und eigentlich mehr essen muesste als normal, hat er nicht ernst genommen, war ihm egal.

Am Anfang war er der Richtige und ich wollte ihn um kein Preis verlieren. Aber ich weiss nicht mehr weiter. Ich liebe ihn wirklich und moechte eigentlich, dass es fuer uns funktioniert. Aber ich weiss nicht, was ich dazu beitragen kann? Ich moechte vor allem nicht mehr von ihm bedroht werden, denn er nutzt dieses Mittel, um mich klein zu halten. Dabei hab ich mich seit der Zeit nach der Medikamenteneinnahme sehr bemueht. Bitte helft mir und gebt mir ein paar Tipps. Vielen Dank fuers Lesen.
 

Anzeige(7)

_cloudy_

Urgestein
Hallo.
Mir ist jetzt regelrecht der Mund offenstehengeblieben beim Lesen.
Ich kann auch nur ungläubig den Kopf schütteln, wie dumm und hörig manche Frauen sind.

Sorry, wenn das jetzt hart klingt, aber ich wüßte wirklich nicht, was man dazu sonst sagen kann.

Du wirst schäbigst ausgenützt, auch noch auf Kosten deiner Gesundheit.., klar, daß der sich nicht scheiden lassen will.

Mein Gott, daß Frauen heutzutage noch so unterwürfig sein können, ich bin wirklich entsetzt!


Geh weg von dem, und das so schnell und weit wies nur geht.
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Arbeiten sollst du für den faulen Sack nebst seiner Mutter, aber Krankwerden ist nicht erlaubt. Er findet in seinem eigenen Land keinen Job und du schaffst die Kohle für seine Extras ran und ziehst auch noch die Schwiegermutter mit durch. Da bist du ja an ein feines Pärchen geraten.
Nimm das Angebot der Freundin an und verlass ihn. Du hast allemal was besseres verdient. Kümmere dich vor allem um deine Gesundheit.
 

das Gefühl

Aktives Mitglied
Hallo Gast,

wenn ihr so etwas wie eine deutsche Botschaft oder ein Konsulat habt, dann hol Dir sofort Hilfe. Pack Deine Sachen und geh!!!
Dieser Mensch ist nicht nur egozentrisch, sondern bösartig.
Kannst Du Dir wahre Liebe nicht vorstellen? Gleichberechtigung, Respekt, Sorgen teilen, Zärtlichkeiten, Unterstützung und Co? Mensch, warum tust Du Dir so etwas an?
Liebe Grüße und viel Kraft!
 
G

Gast

Gast
Hallo Gästin,

ich bin geschockt, und es macht mich traurig wie so liebenswerte Menschen wie du immer von solchen Leuten ausgenutzt werden. Du hast so viel Liebe zu geben. Schenk sie nicht so einem A***hloch.
 
G

Gast

Gast
Ich muss hier etwas zur Vorsicht mahnen.

Für mich klingt das als hättest Du eine chronische Darmentzündung. Und Du nimmst ja auch Cortison dagegen. Auf eigener Erfahrung weiss ich, dass Cortison tatsächlich aggressiv machen kann und man zu Fehlentscheidungen neigt. Man wird dann etwas paranoide und stellt teils Dinge auch falsch dar. Wenn man direkt in einem Schub ist kann man auch manisch reagieren. Dann prasst man Geld zum Fenster raus, das man nicht hat.

Wenn Dein Mann dann auch noch jemand ist, der nicht auf die Kohle achtet ist das extrem doof gelaufen für Euch.

Und für Deinen Mann ist das auch sehr nervenaufreibend mit jemanden zusammen zu sein, der chronisch krank ist. Weil es ist ja nicht nur die Entzündung an sich, sondern auch die Wesensveränderung die reinhaut.

Ich hatte mal ein ähnliches Problem. Aufgrund eines hormonellen Ungleichgewichts war ich nicht mehr zurechnunungsfähig. Ich hatte auch extreme Kopfschmerzen. Meine Kinder sind in der Zeit zu mir gekommen und haben stetig nach Geld gefragt. Mal 2 Euro, mal mehr. Und ich nicht groß nachgedacht und immer gegeben. Plötzlich war zum Ende des Monats kein Geld mehr da. Und erst da bin ich "wach" geworden.

Ich kann Dir nur raten: Sortier Dich erstmal. Nehmt Hilfe in Anspruch. Geh zum Arzt. Ihr seid noch sehr jung. Da macht man Fehler. Aber schmeisst wegen solchen Fehlern nicht Eure Ehe hin. Wenn Ihr Euch beide zusammen reisst kriegt Ihr das gebacken. Das bedeutet aber auch, dass Ihr Euch zusammen hinsetzen müsst und einen Masterplan schmieden und, dass Dein Mann auf Dich aufpasst, dass das Geld nicht unnötig ausgegeben wird und Du auf ihn, dass er nicht unnötig Sachen kauft.

Hört auf Euch gegenseitig die Schuld zu zuschieben, dass das Geld jetzt fehlt. Das ist schon passiert. Das lässt sich nicht ändern. Lernt aus Euren Fehlern.
 
G

Gast_peanut

Gast
Ich bin die Threaderstellerin. Hab mir mal einen Namen gegeben.

Mit welcher Begruendung soll ich denn gehen? Dass ich mehr Geld brauche? Stehe ich dann nicht besonders egoistisch und selbstsuechtig dar?

Meine Schwiegermutter sagt immer, Familie steht an erster Stelle. Auch ihnen zu helfen steht an erster Stelle. Ich habe ihr viel zu verdanken. Waere das nicht hinterlistig von mir, einfach zu gehen?
 
P

peanut

Gast
Ich hab eben erst den Beitrag von Gast gesehen.

Ich selber passe auf das Geld auf. Aber wir haben einen gemeinsames Bankkonto. Wenn die Mutter z. B. wieder Geld braucht, gibt mein Mann ihr. Einmal hat er es nicht gemacht und sie hat uns mit Schweigen bestraft, tagelang. Bis er ihr die $200 gab.

Ja ich hab diese chronische Darmentzündung. Ich habe das Cortison meines Mannes zu liebe abgesetzt, da ich ja sonst gereizt reagiere. Ich habe heute noch mal nachgehakt und er hat gesagt, dass die Drohung fuer immer bestehen bleibt, wenn ich noch einmal ausraste, werde ich deportiert.

Ich habe mich bei ihm entschuldigt, fuer all die doofen Worte die ich sagte und gefragt, ob wir nicht vereinbaren koennen, dass wir nicht einfach aufhoeren mit den Drohungen und die bestehenen Drohungen einfach zuruecknehmen. Daraufhin kam nur ein: "Wir werden sehen".

Diese Drohung alleine macht mich emotional so fertig dass ich denke, ich hab ihn eh schon verloren.

Ich hatte schon lange nicht mehr diese emotionalen Schmerzen, wo sich mein Herz nur noch schwarz anfuehlt.

Kann man unter so einer Drohung leben? Fuer immer?

Schon allein beim Schreiben kommen mir dir Traenen.
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Darmerkrankungen können auch psychische Ursachen habe.
Du kannst nicht einfach das Cortison absetzen, nur weil dein Mann es so will. Bevor du weiter die beiden Schmarotzer durchfütterst und Angst vor dem nächsten Ausraster hast, lass dich lieber deportieren.
 

diabolo

Aktives Mitglied
Schließe mich Punto an.
Da wo du momentan in deinem Leben stehst, ist für dich kein Überleben möglich.
Mach einen Strich unter die Sache.

Dein Mann und seine Mutter haben im übrigen mehr zu verlieren als du, wenn du "deportiert" wirst. (Was für ein Ausdruck alleine dafür :eek:)
Ich könnte mir vorstellen, dass sie ganz schnell zurückrudern, sollte es soweit sein und du mit dieser Drohung nicht mehr unter der Kontrolle zu halten sein.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben