Anzeige(1)

Ausbildung

V

VeniVidiVici

Gast
Hallo Leute.

Ich habe in meinem Leben viele Fehlentscheidungen getroffen und so langsam bekomme ich sie richtig zu spüren.

Ich habe im Jahr 2010 mein Abitur gemacht und habe daraufhin ein halbes Jahr Zivildienst gemacht und recht gut damit leben können. Anfang 2011 habe ich ein Studium begonnen, dass ich nach 3 Semestern im Sommer 2012 abgebrochen habe, da ich zu dieser Zeit eine Ausbildungsplatzzusage hatte und mich entschieden habe doch lieber eine Ausbildung zu beginnen. An sich nichts schlimmer, ABER: einen Tag vor Ausbildungsbeginn (Exmatrikulation war bereits durch) sagte mir der Ausbildungsbetrieb ab. Nun stand ich ohne etwas da, an meinem Geburtstag (31. Juli) und wusste nicht weiter. Sofort noch um andere Stellen bemüht, aber keine Ausbildung mehr bekommen. Seitdem habe ich mich jedes Jahr total bemüht und habe nichts gefunden, da es mit jedem Jahr ohne etwas schlimmer wurde für die Arbeitgeber, ist ja nur logisch. Ich muss dazu sagen, dass ich wenigstens einige Praktika und Nebenjobs hatte. Hilft an der Gesamtsituation allerdings nichts. Meine Fehler waren also: ich hatte für 2011 schon eine Ausbildungsplatzzusage, habe mich aber für das Studium entschieden, das Studium war der Fehler. Dann habe ich das Studium für einen Ausbildungsplatz aufgegeben, der plötzlich weg war.

Nun habe ich die Möglichkeit dieses Jahr eine Ausbildung zu beginnen. Leider gibt es einen Haken: ich werde dort nur 250 € verdienen, BAB steht mir nicht zu und ich habe Fahrtkosten im Monat von rund 150 €. Das heißt Vollzeitjob für 100 € im Monat (Nebenjob würde nur am Wochenende gehen evtl.). Sollte man trotzdem sofort zusagen? Ich habe auch das Gefühl die Firma weiß um meine Lage und bezahlt deshalb extra wenig. Was würdet ihr tun?

Ich möchte nur endlich eine Ausbildung machen können, immerhin werde ich bald 24. Ich habe nichts erreicht und das mit Abitur! :(

Liebe Grüße
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hi,
auch wenn deine Situation verständlich ist, würde ich für 250€ Lehrgeld nicht die Ausbildung anfangen. Es gibt Richtwerte von der IHK, die maximal glaube 20% unterschritten werden dürfen. Also wenn du schon einen Vertrag zugeschickt bekommen hast, gleich mal damit zur IHK fahren. Aber selbst wenn der Betrieb das Gehalt dann ändern müsste, könnte dann passieren das sie sich jemand anderen suchen oder dich nach der Probezeit feuern. Das kann nämlich auch von Anfang an der Plan sein. Halbes Jahr ne billige Arbeitskraft und dann feuern. Geh zum Arbeitsamt und lass dir zur Not auch von denen bei der Ausbildungsplatzsuche helfen. Gibt viele Leute die sind noch Älter und machen ne Ausbildung, aus verschiedensten Gründen.
 
G

Gast

Gast
250 € sind ein schlechter Scherz, sowas ist sittenwidrig. Da wird auch irgendwas gedreht, ich wäre da ganz vorsichtig. Wenn die Firma einen Steuerberater hat, kann der sowas NIEMALS abnicken. Was ist im Falle eines Arbeitsunfalls? Ich glaube, in so einer Firma würde ich nicht lernen wollen...

Ich kenne Leute, die auch mit Mitte 20 nach einem abgebrochenen Studium eine Ausbildung angefangen haben. Laß Dich nicht entmutigen, suche weiter. Ich drücke Dir die Daumen!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
D Wenn die Ausbildung doch nicht mehr so toll ist. Beruf 10
M Was taugt eine Ausbildung im Berufsbildungswerk? Beruf 40
R Ausbildung und dann? Beruf 2

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben