Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ausbildung abbrechen ??

mel179

Neues Mitglied
Hey Leute
ich hoffe ihr könnt mir vielleicht irgendwie weiter helfen.
Es ist so, das ich letztes Jahr im Oktober meine Ausbildung beim Finanzamt angefangen im mittleren Dienst. In dieser Ausbildung muss man 3 mal in eine Schule gehen wo man für die zeit auch lebt.
Den ersten Abschnitt war 3 Monate lang und damals habe ich mich schon gefragt ob es das richtige war. Jetzt bin ich wieder da. Diesesmal zwar nur 5 Wochen aber jetzt nah 2 Tagen bin ich total fertig.
Seit letzten Freitag Wein ich mich jeden Abend in den Schlaf und den Tag über bin ich auch viel am weinen.
'ir macht der Stoff hier kein Spaß und ich hab viel zu Druck auf mir und ich hält das nicht aus.
Ausersem macht mir die Arbeit auf dem Amt selber kein Spaß.
Ich will Kontakt mit Kunden haben usw und das ist auf dem Amt leider nicht so :/
jetzt bin ich mir am überlegen ob es nicht besser wäre, die Ausbildung abzubrechen und eine anzufangen, die mich auch wirklich interessiert.
Um Antworten wäre ich sehr dankbar
lg
 

Anzeige(7)

L

LouLou1984

Gast
ich nehme mal an, du bist noch ziemlich jung.
eine abgebrochene ausbildung macht sich natürlich nie sonderlich gut im lebenslauf,
andererseits nützt es auch nichts, wenn dich die tätigkeiten und der lernstoff absolut
nicht interessieren. ich würde dir raten, dich NEBENBEI nach was anderem umzuschauen,
die ausbildung aber erst dann abzubrechen, wenn du eine sichere alternative hast
(andere ausbildung, praktikum, studium, weiterführende schule).

mir kommt es so vor, als hättest du dir die erstbeste ausbildung ausgesucht, ohne dich
im vorfeld über das berufsbild und was da so alles auf dich zukommt zu informieren. den fehler
solltest du beim zweiten mal natürlich vermeiden, evtl. ein praktikum vorab machen, um zu
schauen, ob du dir längerfristig eine tätigkeit in dem entsprechenden bereich vorstellen könntest.

denn irgendwann wird es schwierig, was zu bekommen, wenn man mehrfach im lebenslauf
stehen hat, dass man xyz abgebrochen hat, weil es "nicht das richtige" war oder "keinen spaß
gemacht hat" - ich spreche da leider aus erfahrung.

viel glück!
 

Seeblättchen

Mitglied
Liebe Mel179,

dass der vermittelte "Stoff" in einer Ausbildung einem manchmal nicht zusagt und dass man Druck hat, wird dir in jeder Ausbildung irgendwann mal begegnen. Davon würd ichs nicht abhängig machen.
Wenn du aber sagst, dass dir die Arbeit, die du später mal mit dieser Ausbildung machen wirst, nicht zusagt, ist es eine andere Geschichte. Einmal kann es sein, dass dir alles trüb und fad vorkommt, eben weil du grad Stress hast. Dann solltest du in dich gehen und entscheiden, ob dein derzeitiger Horizont nur vernebelt ist oder ob nicht nach einer schwierigen Phase auch in dieser Ausbildung wieder die Sonne für dich scheinen kann. Das musst du aber selbst wissen, ein Indiz für die Ausbildung ist ja, dass du dich dafür mal beworben hast und eingestellt wurdest.
Wenn du aber zu dem Schluss kommst, dass es definitiv nicht deine Welt ist und dass du in den direkten Kundenkontakt möchtest, dann würde ich mich an deiner Stelle schnell um ein Praktikum in einem für dich passenden Bereich bemühen. Es ist nicht so, dass ein Arbeitgeber dich generell ablehnt nur weil du eine Ausbildung abgebrochen hast, du hast ja in der Regel Gründe, die du erläutern kannst. Das sieht dann anders aus, wenn du mal die 5te Ausbildung abgebrochen hast, aber das ist ja nicht der Fall.
Es zeugt u.U. auch von geistiger Reife, wenn jemand den eigenen Weg überdenkt und den eigenen Wünschen anpasst, als sich nur den Wünschen anderer anzupassen. Aber dann muss man auch dahinter stehen. :blume:

Liebe Grüße, Seeblättchen
 

mel179

Neues Mitglied
ES ist so, das es damals drei Punkte gab, das ich mich für die Ausbildung entschieden habe
1. Sicherer Job (Beamtenverhältnis)
2. Gutes Geld
3. Am Anfang hab ich gedacht, das es "geil" ist,3 Monate von daheim weg zu sein


Ich hatte damals noch die Möglichkeit zur sparkasse zu gehen und mittlerweile konnte ich mir auf gut deutsch gesagt in den A**** treten, das ich das abgesagt habe.
Ich habe mich bei vielen Banken damals beworben weil das der Beruf war, den ich eigentlich machen wollte.
Ich habe auch schon ein Praktikum der gemacht und das wäre wenn die ausbildung, für die ich mich jetzt bewerben würde...
 

Seeblättchen

Mitglied
Ich hatte damals noch die Möglichkeit zur sparkasse zu gehen und mittlerweile konnte ich mir auf gut deutsch gesagt in den A**** treten, das ich das abgesagt habe.
Ich habe mich bei vielen Banken damals beworben weil das der Beruf war, den ich eigentlich machen wollte.
Ich habe auch schon ein Praktikum der gemacht und das wäre wenn die ausbildung, für die ich mich jetzt bewerben würde...
Oh, das ist natürlich gut, wenn du schon Kontakte hast und ein Praktikum vorweisen kannst. Dann ruf doch da nochmal an! :daumen:
Ganz ehrlich, Zaudern hilft dir nicht, auch wenn es dir unangenehm ist, denen zu erklären wieso-warum-weshalb. Es geht ja hier um was! :)

LG, Seeblättchen
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
LadyViolet Studium abbrechen - Ausbildung Beruf 7
R Ausbildung abbrechen? Beruf 13
J Ausbildung abbrechen? Beruf 3

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    minalina_29 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    minalina_29 hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    MandSaki hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    MandSaki hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben