Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

zu voreilig

Z

zaungastsoulstorm

Gast
habe mich gerade abgemeldet, weil es mir eben schnell zu nah geht. tatsächlich bin ich mir selbst ganz gut auf der spur und ich habe so viele widerstände und blockaden, das ich manchmal nach oben hinweg ausqualmen muss, um nicht innerlich zu verbrennen oder zu ersticken oder oder....

ich ertrage keine nähe überhaupt nicht und das so wahrhaftig zu spüren tut mir so weh.
wenn ich nur daran denke, dass sich jemand ehrlich mit mir auseinandersetzt und es mit mir gut meinen könnte, steigen mir wuttränen in die augen- wieso?

wieso wut?
weil ich schon so lang um hilfe gesucht habe und nicht verstanden wurde was ich brauchte.....vllt gibt es das was ich brauche gar nicht?!

ich lebe schon so lang neben mir, weil ich nie selbstbewusst genug war- es wurde mir ausgetrieben, weggenommen, madig gemacht- als etwas schlechtes, böses dargestellt.....

ich kann bestimmte dinge (noch) nicht abwerfen und mit manchen emotionsgeladenen dingen/situationen nicht umgehen und musste schon öfter neben mir stehen und zu sehen, wie sich das gute von mir entfernt, vllt hab ich ich es sogar verjagt und ich musste "freiwillig" immer wieder in mein eigenes gefängnis zurück.
wieso?
was habe ich denn getan?
was glaube ich getan zu haben oder wie hängt das zusammen?

das kann mir niemand beantworten, soll auch niemand.

scham, wut hass sorge frust ärger - jeden tag und das nur weil ich selbst nicht in gang komme, bzw es noch immer nicht reicht- MIR reichts, aber es ist nie genug

i c h bin die k r a n k h e i t.
und nu?!

ziehe mich zurück.
möchte nicht mehr reden, nicht mehr schreiben, nicht mehr fühlen, nur handeln und ich habe schon jetzt so goße angst mich elbst in das nächste emotionale oder sonst in irgendein schlamassel hineinzumanövrieren, weil mir vor lauter denkunterforderung quatschin den kopf kommt und vor lauter emotionaler überforderung hörner aufgesetzt werden- ständige gegenregulation- was für ein leben soll das sein-

quälerei, bis einer heult!

danke für s lesen. mitteilen wollt ich das doch irgendwie...ich wünsche mir, mich mit dem ganzen psychokram nicht mehr so auseinaderetzten zu müssen, ich möchte einfach nur leben und nicht ständig angst haben, man bringt mich um, nur weil ich nicht tue was irgendjmd von mir verlangt oderweil ich anderer meinung bin oder das spiel anderer nicht mitspiele....usw....

ich will keine angst haben getötet zu werden, wenn ich tue denke sage und fühle was ich für richtig halte.
diese übertriebene angst habe ich tatsächlich manchmal.
das ich getötet werde oder man mir alles weg nimmt was mir wichtg ist- aber davon gibt es ja schon nichts mehr.

freu mich auch über antworten od zuspruch- ansonsten tats gut das nochmal so aufzuschreiben und nun will ich all das erstmal ruhen lassen- hoffentlich.

es ist wirklich schwer und niemand da, der mich versteht- meine kleinen erfolge sieht so wie ich sie sehe- voller stolz, obwohl so unwichtig und erbärmlich.
sie wissen nicht was ich alles nicht kann und auch nicht was ich dafür aber stattdessen kann....

hmmm........
mit diesem leben tue ich mir jeden tag weh.
die anderen haben sich in sicherheit gebracht
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben