11. September 2001

Anzeige(7)

Eva

Aktives Mitglied
Ich war auf der Arbeit. Eine Halbtagskraft rief mittags an, und erzählte es unserer Chefin, die es uns erzählte. Ich glaube, wir standen alle irgendwie unter Schock. Und konnten uns das gar nicht so wirklich vorstellen. Ich konnte dann erst abends die Tagesschau schauen. Wirklich vergessen kann man das nie. :cry:
 

dr.superman

Aktives Mitglied
bei uns ruft die schwiegermutter an, auf amerika hat man atombomben geworfen, alles in schutt und asche.
habe dann den fernseher angemacht und geseehn, wie die türme eingestützt sind. auf perfide art fand ich es spannend, so richtig begriffen habe ich es nicht.
auch diezeit danach war surreal. überall solidaritäts-t-shirts, die überlegung, die french fries in freedom fries um zu benennen....
ich war ein paar jahr vorher mal im WTC gewesen, in einiger entfernung steht eine alte kirche mit einem alten friedholf, so aus dem 16. jhrd., sieht ziemlich komisch aus zwischen allen den modernen häusern.
die kirche hat komischerweise nichts abbekommen.
vor ein jahren war ich nun an der gedenkstätte, dort, wo das wasser in die löcher stürzt, über herum standen eltern mit ihren kids und haben ihnen erzählt, wie sie es damals empfunden haben...

Footprints_9-11-Memorial_NY©AndreaFischer_Trips4Kids.jpg
so, wie am grab von jfk, da steht auch immer jemand, meist ein veteran, und erzählt, wie er es damals empfunden hat.
die kirche am ground zero steht immer noch, kleiner garten mit verwitterten grabsteinen, steht man da drin, sieht man durch die häuserschlucht, durch die die feuerwalze damals tobte, das neue gebäude, das one world.

St_Paul_Church_graves.jpg

also hier müsste man sich dann umdrehen, dann kommt eine kreuzung dann eine stichstraße und dann sieht man den new guy in town.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    gast12 hat den Raum verlassen.
    Oben