Anzeige(1)

2 Jahre alte Schnittnarben entfernen lassen? Welche Methoden gibt es?

missladyjanna

Aktives Mitglied
Hallo ihr Lieben,

viellleicht wissen es einige von euch noch, aber ich habe mich vor 2 Jahren selbst verletzt, als es mir sehr schlecht ging.

Mittlerweile sind die Narben 2 Jahre alt und komplett ausgeheilt, sodass auch eine Wundnarbensalbe nicht weiter helfen könnte (geht ja nur während sie noch verheilt).

Die Narben sind 4-5mm breit und ca 3-7cm lang, haben jedoch teilweise einen Wulst gebildet, welcher vor allem bei schwächerem Licht sehr auffällt. Es sind nicht sonderlich viele Narben, den meisten fällt es garnicht so auf zum Glück, aber Leute, die solche Narben als svv narben erkennen sprechen mich darauf an und das möchte ich nicht, da diese Teil meiner Vergangenheit sind, mit der ich abgeschlossen habe. Außerdem möchte ich auch nicht ständig durch das ansehen daran erinnert werden.

Beim Hautarzt war ich bereits, dieser war jedoch sehr unfreundlich und meinte, dass man es mit nem Laser probieren könnte, der Erfolg aber nicht zu versprechen sei und es vielleicht auch schlimmer aussehen könnte.
Es betrifft vorallem 3 Narben, die auffällig sind, ich glaube wenn sie damals geklebt worden wären, hätte man davon nichts mehr gesehen, aber da der schnitt einen halben cm tief war und die haut unter spannung stand, sind die wundränder recht weit weg voneinander geblieben und dazwischen bildete sich dann narbengewebe.

Mittlerweile hab ich überlegt, ob es nicht die möglichkeit gibt, dass das Narbengewebe rausgeschnitten wird und die Wundränder diesmal geklebt werden.. kein schöner Gedanke dass das nochmal aufgeschnitten werden muss, aber ich glaube das wäre am effektivsten.

Nun meine Frage an euch? Kennt jemand von euch ein gutes Verfahren, bereits komplett ausgeheilte Schnittnarben entfernen zulassen? oder gibt es vielleicht bereits diese methode an die ich gedacht hab?
Über alle möglichen Tipps wäre ich sehr sehr dankbar! Ich möchte nicht ständig daran erinnert werden, wie es mir früher einmal ging und hoffe, dass ich das bald umsetzen kann :)

Ganz liebe Grüße
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht 58773

Gast
Da bleibt nur lasern. Die Kosten davon musst du natürlich selbst tragen, da Schönheitsop.

Bei mir würde das teuer werden mit den zig Narben, da müsste ich ein paar Tausend hinlegen.

Informiere dich am besten bei einem freundlichen, kompetenten Arzt
 
S

seele28

Gast
Narben werden immer bleiben, egal ob Wunden geklammert, genäht oder geklebt werden. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Narbe "schöner" aussieht und nicht so breit und dick wird. Aber eine Narbe wird bleiben, eben dann halt als dünner strich. Aber bei tiefen Wunden wird selbst dann bei guter Wundversorgung eine hässliche Narbe bleiben, die sich in die Haut gräbt. Also weiß nicht genau wie ich das beschreiben soll. Aber die ist eben nicht flach, sondern geht tiefer in die Haut. Sieht also auch nicht schöner aus, als wulstige Narben. Also es bringt nichts, diese Narben neu aufzuschneiden und neu zu vernähen. Die Narbe kann sogar danach noch viel schlimmer aussehen...

Es gibt noch eine andere Methode, Hauttransplantation. Haut wird von einer anderen Körperstelle genommen und auf Narben drüber transplantiert. Natürlich bleiben dann auch Narben, aber eben nicht so viele. Das macht man natürlich logischerweise nur bei Leuten die sehr schlimme Narben haben oder extrem viele.
Du wirst immer diese Narben haben, sie werden nicht verschwinden, zumindest nicht ganz. Du kannst es mit Narbensalbe probieren. Die werden dadurch blasser und etwas ebener. Mein Freund hat auch ein paar, die sind jetzt 10 Jahre alt. Die sieht man natürlich noch, aber nicht mehr so extrem. Früher waren manche auch wulstig und dick, sind jetzt aber sehr verblasst und fast Hautfarben.

Es bleibt dir nichts anderes übrig, als sie zu akzeptieren und sie gut zu pflegen. Du hast damit abgeschlossen, das ist sehr schön. Versuche doch einfach sie als etwas Positives zu sehen. Die Narben zeigen dir, dass du eine schlimme Zeit durchlebt hast. Du hast gekämpft und den Kampf auch gewonnen. Und wenn es dir doch wieder schlechter gehen sollte, können dich deine Narben evtl. abschrecken, wieder in diese SVV Falle zu tappen. Und wenn dich draußen jemand blöd anmacht oder frägt, sag einfach, das ist meine Vergangenheit, mehr möchtest du dazu nicht sagen.

Und es ist nun mal ein Teil deiner Vergangenheit, das kannst du nicht ändern. Alles was du erlebt hast ist Teil deiner Vergangenheit. Die schlechten gehören eben dazu und die kann man nicht einfach ausradieren aus dem Lebenslauf, so scheiße das natürlich ist. Du kannst es aber akzeptieren.


Was mir gerade noch einfällt, was du noch machen könntest, da die Narben schon zwei Jahre alt sind. Über die Narben drüber tätowieren. Meine Schwester hat es auch gemacht und es sieht sehr gut aus. Dafür müsstest du einen professionellen Tätowierer finden der das auch macht. Das wird natürlich recht teuer. Aber diese Narben Lasern lassen, wird auch nicht gerade günstig werden. Also das wäre noch eine Möglichkeit. Ich wünsche dir, das du dich und deine Vergangenheit, irgendwann akzeptieren kannst.

Lg Seele28
 
S

seele28

Gast
Übrigens der Arzt hat Recht. Die Narben werden durch das Lasern etwas besser werden, verschwinden aber dadurch nicht. Sie werden trotzdem noch zu sehen sein. Und es stimmt auch, das es auch nach hinten los gehen kann. Und es ist auch schweine teuer, dafür das nur minimale Erfolge zu sehen sein werden. Überlege es dir gut. Auch wenn der Arzt sehr unhöflich war, hat er doch recht.
 

Nastra

Mitglied
Ich würde da gar nichts machen lassen dran, es ist immer hin ein teil deiner Vergangenheit. Es gibt Sachen die sollte man lieber nie zu vergessen, auch wenn es schlechte Erinnerungen sind. U wenn jemand darauf an spricht, egal, es war länger her, du hast ein Fehler gemacht, dann steh dazu. Sage ja habe da damals was gemacht, aber das liegt zurück. Das war Vergangenheit, jetzt ist Gegenwart, u es interessiert nicht mehr. Versuche das zu Akzeptieren was war, den es war gewesen, wichtig ist was jetzt ist, u nicht was gewesen war. Du lebst in der jetzigen Zeit nicht in der alten Zeit.

Sehe das als ein altes Leben was du hinter dir gelassen hast, den das was jetzt ist u das was war, macht dich nur stärker. Es einfach wegzumachen, macht die Erinnerungen nicht weg. Die werden immer bleiben, sehe die Narben als eine Art stärke an, was du jetzt erreichst, u nicht was gewesen war. Wenn jemand was sagt, dann sage, das ist gewesen, u habe daraus stärke gezogen u bin jetzt das was ich jetzt bin.
MFG
Nastra
 

missladyjanna

Aktives Mitglied
hey, erstmal danke für die vielen Antworten!

Tattoos kommen für mich nicht in Frage, ich finde Tattoos prinzipiell schön je nach Motiv, aber ich wüsste kein Motiv, welches ich bis an mein Lebensende auf meiner Haut tragen möchte und ich für mich bin wohl nicht so der Tattootyp. Außerdem würde mich die Anwesenheit des Tattoos genauso dran erinnern, wie die Narben, nur das es besser aussieht.

Ich möchte die Narben nicht entfernen lassen, weil ich sozusagen verdrängen will.
Ich habe alles aufgearbeitet, ich schaue auch die Narben an und weiß was ich geschafft habe.
Aber gleichzeitig habe ich das Gefühl, dass ich mich sozusagen mit ihnen "identifiziere" sozusagen oder mich an ihnen festhalte.

Ich würde gerne wieder eine Beziehung anfangen, aber die Narben verunsichern mich.
Es sind wirklich nicht viele, 3 wulstige und 2 feine Risse sozusagen am Handgelenk. Und wenn das Licht dann ganz ganz "günstig" fällt, erkennt man wie ganz winzige parallele Erhebungen weiter richtung Handgelenk sind, welche selber kein Narbengewebe haben, aber irgendwie erhöhte Linien mit Einkerbungen sind.
Aber sie reichen aus, dass ich mir sage, dass ich jemandem erst vertrauen kann, wenn er auch die Geschichte hinter diesen Narben kennt.
Aber so will ich nicht denken! Ich habe Narben, ja, aber ich BIN nicht diese Narben. Sie sind Teil meiner Vergangenheit, aber sie sind nicht Teil von mir, meiner Persönlichkeit so wie ich jetzt bin.
Ich weiß nicht genau, wie ich das erklären soll..
Ich akzeptiere sie als meine Vergangenheit, aber ich will nicht immer meine Vergangenheit erzählen, weil ich denke dass ich das muss wenn jemand mich wirklich kennen soll, weil ich nicht aus meiner Vergangenheit BESTEHE. Klar, sie hat mich mit beeinflusst in meiner Entwicklung zu der Person, die ich jetzt bin, aber ich bin mehr als das. Mehr als meine Narben und mehr als der Hintergrund dahinter. Mehr als mein Exfreund und mein ehemals bester Freund.
Und in allen Lebensbereichen schränken sie mich nicht mehr ein, nur im "Berufsleben" wenn ich mit Personen umgehe, die diese Narben als diese erkennen könnten, sodass ich sozusagen ein halbaufgeschlagenes Buch bin. Fremde Leute müssen nicht wissen, dass ich mich mal verletzt habe, das geht sie nichts an. Aber meine Narben verstecken tu ich auch nicht. Nur gebe ich unfreiwillig dadurch mehr von mir preis als ich will.

Und eben wenn ich merke, dass ich Gefühle für jemanden kriege, blockiere ich mich, indem ich zu sehr darüber nachdenke, wie ich jetzt handeln soll. Und die Narben bilden mit eine Blockade, sie stehen sozusagen dafür.

Versteht ihr irgendwie, was ich versuch zu sagen?:confused:
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben