Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Zu eifersüchtig?

G

Gast

Gast
Ich muss bei meiner Geschichte wohl ein wenig ausholen. Ich habe meinen jetzigen Freund kennengelernt da war ich noch verheiratet. Die Ehe bestand eigentlich nur noch auf einem Blatt Papier und ich wollte schon lange gehen, habe mich aber nie getraut, weil mein Ex mich ziemlich schlecht behandelt und bedroht hat. Ich habe dann jedenfalls meinen Freund kennen gelernt und dann folgte einfach eines aufs andere. Es war in vielerlei Hinsicht nicht echt leicht für uns, weil ich ziemlich am Boden war, weil ich einfach wieder bei Null anfangen musste (wir haben bei meinen Schwiegereltern gewohnt und gearbeitet - hatte also keine Wohnung mehr, keine Arbeit, musste meine Tiere dort lassen,...). Es war einfach keine leichte Zeit und ich wir mussten auch kurze eine Zeit eine Fernbeziehung führen, weil ich einfach erst zu meinen Großeltern gegangen bin, um alles wieder ein wenig auf die Reihe zu bekommen. Er stand immer hinter mir und war, soweit möglich, immer da. Er hat sich also wirklich liebevoll um mich gekümmert. Mein Vater hat uns das Leben wegen seiner Hautfarbe und dem großen Altersunterschied auch nicht gerade leicht gemacht. Hat sich aber alles einbekommen und wir sind schließlich nach langem Kampf um Arbeit und Wohnung und Beziehung zu einem glücklichen Ende gekommen. Sind zusammen gezogen, ich hab eine neue Arbeit gefunden, es lief alles richtig gut und wir waren einfach nur glücklich. Und dann bin ich ungeplant schwanger geworden. Wir waren zugegeben einfach nicht vorsichtig gewesen. Er wollte eigentlich, dass ich abtreibe, weil er meinte einfach noch zu jung zu sein für so viel Verantwortung (er ist 21). Er hat mir aber gesagt, dass es meine Entscheidung sei und er zu mir stehen wird. Egal wie ich mich entscheide. Ich konnte es nicht abtreiben und er hat Wort gehalten. Er hat nicht gedrängt oder sonst was und hat wieder hinter mir gestanden. Inzwischen bin ich im 8. Monat und ich glaube er freut sich jetzt schon richtig aufs Baby. Vor allem, da es ein Junge wird und er immer meinte unbedingt einen Jungen haben zu wollen. Er geht auch immer mit einkaufen und soweit er frei bekommt von der Arbeit auch immer mit zu den Untersuchungen (war eigentlich erst 2 Mal nicht dabei). Soweit werdet ihr bestimmt alle fragen wo das Problem jetzt eigentlich ist. Nun man muss dazu sagen, dass es mir seit Beginn der Schwangerschaft gar nicht gut geht. Ich bin dauernd krank, meine Migräne bringt mich fast um, in der Arbeit hatte ich ab dem Zeitpunkt nur noch Probleme,... Darum bin ich auch schon seit ca. einem Monat im vorzeitigen Mutterschutz, weil der Arzt meinte, dass es einfach nicht mehr geht und es zu gefährlich wird. Auf der einen Seite ist er dann auch ganz lieb für mich da und hat mich jeden Tag im Arm gehalten als ich zwei Wochen bangen musste, weil ich fast eine Fehlgeburt hatte und fährt auch mitten in der Nacht noch ins Krankenhaus aus Sorge, auch wenn er Früh zur Arbeit muss, auf der anderen Seite versteht er gar nicht, dass ich jetzt auch zu Hause Hilfe brauche und nicht alles alleine schaffe. Da meint er dann er sei den ganzen Tag in der Arbeit (er arbeitet wirklich sehr viel - 5 1/2 Tage in der Woche mit einem Durchschnitt von 13 Stunden pro Tag) und ich den ganzen Tag zu Hause und dann muss ich das machen, weil er das nicht kann. Schlecht gehe es mir immer, aber deswegen könne er das nicht auch noch machen. Und wenn ich da was sage, dann heißt es ich zicke. Er versteht auch nicht, dass man sich auch damit beschäftigen muss was ein Baby nach der Schwangerschaft braucht und er sich auch mal Zeit nehmen sollte, um eventuell Bewegungen vom Zwerg zu spüren. Da meint er, dass man das dann eh alles sieht und dafür hätte er auch noch genug Zeit, wenn der Kleine da ist und um den Rest soll ich mich kümmern dafür sei ich ja jetzt zu Hause. Das ist etwas, das ich einfach nicht verstehe. Auf der einen Seite kümmert er sich wirklich liebevoll drum. auf der anderen Seite scheint es ihm egal zu sein. Da weiß ich dann nie, ob er einfach mit der Situation überfordert ist, echt keinen Sinn darin sieht oder es ihm einfach egal ist. Ich zicke dann zugegeben echt oft rum. Ist einfach nicht fein ihm noch alles nachtragen zu müssen, wenn man den ganzen Tag vor Schmerzen kaum aus dem Bett kommt. Und mein Gezicke nervt dann wieder ihn. Und da kommen wir dann zu Punkt zwei. Vor mir hatte er eigentlich nie eine ernstzunehmende Beziehung. Schon mal ne Freundin, aber halt nicht so, dass es länger als ein halbes Jahr gehalten hätte. Meistens hatte er einfach gar keine Beziehungen und hat sich ausgetobt wie es ihm gerade gepasst hat. Party hier, saufen dort, drei Mädels an einem Abend und was weiß ich. Ist ja durchaus auch legitim als Single. Party und saufen hat er sich mit mir sehr schnell abgewöhnt, weil ich da halt gar nicht der Typ für bin. Er meint dann zwar immer, dass ich klammere und ihm gar keinen Freiraum lasse, fndet sich dann aber meistens mit ab. Nur sind eben dank seinem früheren Lebenswandels gut 80% seiner Freunde Mädels und mit fast allen davon hatte er mal was. Und das ist mir ein Dorn im Auge. Manche nicht, weil ich weiß, dass sie nichts machen würden, andere umso mehr, weil ich sehe wie sie ihn angraben und wenn ich bei denen was sage heißt es nur wieder ich bilde mir was ein und zicke rum. Und wenn ich dann meine, dass er sich ja auch mal ein paar männliche Freunde zulegen kann, dann kommt, dass er ja nicht schwul ist. Und seit neuestem löscht er immer die Chronik im Computer, damit ich nicht sehe wo er war, sperrt sein Handy mit einem Passwort, damit ich nicht sehe mit wem er schreibt oder telefoniert,... Und wenn ich was sage, dass heißt es, dass er das nur macht, weil mein Gezicke und meine Eifersucht ihn so nerven, dass er einfach keinen Bock mehr auf die ewigen Diskussionen hat und bevor ich wieder frage wer wer ist und warum er mit ihr geredet hat macht er es eben so. Er sei ja nicht dumm und ich brauche ja nicht denken, dass er, wenn er vorhätte mich betrügen zu wollen, ernsthaft mit dem normalen Handy reden würde und außerdem solle ich jetzt schon langsam wissen, dass ich die Einzige bin und er mich nie betrügen würde und solle endlich aufhören. Ein gutes Beispiel für ein so ein Gespräch war eine ihrer Kellnerinnen, die mitten in der Nacht (so ca. 2 in der Früh) eine SMS geschrieben hat. Habe gefragt wer es war und er hat gesagt, dass sie nur geschrieben hätte, weil er mal wieder ihr Essen vergessen hätte. Meinte, dass ich das gerne lesen möchte zumal ich es ihm nicht glaube, weil er ich seit zwei permanent in seinen Erzählungen ihren Namen höre. Lesen durfte ich die SMS nicht, er hat sie schnell gelöscht und gemeint, dass ich mal wieder damit nerve. Habe dann ein paar Tage nachher sein Handy in der Hand gehabt, um den Wecker zu stellen und dabei einen Blick auf seine Telefonliste geworfen und da war sie wieder. Auf die Frage warum er jetzt auch noch mit ihr telefoniere kam dann nur ein, weil ich wissen wollte, ob sie wieder in der Berufsschule ist, wollte wissen warum ihn das interessiert, aber statt zu antworten wurde er nur irre wütend, dass ich ihm damit schon sowas von auf den Nerv gehe. Bin ich echt die Einzige, der solche Geschichten komisch vorkommen und viel zu überempfindlich oder wie seht ihr das?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben