Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Alptraum Führerschein aufgeben?

F

Freundeskreis

Gast
Ich bin jetzt 3x durch die praktische Fahrprüfung gefallen. 1× umkehren und zu wenig Abstand zum parkenden Auto. 2x wieder umkehren. Ich habe den Bortstein nicht gesehen und dachte das gehört noch zur Straße. 3x Rückwärts in eine Straße fahren. Ich habe das noch nie gemacht. Es war so eng und mit parkenden Autos voll das ich es einfach nicht hinbekommen habe ohne 3x zu korrigieren und immer wieder auf dem Bortstein zu landen... Rückwärts einparken ist kein Problem. In bei den vorherigen Prüfungen habe ich beim parken sogar einen rechten Winkel geschafft. Deshalb verstehe ich selber nicht warum ich mich mit der Straße so schwer getan habe. Auch wenn ich das vorher noch nie gemacht habe.

Die beiden ersten Prüfer waren sehr nett und ruhig. Beide meinten ich bin sonst gut gefahren und vermuten das es nur an der Nervosität liegt das ich durchgefallen bin. Vorallem der zweite Prüfer hat mich sehr gelobt das ich richtig gut gefahren bin und er eigentlich davon ausgegangen ist das ich bestehe. Der Prüfer heute hat mich richtig fertig gemacht, sodass ich jetzt noch mehr an mir zweifele. Ich wurde schon gewarnt das der Prüfer heute der schlimmste von allen ist...

Heute war meine letzte Chance, weil mein Antrag abgelaufen ist. Durch Corona konnte ich lange nicht fahren und als es endlich wieder ging gab mir meine Fahrschule erst Stunden 3 Monate später... Ich muss jetzt alles nochmal von vorne machen. Im Moment weiß ich nicht ob das Sinn macht.

Ich fahre immer noch nicht gerne. Oft bekomme ich Panik. Je nachdem wer am Steuer sitzt fahre ich auch nicht gerne mit anderen. Generell habe ich einen riesen Respekt vom Verkehr. Als ich in die Großstadt gezogen bin, hat es auch ewig gedauert bis ich mich getraut habe hier überhaupt Fahrrad zu fahren. Auf Grund dieser Panik habe ich lange gebraucht um überhaupt den Führerschein anzufangen.

Ich bin auch 6x durch die Theoretische Prüfung gefallen, weil ich erst die Prüfung schaffen musste bis ich Fahrstunden nehmen durfte. Manche Dinge habe ich dann erst durchs fahren verstanden. Dann habe ich die Fahrschule gewechselt. Ich bekam keine Stunden, weil immer alles voll ist und durch die Arbeit bin ich nicht so flexible. (Bei der alten Fahrschule.) Ich musste wegen der Arbeit auch viele Stunden absagen. Das und meine Fähigkeiten sorgten dafür das der Antrag ablief. Ich nochmal alles von vorne machen musste. Diesesmal habe ich die Theorieprüfung sofort bestanden.

Ich weiß nicht ob es Sinn macht die Fahrschule nochmal zu wechseln. Aber die Prüfung hat mir heute wieder gezeigt das ich Grundaufgaben nicht lerne. Ich spreche meine Probleme an. Trotzdem wird das meiner Meinung nach nicht oft genug geübt. Ich war auch heute echt sauer und habe kurz die Fassung verloren, weil mein Fahrleher behauptet hat das mit der Straße hat er mit mir geübt. Der Prüfer war nämlich überrascht das mich der Fahrlehrer in die Prüfung gehen lässt, wenn ich nicht mal eine Grundaufgaben kann. Ich ärgere mich über mein Verhalten. Alle Fahrschulen kennen sich doch untereinander und lästern bestimmt über mich. Ich habe das Gefühl meine Fahrschule will mich loswerden. Zum Schluss hatte ich wieder Probleme Stunden zu bekommen, obwohl ich kurz vor der Prüfung stand. Ich habe rechtzeitig gefragt. Erst heißt es es gibt noch keine Termine. Am nächsten Tag ist alles voll.

In den Fahrstunden mache ich auch noch oft genug Fehler mit denen ich in einer richtigen Prüfung gefallen wäre. Ich hatte schon so viele Stunden... Mein Gefühl ist es wird nicht besser. Das frustriert mich so sehr. Ich gebe mir so viel Mühe. Aber die Angst geht nicht weg und ich habe wirklich das Gefühl ich bin zu blöd zum fahren.

Ich brauche den Führerschein auch nicht. Zumindest jetzt. Was später mal ist weiß man ja nie. Vielleicht sage ich in 10 Jahren nochmal ich versuche es mit dem Führerschein. Ich komme mit den Öffis überall hin. Sonst Fahrrad. Ich kann hier nirgendwo ein Auto hinstellen und noch viel wichtiger: Ich kann mir kein Auto leisten. Wenn ich den Führerschein habe muss ich auch regelmäßig fahren können sonst lerne ich es nie.
 

Anzeige(7)

E

Eine Unbekannte Fremde

Gast
Hi Freundeskreis

Wenn du gar nicht darauf angewiesen bist und es nicht gern tust, dann lass es doch. 🤷‍♀️
Ich bin 36, und habe nach dem ersten Mal Theorieprüfung gesehen, dass das eigentlich sinnfrei ist.
Heute hab ich ein Lastenrad und bin damit vollkommen zufrieden.
 

Styx.85

Aktives Mitglied
Dass du den Führerschein JETZT eventuell nicht unbedingt brauchst, mag stimmen. Für die Zukunft ist es jedoch nie verkehrt, einen zu haben. Hinzu kommt, dass du wahrscheinlich bis jetzt eine ganze Stange Geld in den Führerschein investiert hast. Soll das umsonst gewesen sein?

Meines Wissens ist es erlaubt, auf Privatgrundstücken auch ohne Führerschein Auto zu fahren. Hier ein Link dazu:


Hier ist es sehr hilfreich, wenn man Kontakte zum Beispiel zu Landwirten mit großen Höfen oder ähnlichem hat.

Man kann sich in Ruhe ausprobieren und soviele Fehler machen wie man möchte (solange man nichts beschädigt natürlich).
Auf diese Weise habe ich damals rückwärts einparken gelernt ;)
Hätte ich die Fahrschule zahlen müssen, bis es klappt, wäre ich daran arm geworden.

Du hast es nun bis zur praktischen Prüfung gepackt. Theoretische schon in der Tasche.

Nimm die letzten Meter nun auch noch.
Hast du die Möglichkeit irgendwo auf Privatgelände zu üben?
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Freundeskreis

Gast
Du hast mich falsch verstanden. rückwärts einparken ist kein Problem. Nur rückwärts in die Straße gefahren bin ich noch nie. Da nützt mir auch kein Hof oder Verkehrsübungsplatz. Ich muss das im richtigen Straßenverkehr lernen sonst bringt das nichts. Auf dem Hof stehen keine Autos und enge Straßen mit Bortstein gibt es dort auch nicht.

Ich muss alles nochmal machen. Der Antrag läuft Morgen ab. Fahrschule nochmal bezahlen, Führerschein beantragen, die Theorieprüfung wiederholen. Ich habe schon mehr als 3000€ bisher ausgegeben. Hätte ich das Geld eigentlich gleich in die Mülltonne werfen können.
 
G

Gelöscht 56054

Gast
Zur Info:
Man kann und darf auf Privatgelände fahren, es muss nur die Zufahrt zur Straße gesperrt sein.
 

Styx.85

Aktives Mitglied
Du hast mich falsch verstanden. rückwärts einparken ist kein Problem. Nur rückwärts in die Straße gefahren bin ich noch nie. Da nützt mir auch kein Hof oder Verkehrsübungsplatz.
Das habe ich schon verstanden. Mit dem rückwärts einparken, das war ein Beispiel von mir.

Klar kann man rückwärts fahren auch auf einem Hof üben.
Du kannst dir eine enge Straße z. B. mit Kreide markieren oder mit alten (nassen) Klamotten oder Textilien abstecken. Man spührt im letzteren Fall, wenn man drüber fährt, macht aber nix kaputt. Es funktionieren auch Flatterband, leere Dosen, (dünne !) Stöcke, Plastiksäcke etc. wenn man entsprechend vorsichtig ist um sich Hindernisse oder Verengungen zu bauen. Benutze deine Phantasie.
 

Knirsch

Aktives Mitglied
Wenn du sowieso alles noch einmal zahlen müsstest und noch einmal machen, könntest du es ja mal lassen und warten, ob es irgendwann notwendig wird.
 

FineZ

Mitglied
Ich habe schon mehr als 3000€ bisher ausgegeben. Hätte ich das Geld eigentlich gleich in die Mülltonne werfen können.
:sick: 3000€? Mir wird gerade schlecht. Ich glaube bei mir waren es 1800€ für den B-Führerschein. September 2014 angefangen und Ende Januar 2015 die Karte gekriegt. Ich will nun den A-Führerschein machen. Also für 3000€ hätte ich die komplette Ausrüstung und Führerschein. Ganz ehrlich, dir muss sowas doch komisch vorkommen.

Du meintest du musst alles neu machen, aber ist doch nur Theoretische Prüfung oder musst du auch Fahrstunden komplett fahren? Wenn ja, neue Fahrschule. Dazu denke ich, die wollen dich nicht loswerden, du bringst gutes Geld in die Kasse, besonders mit der Corona-Zeit. Ich verstehe nicht, wie man da nicht durchkommt. Bei meinen Fahrstunden habe ich mich gelangweilt, nur Autobahn hat Spaß gemacht, da durfte ich ballern, besonders Beschleunigungsspur meinte er 3. Gang und drück durch junge ich will heute noch nachhause.

Ich verstehe nicht, was an Autofahren so schwer sein soll. Vielleicht den Sitz vernünftig einstellen, damit man auch mal was sieht von der Straße. Einstellen musste ich immer Sitz und die ganzen Spiegel, vorher durfte ich keinen Meter fahren. Der Fahrlehrer hat immer das Auto abgeschlossen, musste immer zusehen wie ich es aufkriege und starte(Wussten wohl einige nicht, kriegen das Auto immer gestartet übergeben)...

An deiner Stelle mach dir mal Gedanken übers Autofahren, solche Menschen sind es, die einen umbringen im Straßenverkehr. Wer nach dem dritten mal durchfällt, sollte keine Gelegenheit haben, vor 5 Jahren wieder für den Führerschein zugelassen zu werden. An deiner Steller üben! Wie viel Geld hast du, bist du aus reichem Elternhaus?

Rückwärtsfahren ist auch kein Problem, musst du über die Seitenspiegel machen und immer die Abstände ungefähr gleichhalten mit dem Lenkrad, siehst ja Luft zwischen deinen und dem anderen Auto.

Wenn du alles neu machen musst, also auch Fahrstunden, geh wo anders hin und da sollst du komplett alles nötige lernen an Grundaufgaben.

Schau dir mal die jpg Datei an, vielleicht hilft es dir. Am Ende ist nicht mehr alles ausgefüllt, da ich schon bei der ersten Fahrstunde gelangweilt war und alles konnte und der Fahrlehrer mich einfach hat machen lassen und nicht mehr großartig was hingeschrieben hat.

Theorie hatte ich 3 Fehlerpunkte, Verhalten im Straßenverkehr. Ich weiß nicht was alle für ein Problem mit dem Führerschein haben, ich fande es langweilig.
 

Anhänge:

_Alpha_

Aktives Mitglied
Ich würde nach deinen Schilderungen eher davon absehen, dir zu empfehlen es noch durchzuziehen. Nicht weil ich denke dass du dafür irgendwie zu doof bist; aber wenn du selbst schon schreibst es macht dir keinen Spaß und du hast Panik und bist unsicher, naja.
Unsichere Fahrer sind nunmal ebenso wie Risiko-Fahrer eine Gefährdung für andere Verkehrsteilnehmer.

Als Übung würde mir spontan noch ein Verkehrsübungsplatz einfallen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Der Alptraum geht weiter Sonstiges 30
M Aufbauseminar Führerschein Hilfe Sonstiges 1
M Angst vorm Auto fahren Führerschein Sonstiges 15

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben