Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Zwangsversteigerung

G

Gast

Gast
Ich möchte ein Haus kaufen und schaue mir deshalb diverse Angebote via Internet an. Nun bin ich auf ein Objekt gestoßen, welches zwangsversteigert werden soll.

Mit dem Betrag xy steht es im Internet. Der Zwangsversteigerungstermin liegt noch nicht vor.

Ist der Betrag das Ausgangsangebot von dem aus ersteigert wird?

Wie läuft so etwas überhaupt ab?
 

Anzeige(7)

Rudgar

Mitglied
Die meisten Angebote auf ImmoNet oder Immobilienscout oder ähnlichen Seiten, die sich auf Zwangsversteigerungen beziehen, sind Angebote mit dem Einstandsgebot. Das Einstandsgebot wird allerdings immer unterschiedlich festgesetzt. Teilweise bezieht sich das Einstandsgebot auf den Marktwert. In anderen Fällen berechnet man das Gebot anhand der Restschuld und den anfallenden Gebühren.

Wenn Du an einem solchen Haus interesse hast, kontaktierst Du den Anbieter. Von diesem erhälst Du dann genauere Daten und die genauen Versteigerungsbedingungen und den Ablauf.

In einigen seltenen Fällen ist der Preis in den Angeboten auch der sog. erhoffte Betrag. Bei solchen Auktionen ist der Einstiegspreis wesentlich geringer, und auch der endgültige Kaufpreis kann unter dem Angebotspreis liegen.

Welche Auktion im Endeffekt auf Dich zu kommt, kann Dir aber nur der Anbieter sagen.

Der Ablauf nach der Auktion ist mit einem normalen Hauskauf zu vergleichen. Zum Auktionsbetrag kommen also noch sämtliche Steuern, Gebühren und Abgaben hinzu.
 
G

Gast

Gast
Oh vielen Dank für deine Nachricht.
Ich habe schon ein Gutachten geschickt bekommen, fühle mich damit etwas überfordert.
Mir ist eben nicht klar, das Haus steht mit einem Preis im Internet, ob das der Zahlpreis oder eben der Ausgangspreis ist von dem aus erst noch geboten wird. Das würde bedeutet, dass das Haus bei anderen Mitbietern teurer wird.
Der Termin der Versteigerung liegt noch nicht vor.
Gelesen habe ich, dass direkt bei der Versteigerung schon ein Anteil gezahlt werden muss.
Selbst wenn niemand anderer mitbietet möchte ich sicher sein, dass das der Entpreis ist und nicht noch weitere Kosten darauf kommen. Eine Provision wird nicht erhoben.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben