Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Zu dumm zum Auto-/Anfahren

sasa450

Mitglied
Guten Morgen,

ich habe seit ein paar Jahren ein riesiges Problem. Ich (21) hab mit 17 meinen Führerschein gemacht. Durch Umzug, Studium in Großstadt etc. bin ich wenn es hoch kommt 7 mal (?) Auto gefahren. Anfangs war ich noch voller Freude und wollte unbedingt fahren, aber ich kam mit dem Auto meiner Eltern nicht klar. Die Kupplung war beschädigt, musste schon mehrmals repariert werden, was es einer Fahranfängerin nicht gerade leichter macht.
In der Fahrschule hatte ich nie (!) Probleme mit dem Anfahren. Ich hab in der gesamten Praxiszeit vllt 1-2 mal das Auto abgewürgt. Theorie beim 1. Mal, Praxis beim 2. Mal bestanden. (War ein VW Golf, Diesel). Als ich nach der bestandenen Prüfung mit unserem Auto fahren wollte, bin ich kaum vorwärts gekommen. Nur abgewürgt. Jedes Mal. Zum Glück wohnen wir in einem Dorf, wo es viele Schleichwege gibt :p Wie gesagt, dann neuer Lebensabschnitt, wo ich schlichtweg kein Auto brauchte. Bedeutet allerdings auch: keine Fahrpraxis. Ich beende demnächst mein Studium und gehe wieder in meine Heimat zurück. Ich MUSS also Autofahren, um von A nach B zu kommen. An das Autofahren selbst gewöhnt man sich mit der Zeit, denk ich. Learning by doing...Allerdings funktioniert diese Weise nicht beim Anfahren. Ich bin da irgendwie zu dumm zu :D

Ich bin momentan auf der Suche nach einem Auto. Gibt es da vllt irgendwelche Marken bzw. Aspekte, die ich beachten sollte in Bezug auf das Anfahren? Sprich begünstigen einige Faktoren das Anfahren? Ich kenn mich da überhaupt nicht aus. Ich hab mal gelesen, dass man mit mehr PS leichter anfahren kann!? Kann das sein? Unser Auto hat wenig PS^^

Tipps zum Anfahren könnt ihr mir natürlich auch gerne geben, allerdings hab ich da das Internet schon rauf und runter gelesen. Fahre auch immernoch wie in der Fahrschule mit dem Schleifpunkt - Kupplung lässt grüßen :D.


Ich würde mich über Anregungen sehr freuen.
Achsooo, Automatikauto ist keine Alternative. Ich glaube, dann verlern ich das Gefühl für die Kupplung komplett. Ich brauch einfach nur ein "einfaches" Anfängerauto. Vielleicht habt ihr da ne Idee :)



LG, Sasa
 

Anzeige(7)

Cinne

Aktives Mitglied
Hallo liebe TE,

mir gings ganz genauso. Mit 18 den Führerschein gemacht und bis 24 immer nur ganz selten Auto gefahren. Bin immer irgendwie drum herum gekommen. Bei mir lag es auch zum einem am Auto (ständig Motor einfach ausgegangen oder Motorlampe geleuchtet), das hat in mir Panik ausgelöst. Noch dazu kam, dass meine Mutter immer nur "rumgeschrien" hat und es richtig Zoff gab, wenn sie neben dran saß. Dann bin ich ein/2 mal mit meinem Papa morgens in die arbeit gefahren, super immer im Stau gelandet, ich Motor abgewürgt... Das hat mir alles ganz viel Panik bereitet. Sodass ich dann nur noch klein Strecken gefahren bin und für immer und alles den Zug benutzt hab.

Jetzt bin ich umgezogen, müsste 20 mins zum bhf laufen... in der zeit bin ich mit dem autp in der arbeit.. Anfangs bin ich immer zum BHF gefahren und irgendwann hab ich mir morgens gesagt und nun fährst du durch... und siehe da, das hat sich alles eingependelt. Da ist das Auto scheiß egal...

VW kann ich empfehlen... muss nicht viel PS haben, aber glaub mir, die gewohnheit machts aus. Übe erstmal auf strecken wo nicht viel los ist und nehm mal umwege mit kleinen bergen.

ich bin soo stolz und hab mich anfangs auch immer richtig gefreut, wie ein kleines kind, dass ich mit dem auto viel schneller bin
 

mikenull

Urgestein
Geht mit einem Diesel ( x beliebig ) immer am einfachsten, weil Diesel gewöhnlicherweise sofort ein großes Drehmoment aufbauen. Anfahren geht völlig ohne Gasgeben. Einfach die Kupplung langsam kommen lassen und erst wenn das Auto rollt und das Kupplungspedal ganz zurück ist - gasgeben. Ich fahre meine Diesel seit Jahren so, das schont die Kupplung ganz enorm.

Mit Benzinautos geht das auch - ist aber schwieriger.
 

benwilliam

Aktives Mitglied
wie du schon sagst, übung macht den meister

wirklich andere tipps gibt es da wohl nicht.
normalerweise gilt je mehr Drehmoment das Auto hat desto leichter ist das anfahren.
Daher sind Diesel Fahrzeuge für viele Fahranfänger leichter zu fahren.

Dein Problem lässt sich aber sehr leicht lösen.
Such dir ein Auto mit Automatik :)
 
G

Gast

Gast
Komisch, ich tue mich mit Benzinern einfacher @ mikenull, fahre nicht gerne Diesel.

Das einfachste wäre auf einen Verkehrsübungspkatz zu gehen (oder einen leeren Supermarktplatz am Sonntag) und solange zu üben bis es klappt.

Das Anfängerauto schlechthin zu meiner Zeit war ein Golf II oder III.
 

Cinne

Aktives Mitglied
Ich möchte nichts anderes mehr fahren als einen Automatik.
Vielleicht wäre das eine Alternative für dich. Ich glaube damit geht Abwürgen gar nicht.
Mir wurde das auch geraten, war fast soweit, dass ich mir so ein Auto gekauft hätte.

Aber ich find, bei der TE liest man raus, dass sie ja WILL. Und dann schafft sie es auch, da bin ich mir sicher... sie braucht einfach die zeit und ruhige strassen, dann wird das
 
G

Gast

Gast
Einfach immer üben, üben, üben... Mir ging es am Anfang auch so, und heute geht mir kein Auto mehr aus. Versuch mal, die Technik ein bißchen zu variieren, oder es Dir von Deinen Eltern mal mit deren Auto zeigen zu lassen. Das ist wirklich Übungssache. Nimm Dir den Wagen mal, fahr irgendwo hin, wo Du Ruhe hast, und fahre an, bis es besser geht.

Und wenn Du das mit einem "zickigen" Auto kannst, dann kannst Du es. Nicht den Mut verlieren!
 

Lena7

Sehr aktives Mitglied
Hat das nicht auch was mit der Einstellung zu tun, ob man das Auto schnell abwürgt?
Man muß ja öfter anhalten, also auch an Ampeln etc.. Wenn man das Auto nicht so knapp einstellt (ich weiß jetzt nicht wie ich es anders ausdrücken soll) , also das es wenig Benzin verbraucht, dann geht es auch nicht so schnell aus. Oder sag ich da was verkehrtes?
 

mikenull

Urgestein
Man könnte vielleicht das Standgas höher einstellen und dann ohne gaszugeben langsam die Kupplung herauslassen. Wird sich aber unmöglich anhören.....VW hat übrigens ( ich weiß nicht ob es auch noch andere Marken haben ) in manchen Fahrzeugen selbstnachstellende Kupplungen. Das heißt: Über das gesamte Autoleben ist der Druckpunkt ( also der Weg am Pedal ) immer derselbe.
 
G

Gast

Gast
Hey ich hab seit ner woche den Führerschein. Und bin heut auch mal auf n platz gefahren zum üben. Gerade das anfahren ist bei mir das Problem aber ich muss sagen je öfter ich es heute gemacht hab umso schneller lern ich es. Aber mich würde auch mal interessieren welches Auto am einfachsten zum fahren ist.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben