Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

29 - Unerfahren und unglücklich

B

BerndGroller

Gast
Hallo zusammen,

ich bin seit 7 Jahren mit meiner ersten Partnerin zusammen. Sie war die erste, mit der ich alles das erste Ma l geteilt habe. (1. Kuss, 1. Zärtlichkeiten, 1. Sex und letztlich die erste Beziehung)

Leider bin ich über Jahre hinweg phasenweise unglücklich und Zweifel immer mehr an unsere Beziehung.

Sie ist ein total liebevoller Mensch und ich sie hängt sehr stark an mir. Über die Jahre hinweg, hat sie mir auch gezeigt, dass sie (zwar sehr schleppend) an sich arbeiten kann. Sie hat ein wunderschönes Gesicht und wir können sehr viel zusammen lachen.

Verflucht sei jedoch meine Unerfahrenheit evtl. auch Oberflächlichkeit. Ich finde sie aufgrund ihres Lipödems nicht attraktiv. Der Sex befriedigt mich nicht, weil ich sie nicht befriedigen kann. (Sie hatte noch - nie - einen Orgasmus) Und mittlerweile kann ich sie auch nicht mehr „riechen“. Ich merke wie es mich frustriert und zum Teil deswegen auch auf Distanz gehe. Es verletzt mich, da sie sowas nicht verdient hat.

Neben den Äußerlichkeiten stört mich ihre Faulheit, Handysucht und ziellosen Leben. Sie ist extrem geizig und wohnt seit 5 Jahren bei mir umsonst. Zu der Zeit arbeitete sie Vollzeit, während ich mit meinem Nebenjob größtenteils alles bezahlte. So liegt ihr Konto bei mittlerweile fast 100 Tausend und ich komme bis heute nicht zum Sparen. Ich fühle mich dort etwas ausgenutzt.

Wir haben sehr oft über die Themen gesprochen, doch bis auf dem Haushalt, hat sich bis heute nicht viel oder nur schleppend etwas geändert. Manchmal habe ich das Gefühl ich kritisiere Zuviel und dass ich das Problem bin. Meine Unerfahrenheit ist hier nicht sonderlich förderlich. Ich will, dass Sie glücklich ist und ich weiß, dass ich sie zu Teilen glücklich machen kann und es auch tue. Doch leider macht es mich irgendwie frustrierter.

Vielleicht haben ein paar von euch Tipps, wie ich die Themen angehen kann und wie ich an meiner Denkweise arbeiten kann. Ich beschäftige mich viel mit dem Thema Beziehung und suche nach etwas Gemeinsamen. Leider habe ich das Gefühl, dass sie nur mitläuft.

Gruß
Euer Bernd
 

Anzeige(7)

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Wenn sie so extrem viel mehr Geld hat als du würde ich die Kosten aufteilen.

Eine Paarberatung könnte euch helfen, wenn du die Beziehung retten möchtest.
 

flower55

Aktives Mitglied
Hallo,
das Gefühl eines Mitlaufens, damit meine ich das Deiner Freundin, kann
sich durchaus entwickeln.

Es macht Sinn, die Konten zu trennen und sich um eine gemeinsame
finanzielle Haushaltsfinanzierung zu kümmern.
Anderes wäre "ausnutzen".

Sie hat Lipödem und was das bei Dir auslöst, spürst Du selber. Sie kann nichts dafür
und es wird auch sie beeinträchtigen in ihrem Wohlbefinden. Vielleich macht es Sinn,
dass Du Dich mit dieser Erkrankung beschäftigst, um mehr darüber zu erfahren.
Du kannst sie nicht mehr "riechen", gehst auf Distanz. Auch bist Du frustriert u.a.
Eine Beziehung besteht auch darin, sich von Jahr zu Jahr "wieder anders kennenzu-
lernen" und es kann sein, dass dabei der Genuß einer Beziehung auf der Strecke bleibt.
Das Gemeinsame entzweit sich. Insgesamt sehr große Herausforderungen für ein
Beziehungsleben.

Wandlungen passsieren "schleppend", wie Du es wahrnimmst und das braucht sehr
viel Geduld. Sie zu akzeptieren, wie sie ist.
Beratungsgespräche bei einer Caritas oder einer anderen carikativen Einrichtung
können sinnvoll sein; sich auszutauschen über das, was bewegt. Sie sind kostenlos.

Bleibt weiterhin miteinander im Gespräch.
Kümmere Dich neben der Beziehung auch um Dein eigenes Leben, pflege z.B.
Hobbys, entdecke neue Hobbys, treff Dich mit Freunden, Bekannten etc.
Eine Herausforderung in der heutigen Coronazeit.

Es macht Sinn, dass Du Dich um eine Vollzeitstelle kümmerst.

alles Liebe
flower55
 

Amory

Aktives Mitglied
Neben den Äußerlichkeiten stört mich ihre Faulheit, Handysucht und ziellosen Leben. Sie ist extrem geizig und wohnt seit 5 Jahren bei mir umsonst. Zu der Zeit arbeitete sie Vollzeit, während ich mit meinem Nebenjob größtenteils alles bezahlte. So liegt ihr Konto bei mittlerweile fast 100 Tausend und ich komme bis heute nicht zum Sparen. Ich fühle mich dort etwas ausgenutzt.
Warum??? Warum ist das so gekommen, dass Du sie kostenlos bei Dir wohnen lässt und noch anderes finanzierst?? Obwohl sie Vollzeit (soo faul kann sie ja nicht sein) arbeitet und genügend finanzielle Möglichkeiten für eine faire Aufteilung der Kosten hätte?

Ich würde mich auch ausgenützt fühlen. Aber irgendwie hast Du das ja freiwillig mitgemacht. Wie reagiert sie, wenn Du daran etwas ändern möchtest?

Die anderen Probleme sind sicher auch nicht nicht ohne. Du hast irgendwie "genug" von ihr.

Und wie ist das mit dem Sex? Sie hat nie einen Orgasmus? Also auch nicht von Hand oder oral? Oder mit Spielzeug? Habt ihr schon versucht, diesem Problem mal ein wenig auf den Grund zu gehen?
 

Geißblatt67

Aktives Mitglied
Es verletzt mich, da sie sowas nicht verdient hat.
Natürlich ist es immer schwierig, wenn man den Partner nicht verletzen will. Aber man kann auch nicht auf ewig an einer Beziehung festhalten, nur weil der Partner es "nicht verdient hat".

Nur weil sie deine erste Freundin ist, muss sie nicht deine einzige bleiben.

Auch wenn sie Probleme hat, bist du nicht derjenige, der alles für sie lösen muss!

Auch in einer Beziehung ist jeder noch für sich selbst verantwortlich.

So liegt ihr Konto bei mittlerweile fast 100 Tausend und ich komme bis heute nicht zum Sparen. Ich fühle mich dort etwas ausgenutzt.
Das wäre der erste Schritt, hier eine Vereinbarung zu treffen, dass ihr die Kosten aufteilt. Was heißt, du kritisierst zu viel? Die Aufteilung der Kosten ist ein berechtigtes Anliegen und ich würde nicht lockerlassen, bis das geklärt ist.
 

Q-cumber

Aktives Mitglied
Lieber TE,

ich finde es ehrlich gesagt verwunderlich, dass Du Dich von Deiner Freundin nur "ein bisschen ausgenutzt" fühlst.
Kein Wunder, dass die Dame an Dir hängt, wenn sie keinen Cent Miete zahlen muss und mal eben 100.000 Euro an die Seite legen kann, während Du mit Deinem Teilzeitjob ihr Leben finanzierst.
Lipödem hin oder her: jemanden, der so dermaßen auf meine Kosten lebt, könnte ich selbst dann nicht mehr riechen, wenn er aussähe wie Germany's Next Topmodel.
Geiz, Faulheit und Eigennutz sind so ziemlich die unattraktivsten Eigenschaften, die ein Beziehungspartner haben kann.

Trotz Deiner Unerfahrenheit in punkto Beziehungen sollten Du Dir die Frage stellen, warum Du das seit Jahren mit Dir machen lässt.
Man spricht doch mit Freunden, Kollegen und Bekannten und bekommt bei denen ein Stück weit mit, wie dort Beziehungen gestaltet werden, oder?
Wovor hast Du Angst? Davor, dass Du alleine nicht zurechtkommst? Dass Du keine neue Partnerin findest? Ist es generell schwer für Dich, alleine zu sein?

Um es nochmal kurz auf den Punkt zu bringen:
1. Deine Partnerin nutzt Dich finanziell aus.
2. Du findest Deine Partnerin nicht mehr attraktiv.
3. Euer Sexleben war noch nie erfüllend.
-> glaubst Du wirklich, dass sich an Eurer Beziehung noch grundlegend etwas verbessern wird? Immerhin haben Gespräche mit ihr bisher auch wenig gebracht.

An Deiner Stelle würde ich mich definitiv trennen. Mitleid mit ihr brauchst Du nicht zu haben.
Wenn Du Dich nicht traust, die Trennung auszusprechen, sag ihr einfach, dass sie ab dem 01.06. (also heute) die Miete und Nebenkosten anteilig bezahlen und sich an den Lebenshaltungskosten beteiligen wird. Und zwar nicht 50:50 sondern an ihren höheren Verdienst angelehnt.
Ich denke, wenn Du das tust, zieht die Gute schon von ganz alleine aus.

Alles Gute für Dich
 
B

BerndGroller

Gast
Aus finanzieller Sicht muss man dazu sagen, dass wir uns darauf geeinigt haben, dass sie das Essen im Monat bezahlt, da ich aufgrund meines schwankenden Einkommens nicht groß in der Lage war zu kalkulieren. Sobald es mir aber möglich war, habe ich auch hier die Kosten übernommen. Stand jetzt: Ich arbeite Vollzeit und an der Regelung hat sich nichts geändert. Ich habe mich immer so geäußert, dass ich mir Eigeninitiative wünsche würde, aber nicht um Geld betteln möchte. Ebenso möchte ich nicht ihr das Gefühl geben, dass ich sie finanziell ausnutzen würde. Ich gebe gerne und teile Vor allem, weil es mir Freude bereitet anderen eine Freude zu machen. Nur gab es auch Monate, wo sie nichts beigesteuert hat und ich mich von 20€ im Monat ernährt habe. Wenn sie sich dann etwas zu essen gemacht hat, konnte ich davon etwas essen. Mittlerweile hat es sich gebessert. Sie bezahlt nun das Essen, während ich mich um Miete, Nebenabgaben, Versicherung und Auto kümmer. Zum Sparen komme ich jedoch nicht wirklich, da ich die letzten 5 Jahre nichts zurücklegen konnte und Dinge auch einen Verschleiß haben. Ich wollte meine Freundin verwöhnen, weil ich alles richtig machen wollte. Denke da muss ich mir auch sehr viel Eigenverschulden eingestehen.

Thema Attraktivität. Aufgrund meiner Erfahrungen in meiner Vergangenheit mit Frauen war ich nicht umsonst bis 24 Jungfrau. Sie war die erste Frau, wo ich das Gefühl hatte, dass sie mir zuhört und sich für mich interessiert. Bis heute habe ich das Gefühl bei keiner anderen Frau gehabt. Früher wurde ich von Frauen bzw.Mädchen als hässlich und eklig betitelt. Ich hatte leichtes Übergewicht und der typische Nice-Guy. Mit 18 habe ich angefangen viel an mir zu arbeiten.Mittlerweile schauen mir viele Frauen hinterher und ich bin vom Introvertieren zu einem sehr kommunikationsstarken Menschen geworden. Dennoch habe ich nie jemanden besseres gefunden oder jemanden der mich so überzeugt hat, wie meine jetzige Partnerin. Ich habe keine Angst allein sein (das war ich 24 Jahre davor auch). Ich glaube auch nicht, niemanden mehr danach zu finden. Nur glaube ich keinen Menschen zu finden, der so liebevoll und ehrlich gegenüber tritt. Jemanden zu finden der mich im großen Ganzen so akzeptiert wie ich bin. Und das Gefühl vermittelt sie mir definitiv.

Bezüglich Sexleben. Ich habe sie immer wieder gebeten, dass sie selber ihren Körper besser kennenlernt.Alleine kommt sie sich Albern dabei vor. Weshalb ich immer den Vibrator anlege. Aber ohne Erfoög. Blasen tut sie auch ungern und vor meinem Sperma ekelt sie sich. Hatte aber zuvor immer groß von ihren vorherigen Erfahrungen erzählt, wie wild diese Zeiten zum Teil waren. Sie wünscht sich Dirty Talk, was mich jedoch total abturnt. Ich hab’s probiert, aber es erregt mich 0 und ich fühle dabei absolut unwohl. Ich weiß auch nich, ob das evtl etwas ändern würde bzgl Orgasmus. Um das klar zu stellen: Sie hat noch nie (egal wie) einen Orgasmus. Manchmal denke ich mir in der Hinsicht, dass ich mein ganzes Leben nie erfahren werde, wie es ist, eine Frauzum Höhepunkt zu bringen.

Mit dem Thema Lipödem habe ich auch sehr viel beschäftigt und weiß zum Teil wie aussichtslos das sein kann. Ich gebe ihr keineswegs die Schuld. Sie war vorher stark Übergewicht und das hat zum Teiö dazu beigetragen dass das Bindegewebe sehr schwach ist und die Beine bei ungünstigen Licht stark verkratert sind. Ich habe Angst, dass sie sich gehen lässt und irgendwann aussieht wie ihre Mutter, sollten wir Kinder haben. Sehr stark übergewichtig und ebenso Lipödem. Aufgrund ihres damaligen Übergewichts hat sie leider keinen gesunden Bezug zur Ernährung. Sie isst zum Teil wesentlich mehr als ich. Dann hat sie wieder Zeiten wo sie nur Salat ist. Für Sport findet sie immer ausreden es nicht zu tun.

danke für eure Unterstützung
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Wenn sie sich dann etwas zu essen gemacht hat, konnte ich davon etwas essen.
Wie gönnerhaft :rolleyes:
Mittlerweile hat es sich gebessert. Sie bezahlt nun das Essen, während ich mich um Miete, Nebenabgaben, Versicherung und Auto kümmer.
Wo ist denn da die Verbesserung zu erkennen?
Du zahlst doch immer noch alles.
Sie gibt doch für's Essen nicht das Gleiche aus wie du für Miete, Nebenkosten, Versicherungen, etc.
Bei dir liegt ein Denkfehler vor.
Nicht DU nutzt sie aus, sondern SIE dich.
Du kommst nicht zum Sparen und ihr Bankkonto wird immer dicker.
Zwischen euch passt es überhaupt nicht.
Du gibst gerne und teilst. Sie hingeben ist geizig und hortet ihr Geld.
Sexuell harmoniert ihr ebenfalls nicht.

Willst du so dein weiteres Leben verbringen?
 
B

BerndGroller

Gast
Du stellst sie wie ein absolutes Monster da. Vielleicht muss ich einfach mehr an mich arbeiten, dass ich mich nicht so ausnutzen lasse. Wenn dir jemand was anbietet für umsonst, gibst du in der Regel der Person auch nichts dafür, sondern bedankst dich. Es fällt mir einfach nur so unglaublich schwer, sie zum bezahlen zu „zwingen“. Ich habe da einfach ein schlechtes Gefühl und bezahle es daher lieber selbst.

wenn der Sex nicht stimmt, kann doch alles drum herum stimmen? Warum soll das hier mit etwas Arbeit nicht auch der Fall sein? Vielleicht klappt es, dass man irgendwann mehr harmonisiert?

Ich habe leider keine Freunde mit denen ich darüber spreche. Meine Eltern sagen mir, dass ich selbst Schuld bin, dass ich sie dort so verwöhnt habe und ich mir nicht ewig Zeit lassen kann, da wir auch älter werden.

Sie ist unglaublich lieb und hat sonst niemanden außer mich.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Einsam & unerfahren. Liebe 41
P Unglücklich in der Beziehung Liebe 12
F Unglücklich verliebt Liebe 12

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben