Anzeige(1)

Angst davor keine Wohnung zu finden -

trisha92

Mitglied
Hallo,
Ich (27) lebe seit ca. einem Jahr in Deutschland und kannte mich mit Dingen wie der SCHUFA gar nicht aus.
Während der Coronazeit fiel ich in ein tiefes Loch und vergaß im April eine Rechnung von 150€ über klarna zu bezahlen, welche ich zwei Wochen nach Mahnung beglichen hatte. Diesbezüglich fällt meine SCHUFA nicht mehr so gut aus (mein Basisscore ist bei 93).
Ich habe sonst keinerlei Kredite laufen und bezahle meine üblichen Rechnungen immer pünktlich. Es kann natürlich auch sein, dass der SCHUFA bisher keine großartigen Daten über mich bekannt sind, weil ich hier erst seit knapp einem Jahr gemeldet bin, aber mir lässt die Sache keine Ruhe mehr und ich mache mir Vorwürfe über Vorwürfe und ich gehe daran kaputt.
Momentan habe ich ein WG-Zimmer, welches jedoch bis Juni 2022 befristet ist (aber meine Mitbewohnerin könnte theoretischschon vorher mit ihrem Freund zusammenziehen, aber das weiß ich nicht, die beiden sind auch erst seit zwei Monaten zusammen, aber meine negativen Gedanken lassen diesbezüglich keinen rationalen Gedankengang zu). Da sie Hauptmieterin ist, müsste ich raus wenn sie auszieht.
Ich weiß nicht wo ich mir diesbezüglich Hilfe holen könnte. In anderen Foren meinte man, dass meine Lage sehr schlecht ist und dass ich wohl nie zu einer Wohnung kommen werde.
Ich mache mir große Sorgen irgendwann nicht nur meine Arbeit zu verlieren, sondern auch an keine neue Bleibe mehr zu kommen, selbst wenn ich theoretisch über die nötigen finanziellen Mittel verfüge.
Ich überlege mir auch schon jetzt eine andere Wohnung zu suchen, aber andererseits weiß ich nicht wie die Situation mit meiner Mitbewohnerin sein wird - sie selbst plant noch nichts, aber ich habe Angst, dass sich das ändern könnte und sie doch schnell mit ihrem Freund zusammenzieht, aber selbst dann gäbe es drei Monate Kündigungsfrist. Und außerdem, wer würde mich denn schon nehmen mit so einem score? :(

Ich weiß wirklich nicht was ich machen soll :( Ich komme mir vor als hätte ich mir meine gesamte Zukunft verbaut...
Was würdet ihr an meiner Stelle machen?
 

Anzeige(7)

miasma

Aktives Mitglied
Ich wunder mich immer mit welchem Zeug sich manche Menschen so beschäftigen, sich fertig machen.

Atme mal durch, das ist ja nun noch kein "Beinbruch".
Was denkste denn wieviele Menschen mal so eine geringe Summe als Außenstand hatten!? ;)

Am wichtigsten bei der Wohnungssuche ist ein regelmäßiges Einkommen, was du nachweisen kannst.
Dann noch eine Mietschuldenfreiheit.
Etwas Glück brauchst du und bisschen Flexibiletät.

Mach dich nicht wegen so einer Lappalie so fertig.
 
G

Gelöscht 115931

Gast
Alles kein Problem, die wenigsten Vermieter schauen auf eine Schufa. Die wollen sehen das du ein regelmäßiges Einkommen hast und testen über die Kaution deine Zahlungsfähigkeit. Also Kopf hoch, den Blick geradeaus und fröhlich der Dinge entgegen sehen.
 

Ombera

Aktives Mitglied
Es gäbe ja auch die Möglichkeit, wenn sie auszieht, den Mietvertrag zu übernehmen und jemanden in die Wohnung reinzunehmen. Wenn du regelmäßig Miete gezahlt hast, sind die meisten Vermieter damit einverstanden.
 

Zebaothling

Sehr aktives Mitglied
Klar ist es in manchen Gebieten schwieriger ne Wohnung zu finden, als in anderen, klar kann man Glück haben oder Pech , klar ....aber wenn man gar keine sucht, dann findet man auch keine - oder ? Wir reden von Juni 22 ...oder ggf. eher, warum solltest Du den Mietvertrag nicht übernehmen können ?
Na und ne Wohnungsbaugesellschaft oder sowas , die gibt es doch auch, die haben mehrere Objekte , nutze das Internetangebot, aber genauso das schwarze Brett beim Bäcker, erzähle es Freunden und Bekannten, da läßt sich doch sicher ne Bleibe für Dich finden , die bezahlbar ist und wo Du Dich wohlfühlst .
 

Fabienne

Mitglied
Wirklich nicht! :)
Der Score ist völlig in Ordnung. Man muss bedenken, dass Mahnungen und Inkasso da sofort einen riesen Ritzer rein schlagen. Und selbst ohne jegliche Vermerke hat man schon einen Score von 97 oder 99. Es kommt darauf an, wie flüssig man ist, was man besitzt und ob man sich die Miete leisten kann.
Drastisch sind dann erst Vermerke wie Offenbarungseid, Insolvenz etc.

Die Sache mit der Wohnung dagegen, ist leider schwer...
Heute such man egal in welchem Stand und welcher Lage sehr lange nach einer Wohnung. Vieles geht unter der Hand weg, viele Vermieter sind schlicht wählerisch, viele haben unerfüllbare Ansprüche oder Vorstellungen von ihren Mietern.

Ich habe über 3 Jahre nach einer Eigentumswohnung gesucht und war dankbar, in der Zeit sehr günstig zur Miete gewohnt zu haben. Hätte aber wohl so schnell auch keine andere Mietwohnung gefunden.

Am Besten geht es über Freunde und Bekannte: sag jedem den du kennst, dass du etwas suchst. Kennen die jemanden, hat man da auch schon gute Karten. Denn bei "unbekannten" Vermietern sind eben immer andere Bewerber da, die bessere Papiere vorlegen können.
 
Tief ein- und ausatmen! Dein Basisscore mit 93 ist noch im grünen Bereich. Die Scoreberechnung basieren auf vielen Informationen, z.B. spielt auch deine Wohnlage eine Rolle. Wie genau die Schufa alles berechnet, offenbart sie nicht. Solange du deine Rechnungen pünktlich bezahlst, ist alles in Ordnung.

In deiner WG kannst du bis 2022 bleiben? Super, dann hast du über 1 Jahr Zeit eine passende Bleibe zu suchen. Wichtig für Vermieter*innen ist ein regelmäßiges Einkommen, die wenigsten schauen sich die Schufa an. Ich bin selbst vor einem Monat umgezogen und mein Vermieter wollte nicht mal den Arbeitsvertrag sehen (ist aber eine Ausnahme).
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
B Angst vor der Zukunft - einfach nur Ratlos Finanzen 21
Roxy1710 Angst vor der Zukunft - Armut? Finanzen 16
V Mit 800 Netto keine Wohnung aufzufinden Finanzen 21

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben