Anzeige(1)

Ausgrenzung, ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll.

knubbelchen

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und versuche so gut es geht meine Situation zu schildern. Ich bin ein Mensch, der nicht viele Freunde hat. Ich habe seit einiger Zeit mit Angstzuständen zu kämpfen, bin oft negativ gestimmt. Daher glaube ich, dass ich nicht so viele Freunde habe. Ich meine wer hat denn schon Lust auf so etwas. Wie dem auch sei. Ich bin verheiratet. Relativ frisch und bin zum Freundeskreis meines Mannes quasi dazu gestoßen. Dieser Freundeskreis hat allerdings nun auch ein paarmal schon unsere Streitereien (zwischen mir und meinem Mann) mitbekommen.
Nun ist es so: ich habe eigentlich gedacht, dass ich mit der einen Person aus dem Freundeskreis relativ gut befreundet bin. Zumindest habe ich das geglaubt. Sie hat es auch immer so gesagt aber ich hatte immer das Gefühl, dass ich nicht ich selbst sein kann bei ihr. Ich glaube, weil das daran liegt, dass sie die Inhaberin vom Laden ist, wo mein Mann arbeitet.
Jedenfalls kam es im August zu einer Diskussion mit ihr. Ich hab’s angefangen. In der Vergangenheit sind so ein paar Dinge passiert, die mich verletzt hatten. Keine großen Sachen aber einfach ihre sätze usw., die mich verletzt hatten. Jedenfalls habe ich gedacht, ich kann das mit ihr offen und ehrlich bereden. Fehlanzeige. Sie hat alles als Vorwurf aufgefasst & mir nach zwei Wochen Funkstille die Freundschaft gekündigt.
Nun ist es so, dass mich JEDER, ausnahmslos JEDER in diesem Freundeskreis ignoriert. Ich meine, ich bin ja dazu gekommen. Die waren alle ja schon „vor mir“ befreundet. Selbst auf sozialen Medien wird mir nicht mehr zurück gefolgt usw.. Das verletzt mich etwas. Diese Ablehnung verletzt mich und so komme ich ins Grübeln mit meinem GANZEN LEBEN. Ich habe hier das Gefühl, dass es um Leben und Tod geht.
Hinterher betrachtet war es nicht fair, dass ich ihr diese Dinge an den Kopf geknallt habe und ich wünschte ich hätte es nicht getan. Ich werde auch als die „verrückte“ dargestellt.
Also, sie hätte wohl zu meinem Mann gesagt, dass sie nicht möchte, dass ich in ihrem Laden aushelfe, weil sie Angst hat, falls mein Mann und ich uns trennen sollten, dass ich aus Rache das Finanzamt anrufe.
Sie traut es mir offensichtlich zu. Da ist kein Vertrauen mehr. Das wird nichts mehr, oder?
 

Anzeige(7)

tonytomate

Aktives Mitglied
Wenn dein Mann eine hohe Position hat und dir schaden könnte, ist das aber doch durchaus nachvollziehbar, dich nicht einzzstellen und in die Karten blicken lassen zu wollen. Anscheinend macht sie halt Sachen, die grenzwertig sind und hat Angst mehr nicht. Nach dem ganzen Zirkus, der sich auf den Freundeskreis auswirkt, schrillen die Alarmglocken. Hier ist dezente Rückhaltung angesagt. Zieh dich zurück und kläre die Probleme erst mal mit deinem Mann, bevor ihr auf gemeinsame Freunde zugeht. Ich hätte auf Pärchen, die andauernd Palaver haben auch keinen Bock ganz ehrlich gesagt. Wieso tragt ihr euren Streit nicht zu Hause aus sondern vor anderen Leuten?
 

knubbelchen

Neues Mitglied
Wenn dein Mann eine hohe Position hat und dir schaden könnte, ist das aber doch durchaus nachvollziehbar, dich nicht einzzstellen und in die Karten blicken lassen zu wollen. Anscheinend macht sie halt Sachen, die grenzwertig sind und hat Angst mehr nicht. Nach dem ganzen Zirkus, der sich auf den Freundeskreis auswirkt, schrillen die Alarmglocken. Hier ist dezente Rückhaltung angesagt. Zieh dich zurück und kläre die Probleme erst mal mit deinem Mann, bevor ihr auf gemeinsame Freunde zugeht. Ich hätte auf Pärchen, die andauernd Palaver haben auch keinen Bock ganz ehrlich gesagt. Wieso tragt ihr euren Streit nicht zu Hause aus sondern vor anderen Leuten?
Wir tragen unseren Streit nicht vor anderen Leuten aus. Das Problem ist einfach, dass sie ihren Laden unter unserer Wohnung hat und man das leider mitbekommt. Es ist eine Altbau-Wohnung und die Wände sind dünn. Ich bin eher über die Tatsache verletzt, dass ich doch "so eine gute Freundin" war. Sie war meine Brautjungfer. Hab sie überall mitgenommen. Und jetzt so. Aber das Thema scheint erledigt. Die Sache ist nun zwei Monate her. Funkstille.

Es ist vermutlich besser so.
 

knubbelchen

Neues Mitglied
Ich kann dich so gut nachvollziehen!

Es ist so ein Mist wenn man in einem Freundeskreis ist der einen nicht wirklich aufnimmt...

Ich habe selber kaum Freunde. Ich glaube es liegt an der heutigen Gesellschaft, jeder denkt nur noch an sich, klar gab es das früher auch aber irgendwie sind die Leute nicht mehr so offen mit dir wirklich befreundet zu sein wollen...

Ich kann dir leider keinen Rat geben, ich würde gerne mit dir befreundet sein wollen, ich weiß klingt so daher gesagt, aber

wenn alle zusammen kämen die sich einsam fühlen und jemanden zum reden haben, jetzt nicht nur den Partner, weil der ist auch nicht immer da du musst auch selbst einen Freundeskreis haben, dann wären sicher einige viel glücklicher.

Sogar eine Person die hinter einem steht und wo man auch vertrauen aufbauen kann.

:( wäre sovieles besser
Sie ist auch jemand, sie muss sich mit allen und jedem super gut verstehen. ich weiß nicht wieso mich das stört. vermutlich, weil mein mann dort arbeitet oder? Meine cousinen sagen mir "ist doch egal was passiert ist, wird schon sein gutes haben". ich glaube ich komme auf diese ablehnung nicht klar.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast skywi hat den Raum betreten.
  • (Gast) skywi:
    moin
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum betreten.
  • @ Kampfmaus:
    Hi
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Frau Rossi hat den Raum betreten.
  • @ Frau Rossi:
    🦉
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Frau Rossi hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben