Anzeige(1)

Auto waschen

L

Lena7

Gast
3 -4 Jahre ist aber auch schon eine lange Zeit Du Wuzebär:D
Fährst Du das Auto denn auch nicht zwischendurch mal in die Waschstraße? Naja, ich mache das auch sehr selten.
Aber wenigstens so 2-3 mal im Jahr. Bei dieser hellen Farbe sieht man warscheinlich alles sehr intensiv und die Blütenpollen der letzten 3-4 Jahre kleben mit allem sonstigem auf dem Lack.

Ich denke auch, das eine Politur hier das Beste ist und das Auto danach wieder im vollen Post-gelb erstrahlt.:)
Mein VW ist Froschgrün, da sieht man den Dreck zum Glück nicht so schnell.
Habe übrigens den Gleichen sah ich auf dem Foto-außer meiner hat 4 Türen


LG
Lena
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

D

Deichgräfin

Gast
3 -4 Jahre ist aber auch schon eine lange Zeit Du Wuzebär:D
Fährst Du das Auto denn auch nicht zwischendurch mal in die Waschstraße? Naja, ich mache das auch sehr selten.
Aber wenigstens so 2-3 mal im Jahr. Bei dieser hellen Farbe sieht man warscheinlich alles sehr intensiv und die Blütenpollen der letzten 3-4 Jahre kleben mit allem sonstigem auf dem Lack.

Ich denke auch, das eine Politur hier das Beste ist und das Auto danach wieder im vollen Post-gelb erstrahlt.:)
Mein VW ist Froschgrün, da sieht man den Dreck zum Glück nicht so schnell.


LG
Lena
Froschgrün :D..witzig..:D

Rote Autos sind nach meiner Meinung besonders anfällig.
Die oberste Schicht wittert durch Umwelteinflüsse besonders schnell an,bzw.man sieht diese Schicht besonders schnell.Wird hellgrau.
Besonders durch Sonneneinstrahlung.(?)
Wir haben die Erfahrung gemacht,dass es aus diesem Grund
sehr schwer ist,ein gebrauchtes, rotes Fahrzeug im Mittelmeerraum zu verkaufen.Obwohl ich es wieder in die Ursprungsfarbe
zurückpoliert hatte.
Die meisten Südfranzosen haben keine "Lust" ;) Autos
zu polieren.Die sehen ihr Fahrzeug als Gebrauchsgegenstand,
genauso,wie ich auch.:cool:
Darum würde es mir nicht einfallen mir einen Neuwagen zu kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lena7

Gast
naja, ich hätte jetzt gedacht mike sehe sein Auto nicht nur als Gebrauchsgegenstand und poliert es fast täglich;) - so kann man sich täuschen. Weil er irgentwo mal so was ähnliches schrieb wie:Er möchte nicht in den Himmel weil man da sein Auto sicher nicht mitnehmen kann:D




Froschgrün :D..witzig..:D

Rote Autos sind nach meiner Meinung besonders anfällig.
Die oberste Schicht wittert durch Umwelteinflüsse besonders schnell an.Besonders durch Sonneneinstrahlung.
Wir haben die Erfahrung gemacht,dass es aus diesem Grund
sehr schwer ist,ein gebrauchtes, rotes Fahrzeug im Mittelmeerraum zu verkaufen.Obwohl ich es wieder in die Ursprungsfarbe
zurückpoliert hatte.
Die meisten Südfranzosen haben keine "Lust" ;) Autos
zu polieren.Die sehen ihr Fahrzeug als Gebrauchsgegenstand,
genauso,wie ich auch.:cool:
Darum würde es mir nicht einfallen mir einen Neuwagen zu kaufen.
 

mikenull

Urgestein
Es gibt auch rote Farbe, die lange Jahre den Glanz behält. Allerdings nicht bei VW..........Einen Neuwagen habe ich auch noch nie gekauft. Praktisch muß er sein. Mir reicht ein Zweisitzer ( wie der hier ) mit einer Ladefläche und einem stabilen Hundegitter. Viel brauchen darf er nicht ( bis 5 Liter ) und man muß damit im Verkehr mitschwimmen können. Insofern bin ich zufrieden. Will mir aber doch noch einen Kastenwagen zusätzlich leisten, weil ich oftmals größere Sachen zu bewegen habe. Also einen Kangoo oder - wenn ich einen kriege - C 15 von Citroen.

Na ja, der größere Teil der Franzosen sieht ein Auto auch nur als Gebrauchsgegenstand. Aber ein kleiner Teil wienert wie die Deutschen.......
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deichgräfin

Gast
In den letzen Jahren habe ich Geländewagen, oder Kombis
gefahren.Viel Platz für den Hund.
Mein Auto dient nebenbei auch als "landwirtschaftliches Nutzfahrzeug".:D

Ich habe darin sogar schon Schafe,welche ich gekauft hatte,
über die Autobahn transportiert , weil ich keine Lust hatte
einen Hänger zu nehmen,oder dieser nicht zur Hand war.
Da kenne ich keine Pein.:p
Natürlich wurde eine Plane und Stroh untergelegt.

Was meint ihr, wie sparsam manche Leute geschaut haben,
die hinter mir fuhren, oder überholten, wenn sie statt in Menschen.-
in Schafgesichter schauten.:eek::D
 

mikenull

Urgestein
Das ist hier nichts außergewöhnliches. Das ganze Viehzeug wird auf Anhängern auf die Weiden transportiert. Und natürlich auch mal zwei Schafe im R4.
Für Anhänger gibt es keine besonderen Vorschriften hier. Jeder kann sich da was zusammenbruzzeln. Da gibt es ganz tolle Konstruktionen, denen man am besten weiträumig ausweicht.
 
D

Deichgräfin

Gast
Für Anhänger gibt es keine besonderen Vorschriften hier. Jeder kann sich da was zusammenbruzzeln. Da gibt es ganz tolle Konstruktionen, denen man am besten weiträumig ausweicht.
Diese Teile kennen wir auch.
Da sind viele Franzosen völlig schmerzfrei.:D

Bei uns kam mal ein Franzose ,der wollte seinen
gekauften Geländewagen auf seinem Hänger
nach Südfrankreich transportieren.
Das schwere Teil wurde aufgeladen.
Da sah ich, dass die Anhängevorrichtung
soviel Spiel hatte,dass sie bei dem nächsten
Schlag vom Kugelkopf gehüpft wäre.

Ich machte ihn darauf aufmerksam.
Er fragte ob ich vielleicht ein "Stück Draht" hätte.:D

Wir haben das Teil dann mit Draht provisorisch gesichert.
Damit möchte ihn aber nicht fahren lassen.
Zusätzlich habe ich noch eine Kette,mit Schäkel, genommen und habe den Hänger am Zugfahrzeug gesichert.Damit der Hänger nicht abrauschen kann.
Hat gehalten.
Er wäre guten Gewissens einfach so,oder nur mit dem Drahtgeflicke losgefahren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben