Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Abitur oder Fachabi?

Fraser44

Mitglied
Ich bin in der 10.klasse einer Realschule und ich weiß nicht genau was ich nach der Schule machen soll.
Ich würde eigentlich gerne mein Abitur machen und danach Journalismus studieren.
Mein Notendurchschnitt vom letzten Jahr war 2,5.
In der Schule läuft es eigentlich ganz gut abgesehen von Mathe in dem ich eine 5 hab und in der letzten Klassenarbeit eine 6.
In den anderen Fächern habe ich 1,2 und 3.
Ich mache mir jetzt Gedanken wenn ich jetzt wirklich mein Abitur schaffen würde ob ich es abbrechen müsste weil es zu schwer ist für mich in Mathe.
Soll ich nur mein Fachabi machen oder mein richtiges Abitur?
 

Anzeige(7)

Bürge

Aktives Mitglied
Hallo Frasert44,

ich rate dir, dein Abi zu machen und sofort Nachhilfe in Mathe. Du musst wegen Mathe nicht auf dein Abi verzichten oder es abbrechen.
Probiere es erst mal mit ein paar Nachhilfestunden.
Mathe ist kein Ding wenn man sich an Regeln hält und ein paar Formeln kennt und sie anwenden kann. Auch das kann man bei einem guten Nachhilfelehrer/in aufnehmen.
Kopf hoch und mutig voran.
Du wirst das Abi schaffen, deine sonstigen Noten sind super.:)
 

Fraser44

Mitglied
Hallo Frasert44,

ich rate dir, dein Abi zu machen und sofort Nachhilfe in Mathe. Du musst wegen Mathe nicht auf dein Abi verzichten oder es abbrechen.
Probiere es erst mal mit ein paar Nachhilfestunden.
Mathe ist kein Ding wenn man sich an Regeln hält und ein paar Formeln kennt und sie anwenden kann. Auch das kann man bei einem guten Nachhilfelehrer/in aufnehmen.
Kopf hoch und mutig voran.
Du wirst das Abi schaffen, deine sonstigen Noten sind super.:)
Also Nachhilfe mache ich schon.
Bald sogar 3 mal die Woche.
Und es gefällt mir dort eigentlich sehr gut.
Davor hatte ich auch schon woanders Nachhilfe aber nur einmal die Woche und das hat mir nicht viel geholfen.
 
K

Kassenzettel

Gast
Es tut mir Leid das zu sagen, aber wenn du das Matheniveau auf der Realschule nicht packst, dann wirst du es auf dem Gymnasium auch nicht schaffen. Ich rate dir dringend davon ab. Bevor du irgend einen Gedanken an ein Abitur oder ein Fachabitur verschwendest, musst du Mathematik in den Griff bekommen.
 

Windspiel

Mitglied
Stimmt.

Abi-Mathe ist vom Realschul-Mathe aus gesehen, nochmal ein ordentliches Lernstoff-Kaliber drauf. Vielleicht kannst du erst mal versuchen einen souveränen Realschulabschluss hinzubekommen und anschließend etwas arbeiten oder eine Ausbildung machen. Abitur kannst du auch später noch nebenher nachholen, wenn du ein reiferes Verständnis dafür entwickelt hast.

Ich habe festgestellt, mit dem Alter viele Dinge besser verstanden zu haben, als damals in der Schule.

EDIT: Übrigens. Wenn du jetzt auf Krampf versuchst dein Abitur durch zu drücken und dieses dann einen beschissenen Notendurchschnitt zur Folge hat, hast du keine zweite Chance ein besseres Abi zu bekommen.
 

Bürge

Aktives Mitglied
Hallo Fraiser,

es ist stark irritierend, wenn hier Leute Ratschläge geben, die anscheinend nicht alles lesen.

Ich habe aus deinem Beitrag nicht gelesen, das du Matheabi machen möchtest sondern nur Angst hast, durch das Fach Mathe eine schlechte Note zu bekommen und damit den Notendurchschnitt zu versauen.

Das Mathe im Abitur einem etwas mehr abverlangt weiß ich gut, hatte Mathe Leistungskurs, daher darf ich dir trotzdem
raten, es zu versuchen mit der richtigen Nachhilfe.
Der Groschen, oder heute fünf Cent wird fallen. :)

Allerdings eine Einschränkung, ich weiß nicht aus welchem Land du kommst, daher beziehe ich meine Antwort nur auf D.
 
K

Kassenzettel

Gast
Das Mathe im Abitur einem etwas mehr abverlangt weiß ich gut
Nein. Mathematik in der Realschule und Mathematik auf dem weiterführenden Gymnasium sind zwei vollkommen verschiedene Welten. Wenn man auf der Realschule MIT Nachhilfe nur 5en und 6en bekommt, dann hat man auf dem Gymnasium eindeutig ein Problem, denn auch die anderen Fächer werden nicht leichter.

Im Übrigen sollte man für Journalismus ein Händchen fürs Texten haben und ich sehe hier eindeutige Defizite in Satzbau und Ausdrucksweise. Ich denke, dass der TE noch nicht soweit ist und da halte ich mich an Windspiels Empfehlung, erst einmal eine Ausbildung zu machen und Erfahrung zu sammeln.
 

Fraser44

Mitglied
Nein. Mathematik in der Realschule und Mathematik auf dem weiterführenden Gymnasium sind zwei vollkommen verschiedene Welten. Wenn man auf der Realschule MIT Nachhilfe nur 5en und 6en bekommt, dann hat man auf dem Gymnasium eindeutig ein Problem, denn auch die anderen Fächer werden nicht leichter.

Im Übrigen sollte man für Journalismus ein Händchen fürs Texten haben und ich sehe hier eindeutige Defizite in Satzbau und Ausdrucksweise. Ich denke, dass der TE noch nicht soweit ist und da halte ich mich an Windspiels Empfehlung, erst einmal eine Ausbildung zu machen und Erfahrung zu sammeln.
Ist vielleicht eine dumme Frage aber wie wäre es dann mit Fachabi?
Das soll ja nicht ganz so schwer sein wie das richtige Abitur.
Um zum Thema Ausbildungen:
Ich habe leider keine Ahnung was für eine Ausbildung ich machen soll.
Ihr finde nichts richtiges für mich.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kassenzettel

Gast
Ist vielleicht eine dumme Frage aber wie wäre es dann mit Fachabi?
Das soll ja nicht ganz so schwer sein wie das richtige Abitur.
Um zum Thema Ausbildungen:
Ich habe leider keine Ahnung was für eine Ausbildung ich machen soll.
Ihr finde nichts richtiges für mich.
Auch Mathematik auf dem Fachgymnasium kann sehr anspruchsvoll sein. Geh doch einfach mal in eine gut sortierte Buchhandlung und such dir Lernhilfen/Prüfungsvorbereitung raus. Dort sind alle Themengebiete und Aufgaben drin, die auf dich zukommen. Ob du das schaffst, musst du selbst entscheiden.

Bedenke, dass du bei einer Fachgebundenen Hochschulreife an ein Fach gebunden bist. Wenn dir Mathematik nicht sonderlich liegt, dann solltest du vielleicht nicht gerade auf ein kaufmännisches Berufskolleg gehen. Schau dich mal um, welche Möglichkeiten du da in deiner Umgebung hast und entscheide nach deinen Vorlieben und Stärken.

Ich würde dir ans Herz legen viele Schülerpraktika zu machen, da merkt man sehr schnell, ob eine Ausbildung zusagt oder nicht. Außerdem macht sich das sehr gut im Zeugnis und du sammelst Erfahrung. Du könntest auch ein Freiwilliges Soziales Jahr machen um Zeit zu überbrücken und deinen Weg zu finden.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer

    Anzeige (2)

    Oben