Anzeige(1)

zukünftiger Partner und seine Vorlieben

Anonym

Registrierter Nutzer, anonym
Hallo,
Mir ist es irgendwie peinlich, aber ich möchte mir einen Rat holen.
Vor ein paar Monaten habe ich einen Mann kennengelernt. Er wohnt etwas weiter weg und wir haben uns noch nicht all zu oft gesehen. Trotzdem schreiben oder telefonieren wir täglich. Wir sind auch verliebt ineinander, aber sind uns beide einig, dass wir es langsam angehen lassen wollen da ich seit 3 Jahren Single bin aufgrund von vielen Enttäuschungen und er, weil er etwas Angst hat und nicht wieder verletzt werden will.
Wir können über alles reden und sind sehr offen. Natürlich kam das Thema Sex auch hin und wieder auf und genau da liegt mein Problem. Er sagte, dass er sehr dominant ist (finde ich sogar sehr reizvoll), aber der Rest ist neu für mich.
Er steht auf Füße lecken (seine), Analsex und auf sehr tief blasen, also so weit wie es geht. Ich bin 24 und, wie schon erwähnt, seit 3 Jahren Single und kenne nur 'Kuschelsex' und habe so gut wie keine Vorlieben entwickelt. Sex war für mich nie von großer Bedeutung. Er sagte zwar, dass es okay ist, wenn ich nicht alle seine Vorlieben teile, aber trotzdem denk ich daran nun sehr oft.
Bin ich zu verklemmt? Sind das normale Vorlieben seinerseits oder ist das schon 'pervers'?
Ich mag ihn sehr und wie haben viel gemeinsam und sein Umgang ist mir gegenüber sehr respektvoll und lieb. Ich liebe die Gespräche mit ihm und er hat etwas im Kopf, aber seine Vorlieben sind mir halt fremd. Weiß nicht, ob ich damit etwas anfängen könnte.
Mach ich mir vielleicht unnötig Gedanken?
 

Anzeige(7)

Möpp Mööp

Mitglied
Er sagte, dass er sehr dominant ist (finde ich sogar sehr reizvoll), aber der Rest ist neu für mich.
Er steht auf Füße lecken (seine), Analsex und auf sehr tief blasen, also so weit wie es geht.
Liebe TE :blume:

Ich kann deine Unsicherheit nachvollziehen. Ich wüsste auch nicht, ob ich das könnte. Du musst entscheiden, ob dir der Mann so viel wert ist, dass du über deinen Schatten springen, und einiges davon wenigstens mal ausprobieren möchtest. "Dominant" ist ja auch eine sehr schwammige Bezeichnung. Vielleicht gefällt es dir ja auch, wer weiß. Aber du solltest nicht der Liebe wegen Dinge tun, die dir keinen Spaß machen oder die dich anekeln, nur um ihm zu gefallen. Bleib dir bitte treu und geh nur so weit, wie du dich wohl fühlst.
 
W

Windlicht

Gast
Nein, du machst dir nicht unnötige Gedanken.
Aber einen wirklichen Rat kann dir von Außenstehenden kaum gegeben werden. Nur du kannst beurteilen, ob du so eine (vermutlich ungleichgewichtige) Beziehung willst oder nicht.
Ich kann nur von mir sprechen: Wenn ich lese "Dominant ..... Füsse lecken ...." - Für mich käme er absolut nicht infrage.
 

Anonym

Registrierter Nutzer, anonym
@Mööp: Danke dir. Ich würde eh nichts machen, was ich nicht möchte. Dazu bekommt mich keiner mehr. In der Vergangenheit habe ich mich sehr oft zu Dingen drängen lassen, die ich nicht wollte. Meine das jetzt nicht nur sexuell sondern auch allgemein. Deswegen hab ich es in den letzten Jahren auch vorgezogen alleine zu sein und zu bleiben. Das hier mit ihm kam völlig unerwartet.

@ Windlicht: Als ich ihm sagte, dass ich mit all dem keine Erfahrungen habe und auch nicht weiß, ob ich mich darauf einlassen würde, sagte er mir ausdrücklich, dass es mich nie zu etwas zwingen oder verlangen würde was ich nicht möchte. Trotzdem beschäftigt es mich doch schon.

Ist das wirklich so ungewöhnlich? Oder gibt's viele von der 'Sorte' ?
 
W

Windlicht

Gast
@ Windlicht: Als ich ihm sagte, dass ich mit all dem keine Erfahrungen habe und auch nicht weiß, ob ich mich darauf einlassen würde, sagte er mir ausdrücklich, dass es mich nie zu etwas zwingen oder verlangen würde was ich nicht möchte.
.........

Ist das wirklich so ungewöhnlich? Oder gibt's viele von der 'Sorte' ?
Jemandem, der sich als dominant bezeichnet, kommt Unerfahrenheit u.U. sogar entgegen. Er wird dir zeigen, wo's längs geht.
Was er JETZT dazu "ausdrücklich" sagt, würde ich nicht einfach glauben.

Ob es ungewöhnlich ist oder nicht (in meinem Leben WÄRE es ungewöhnlich) oder ob's viel oder wenig gibt von dieser Sorte (in meinem Leben gibt es GottseiDank keinen davon) ist eigentlich unerheblich. DU musst wissen, ob du sowas abkannst oder nicht.

Vielleicht reizt dich ja jetzt gerade das Ungewöhnliche, das Neue, aber ich fürchte, du musst ihm später nicht nur die Füße, sondern auch die Stiefel lecken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Ist das wirklich so ungewöhnlich? Oder gibt's viele von der 'Sorte' ?
Ich denke schon, es gibt viele Leute, die auf sowas stehen. Man muss sich nur mal im Erotikbereich nach Analsex oder Deep Throat umsehen. Da gibt's soviele Angebot im Internet, Teletext, Zeitschriften, Sex-TV.
Das riesige Angebot würde es sicher nicht geben, wenn in Deutschland nur ein paar hundert Leutchen rumrennen würden, die auf sowas stehen.

Du bist sicher nicht verklemmt, wenn du mit seinen Vorlieben nichts anfangen kannst, genau so wenig ist er deswegen pervers. Ob ihr eine funktionierende Beziehung führen könntet, kann dir hier keiner sagen. Es kann klappen, es kann auch in die Hose gehen. Hängt von beidseitiger Kompromissbereitschaft ab.

Du solltest dir, wenn du an was längerfristigem interessiert bist, nur überlegen , ob seine Aussage, dass er dominant ist, dich nur jetzt im Moment kurzfristig ein bisschen reizt, weil du das mal ausprobieren möchtest, oder ob du wirklich damit leben kannst, eventuell den Rest deines Lebens die Frau eines dominanten Mannes zu sein, die wenig bis nichts zu sagen hat. Wenn er wirklich so dominant ist, wie er sagt, wird er sicher nicht damit zufrieden sein, wenn du nach einiger Zeit sagst : "so Schatz, war zwar eine nette reizvolle Erfahrung , mal einen dominanten Mann zu haben, aber ab jetzt möchte ich doch auch mal etwas zu sagen haben. Schraube deine Dominanz mal etwas runter". Spätestens dann könnten die ersten Probleme auftauchen.
Also wenn du eine ernsthafte Beziehung suchst, überlege dir ,ob du auch noch nach 2 oder 3 Jahren Lust auf einen dominanten Mann hast.

Ich habe übrigens mal in einem Dating-Ratgeber gelesen, bei welchen Wörtern in einer Kontaktanzeige man lieber die Finger vom inserierenden Mann bzw der Frau lässt und bei Männern war das Wort "dominant" ziemlich weit oben auf der Liste. Aber muss man wissen, was man auf solche Dating-Ratgeber gibt.
 

Duine

Aktives Mitglied
Ich finde, man darf hier zwei Sachen nicht vermischen: dominant als Persönlichkeitsmerkmal und dominant beim Sex.
Das sind zwei VÖLLIG unterschiedliche Dinge, die NICHTS miteinander zu tun haben. Nur mal so als Einwurf, zu mehr fehlt mir leider grade die Zeit.
 
G

Gast

Gast
sicher wird er dich zu nichts zwingen....doch wie kann eine partnerschaft gut laufen,wenn es der fall wäre, das du all das was er mag garnicht mit ihm machen möchtest? ausprobieren ist gut und schön,aber dann hängt man meist schon in der gefühlsfalle....du kennst ihn nicht wirklich gut und weisst nicht wie er tickt,wenn ihr wirkliche partner werdet.

ich für mein teil, halte mich raus, wenn ich höre,das im bereich sex etwas nicht stimmig ist.
wenn du schon erfahrunegn hast, das du einiges mitmachtest....hm...ich glaube ich würde schon die reissleine ziehen. nicht das du da nichts gelernt haben kannst, aber ist es nicht so, das du kuschel-blümchensex bisher befriedigend fandest? du von dir aus hattest da ja keinen reiz verspürt etwas anderes zu tun.

und du bist allein,weil du so deine erfahrungen machtest. willst du nun wieder si erfahrungen machen, wo ein anderer bestimmt, was angesagt ist?....und glabe mir, wenn du nichtt bereit dazu bist, wird ja die beziehung drunter leiden.
warum sagst du nicht, hm...sex ist für mich etwas anderes als für dich und wir sind eben gute freunde,da ihr euch auf anderer ebene gut versteht.

meinst du, du shcaffst es andauernd nein zu sagen, wenn es dir nicht gefällt und er dich bittet?...
 
G

Gast

Gast
Bin ich zu verklemmt? Sind das normale Vorlieben seinerseits oder ist das schon 'pervers'?
Ich finde, was einvernehmlich zwischen 2 erwachsenen Menschen passiert, ist nicht "pervers" (es sei denn, es sind sehr extreme Dinge, aber das sind die von Dir beschriebenen Spielarten nicht).

Das bedeutet aber NICHT, daß es jedem gefallen "muß"!



Ich mag ihn sehr und wie haben viel gemeinsam und sein Umgang ist mir gegenüber sehr respektvoll und lieb. Ich liebe die Gespräche mit ihm und er hat etwas im Kopf, aber seine Vorlieben sind mir halt fremd. Weiß nicht, ob ich damit etwas anfängen könnte.
Wie schon gesagt, auch wenn das nun nicht unbedingt "Otto-Normal-Sex" ist, so sind das nun Spielarten der Sexualität, die mir bekannt sind. Allerdings nicht aufgrund persönlicher Erfahrung, denn da gebe ich zu, daß mich Analsex und Deep Throat definitv NICHT erregen würden, sondern eher erschrecken. Ich müßte es auch nicht ausprobieren, denn schon die Vorstellung finde ich eher abstoßend.



Mach ich mir vielleicht unnötig Gedanken?
Nein, liebe TE, ich finde es gut, daß Du Dir im Vorfeld Gedanken machst. Eine für beide erfüllende Sexualität finde ich in einer Partnerschaft wichtig. Es soll BEIDEN damit gut gehen, und keiner sollte sich verbiegen müssen und Praktiken über sich ergehen lassen, die ihn nicht befriedigen, oder die er nur "erträgt", um den anderen glücklich zu machen. Wenn Du mit diesen Praktiken nichts anfangen kannst, dann ist das so. Das bedeutet nicht, daß Du prüde bist oder er pervers, es bedeutet dann aber, daß es bei Euch beiden sexuell nicht paßt.


Was das Thema "Dominanz" betrifft: wenn das eine sexuelle Vorliebe ist, dann ist derjenige auch NUR im Bett dominant. Das heißt nicht, daß man als Partnerin ein Heimchen am Herd haben möchte. Duine hat es gut beschrieben.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Partner hat Fantasien Sexualität 27
G Ist mein Partner homosexuell? Sexualität 11
C Partner steht auf transsexuelle Sexualität 2

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben